[Saiten] Harley Benton Value Strings

  • Ersteller Behemothokun
  • Erstellt am
Behemothokun

Behemothokun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
578
Kekse
1.378
Ort
Chemnitz
"Das Review bezieht sich auf eine alte Charge/Serie der Saiten, die qualitativ durchaus zu gebrauchen waren; Es bezieht sich allerdings keinesfalls auf die aktuell unter dem Produktnamen verkauften Saiten, die qualitativ selbst für den Preis unter aller Sau sind! Bitte beachtet dies!"


So, dies hier ist mein erstes Review, die Frage die Ihr vieleicht habt, ist warum ich gerade ein Review über Saiten verfasse, und warum über die HB Teile vom berüchtigten "T",
und wieso ich die Saiten denen von anderen namenhaften Herstellen wie Ernie Ball (u.a.) vorziehe.

Der Hauptgrund warum ich diese Saiten überhaupt mal getestet hab ist, ganz klar und unverblümt, der Preis! Ich meine läppische 0,99€ für eine Packung Saiten, da musste ich diese einfach mal mitbestellen.

Allgemeine Fakten:
Roundwound
9-42 & 10-46
Nickel umwunden

Erscheinung: (etwas Knapp, sind ja aber auch nur Saiten)
Als ich diese Saiten (10-46) dann auspackte viel mir kein optischer Unterschied zu anderen Saiten auf. Also können die klaren Kosteneinsparungen nur im Sound oder in der Lebensdauer zu finden sein...

Sound:
Der Wohl wichtigste Punkt, allerdings ist mir tatsächlich kein hörbarer Unterschied (zu Ernie Ball Slinky, Fender 150R, GHS) aufgefallen.
In Sachen Sustain und Schwingverhalten... vieleicht mit einem Meßgerät bemerkbar, aber ansonsten völlig Normal.
Wenn Interesse besteht kann ich ja mal Markenware besorgen und einen direkten Vergleich im Proberaum aufnehmen. (Hab kein Mic/gescheiten Amp zuhause)

Lebensdauer:
Ja, irgendwo müssen ja Abstriche gemacht werden. Ansich halten die (grobe Schätzung) etwa 2/3 der Zeit von z.B. Slinky's. Ich habe mit Absicht KEINE direkte Zeitspanne angegeben, da jeder den Wechsel der Saiten nach einer anderen Zeitspanne durchführt. (Mein Kumpel wechselt die (HB 9-42) aller 6 Monate, ich bevorzuge lieber 1-2 Monate, je nach Intensivität des Spielens)
Was ärgerlich ist, ist dass die Saiten irgendwie unstabiler sind... d.h. mein Klemmsattel hat schon 1 Saite (h) gekillt nach 2 Monatigen drauflassens, und meine FR hat schon 2 gekillt. (beides mal die A Saite, könnte auch ein schlecht gearbeiteter Saitenreiter von meinem lic. FR sein)
Bei Hardtail-Brücke und Standartsattel (meines LP-Nachbau) ist mir ein vorzeitiges Ableben noch nicht passiert. Allgemein ist zu Sagen, dass die HB Saiten eindeutig schneller Rosten.

Fazit:
Ich war sehr überrascht wie brauchbar die Teile sind, ich dachte natürlich erst, dass die 2 Tage halten, scheiße verarbeitet sind und auch noch Gulli klingen.
Wie man sich täuschen kann! HB ist nicht gerade dafür bekannt tolles Zeug zu bauen oder für sich herstellen zu lassen, allerdings gibt es Produkte wie diese Saiten die tatsächlich brauchbar sind, und wegen ihres Preises eine Überlegung oder sogar die Bestellung Wert sind.
Besonders praktisch finde ich die HB Saiten vorallem für Anfänger, bei denen ganz gerne sowieso mal eine oder zwei Saiten reissen. In dem Fall ist das nicht so ärgerlich, da die Teile wie schon vorher erwähnt nen Euro kosten.
Aber nicht nur für Anfänger und komplett Arme Schlucker sind die gut, nein, sondern auch für Leute wie mich, die sich von der ersparten Kohle zusätzlich ein Bier (oder eher nen halben Kasten) kaufen können. :D

So! Vielen Dank fürs lesen! Bei Fragen oder so einfach hier posten, oder bei T (die vertreiben die ja) durchklingeln.
Für weitere Meinungen oder Anregungen einfach auch hier antworten.

So noch ein paar Hinweise:
- es gibt von HB auch Saiten die in den USA hergestellt werden für 3,49€, werde die mal kaufen und gucken ob die wirklich besser sind.
- Fernost HB Bass-Saiten für 4,98€ / 9,90€ für US Fabrikat
- EMG-Akivpickup User sollten sich mal dieses Video hier anschauen! Konnte die HB Saiten aber noch nicht selbst mit EMG's testen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
J

jacksonFTW

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.13
Registriert
21.01.08
Beiträge
42
Kekse
8
Ort
Seelbach
die hb saiten unterscheiden sich wirklich kaum/nicht von teuren. hab auch schon pyramid, dean markley und die malmsteen saiten von dean markley getestet, da ich eigentlich von anfang an die hb saiten benutzt hab. einen unterschied kann ich wirklich nicht erkennen oder hören. gut mit meinem fr hab ich schon ein paar hb saiten zerrissen, aber ehrlich gesagt mit den teureren saiten bin ich auch vorsichtiger :D
das video verweißt mich übrigens nur auf youtube und kein video.
 
Behemothokun

Behemothokun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
578
Kekse
1.378
Ort
Chemnitz
Fix'd
hab auch noch Algemeine Daten hinzugeschrieben.
 
kypdurron

kypdurron

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.543
Kekse
26.340
Ort
Berlin
Sorry, aber dass man keinen Unterschied hört ist einfach bei mir und für mich nicht wahr. Zumindest nicht auf meinem Equipment. Wo Dean Markley und D'addario sozusagen "räumlich und fleischig" klingen, klingen valuestrings bei mir wesentlich flacher und saftloser. Und damit noch schlechter als GHS, die ja preislich eher eine Liga drüber sind, aber auch eher mies.

Das mag davon abhängen, wie man durch welche Effekte an welchem Amp spielt - mit aktiven PUs und / oder jeder Menge :rock: auf dem Gainregler sind die Unterschiede vielleicht wirklich weg. Oder ihre Leblosigkeit ergänzt sich mit der oft beschriebenen "Sterilität" von EMG's :rock::rock::rock: ;)

Das sind jetzt aber nur Vermutungen, Du hast ja nicht beschrieben, auf welchem Equipment und mit welchen Sounds Du so unterwegs bist. Auf passiven Single Coils, an einem alten Vollröhrenamp ohne digitale Effekte im Signalweg gibt es jedenfalls definitiv hörbare Unterschiede.

Als preiswerte Variante zur Besaitung von Zweit- und Drittgitarren, für reinen Proberaumgebrauch oder als Ersatzsaiten (man weiss ja nie, welche reisst) haben die 99'ers von Thomann natürlich trotzdem auch bei mir ihren Platz, ist halt schon ein Unterschied, und sie sind sicher nicht ganz so schlecht wie sie billig sind. Aber für Aufnahmen und Auftritte versuche ich sie zu vermeiden.

PS: In 11er Stärke gibt es sie leider nicht, oder?
 
molokh

molokh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.11
Registriert
08.07.08
Beiträge
882
Kekse
2.216
Ort
Mainz
Naja, ich hab sie jetzt auch ne Zeit gespielt und muss sagen, dass sie zwar klanglich in meinen Ohren (PRS SE, Spider VALVE HD100 mit HB G212Vintage) keinen merkbaren Unterschied machen, aber ich noch nicht so richtig von der Lebensdauer überzeugt bin. Mir sind 2 Saiten hintereinander gerissen (was mir mit anderen Saiten noch nicht passiert ist), was aber auch an den fiesen Temperaturen draussen und den schön geheizten Clubs liegen könnte - ich weiss es einfach nicht.

Für wichtige Gigs nehm ich auf jeden Fall meine D'Addarios oder Ernie Balls weiter, für die nicht so richtig großen probier ich weiter fleißig mit den Value Strings.

Ach so, ja - wir spielen mit relativ viel Gain, könnte also auch daran liegen.
 
Behemothokun

Behemothokun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
578
Kekse
1.378
Ort
Chemnitz
hmm, SEHR INTERESSANT!
Vielen Dank für euer Feedback!

Hab (warum auch immer) den Ansatz mit dem Equipment nicht so bedacht,
Ich persönlich spiele meisstens auf meiner gemoddeten (richtig geschrieben? schei* Deutsch-English Matschwörter!) Harley Benton HBMS-620TR mit Ibanez V2 (Bj.1990^^, passiv, medium output) Humbucker an der Brücke.

Im Proberaum nutze ich z.Z. Guitar Rig als Amp mit eher viel Gain (nicht "voll", aber viel),
so 80er Heavy-, Thrash-Metal von der Spielweise, aber mit moderner Zerre (viel Höhen, rel. viel Mitten und rel. wenig Bass / Ich mag keine Metal Core oder was auch immer "Badewanne").
[Will mir mal den Peavey Valveking fürn Proberaum unter die Lupe nehmen :D ]

Wie auch immer, man kann also ungefähr festhalten, das die Saiten bei Viel Gain (Metalzerre usw.) keinen/kaum Hörbaren unterschied zu div. Markenprodukten haben.
Bei wenig Gain/Cleanen Sound und (wie beschrieben) an nem Röhrenamp sind die nicht zu empfehlen.

Naja, und Gigs... z.Z. haben wir weder Drummer noch Sänger und unser Bassist hat mit der Fachoberschule zu kämpfen D:

werde das neuerworbene Wissen später noch ins Review einfügen.

PS: @molokh, knuffiges Avatar^^
 
Danny_Wilde

Danny_Wilde

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.18
Registriert
04.10.07
Beiträge
485
Kekse
2.072
Ort
Kali Gandaki Tal am Fuße des Dhaulagiri
Hallo,

Hier ist noch ein link zum Thema, in dem auch ausführlich verschiedene subjektive Eindrücke diskutiert wurden.:)


https://www.musiker-board.de/vb/zubeh-r/283905-harley-benton-value-strings.html

Hab diese Saiten(010-046) seit geraumer Zeit auf allen meiner Instrumente aufgezogen...sind derweil 8...von "ganz preiswert" (harley bentons) bis teuer (Gretsch-Gitarren)..alle mit verschiedenen Vibrato-Systemen ausgestattet...und noch ein paar kleine Mods wie Alu-Sättel/LSR-Roller-Nut oder Alu-bridges(beim Bigsby...), verschiedene Modell-typische Pickups kommen bei mir seit Jahren zum Einsatz:Gretsch FilterTrons(High Sensitive),Phat Cats(Seymour Duncan),"normale" soapbar P-90er, TexMex-Strat-Pus,Stl1/Str1-54er Tele-Pus(Seymour Duncan),stock Squier Std Singlecoils(Magnet-Polepieces),Sh-3 stagmag Pus (Seymour Duncan),


alle Instrumente sind von mir abgerichtet und auf meine Spielweise(Plek und Finger ) eingestellt... unnötige Reibungspunkte werden minimiert.
Meine Strat-style-Vibratos(Vintage-style und Twin Pivot...) sind freischwebend eingestellt...
spiele meistens clean mit Echo oder Hall, auch mal nen OD-3 über nen Fender Deluxe Reverb oder Peavey Delta Blues-Amp(nix gemoddet an den Amps)...und alles Vorschalt-Treter-nix eingeschliffen......
Rockabilly/Surf 'n' Blues-stuff...Fingerpickin-Krams...

Was soll ich sagen?
Die Saiten klingen nicht schlechter als andere Hersteller...sind zuverlässig auch bei öfterer oder stärkerer Vibrato-Hebel-Benutzung in beiden Richtungen...jedenfalls bei mir..."flutschen" gut durch meine Finger...und kurioserweise reissen diese 99cent-Saiten bei mir nicht...auch fürs live Spiel unbedingt zu empfehlen...warum auch nicht??...die reissen deswegen nicht schneller...;)...bis jetzt hat mich auch noch keiner darauf hingewiesen, das dieses oder jenes Solo mit teureren Saiten besser klänge...höhöhö...werde ich mal demnächst als Durchsage zum Schluss machen, das es low budget Saiten sind...vielleicht gehen dann alle nach Hause...:eek::D

Nach mehrjähriger Benutzung diverser Marken-Sätze(Ernie Ball, Dean Markley, GHS,Fender....undundund...) bin ich nun des "Testens" müde und bin echt zufrieden mit diesen "Dingern"...

OT:
Mein momentanes Lieblings-Instrument ist meine "modified" HB-Flying V(Fender-Mensur,geschraubter Hals) mit selbst gefertigtem Alu-Sattel und Bigsby, StagMag-PUs und blend-Regelung zwischen Singlecoil/humbucker-Modus....das Twang-Spass-Mobil...kann man je nach Spielweise alles mit machen...die HB-Saiten machen es mit..,.sehr "Fender/Gretsch-mässiger"- Ton...so wie ich es mag...nur halt mit ner anderen Korpus-Form...die zugegebenermaßen im Rockbilly/Surf-Bereich nicht so weit verbreitet ist...aber definitiv in den 50s auf dem Markt gebracht wurde...:)
Mir solls recht sein...hehehe...
OT-Ende

In diesem Sinne...Rock on!:)

lg, Thomas
 
G. Rossdale

G. Rossdale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.06.07
Beiträge
2.299
Kekse
3.428
Ich benutze die Harley Benton Saiten (009-042) seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden.
 
Swen

Swen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
23.04.04
Beiträge
4.007
Kekse
6.027
Ort
bei Leipzig
Ich benutze D´Addario und ab und an auch Harley Benton, wenn mal eine D´Addario reißt und ich keinen neuen Satz deswegen anreißen möchte. Das passier aber nur selten passiert. Klanglich ist mir da noch kein Unterschied aufgefallen. Auch über die Lebensdauer kann ich mich bis jetzt noch nicht beschweren, denn bist jetzt ist bei mir noch keine der HB-Saiten gerissen.
 
Behemothokun

Behemothokun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
578
Kekse
1.378
Ort
Chemnitz
OOOOOKAAAAAAYYY!

Nun hab ich keine Ahnung wie man die HB Saiten nun im Allgemeinen einschätzen soll.
Erstmal Danke an Danny_Wilde für dein Feedback (auch danke an die anderen, natürlich), und vorallem danke für den Link.
Der Andere Topic hat mich aber ehrlich gesagt jetzt total verwirrt, es gibt Einschätzungen von "keine Klangveränderung" bis "total grauenvoller Klang", von "halten ewig" bis "sind nach 2 Tagen hinüber".
Schwieriges Thema wie es scheint, zu Einschätzungen wie "fühlen sich Stump und alt an" kann ich nicht zuviel sagen, da ich Fast Fret benutze.(Was die Saiten "ölt" und konserviert; Ich finds gut, mein 2. Gitarrist findets schrecklich (wohl auch ne Glaubensfrage))

Ich fasse mal zusammen (so gut wie möglich/kann lustig werden, wenn ich alles mit einbeziehe was ich gehört hab^^), Die HB's sind unumstritten günstig (oder eher "scheißebillig") was sie vorallem für Anfänger und preisbewusten Leuten attraktiv macht.
Vom Sound her sind sie zwischen "Schlecht" und "Gut" einzuordnen (scheint echt ne Equipment-Frage zu sein, zumindest manchmal *zugegeben-verwirrt-bin*).
Wo sich aber (zumindest fast) alle "Testkandidaten"/"Opfer" einig sind, ist dass die Saiten eine i.d.R. kürzere Lebensdauer haben (,manchmal).
Durch dieses Ergebnis, kann ich weder die Saiten Jemanden empfehlen, noch kann ich Jemanden von ihnen abraten.(da ich, subjektiv, der Meinung bin, das die in Ordnung sind... oder so)
Beste Lösung (meiner Meinung nach): Einfach mal 1-2 Sätze bestellen, ausprobieren, und dann wegwerfen oder behalten.

SO! Ich hoffe das ist ne einigermaßen zufrieden stellende Zusammenfassung.

cheers!
 
T

tido11

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.14
Registriert
07.06.06
Beiträge
549
Kekse
710
naja das ganze zeug mit den saiten verstehe ich eh nicht.. vll spürt man selbst mit den fingern einen unterschied..

ich hab die harleys auch gehabt fand die halt "saitig":rolleyes: und haben gepasst..
jetzt hab ich die vom music store fuer 98 cent von fame.. hab die 10er auf allen gitarren drauf und joa sind super. schnell kaputt gehen tun sie auch nicht hab jetzt 2 gigs gehabt wo ich wie ein irrer drauf gekloppt habe und nichts ist passiert:).
 
kypdurron

kypdurron

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.543
Kekse
26.340
Ort
Berlin
ist halt Geschmacksache :) ick wollte Euch die jetzt nicht madig machen, nur für mich isses halt nicht das ultimative ... aber für Proben, Üben und als Reserve wie gesagt wirklich ein gutes Angebot.
 
Behemothokun

Behemothokun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
578
Kekse
1.378
Ort
Chemnitz
ick wollte Euch die jetzt nicht madig machen.

^^ Dafür ist ja ein Board da, um Informationen und Erfahrungen austauschen und um drüber zu diskutieren. ;)

---------
Ich werd mal die 98 cent dinger von Fame ausprobieren, vieleicht halten die ja länger.
(hab ja, wie schon gesagt, probleme beim FR)
 
Garcia

Garcia

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
28.02.09
Beiträge
770
Kekse
1.351
Gehe ja davon aus das der grosse T auf seiner Hausmarke ja auch HB Seiten drauf hat als Erstausstattung.
Schleht sind die Teile nicht, aber nachdem ich GHS Boomers auf meine HBT1500 aufgezogen habe, klingt die Gitte in meinen Ohren noch einiges geiler und Lebendiger.
 
Xanadu

Xanadu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.802
Kekse
13.854
Ich benutzte nur noch die 10er Valuestrings und habe jetzt fast ein Dutzend auf Vorrat im Schrank liegen, zum Glück sind die ja einzeln in Folie verschweißt.
Bei Thomann Bestellungen pack ich immer einige Packungen dazu, denn alleine durch 99 Cent Saiten kommt man schwer an den Mindestbestellwert ran. :rolleyes:

Ich kann auch nichts negatives Berichten, sie klingen für mich subjektiv wirklich gut und gerissen ist mir trotzdem teilweise heftiger Bendings auch noch keine. Die Haltbarkeit finde ich auch ok, allerdings putze ich eh die Saiten nach dem Spielen kurz mit einem Tuch und Reiniger (Palisandergriffbrett) bzw. mit Fast Fret (Ahorn, da kann das Fast Fret ruhig draufbleiben, der wird eh nicht geölt).
 
guitar_master

guitar_master

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Ich verwende auch die HB Valuestrings. :great:

Nunja, ich stehe auf den Sound von ganz frischen Saiten, und ich wechsle alle paar Wochen - und ja, mir macht das Wechseln echt viel Spaß :)

Aus diesem Grund ist es bei mir auch noch nie so weit gekommen, dass eine Saite reissen konnte ;)

Also ich empfehle die Saiten immer uneingeschränkt weiter, aber nur so lange man sie oft wechselt! Kommt sogar mit dem öfters Wechseln billiger als Saiten von anderen Herstellern ;)

lg Lukas :)
 
Swen

Swen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
23.04.04
Beiträge
4.007
Kekse
6.027
Ort
bei Leipzig
Selbst wenn man sie nicht so oft wechselt, reißen sie nicht, zumindest bei mir nicht. Über Jahre lasse ich sie natürlich auch nicht drauf. Je nach dem, wie häufig ich auf der Gitarre spielen 6 - 12 Monate und habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.
 
TheWhistler

TheWhistler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Registriert
14.01.08
Beiträge
149
Kekse
141
Jetzt muss ich diesen "alten Hund" nochmal rausziehen. Ich spiele auch die Value Strings von HB auf Strat 09-42 und auf Paula 010-46. Vom Sound her bin ich zufrieden. Reißen tun sie bei mir nicht öfter als andere. Der günstige Preis macht häufigeres Wechseln möglich. Zwei Sache sind mir tatsächlich aufgefallen: 1. Wenn sie ganz frisch sind, färben sie die Finger schwarz. 2. Beim einstellen der Oktavreinheit, ergeben sich manchmal "komische" Einstellungen. Also z. B. tiefe E-Saite ziemlich weit vorne, wo man eher weiter hinten erwarten würde. Ich musste auf meiner Paula sogar das Böckchen umdrehen um so weit nach vorne zu kommen. Ich habe es immer wieder kontrolliert, aber nur so wie sie oktavrein. Es differiert auch immer von Satz zu Satz. Also neuen, gleich starken Satz aufziehen und meinen, man könnte sofort losspielen, ist nicht. Ist wohl die Fertigungstoleranz. Wenn sie dann eingestellt sind ist aber alles ganz normal. Also lieber mehr einstellen (Übung macht den Meister) und öfter mal wechseln, das hört man nämlich schon (also neue Saite).

Schöne Grüße

Whistler
 
svela4

svela4

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.16
Registriert
29.04.06
Beiträge
68
Kekse
122
gut, dass der "alte Hund" nochmal ausgegraben wurde...


habe auf meine Squier Strat Deluxe ebenfalls den 009.-042 Satz augezogen und bin positiv überrascht

beim hiesigen Dealer kosten die Fendersaiten ca. 8 € und nach etwa zwei Wochen kann ich (noch) keinen Unterschied feststellen..
 
T

tido11

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.14
Registriert
07.06.06
Beiträge
549
Kekse
710
die harley benton kommen aus dem gleichen werk, vondem auch andere bekannte saiten stammen;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben