Saiten reißen dauernd

von Jonderik, 05.11.07.

  1. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 05.11.07   #1
    Hy

    Ich hab ein Problem, dass über die Zeit ganz schön nervt und zwar:

    Mir reißen irgendwie sehr oft meinen Gitarren Saiten auf meiner E-Gitarre.

    Ich spiele mit diesen Saiten:

    https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2221_regular_slinky.htm

    Kann es sein dass ich mir einfach eine total beschissene Anschlagstechnik bzw Spieltechnik in den 2 Jahren angwöhnt habe oder is es ein anderes Problem????

    Die Tiefen Saiten reißen nicht die leiern dann nur so komisch aus und hängen dann ganz locker auf der Gitarre und fest ziehen geht nicht da sie dann immer mehr ausleiert(Ich weiss klingt bescheuert:D)

    Ich entschuldige mich jetzt schon mal fals es schon einen Tread zu diesem Thema gibt. :o

    Außerdem hätte ich noch ne Frage: Ich frage mich warum den großen Rock-Gitarristen nie ne Saite reißt, also habe noch nie aufnem Video von Maiden oder Priest gesehn dass denen ne Saite reißt???:
     
  2. ovp90

    ovp90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.08.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 05.11.07   #2
    Also ich hab die Hybrid-Slinky von Ernie Ball und mir is da noch nie 'ne Saite gerissen. Wechseln tu ich die Dinger alle 2-3 Monate. Wie schlägst du denn an? Ich weiß, per Ferndiagnose is das immer schlecht, aber versuchs mal zu erklären. Kann höchstens noch sein, dass die Brücke ziemlich scharfkantig is, aber das scheint ja bei dir bei allen Saiten so zu sein...und das mit den dicken Saiten ("ausleiern") kann ich mir ja nu garnich erklären.....
     
  3. morello

    morello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.11.07   #3
    moin,
    es könnte sein dass sich auf den saitenreitern ne art grat gebildet hat wodurch die seiten sehr schnell abscheuern.
    kann aber auch was anderes sein, einfach mal beim nächsten saitenwechsel( bzw -riss) nachsehen
    und ggf. wegfeilen
     
  4. Jonderik

    Jonderik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 05.11.07   #4
    Sorry ich weis echt nicht wie ich meine Anschlagstechnick beschreiben soll:(
     
  5. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 06.11.07   #5
    Ist aber höchstwahrscheinlich der Grund (wenn deine Brücke keinen Grat drinnen hat): Viel zu verkrampfter Anschlag - nicht nur hart, sondern vor allem verkrampft. Jetzt sagt sichs ja einfach: Hey, spiel unverkrampft, aber genau das ist die Lösung.
    Mir ist seit ich unverkrampft spiele, keine Saite mehr gerissen. Und das ist jetzt sicher schon 4-5 Jahre her.
     
  6. Wiggerl

    Wiggerl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.07   #6
    @Threadersteller: Wie oft spielst du in der Woche/am Tag?

    Ein anderer Tipp von mir wäre, dass du den Sattel mit Graphit "einschmierst" sprich die Saitenkerben am Sattel mit Bleistift vollschmieren. Dann wird der Sattel ein bisschen rutschiger (und ist bei evtl. nicht so guter bearbeitung nicht mehr so kantig)

    Edit: Ähm es ist eigentlich klar, dass Priest und Maiden die Saiten nicht so oft reisen weil denen wird vor jeden gig pro Gitarre ein neuer Satz aufgezogen. Hält natürlich besser als ein alter Satz.:great:
     
  7. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.11.07   #7
    Also am Anschlag kann es eigentlich nicht liegen - es sei denn man "reißt" wirklich eine Saite, um einen Ton zu kriegen, d.h. man packt das Plek beim Anschlag wirklich UNTER die Saite und zupft sie nach oben.
    Da denk ich schon eher dass es an der Mechanik liegt, weil Saiten halten wirklich viel aus. Ich hab von meinem Spielstil her schon einen sehr harten Anschlag, aber gerissen ist mir dadurch noch nie eine Saite.

    Die Tiefen Saiten sind ja "Umwicklungen" von eigentlich zwei (?) Saiten. Da wird sich wohl die äußere Umwicklung gelöst haben, was eigentlich nur an der Mechanik liegen kann. Da sind bestimmt irgendwo scharfe Stellen an der Mechanik...
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 06.11.07   #8
    auch einem Ritchie Blackmore reisst bei einem Konzert mal ne Saite ;)
     
  9. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 06.11.07   #9
  10. itsab

    itsab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.11.07   #10
    was für plecs benutzt du denn? es kann auch sein, dass du ein zu hartes plec verwendest, und dass es nicht unbedingt an deiner anschlagtechnik liegt, dass dir die saiten reißen.
     
  11. Jonderik

    Jonderik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 06.11.07   #11
    Also Plecs spiele ich eigentlich nur medium also nicht zu hart und auch nicht zu weich.

    @Wiggerl:

    Ich spiele jeden Tag im schnitt so ne stunde
     
  12. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 06.11.07   #12
    Erstmal grundsätzlich: WO reissen denn die Saiten immer? Also an welcher Stelle genau?
     
  13. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 07.11.07   #13
    Hi,

    Ich habe vor ein paar Tagen genau die selbe Frage gestellt. Interessanterweise habe ich das Phänomen mit genau den selben Saiten EB regular slinky (auch von Thomann).
    Ich habe 5 Sätze gekauft und mir ist zweimal innerhalb kürzester ZEit die D-Saite gerissen und dann gleich drauf beim dritte Satz die A-Saite.

    Von wegen Saiten leiern aus vermute ich mal dass du meinst, dass der Kern reisst und die Saite nur noch von der Umwicklung gehalten wird (War bei mir auch so)

    Ich habe auf meiner LP alle Saiten runter und die Saitenreiter (Böckchen oder wie immer) genau inspiziert und dann mit feinem Schleifleinen bearbeitet da schon minimale Grate fühlbar waren.

    Ich werde jetzt mal sehen, ob das Problem behoben ist. Wenn ja lags an den Graten, wenn nein dann hat EB möglicherweise ne Charge fehlerhafter Saiten produziert, das solls ja auch geben.

    Fakt ist, dass mir das trotz minimalen Graten mit meinen bisherigen Saiten (Gibson und D'Adario) nie passiert ist

    hier noch der LInk zu meinem Thread: https://www.musiker-board.de/vb/zubehoer/240337-ernie-ball-reg-slinky-reissen-leicht.html

    Hooker
     
  14. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 08.11.07   #14
    Also wenn eine A Saite reißt würde ich eher die Qualität der Saite in Frage stellen. Mit ist noch nie eine andere als die hohe e gerissen, und das auch nur 2x in 3 Jahren. Aber Ernies werden eigentlich ja immer in den Himmel gelobt ...
     
  15. Jonderik

    Jonderik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 08.11.07   #15
    Bei mir wars auch die D
     
  16. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 08.11.07   #16
    Hatte ich auch schon mal bei den Ernie Ball Regular Slinkys! Hatte die Saiten gewechselt und nach ca einer Stunde Spielzeit haben sich auf einmal die A und D Saite verabschiedet. Also der Kern gerissen und dann nur noch rumgeleiert. Jeweils am Steg.

    Ich denke das werden Vearbeitungsfehler sein, da ja mehrere das selbe Problem haben. Aber eigentlich dürfte sowas nicht passieren.

    mfg Pitti
     
  17. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 08.11.07   #17
    So, nu issses soweit.
    Heute ne Stunde geprobt und wieder die D-Saite ab.

    Also an der Bridge kanns nun nicht mehr liegen, die ist glatt wie'n Babypopo.
     
  18. JUL

    JUL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 09.11.07   #18
    Genau daran lags aber bei mir damals !
    Hatte früher genau das gleiche Problem das dauernd saiten gerissen sind.
    Selber die Bridge schleifen hat bei mir nix gebracht !
    Erst nachdem der Gitarrenbauer da hand angelegt hat hab ich keine probleme mehr.
    Ist leider oft so das bei preiswerteren Giatrren die Bridge scharfkantig ist.
     
  19. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 09.11.07   #19
    Na son Billigteil ist ne Gibson Les Paul auch wieder nicht und zum Grate entfernen brauch ich keinen Gitarrenbauer, das habe ich im ersten Halbjahr HTL leidlich gut mitbekommen ;)
    Und wie ich schon schrieb, "Glatt wie ein Babypopo". Wenn da ne Saite reisst liegts an der Saite und nicht am Steg.
    Ich glaube dir auf jeden Fall, dass das bei dir so war aber bei mir schließe ich das mittlerweile aus.

    Grüße
    Hooker
     
  20. L?nne

    L?nne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #20
    Hallo zusammen!
    Hab selbes Problem mit den Ernie Balls gehabt.

    Seit dem ich aber D`addario benutze reißen sie nur noch sehr selten.
    Ich denke die Ernie Balls sind qualitativ überbewertet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping