Saiten schnarren im 12.-14. Bund

von epplkahn, 27.07.08.

  1. epplkahn

    epplkahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weltmetropole Mutlebutzle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    79
    Erstellt: 27.07.08   #1
    Hallo, bei meiner Epiphone sg schnarren die Saiten im 12.-14. Bund(am sclimmsten schnarren die a,d und g Saite). Im 14 Bund Schnarrt es am meisten alle Bünde darüber und darunter klingen einwandfrei. Auch wenn man die Saiten höher macht schnarrt es noch. Wo liegt das Problem?

    Gruß epplkahn
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 27.07.08   #2
    An der Saiten höhe :D

    Du musst die Saiten höhe verändern, dafür gibt es viele Workshops hier im Board!

    Edit:
    sry, hab total überlesen, dass du die Saitenlage schon geändert hast :great:
     
  3. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 27.07.08   #3
    Für solche Probleme haben wir doch den https://www.musiker-board.de/vb/tec...saitenreiter-hals-justieren-sammelthread.html Thread. Da wirst du sicherlich eine Lösung finden.

    Ist mir immer wieder ein Rätsel wie man hier Tipps abgeben kann, ohne zu wissen was das Problem beim TO ist. Es "kann" die Saitenhöhe sein. Es können aber aber auch zu alte Saiten, ein schlecht gekerbter Sattel, die Halskrümmung, schlecht abgerichtete Bünde, runter gespielte Bünde usw. sein.
     
  4. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 27.07.08   #4
    Nö, er sagt ja, daß er die Saitenlage schon geändert hat. Es liegt wohl eher an der Halskrümmung. Saiten einfach mal endspannen oder runternehmen, den Stahlstab einen Tick "gegen den Uhrzeigersinn" drehen (ganz vorsichtig!!!), 'n bißchen am Hals wackeln und die Saiten wieder spannen. Müßte funktionieren.
    Gruß Jens :)
     
  5. epplkahn

    epplkahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weltmetropole Mutlebutzle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    79
    Erstellt: 27.07.08   #5
    Ich hab hier im Forum mal gelesen, das die Halskrümmung in Ordnung ist wenn man die tiefe e-saite in allen Bünden hintereinander(die hälfte die auf dem Griffbrett liegt) anschlägt/anzupft und es in keinem Bund scheppert. Und dies ist bei mir der Fall.
     
  6. epplkahn

    epplkahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weltmetropole Mutlebutzle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    79
    Erstellt: 28.07.08   #6
    noch so zur Info: meine Saitenlage beträgt im 12. Bund 2mm. Könnte man da nicht noch was rausholen?
     
  7. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 28.07.08   #7
    Die Halskrümmung ist in Ordnung, wenn du eine Saite im 12. Bund runterdrückst und am Siebten Bund diese Saite noch 0.25mm vom Bundstäbchen entfernt ist.

    Je nach belieben, 2mm sind zwar etwas viel aber noch ok, weniger wer meines Erachtens nach für die Bespielbarkeit förderlich.

    3121funk hat vollkommen Recht, erstmal Saiten wechseln, dann eventuell den Sattel begutäugen (lassen), ob jede Saite ordentlich sitzt/die Kerben ordentlich sind und die Saiten nicht festgeklemmt sind.
    Begutachte die Bünde, ob sie runtergespielt sind und ob sie Kerben oder andere Makel aufweisen.
    Schau dir mal waagerecht über den Hals, ob die Bünde einigermaßen in einer Höhe sind und die Flucht leicht ansteigend.

    Hast du die Saiten(-Stärke) gewechselt? Benutzt du ein anderes Tuning?
     
  8. epplkahn

    epplkahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weltmetropole Mutlebutzle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    79
    Erstellt: 28.07.08   #8
    Woran erkennt man das die Bünde abgespielt sind?:D:confused:

    Was kostet´s überhaupt neue Bünde draufmachen zu lassen?
     
  9. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 28.07.08   #9
    Oder - das will ich nicht hoffen für Dich - ein Knick im Hals:eek:. Müßtest Du erkennen können, wenn Du am Hals entlang schaust. (Ich habe gerade das Problem; ist nur eine weitere Möglichkeit, dann wäre es ein Garantiefall. Wollen wir aber nicht hoffen). Oder Du siehst den Grad der Krümung und ob die okay ist, oder nicht.

    Das SetUp einzustellen ist aber eine sehr komplexe Sache, an die man sich Stück für Stück dem eigenen Ideal annähert. Die Saitenlage schön flach, oder höher, also Bridge rauf, oder runter - das allein - ist absoluter Humbuck! Ambitionierter Beitrag, aber dynamisch imkompetent; 6 setzen! :D

    Funk hat Dir ja den entsprechenden Link geschickt, so geht das! "Die und die" Ursachen sind einzugrenzen, abzuchecken, auszuschließen, usw., usf.

    Gruß
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 29.07.08   #10
    2 mm sind recht flach, ob da viel geht, wage ich zu bezweifeln. Bei SGs könnte der Sattel schuldig sein, oder ein schlecht eingesetzter Bund. Ich tippe auf letzteres, aber das ist alles Kaffesatzleserei. Geh mit dem Ding mal in den Laden, Scheppern in nur zwei Bünden ist meistens schwer zu beheben, da nicht dransteht, wo es herkommt. Wenn es der Hals wäre, würde es eher zwischen 5 und 12 scheppern, bei der Brücke ab 12, aber die hast Du ja schon erhöht.
     
  11. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #11
    Kleiner Tipp vom Gitarrenbauer, nicht arrogant gemeint: Das nicht tun. Hals spannen immer unter Druck, d.h. mit aufgespannten Saiten.
    Gut um besser ranzukommen g- und d-Saite etwas entspannen. Und: Falls dei Frage noch steht, Hals abrichten inkl. neue Bundstäbe in Markneukirchen beim Meister Eder der Gitarrenbauer 50€. Adresse kannst gerne haben.
     
  12. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 29.07.08   #12
    Hallo Schmendrick,
    sorry, das habe ich nicht gewußt :o. Aus welchem Grund den immer unter Druck? Ich habe es vor zig Jahren mal gemacht, bevor ich neue Saiten aufgezogen habe, also die alten schon runter, die neuen aber noch nicht drauf waren. Hat aber bestens hingehauen. Würde mich echt interessieren. :)

    Gruß Jens
     
  13. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #13
    Sobald die Saiten runter sind, steht der Hals nicht mehr unter Spannung. Wenn du jetzt also spannst, ist er eher gerade als wenn der Saitenzug da wäre. Und ich hab das auch immer so gemacht wie du, hab diese Weisheit erst vor zwei Wochen mit auf den Weg gekriegt. ;)
    Es gibt auch sicher für Hals spannen und drehen gegen oder im Uhrzeigersinn hier haufenweise gute Tipps. Bin aber wie die meisten oft zu faul zum durchforsten..
     
  14. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 29.07.08   #14
    Das ist sicherlich möglich. Ich mach das aber aus einem ganz bestimmten Grund immer mit leicht entspannten Saiten. Trussrod Mutter und Halsstabgewinde werden dabei geschont, weil weniger Zugkraft. Es gibt hier immer wieder mal Threads, in denen von defekten/dullgedrehten Muttern die Rede ist. Das kann natürlich auch von billigen, nicht passgenauen Werkzeugen kommen, oder von mangelhafter Stahlqualität bei Mutter und Halsstab. Und genau da liegt der Haase im Pfeffer. Geht's schwerer, drehen die Besitzer trotzdem weiter.

    Höhere Zugkraft + mangelhaftes Material oder/und Werkzeug = möglicherweise auftretende Probleme. Um das gleich auszuschließen, mach ich das lieber mit gelockerten Saiten.
     
  15. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #15
    Ich habs ja nicht verboten :p:D;)
     
  16. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 29.07.08   #16
    @3121funk
    Trussrod Mutter und Halsstabgewinde werden dabei geschont, weil weniger Zugkraft.
    Genau das war, als ich das vor über 25 Jahren mal gemacht habe, auch meine Überlegung. Seit dem ist Ruhe, alles grade geblieben.

    Gruß Jens
     
  17. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 29.07.08   #17
    genau deswegen sagte ich ja "Das ist sicherlich möglich".

    Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe durch meine Methode übrigens keinerlei Nachteile bezüglich dessen, dass sich der Hals noch Tage danach verstellt weil er sich noch "setzt". Spätestens einen Tag nach Justage halten meine Gitarren die Stimmung.
     
  18. epplkahn

    epplkahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Weltmetropole Mutlebutzle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    79
    Erstellt: 31.07.08   #18
    Ich war im Musikladen, es hat sich herausgestellt das die Bünde abgespielt sind. Diese lasse ich jetzt richten.

    Trotzdem vielen Danke für Eure Tipps.

    Gruß, epplkahn
     
Die Seite wird geladen...

mapping