Saitenlage Ibanez RG2550 Floyd Rose

  • Ersteller bomchickawahwah
  • Erstellt am

bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
Hey!

bin schon seit Ewigkeiten dran die Saitenlage meiner Ibanez RG2550 (Floyd Rose) zu optimieren und komme einfach auf keinen grünen Zweig. Habe eigentlich schon alles was hier im Forum empfohlen wird ausprobiert.

Zuerst habe ich an den 2 Imbus-Schrauben am Floyd-Rose gedreht. Soweit runter wie es nur geht, aber die Saiten waren immernoch viel zu hoch.
Dann hinten in der Kammer, es sind bereits 5 Federn drin, dort wo die Federn dranhängen, gibt es ja noch Schrauben, durch die das Blech an dem die Federn hängen mit dem Korpus verbunden. Diese sind mittlerweile auch ganz reingedreht.

Dann habe ich den Tip ausprobiert, dann Hals abzuschrauben und in die Halstasche Papier, bzw. Furnier einzulegen, so dass der Hals dadurch näher zu den Saiten kommt.

Nichts von dem hat aber den gewünschten Effekt gebracht. Möchte bemeken, dass es hier nicht um minimales Feintuning handelt, sondern die Saitenlage ist wirklich grauselig hoch!

Hilft jetzt nur noch am Halsspannstab zu drehen oder hat noch jemand eine andere Idee?

Vielen Dank im Voraus
 
Eigenschaft
 
cikl
cikl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
12.01.06
Beiträge
1.903
Kekse
6.472
Ort
Nidderau
Nun das spricht dafür, dass der Hals eine zu starke Krümmung hat und es vermutlich daran liegt. Mach doch mal ein Foto. Das Problem ist aber, dass du offensichtlich ziemlich planlos rumgeschraubt hast und das verschlimmbessert es oft nur. Mach dich beim nächsten Mal am besten vorher schlau oder lasse es dir im Laden nochmal zeigen.
Wenn du gezielt vorgegangen wärst, wüsstest du nämlich ob es an der Bridge, der Halskrümmung oder am Sattel liegt.
 
TheMystery
TheMystery
EX Gitarren - MOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
18.07.22
Registriert
05.02.09
Beiträge
7.842
Kekse
60.141
1. Bei Bedarf Floyd Rose Grundplatte ein bißchen Absenken (Inbusschrauben) - Oberkante der Grundplatte sollte nicht unter Korpusniveau liegen.
2. Floyd Rose Grundplatte parallel zum Korpus einstellen (Federn/Federklammerschrauben).
3. Halskrümmung einstellen (Halsspannstab)

Zu allen engegebenen Punkten, müsste sich im Forum einiges finden lassen!
Falls das so nicht klappen sollten, gib die Gitarre zum Einstellen an jemanden, der sich damit auskennt (Gitarrentechniker etc.).
Fotos der augenblicklichen Situation wären auch hilfreich.

Gruss
TheMystery

Ps. die Halsunterlagen wirst du, wenn kein Materialfehler vorliegt (Hals verbogen, Halstasche unsauber gearbeitet etc.) wahrscheinlich nicht benötigen. Du kannst sie vor den oben angegebenen Operationen erst mal wieder entfernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Joachim1603
Joachim1603
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
26.10.04
Beiträge
3.785
Kekse
10.150
Ort
Mainhatten
So wie Du beschreibst was Du da machst/gemacht hast, habe ich nicht den Eindruck, dass Du Dich wirklich damit auskennst.
Ich rate hier eher zum Musikgeschäft Deines Vertrauens und schaue zu wie es gemacht wird und lerne!
 
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
also ich bin so vorgegangen, wie es mir die leute in den foren (einschläigig) empfohlen haben.

dann muss ich mir wohl den hals mal genauer anschauen bzw in dne musikladen gehen
 
pilot-of-faith
pilot-of-faith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
10.06.08
Beiträge
739
Kekse
1.589
Ort
Neustadt
Die Unterlagen würde ich auch als erstes wieder entfernen.

Du solltest aber wirklich mal Fotos einstellen, denn wenn die Schrauben im FR-Fach ganz reingedreht sind und Du fünf Federn eingebaut hast und trotzdem das FR nicht vernünftig liegt scheint ein grundlegendes Problem vorzuliegen!

SChau mal vom Headstock gerade nach unten über den Hals und schau ob Du eine starke Krümmung im Vergleich zu den Saiten erkennst!
 
TheMystery
TheMystery
EX Gitarren - MOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
18.07.22
Registriert
05.02.09
Beiträge
7.842
Kekse
60.141
also ich bin so vorgegangen, wie es mir die leute in den foren (einschläigig) empfohlen haben.

dann muss ich mir wohl den hals mal genauer anschauen bzw in dne musikladen gehen

dann haben sie dir aber (einschlägig) keinen Gefallen getan! Bei "normaler" (=hochwertiger) Verarbeitung einer RG 2550 ist davon auszugehen, dass alle Teile Einstellbar sind. Zu Anfang sollte wie gesagt die Grundplatteneinstellung stehen (parallel). Ausserdem hätte die Einstellung der Halskrümmung vor der (wahrscheinlich unnötigen) Unterfütterung des Halses mit Abstandsplatten geschehen sollen.

Gruss
TheMystery
 
Zuletzt bearbeitet:
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
okay, werde die Tage mal ein paar Bilder machen und dnan hier uppen! Thanke juh!
 
B.O.C.
B.O.C.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.12
Registriert
17.11.09
Beiträge
633
Kekse
1.174
Ort
Zürich
Was mir dazu noch einfällt: Hast du die Saiten getauscht? Dickere draufgemacht? Das kann bei Floyds manchmal porblematisch sein.

Gruss Mark

P.S. Das Papier hat meiner Meinung nach nichts unter dem Hals verloren. Das ist reine Symtombehandlung (Bauernblende).
 
Zuletzt bearbeitet:
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
ne, saiten waren schon immer 10er....
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.966
Ort
Stuttgart
B.O.C.
B.O.C.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.12
Registriert
17.11.09
Beiträge
633
Kekse
1.174
Ort
Zürich
ne, saiten waren schon immer 10er....

Jo in demfall würd ich auch mal spontan auf ein Montagmorgen Modell tippen. Ab zum verkäufer damit der soll sich das mal anschauen. Weil ja würde da keine Kompromisse eingehen. Zu Ibanez kann ich sagen dass die eigentlich von der Verarbeitung her top sind und bei Problemen eusserst kulant (bin aber in der Schweiz zu Hause und da ist der Importör mitentscheidend bei Kulanz/Garantie-Fällen.

Einfach nicht mer gross dran rumschrauben (ausser das Papir wider raus falls schon montiert).

Sollte die Gitte occasion sein wirds natürlich schwiriger (Kaufdatum des Instrumentes, Pflege vom Vorbestitzes usw.)

Ich wünsch dir auf alle Fälle fiel Glück den irgendwas wird da wirklich grob falsch sein wenns noch die Originalen Saiten stärken sind.

Gruss Mark
 
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
hm...also wenn ich das alles so lese, werde ich wohl echt eher zum händler gehen.
ich werde euch auf dem laufenden halten!
 
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
Was darf das denn höchstens kosten?
Habe eben mal bei einem Musikladen in der Nähe angefragt (da es den, bei dem ich die Klampfe gekauft habe nicht mehr gibt) und er verlangt 40€ + Saiten (wobei er den Satz Saiten gerne von mir kriegt).

Ist das ein fairer Preis?
 
N
Niceman121
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.22
Registriert
31.12.09
Beiträge
31
Kekse
0
klingt nach einem fairen Preis, mein Händler nimmt 38,- plus Saiten.
Die Investition lohnt sich aber, du wirst die Gitarre hinterher kaum wiedererkennen:)
 
bigbabene
bigbabene
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.14
Registriert
07.02.09
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Würzburg
Tach auch,

Ich hab die RG 550 (also das vor, vor modell oder so)
Die Saitenlage ist seit 1998 ein traum.

40 € ist glaube ich vertretbar für einmal Floyd Rose einstellen lassen, und ich denke du
solltest zuschlagen denn:

es sind bereits 5 Federn drin,

das sind mMn 2 (eher 3) zuviel, auch bei 10er Saiten

dort wo die Federn dranhängen, gibt es ja noch Schrauben, durch die das Blech an dem die Federn hängen mit dem Korpus verbunden. Diese sind mittlerweile auch ganz reingedreht.

auch zuviel

Dann habe ich den Tip ausprobiert, dann Hals abzuschrauben und in die Halstasche Papier, bzw. Furnier einzulegen, so dass der Hals dadurch näher zu den Saiten kommt.

das würde ich sowieso als aller erstes wieder Rückgängig machen

und schliesslich:

Zuerst habe ich an den 2 Imbus-Schrauben am Floyd-Rose gedreht. Soweit runter wie es nur geht, aber die Saiten waren immernoch viel zu hoch.

wenn du dabei die Saiten draufgelassen hast, kanns sein dass du dir dein FR eh schon ruiniert hast.
(Bin mir aber bei den aktuell verbauten Ibanez-Tremolos nicht sicher)

Zu guter letzt würde natürlich helfen, wie hoch GENAU die Saitenlage an verschiedenen Bünden ist.
Grauselig ist irgendwie sehr subjektiv.
Fotos natürlich wären am allerbesten.
 
cikl
cikl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
12.01.06
Beiträge
1.903
Kekse
6.472
Ort
Nidderau
Mich würde ja ein Foto vom Vibratosystem interessieren. Ich erinnere mich da an einen Fall, wo die Messerkanten garnicht mehr an den Bolzen anlagen...
 
bigbabene
bigbabene
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.14
Registriert
07.02.09
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Würzburg
Könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.

Bei 5!!! Federn voll auf Zug kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich das noch frei
bewegen kann. Könnte evtl. versucht worden sein das FR festzusetzen?

@bomchickawahwah:
Hier mal ein Bild meines FRs (wie gesagt, gleiche Gitarre). In rot die Korpusöberfläche eingezeichnet.
Wie du siehst liegt das FR parallel zum Korpus.

Floyd..jpg

das sollte bei dir auch so aussehen(einzustellen über die federn)

bei mir liegen die saiten am 24! Bund ca. 3,5 mm hoch
 
bomchickawahwah
bomchickawahwah
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.15
Registriert
18.09.07
Beiträge
56
Kekse
204
@bigbabene:

bei deinem Bild ist doch rechts unterhalb der Inbus-Stellschraube dieses kleine Rechteck. Ist das nicht als "Hilfe" gedacht um das Tremolo genau parallel zum Korpus einzustellen?
So hab ich das nämlich immer gedacht und auch gelesen!
Vielleicht liegt da ja das Problem, dass ich zuviel Spannung auf den Saiten habe und das Tremolo zu weit oben steht udn dadurch eine zu hohe Saitenlage entstanden ist
 
B.O.C.
B.O.C.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.12
Registriert
17.11.09
Beiträge
633
Kekse
1.174
Ort
Zürich
Also ich habe früher in der Schweiz so sa 100.00 Fr. gezahlt aber dann mit feintuning und allem, dass wären dan in Euro ca.64.50. Also ein sehr fairer Preis.

Ich würde dir echt empfehlen dass Tremolo für den Moment in Ruhe zu lassen, denn so wie das im Moment ist ohne Erfahrung ist die Chance was Kaputt zu machen grösser als was einzustellen.
Sorry sollt kein Angriff oder so sein, ich würd den eidtellenlassen Vom Musikgeschäft und dam mal mit nem Kumpel oder nem Buch das Ganze bisschen studieren (dan siehst du auch die Funktionsweise besser) beim nächsten mal klappts dann bestimmt.




Gruss Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben