SAM Music Studio 2023 und Valeton GP200, Probleme bei Aufnahme und Wiedergabe

  • Ersteller papa2jaja
  • Erstellt am
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Ich nehme in SAM Music Studio 2023 auf, mit einem Valeton GP200. Das funktionierte bis heute auch alles sehr schön, aber heute hatte ich ein kurzes Störsignal durch einen wackeligen Tonabnehmer-Umschalter an der Gitarre. Daraufhin hab ich alle Parameter in SAM neu eingestellt, weil das GP200 nicht gefunden wurde (ASIO Treiber nicht installiert laut SAM) so wie vorher und den Computer und das GP200 neu gestartet (das GP200 vorher ein oder zwei Minuten stromlos gemacht). Auch den ASIO-Treiber hab ich vorsichtshalber neu installiert.

Das Aufnehmen funktionierte auch wieder gut, aber die Wiedergabe aus SAM nicht – und zwar weder über das GP200, noch über den Lautsprecher meines Computers. Der wiederum funktioniert, ich kann alle Quellen gut wiedergeben, nur eben nicht SAM, egal welche Ausgabegeräte ich einstelle. Ich höre keine Wiedergabe aus SAM. Die Gitarre über das GP200 höre ich, SAM "hört" das GP200 und nimmt schön auf, aber die Wiedergabe bleibt stumm, obwohl da eine schöne Welle in der Spur ist und auch die Pegelanzeiger ein gutes Signal anzeigen, also alles wie immer. Nur hören tu ich nix von der Wiedergabe.

Nach einer Stunde Pause hab ich's nochmal probiert, Magix Low Latency 2016 ausgewählt und den Kopfhörer in den Rechner gestöpselt, und die Wiedergabe funktionierte wieder.
Also hab ich mal wieder überall das GP200 eingetragen, und oh Wunder, auch hier funktioniert die Ausgabe wieder.

Wenn ich allerdings jetzt aufnehmen will mit dem Kopfhörer im GP200, ertönt ein infernalischer Lärm. Wenn ich einfach nur spiele, mit Kopfhörer im GP200, klingt's gut. Aber sobald ich in SAM den Aufnahmeknopf drücke - infernalischer Lärm, ein bisschen verhallt und phase-geshiftet, also geht das wohl irgendwie durch die Effekte des GP200. Also, ich hab immer noch keine Ahnung, woran es liegt.

Ich frage mich, kann das GP200 durch einen einmaligen Wackelkontakt im Tonabnehmerumschalter (ein neuer ist schon bestellt) Schaden genommen haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Wenn du Aufnimmst klick mal in der Spur auf M und Mute damit die Spur bei der Aufnahme. Das verhindert dass das Signal wieder zum gp200 zurück geleitet wird.
Das zurückgelegten Signal verursacht zusammen mit dem original Signal den phaser Effekt der durch die phasenverschiebung des später eintreffenden Signals (latenz) von samplitude entsteht.
Evtl.kann man auch am gp200 den Mix zwischen Eingangssignal (original) und dem von Sam (playback) einstellen.
Also dass ein defekter Tonabnehmerwahlschalter das gp200 beschädigt hat, kann ich mir nicht vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Danke für deine Antwort, Ranzo. Tatsächlich hat das Stummstellen das Problem behoben. Ich werde mal sehen, ob ich das am GP200 einstellen kann.

Als der Lärm weg war habe ich bemerkt, dass das Metronom (das ich beim Recording in den Einstellungen von Samplitude immer eingeschaltet hatte) auf einmal aufgenommen wird (zusammen mit der Gitarre), obwohl ich nach bestem Wissen und Gewissen dieselben Einstellungen in Samplitude verwende, wie vorher. Nachdem ich das Metronom ausgeschaltet habe, konnte ich wieder eine normale Aufnahme machen.

Da Samplitude recht häufig den GP200-ASIO-Treiber mitten im Betrieb "verliert" und danach fast regelmäßig andere Einstellungen in Samplitude vorliegen, frage ich mich, ist der ASIO-Treiber des GP200 so unzuverlässig, oder ist Samplitude etwas "wackelig" auf den Beinen, sodass es laufend den Treiber nicht findet, und jetzt sogar das Metronom in der Tonspur aufzeichnet (!), ohne dass ich selbst die Einstellungen geändert hätte.

Sollte ich lieber über ein separates Interface aufnehmen, nicht über das GP200, oder sollte ich auf eine teurere DAW umsteigen, in der Hoffnung, dass die stabiler ist?
 
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Wahrscheinlich ist beim Valeton die LoopBack Funktion aktiviert, so dass es das Ausgabesignal von Samplitude über USB zurück zum Valeton schickt und du es dann auch wieder per USB aufnimmst. Ich kenne leider das Valeton nicht, deshalb kann ich dir nicht schreiben wie du das aus- bzw. umstellst. Eventuell kannst es auch mal im Sampli versuchen Taste "Y" drücken und dann bei Audio Einstellungen ganz unten den Haken bei "Mix Input und Playback" herausnehmen.
In dem Fenster kannst du auch das Monitoring einstellen. Da "fahre" ich am Besten mit der Einstellung ganz rechts. Aber das ist ein Nebenschauplatz.

Das mit dem Treiber ist natürlich Mist, dass der flöten geht. Ich hatte das Problem auch schon mal, dass Samplitude den Treiber nicht gefunden hat, als ich einen anderen USB Port benutzte. Als ich das Interface auf den anderen USB Port steckte wurde der Treiber gefunden und alles lief einwandfrei.
Eigentlich brauchst du kein externes Interface, das müsste mit dem eingebauten schon funktionierten. Ein externes kann übrigens genauso Probleme bereiten.
Falls du doch eines besorgen möchtest, am besten KEIN Focusrite! Das verträgt sich mir Samplitude nicht besonders. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen und auch von vielen anderen (aus einer FB Sampli Gruppe)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.225
Kekse
6.102
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Erneut danke für die Antworten. Zunächst in Kürze:

- Mix Input and Playback ist nicht angekreuzt.
- über asio4all hab ich nix gutes gelesen, damit warte ich lieber ab
- ich habe die Monitoring-Einstellung eine Stufe unter "ganz rechts", weil ich nur soviel CPU-Last erzeugen wollte, wie ich brauche, um EZDrummer 3 direkt in EZD3 abzuhören.

Ich hab inzwischen gelesen, dass der Realtek-Service Probleme machen kann, also hab ich mal in meinem System alle Realtek-Services, Nahimic und noch ein paar andere Sachen deaktiviert. Vielleicht kommt ja eines davon mit SAM ins Gehege.

Die Firmware des GP200 hab ich aktualisiert. Die Einstellungen hab ich auf Standard belassen, denn die haben ja vorher funktioniert. Das einzige, was mir in den dortigen Einstellungen auffällt ist eine Kanalauswahl und die Möglichkeit, für R und L Wet oder Dry auszuwählen. Aber da das bisher in der Standardeinstellung funktioniert hatte, hab ich es dabei belassen.

Einen anderen USB Port probiere ich als nächstes aus, wenn die oben genannten Maßnahmen nix bringen.
 
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Hab jetzt mal in die Anleitung von dem Valeton geschaut. Versuch mal ob man den "Monitor Level" auf off stellen kann.
Die Wet Dry Einstellung ist was anderes. Damit kann man auswählen ob das Gitarrensignal mit oder ohne Effekte ausgegeben werden soll. In deinem Fall ist wet die richtige Einstellung.

Die Monitor Einstellung ganz rechts bei Sam passt. Die verwende ich auch meistens.

Ja asio4all bringt meistens keine Besserung, es ist meiner Meinung nach nur die Notlösung wenn man sonst keinen asio Treiber hat. Aber versuchen kann man es.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Bei Samplitude mal gucken welcher Input in der Spur (Audio IN) gewählt ist. Habe gelesen, dass 5 und 6 für Loopback da sind. Also die dann nicht. Wahrscheinlich Input 1
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Vielen Dank dass du dir die Zeit nimmst!

Im GP200 kann ich Monitoring nur auf einen niedrigen dB-Wert stellen (-21,xxx), nicht auf aus. In der Spur ist In 1+2 gewählt.

In Samplitude sind unter „Audio Devices In“ vom GP200 die Eingänge IN 1+2, IN 3+4 und IN 5+6 eingetragen und angekreuzt, unter „Audio Devices Out“ sind OUT 1+2 und OUT 3+4 eingetragen und angekreuzt. Diese Konfiguration war am ersten Tag anders, da waren 5+6 noch nicht dabei, ist aber nun auch schon seit ein paar Tagen drin.

Ich muss noch um Entschuldigung bitten, ich war gestern unterwegs und hatte ich den ganzen Tag über mögliche Maßnahmen nachgedacht, als ich heimkam hab ich mich sofort dran gemacht, die umzusetzen, und dabei vergessen Samplitude nochmal auszuprobieren. Nach den Maßnahmen hab ich's natürlich probiert und alles funktionierte nämlich wieder, auch das Metronom war hörbar, wurde aber nicht aufgezeichnet. Das hab ich gestern vergessen noch nachzutragen, sorry.

Ich erhalte zwar immer zunächst nach dem Programmstart immer noch die Fehlermeldung, dass der Valeton ASIO-Treiber nicht verfügbar sei, die ich allerdings wegklicken kann (muss dabei in Samplitude jedes Mal vier oder 5 solcher Dialogfenster in kurzer Abfolge wegklicken), aber danach, oh Wunder, sind die Einstellungen in Samplitude immer noch die gewünschten, das GP 200 ist nach wie vor überall dort eingetragen wo es eingetragen sein soll - ich klopfe auf Holz - und alles funktioniert wie es soll. Wenn's dabei bliebe, wär ich schon zufrieden. Ein bisschen Klicken, da ist meine Schmerzgrenze noch lange nicht erreicht.

Wie äußert es sich denn, dass sich das Focusrite nicht mit Samplitude verträgt? Ähnlich wie bei mir mit dem GP200?

Nebenbei bemerkt, was mich ein bisschen gewundert hat ist, wenn ich mit EZDrummer 3 eine Schlagzeugspur aufnehme, kann ich in EZD3 auswählen, auf wie viele Spuren die Aufnahme gehen soll, und ich wähle immer "Alles auf dieselbe Spur" aus, ich bin ja Anfänger, also möchte ich alles übersichtlich und einfach halten. Doch trotz dieser Einstellung werden bei der Aufnahme des Schlagzeugs immer zwei Spuren angelegt, eine davon ist glaube ich eine MIDI-Spur (steht jedenfalls drunter, MIDI Take 1), und direkt darunter kommt dann eine weitere Spur, deren Take-Nummer allerdings in dem Beispiel, dass ich gerade anschaue, Take 7 ist, obwohl die beiden direkt gleichzeitig erstellt wurden.

Ich möchte fragen, deutet dieses Anlegen von zwei Spuren ungeachtet meiner Einstellungen beim Anlegen in EZD auf eine falsche Einstellung in meiner Konfiguration hin, oder ist das bei allen so?

Nachtrag neuester Stand:
GP200 wird wieder nicht erkannt. Diesmal erkennt nichtmal die GP200-eigene Software das Gerät, die Erkennung läuft an und bricht dann mittendrin ab. Windows sagt das USB-Gerät hat beim letzten Mal nicht richtig funktioniert. Ich denke, ich werde wirklich auf ein anderes Audio-Interface umsteigen. Kann mir jemand eines empfehlen, das speziell mit Samplitude gut funktioniert?

Vielen Dank im Voraus
 
Grund: Nachtrag
Zuletzt bearbeitet:
LoboMix
LoboMix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.897
Kekse
41.396
@papa2jaja, das scheint mir einfach Pech zu sein. Bis heute hatte ich über alle Samplitude-Versionen hinweg keinerlei Probleme mit etlichen verschiedenen Audio-Steckkarten und Interfaces. Über die mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnte kam da einiges zusammen: diverse Steckkarten von RME, ein Interface von Roland, ein RME Fireface UCX, mehrere kleinere Behringer XENYX-Pültchen mit USB, ein X32-Rack, ein X18-Air ein XR12, ein UPHORIA UMC404HD und eine Presonus Audiobox USB 96.
Wie gesagt, bisher alles ohne nennenswerte Probleme.
Von Problemen mit Interfaces in Zusammenhang mit Samplitude habe ich eigentlich noch nie gehört. Wenn es Probleme mit Interfaces gibt, dann liegt es eigentlich immer an einem schlechten Treiber. Class-compatible Geräte ohne eigenen Treiber (wie viele der kleinen Xenyx-USB-Pulte) laufen eigentlich auch immer gut, aber sie sind funktional typischerweise meistens eingeschränkt.

Wichtig ist, dass die ASIO-Treiber gut programmiert sind, damit steht und fällt alles. Da gilt RME als praktisch perfekt, die Treiber sind super-stabil und sicher im Betrieb. Aber auch die Treiber von Behringer haben sich bei mir immer als stabil und zuverlässig erwiesen, die Presonus Audiobox läuft auch zuverlässig.
Als Betriebssystem hatte ich immer Windows seit Version 3.11, aktuell läuft auf meinen Rechnern Windows 10 bzw. Windows 11, je nach Alter des Geräts.

Neben ASIO kann man in Samplitude auch WDM einstellen, gilt zwar als weniger effizient als ASIO, würde ich aber zum Vergleich mal testen, vielleicht läuft das GP200 damit stabiler. Vielleicht ist der ASIO-Treiber des GP200 schlampig programmiert (immer auch nach aktuellen Updates schauen, manchmal kommen Versionen raus mit Bugs, da schieben die Hersteller üblicherweise bald ein Update nach).

EZDrummer habe ich nicht und kenne ich daher nicht, aber wenn das Plugin sowohl Audio als auch MIDI ausgibt, dann muss es zwei getrennte Spuren geben, da eine Spur nur entweder Audio oder MIDI enthalten kann.
Ich vermute, dass mit "Alles auf dieselbe Spur" gemeint ist, dass die Audioausgabe in einer Stereospur gespeichert wird. Alternativ könnte ich mir denken, dass bei einer Einstellung mit mehreren Spuren z.B. jedes Instrument eines Drumsets eine eigene Spur bekommt, also wie eine Aufnahme mit Polymikrofonie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
LoboMix, vielen Dank für deine Hilfe und Tipps. Die neuesten Treiber und Firmware habe ich installiert.

RME dürfte preislich außerhalb meine Hobby-Horizonts liegen, aber z. B. die Presonus Audiobox wäre wohl meine Kragenweite.

Wenn ich WDM in Samplitude einstelle, taucht das GP200 nirgends unter den Einstellmöglichkeiten auf, außer bei MID, und da wird es dann aus dem Projekt heraus nicht erkannt, wenn darauf ausgegeben werden soll. Nur diverse Realtek-Geräte (Mikros als IN) und mein Monitor werden aufgelistet. Auch bei Magix Low Latency oder den anderen Menüoptionen in Samplitude taucht das GP200 nicht als Option auf.

Woran es nun liegt, da ist es natürlich gut zu wissen, dass nach deiner Erfahrung Samplitude stabil ist. Ich hatte auch schon mal ein anderes USB-Kabel verwendet, spaßeshalber, und andere USB Ports (USB 2.0/USB 3.0), aber ohne Ergebnis.

Was mich bei Samplitude stutzig gemacht hat ist die Tatsache, dass sich die Einstellungen in den System Options (Audio Options) von selbst massiv ändern. Ich würde erwarten, wenn Samplitude das Valeton (den ASIO-Treiber) nicht findet, dass es dann halt sagt "Kann ich nicht finden, soll ich was anderes einstellen". Aber statt dessen verstellen sich die Audioptionen nicht nur hinsichtlich der Quellen und Ziele (wo man ja noch sagen könnte, Samplitude stellt halt automatisch andere Quellen und Ziele ein, wenn die vorgegebenen nicht verfügbar sind, obwohl es mich da schon fragen sollte, finde ich), sondern es kommen auch ganz unerklärliche Effekte, wie eben das auf einmal in der Tonspur aufgezeichnete Metronom, oder Effekte wie der phasenverschobene "Lärm", den ich weiter oben angesprochen habe.

Andererseits ist das GP200 der Newcomer und obwohl es klanglich richtig gut ist, bleibt natürlich eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die Aufnehmerei nicht im Vordergrund der Bemühungen stand und deshalb vielleicht noch ein bisschen nachprogrammiert werden muss, vielleicht auch hinsichtlich des Timings der USB-Schnittstelle? Möglich wäre natürlich auch, dass die USB-Schnittstelle meines GP200 einen Treffer hat, ausschließen kann ich das auch nicht, aber das Gerät ist ansonsten in makellosem Zustand, also denke ich eher nicht in diese Richtung.

Ich hab mir auch überlegt, ob ich erstmal ein richtig billiges Audiointerface für 50 Euro kaufen soll um zu sehen, ob es damit geht, damit ich ausschließen kann, dass es an Samplitude liegt. Aber wenn Samplitude (Music Studio 2023) bekanntermaßen ein gutes, stabiles Tool ist, werde ich wohl die Presonus Audiobox kaufen und über Klinke oder XLR in das Presonus gehe, dann umgehe ich auch die USB-Schnittstelle.

Danke für die Erläuterung zu EZD. Als echter Anfänger im Bereich DAW vermute ich natürlich immer zuerst mal, dass ich was falsch gemacht habe. Ausdrücke wie "Multitimbral" können einen aber auch ins Schlingern bringen ;)

Danke nochmal für deine Hilfe!

Kleiner Nachtrag:
LoboMix und abolesco, ich wollte euch mit Keksen danken, aber das System sagt ich muss erst 5 anderen Benutzern Kekse schicken, bevor ich euch wieder welche schicken kann - sorry! Ich schaue mal, wem ich sonst noch Kekse geben kann.

Darf ich nochmal fragen, ich sehe eine Presonus Audiobox iTwo - kann mir jemand sagen, ob die ok ist für den Anfang? Ist gerade heruntergesetzt.
 
Grund: Siehe "Kleiner Nachtrag"
Zuletzt bearbeitet:
LoboMix
LoboMix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.897
Kekse
41.396
Interfaces, die Samplitude nicht erkennt, sind eigentlich direkt von Windows selber nicht erkannt worden. Über den "Geräte-Manager" lässt sich das nachprüfen [Rechtsklick auf das Windows-Symbol und dann in der Liste den Geräte-Manager anklicken, dort unter den Audio-Einträgen nachschauen]. Was dort nicht gelistet ist, kann Samplitude nicht erkennen. Auch nicht, wenn ein Interface zwar gelistet ist, aber deaktiviert, oder wenn es als nicht funktionierend gekennzeichnet ist, erkennbar an einem Fragezeichen am Eintrag. Letzteres ist praktisch immer der Fall, wenn der Treiber nicht korrekt ist oder nicht funktioniert. Es kann sogar vorkommen, dass ein Gerät zufällig oder unbeabsichtigt mal deaktiviert wurde, dann kann man es im Geräte-Manager über Rechtsklick auf den Eintrag wieder aktiviert werden.
In jedem Fall macht es mich stutzig, dass das GP200 von Samplitude nicht erkannt wird (bzw. nur als MIDI-Gerät), dann funktioniert etwas nicht mit dem Gerät bzw. seinem Treiber oder es ´klemmt´ irgendwo bei Windows. An Samplitude selber wird es sicher nicht liegen.

Dass sich die Einstellungen im Samplitide-Projekt ändern, wenn das Interface nicht gefunden wird, ist völlig normal, denn das komplette Routing ist ja individuell auf das Interface abgestimmt mit den Zuordnungen der Ein- und Ausgänge zu den Spuren, die man vorgenommen hat. Ab und zu vergesse ich, das RME-Fireface einzuschalten bevor ich Samplitude am PC öffne. Dann erscheint aber beim Start eine Meldung, dass das Interface nicht gefunden wurde. Wenn ich es dann einschalte, muss ich es in den Einstellungen erst wieder auswählen, und wenn ich danach das Projekt öffne, dann hat sich am Routing nichts geändert. Öffne ich das Projekt, bevor ich das Fireface einschalte, dann muss ich auch das Routing erst wieder neu einrichten.
Manchmal schließe ich auch ein anderes Interface an, z.B. das Behringer X32-Rack. Dann muss ich natürlich das Routing immer neu einrichten, denn das ist beim X32 selbstverständlich anders als beim Fireface.
Samplitude kann ja gar nicht ´wissen´, wie das Routing sein soll und wird dann immer irgend etwas einstellen, was man in der Regel gar nicht so haben will.

Die Audiobox iTwo macht einen ganz vernünftigen Eindruck von den Daten her, das sollte für dich o.k. und völlig ausreichend sein. Gibt es gerade sogar beim "großen t" etwas günstiger als B-Stock wie du schon selber gefunden hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Also ich kann mit Sicherheit sagen, dass das GP200 nicht im Gerätemanager stand, als ich das gestern oder vorgestern überprüft habe. Jetzt schaue ich gerade nochmal nach, und was soll ich dir sagen - es steht drin, als "Line (Valeton GP200)", und zwar ohne Fragezeichen. Der einzige Unterschied ist, dass ich jetzt den letzten USB-Port, den ich noch nicht probiert hatte, verwende (USB3.0, das GP200 verwendet nur 2.0).

Dass es normal ist, dass sich alles ohne Nachfrage ändert, war mir nicht bewusst, für mich war es halt sehr verwirrend, vor allem auch weil es Dinge gab, wie das mit dem Metronom, die mir einfach völlig unerklärlich schienen. Wenn sich das Routing wenigstens wieder einrichten lässt, ist es ja auch kein Beinbruch, aber bei mir hat das eben nicht geklappt.

Jetzt habe ich, dadurch ermutigt, den ASIO-Treiber nochmal installiert, und davor und danach einen Restore Point angelegt. Ich versuch es nochmal bis morgen. Vielleicht hab ich ja Glück...

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe!
 
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.225
Kekse
6.102
Du solltest auch bedenken dass du, wenn du über ein zusätzliches Interface in den Rechner gehst, nicht mehr non-destruktiv in Sam arbeiten kannst. D.h. du hast dann in deiner Gitarrenspur nicht mehr das unverzerrte Roh-Signal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Danke für den Hinweis, abolesco, obwohl ich ihn nicht ganz verstehe. Bezieht sich das auf den Einsatz eines Audio Interface? Das GP200 wandelt ja auch A/D, wie ein Audio Interface?
 
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.225
Kekse
6.102
Uuups sorry, hatte das Valeton mit einem Line6-Gerät verwechselt. Jetzt weiß ich gar nicht ob non-destructiv aufnehmen mit dem GP200 überhaupt möglich ist.

Hast du schon mal die Software für das Valeton runtergeladen?
 
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Könnte schon gehen, wenn man ein interface mit zwei Eingängen benutzt... über USB kann man mit dem Valeton beides. Kanal 5 und 6 glaube ich sind dann Roh Signale.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wie äußert es sich denn, dass sich das Focusrite nicht mit Samplitude verträgt?
Es produziert dann extrem viele Fehlermarker.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Danke für den Hinweis, abolesco, obwohl ich ihn nicht ganz verstehe.
Man kann das Signal einmal mit Effekten/Verzerrung und gleichzeitig ein clean Signal aufnehmen. Wenn einem z. B. später das verzerrte Signal nicht gefällt. Kann man es mit dem clean Signal reampen oder durch eine Gitarrensoftware jagen und somit einen neuen Sound bekommen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Die Software hab ich. Im Handbuch steht unter anderem, dass man mit der eingebauten Re-amp-function in der DAW aufnehmen oder den Klang einstellen kann. Dazu soll man die Ausgänge Mono L and Mono R's auf "Dry" setzen und in der DAW zwei neue Spuren A und B anlegen und eine Dry Gitarrenspur in A importieren/aufzeichnen. Dann Spur A auf Output 3-4 einstellen, Spur B Input auf Input 3-4, und das Monitoring von Spur B ausgeschaltet lassen.
Dann spielt man die dry Spur in der DAW und hört den Effekt-Klang der bearbeiteten dry Spur im GP200. Aktiviert man nun "Aufzeichnung" in Spur B in der DAW, zeichnet man die Spur mit Effekten nach Re-amp in Spur B auf.

Ich schreibe das mal ganz auf Verdacht weil ich ehrlich nicht weiß, ob es mit dem Thema zu tun hat, das du angesprochen hast, also wenn es nix damit zu tun hat bitte ich schon mal um Entschuldigung, es ist im Moment das Beste was ich beisteuern kann, mangels Sachverstand
 
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.09.19
Beiträge
321
Kekse
685
Ort
Bayern
Ja das wäre der komplette Vorgang. Von derAufnahme bis zum reampen... es ist aber die Frage ob du das überhaupt willst. Denn wenn dir dein aufgenomener Sound gefällt brauchst du das nicht. Ich nutze das schon, da man dann auf der sicheren Seite ist... Das wichtigste ist, dass du das Teil erst mal wieder zum laufen bringst. Dazu hast du ja schon viele Tipps bekommen. Danach kannst du mit reampen experimentieren.
 
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Im Moment brauche ich das sicher nicht, ich gehe ja gerade die ersten Schritte. Ich habe das lediglich zur Information reingestellt, weil die Frage aufkam und ich halt so gut wie möglich antworten wollte.
Was meine Probleme angeht, ich habe heute ziemlich viel Zeit mit Samplitude verbracht, dazwischen immer wieder Pausen wo ich den Rechner ausgeschaltet habe und zumindest heute gab es keine Probleme - jedes Mal beim Hochfahren von Samplitude waren die Einstellungen noch vorhanden und alles funktionierte einwandfrei - ich wäre ja riesig froh wenn das morgen auch noch so wäre.
Ich verwende ja jetzt einen anderen USB-Port und die neueste Firmware des GP200 und gehe beim Hoch- und Runterfahren sehr langsam vor, damit auch wirklich die Umgebung (GP200, ASIO Treiber) komplett geladen und eingebunden sind, bevor ich Samplitude lade, und beim Laden von Samplitude warte ich auch extra lange, damit alles fertig geladen und konfiguriert ist, bevor ich irgendwas anklicke. Vielleicht hab ich ja Glück. Ansonsten bestelle ich morgen das PreSonus.
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben