Samples mit Midi-Floorboard abspielen

von Madhead, 09.03.08.

  1. Madhead

    Madhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 09.03.08   #1
    Hi :)

    Ich wollte mal fragen ob es möglich ist mit einem Midicontroller (Floorboard) einen Sampler oder VST zu steuern, sodass ich zB. wenn ich den einen Schalter trete (und halte) ein Ton kommt und bei einem anderen Schalter ein anderer Ton. Quasi wie bei einer Orgel.

    Mit einem Midi-Keyboard geht das ja ohne Probleme, aber wie sieht das mit einem Floorboard wie z.B. Nobels MF-2 o.Ä. aus?

    Danke im Vorraus
    Tom
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 10.03.08   #2
    Das Floorboard, bzw, der Midi-Controller muss als Trigger, "Note-ON-" und "Note-OFF-Befehle" senden können um Samples auf der entsprechenden Note anzusprechen.
    Schau dir mal das Roland S-PDS an. Hiermit kannst du eigenen Samples laden und abfeuern, mit Samples Pattern erstellen und es als normales Drum-Sound-, Sample-Voice-, bzw Midi-Trigger-Modul verwenden.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.03.08   #3
    Soweit ich informiert bin, kann das Behringer FCB-1010 auch Note-On/Off-Befehle senden, das käme dann wohl auch in Frage.
     
  4. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 11.03.08   #4
    Leider kann das Behringer-Teil nur NoteOn senden und kein NoteOff. :screwy:

    D.h. die erzeugten Töne sind also "unendlich" lang. Je nachdem wie der Sampler die Befehle verarbeitet (davon hab ich keine Ahnung :o und das ist ja wahrscheinlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich), könnte es da also Probleme geben...

    Gruß,
    Max
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 11.03.08   #5
    :screwy:
    Was ist das denn für ein Schwachsinn?
     
  6. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 11.03.08   #6
    das hab ich mir auch gedacht. Hab es mit einem Orgelsound ausprobiert. Nach 5 Mal drauftreten hatte ich dann auch 5x den gleichen Ton (wahrscheinlich fliegen einem dann bei 20x drauftreten die Ohren weg :p). Sehr schwachsinnig, aber sonst ist das Ding eigentlich gut zu gebrauchen...
     
  7. Madhead

    Madhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 16.03.08   #7
    Hi, und danke für die Antworten :)
    Dann werd ich mir das Roland S-PDS mal genauer ansehen!

    Gruß
    Tom
     
  8. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 23.03.08   #8

    Zum abfeuern von Samples ist das völlig ausreichend - man muß dem angesteuerten Sampler nur sagen, daß es sich um "One-Shots" handelt. So wird das nämlich üblicherweise bei Drumsamplern gehandhabt. Die Notendauer ist für den reinen Start völlig unerheblich.
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 23.03.08   #9
    Trotzdem ist das eine schlechte Vorraussetzung für geloopte Samples, hier benötigt man den Note-Off-Befehl.
     
  10. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 23.03.08   #10
    Das widerspricht aber der deutschen Bedienungsanleitung, S.11: "Wird der Fuß wieder vom Taster genommen, so wird ein Note-Off-Befehl gesendet" (2.Satz oben links auf der Seite).

    Harald
     
  11. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 24.03.08   #11
    Das war bei mir aber eben definitiv nicht so, habe es ja sowohl mit Synthesizer als auch mit MIDI-OX ausprobiert. Seltsam...:confused:
     
  12. Madhead

    Madhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 25.03.08   #12
    Hi allerseits, mir ist noch etwas zu dem Thema eingefallen.

    Ich teste schon seit Tagen mit diversen Programmen herrum aber ich finde nix passendes.

    Ich suche ein Tool mit dem ich über Midi mit einem Schalter (der z.B. normal ein C spielt) einen vorher erstellten Akkord über ein VST ausspuckt und zwar solange wie ich den Schalter trete. Gleiches sollte dann auch mit Wav-Samples gehn. Quasi "Tritt -> Samples Start -> Fuß weg -> Sample Stop".

    Ich dachte erst mit Fl-Studio klappts, aber FLS spielt dann auch nur ein "C" wenn ich ein C per Midi eingebe...

    Also nochmal im kurzen: Es sollte ein Tool sein, was einzelne Töne in definierte Akkorde umwandelt, in ein VST schiebt und abspielt. Achja und das ganze mit verschiedenen Patches bzw Bänken.

    Gibt es sowas überhaupt? :D

    Grüße
    Tom
     
  13. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 26.03.08   #13
    Wenn sich aus dem laufenden Thread keine Antwort auf deine Frage ergibt, wäre es ja schon einen neuen Thread wert gewesen.

    Mit MIDIOX und MIDIYOKE kann man sowas basteln. Dazu mußt du in MIDIOX die Note-On-Daten entsprechend verändern, sodaß aus dem C die einzelnen Töne deines Akkordes werden. Mit MIDIYOKE kannst du das ganze dann an andere Programme weiterreichen, z.B. VST-Hosts. Alternativ kannst du mit Bome's Midi Translator beliebige Windows-Software über MIDI fernsteuern.

    Wofür ist das denn - für die Bühne? In einer Band?

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping