SansAmp GT-2 :Der Sound

von O.Z., 21.12.04.

  1. O.Z.

    O.Z. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Ostsee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #1
    Hallo Leute!
    Wie findet ihr den Sound vom SansAmp GT-2,der ja angeblich so hoch gelobt wird.Habe ihn nachgebaut und bin sehr zufrieden mit dem Teil.
     
  2. KlausSp

    KlausSp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #2
    Hi!

    Ich habe auch einen selbst gebauten GT-2 da :) Ich finde ihn auch toll, man kann mit den unterschiedlichen Einstellungen schön rumspielen. Sehr vielseitig und eigentlich nur gute Sounds.

    Grüße,

    Klaus
     
  3. Dominic Schott

    Dominic Schott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Ich besaß mal einen Sans Amp Classic, der ja "irgendwie" noch beliebter ist als der GT-2 und bin damit eigentlich nicht so gut zurechtgekommen.
    Habe aber am Wochenende einen GT-2 gehört und bin momentan wieder so begeistert, dass ich mir wohl selber einen zusammenzimmern werde!
    Der Classic ist mit den Schiebeschaltern wohl eher was für Recordingheimer - die loben die Kiste auch ungemein.
    Ich als Gitarrist bin dafür wohl zu blöd, deswegen werde ich wohl mit dem GT-2 besser fahren.....
    Grüße,
    Dominic
     
  4. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 24.12.04   #4
    Ich hab den TRI-A.C. Wenn mich nicht alles täuscht hat der nahezu das gleiche Innenleben wie der GT-2 nur das ich halt noch einstellungen auf 3 Kanälen speichern kann. Find den Sound auch siper geil.

    Frohe Weihnachten

    Gruß PYRO
     
  5. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 24.12.04   #5
    Hi, ich hab mir auch den GT-2 selbstzusammengebaut... echt super Sound im Gegensatz zu meinem Marshall AVT50!! Ich hab mir aber dann doch einen original Treter von TECH 21 gekauft (Tri O.D), weil die Lackierung von meinem Gehäuse abgegangen ist... :D
     
  6. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 24.12.04   #6
    Könnt ihr vielleicht mal die Schaltpläne posten und sagben wie viel der Spaß gekostet hat und wie lange ihr gebraucht habt?
     
  7. frost

    frost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.12.04   #7
    Schaltplan bekommste hier www.tonepad.com
     
  8. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 24.12.04   #8
    auf wieviel Euro kommt den der bau (ohne gehäuse, aber mit fusschalter/kabel/platine etc...)
     
  9. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 24.12.04   #9
    so, nochmal ich...
    und zwar... ich hab mir das hier mal angeschaut
    http://www.tonepad.com/getFile.asp?id=74

    also ich finde wenn man sich iene platine ätzt und bohrt dürfte das doch garnicht soo schwer sien, die teile entsprechend draufzulöten, oder?

    würdet ihr es einem anfänger zutrauen? Wie hoch kommen die Kosten? Mich würde soetwas schon mal reizen, da ich hier zuhause keinen ordentlichen amp hab den man aufdrehen und per mikro abnehmen kann und viele Distorition sounds ausm Guitar rig zum wegschmeissen sind...
    aber ich fänd sowas zum aufnehmen nicht verkehrt ^^+
     
  10. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #10
    @mini_michi

    mal ganz grob:
    Wiederstände ~3€
    Kondensatoren ~3€
    Op-Amps & Transe 1-2€

    Potis ~6€
    Kabel(keine Ahnung, kommt auch drauf an ob du verschiedene Farben verwenden willst. Kann ich bei de Projektgröße aber empfehlen ;)) vielleicht 2€
    Klinkenbuchsen ~0.50€
    IC-Sockel ~1.50€
    Schalter ~2-4€

    Dann noch ein bisschen Kleinkram(Batterieclip, DC-Buchse, LED etc.) sagen wir mal 2€

    Fußschalter kommt drauf an was du möchtest. Für 4.50€ bekommst du einen 2PDT Schalter. Da müsstest du allerdings für eine LED noch ein Millenium Bypass bauen. Für 7.50€ bekommst du nen 3PDT. Da kannst du dann direkt die LED mit dranklemmen.

    Das Platinenmaterial bekommst du für 1-2€.

    Macht dann insgesamt 25€ + Fußschalter + Gehäuse + Potiknöpfe(Wenn ich hier nicht irgendwas vergessen habe).
    Natürlich immer unter der Voraussetzung, das du nicht noch zusätzliche Geräte anschaffen musst.


    Ob das Projekt als Anfängerprojetk geeignet ist wage ich zu bezweifeln. Auch wenn du eine Platine geätzt hast gibt es noch massig Platz für Fehlerquellen. Alleine die Anzahl an Potis und Schaltern lässt einen schnell den Überblick verlieren. Beim debuggen wirds dann auch schwierig wenn dir die Erfahrung fehlt um Fehler deuten zu können.
    Natürlich kann es klappen - Genausogut kann es aber auc hsein, dass du die Platine gefrustet in die Ecke schmeißt.

    Schöne Feiertage,
    Johannes

    P.S: Die Angaben sind zum Großteil schätzungen. Also alles ohne Gewähr. :D
     
  11. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.04   #11
    @Darkforce

    Danke dir für deine Ausführliche Antwort :great:

    Habe gestern Nacht mal das ganze durchgerechnet... deine Schätzungen kommen sehr gut hin :great:

    Habs mal durchgerechnet nach preisen von Musikding

    Wiederstände: 1,60
    Kondensatoren: 3,36
    Poti's: 6,00
    Transistoren und IC's mit mit Sockeln: 1,08
    + kleinkram wie Buchsen, Platine, "Ätze", Versand kommt man mit 25 Euro hin...
    Aber noch ohne Gehäuse... werde mir hire zuhause was zurechtzimmern :D

    mal ne Frage... kann ich statt schiebeschalter auch die 3-Wege minischalter von Musikding nehmen? Wären einfacher einzubauen da runde Form :D
     
  12. O.Z.

    O.Z. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Ostsee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #12
    Tach zusammen!
    Also,die Bauteile bekommt man schnell zusammen.In der Bastelkiste ist immer etwas zu finden,wenn man aktiver Elektroniker ist.Ich habe alles auf Lochraster aufgebaut.Wenn Du das ganze Zeugs zum Selberätzen besitzt,dann ist das natürlich wunderbar.Aber die Platine herstellen zu lassen,kostet
    natürlich auch wieder Asche.Habe keine Ahnung wieviel.
    Auf Lochrasterplatine wird alles etwas größer ausfallen,auch das Gehäuse.
    Aber am Ende zählt nicht die exakte Kopie 1:1 des Gehäuses,sondern der Sound, der aus ihm rauskommt.
    Der Bau des GT-2 ist für Anfänger eine aufwändigere Sache,man muß schon wissen z.B.,wie die Pinbelegung bei den Chips ist und wierum sie eingebaut werden.
    Wenn alles geklappt hat und beim 1.Mal gleich funktioniert,dann kann man eigentlich ganz schön stolz sein,Geld gespart zu haben und trotzdem den geilen Sound zu besitzen.

    Frohe Weihnachten
     
  13. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.04   #13
    also wie man die IC's richtig einbaut und das Ekos auch ne Polung haben, weiss ich aus meinem ersten selbstbauversuch auf Streinferasterplatine ^^
    sollte ein Diodenverzerrer werden, hat aber aufgrund einer defekten Diode nie richtig funktioniert :D

    naja, hm, da es ja weihnachten ist und ich da viel zeit habe, wrede ich wohl in den nächsten tagen mal die Teile bestellen und dann das teil zusammenbasteln :D
     
  14. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.04   #14
    achja... die Platine... habsch glatt vergessen...
    hm, das selber ätzen wäre vielleicht eine kleine Hürde, denn ich glaube kaum, das ich das Layout korrekt auf die Platine bringen kann ^^
    hm... wo könnte man die denn ggf. ätzen lassen?
    weiss jemand wie teuer das kommt?
     
  15. O.Z.

    O.Z. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Ostsee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #15
    Dann versuch´s lieber auf Lochraster, ist die billigere Variante.
    Wo Du ätzen lassen kannst,wieß ich leider auch nicht.
     
  16. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.04   #16
    ohoh... auf lochraster wird das bei mir 100% nix, bei den vielen "Leitungen" :D

    ich hatte teilweise schon probleme mit meinem Verzerrer... hm, mal schaun ob ich das vielleicht nich doch irgendwo ätzen lassen kann...
    vielen dank für deine hilfe :great:
     
  17. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 25.12.04   #17
    hallo,
    tut mir leid hab absolut null ahnung von platinen, aber was ist das ätzen genau von dem immer versprochen wird? ist das kompliziert? gibt es alternativen?

    gibt es denn auch einfachere sache die man nicht ätzen muss?

    bitte helft doch einem hilflosen diy-anfänger :)
     
  18. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #18
    Hi,

    als Ausgangsmaterial hast du eine kupferbeschichtete Platine. Auf die bringt man dann über verschiedene Methoden eine "Schutzschicht" auf, welche nicht von der Säure angegriffen wird. Das kann durch aufmalen mit einem säureresistenten Stift, belichten und entwickeln(dann benötigt man aber eine Platine, die zusätzlich zur Kupferschicht noch eine photoempfindliche Beschichtung hat) oder auch mit der Bügelmethode geschehen. Danach wird die Platine in ein Säurebad gelegt, z.B. Eisen-III-Chlorid oder Ammoniumpersulfat, in dem die nicht geschützten Kupferstellen weggeätzt werden.

    Alternativen gibt es natürlich auch. Für einen dauerhaften Aufbau bieten sich aber meiner Meinung nach nur Loch- und Streifenraster an. Das sind Platinen, in die in festem Abstand Löcher gebohrt sind und die entweder furchgehende Kupferstreifen oder einzelne Lötaugen besitzen.
    Bei Streifenrasterplatinen werden die Verbindungen durch die bestehenden Streifen hergestellt(müssen evntl. an einigen Stellen durchtrennt werden), bei Lochrasterplatinen durch Drahtverbindungen.
    Ich bevorzuge aber Lochrasterplatinen, da die Schaltungen darauf meist übersichtlicher werden als auf Streifenraster.

    Man kann alle Schaltungen auch auf Lochraster aufbauen. Bei Prototypen ist es meiner Meinung nach sogar sinnvoller auf Lochraster zu arbeiten. Will man aber nicht so viel Zeit investieren, oder mehrere Geräte bauen, dann lohnt es sich auf gedruckte Schaltungen zu setzen.

    Johannes
     
  19. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 25.12.04   #19
    also alles in allem wär ein Lochraster für nen anfänger viel besser, danke für die gute beschreibung (musste sie trotzdem 2 mal durchlesen :) )
    da bin ich beruhigt. ich hab vor mir vielleicht so etwas in der art für zuhause zu bauen, da könnt ich auch mein korg ax 100g verkaufen, weil ich echt keine effekte brauch.
    und ich denke dass der sound auch nicht schlechter ist als mit dem korg, eher im gegenteil. wär cool sowas selbstgebautes, dann noch so ein plexiglas oder so gehäuse :D wär echt cool zum zuhause üben oder auch zum in der band spielen?
    der schaltplan sieht aber auch nicht wirklich einfach. zur not könnt man aber auch fragen stellen oder? ich find dieses forum einfach nur genial!
    mal schauen.
     
  20. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #20
    Hi,

    nunja, ein Anfängerprojekt ist der GT-2 wirklich nicht. Und auf Lochraster gibt es noch mehr Fehlerquellen. Ich würde es dir nicht unbedingt empfehlen als erstes Projekt. Bau doch vielleicht erstmal einen Booster oder ein Fuzz. Lässt sich einfach auf Lochrasterbauen und hilft, erstmal ein bisschen Erfahrung zu sammeln.
    Ansonsten gilt das oben gesagte natürlich auch für dich. Du kannst den Sprung ins klate Wasser machen - vorrsuasgesetzt, du hast genügend durchhaltevermögen und riskierst die Schaltung mehrmals zu bauen.

    Viele Grüße
    Johannes
     
Die Seite wird geladen...

mapping