Schmerzen im Handgelenk

von Sleeping Star, 05.10.06.

  1. Sleeping Star

    Sleeping Star Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #1
    Seit Gestern ungefähr habe ich Schmerzen in den Handgelenken wenn ich sie belaste, und besonders wennich mich abstütze.Im linken Handgelenk ist es ein stechender Schmerz wenn ich mich mit dem Arm abstütze,im rechten fühlt es sich nur an wie Muskelkater,und allgemein die Arme tun ein wenig weh,wie bei Muskelkater.In den letzen Tagen hab ich zwar viel gespielt,aber auch immer vorher aufgewärmt,was ich sonst eigentlich nicht so ausgiebig mache.
    Was soll ich jetzt machen? Einfach Weiterspielen?;die Gitarre zur Seite legen für eine Zeit lang bis es von alleine weggeht,oder zum Arzt gehen?

    Ich glaub zwar das nichts miteinander zu tun hat,aber meine Hände sind ausserdem auffallend eisig kalt.
     
  2. SoulCircle

    SoulCircle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.07
    Beiträge:
    139
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 05.10.06   #2
    ich würde weiterspielen!
    ich würde eh spielen bis mir der arm abfällt!
    erst wenn es schlimmer wird oder du GARNICHT mehr spielen KANNST, wäre es gut nen arzt aufzusuchen!

    natürlich kannste auch direkt n arzt aufsuchen um dir gewissheit zu verschafen :)
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.10.06   #3
    Pass auf dass Du Dir hier keine Verwarnung einfängst.

    @Sleeping Star
    Bei Schmerzen sofort aufhören. Sollte es nicht besser werden, gehe am besten zum Arzt. Wenn es anstrengt kannst Du weiter spielen, auch wenn Du ins Schwitzen kommst kannst Du weiterspielen. Oder wenn Du etwas nicht gegriffen bekommst kannst Du trotzdem weiterspielen.
    Bei Schmerzen gilt es jedoch, die Reizung/Entzündung nicht noch weiter zu fördern und eine schnelle Heilung zu begünstigen. Machst Du es dennoch weiter, kann das langfristige Schäden zur Folge haben - sollte die Ursache noch nicht festgestellt sein.

    Wenn es um die Gesundheit geht, verstehe ich hier keinen Spaß und wenn dann Halbwahrheiten reingebrüllt werden, ist Schluss mit Lustig.

    Das Motto "Wer was schaffen will muss bluten" kann man nunmal nicht auf alles übertragen.

    Jens
     
  4. Sleeping Star

    Sleeping Star Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #4
    Die Rechte Hand macht mir keine Sorgen,nur das Stechen im linken Handgelenk. Wäre es am besten die Gelenke einfach ruhig zu halten oder gelegentlich zu dehnen oder massieren etc.?
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.10.06   #5
    Am besten ist Wärme. Das kann eine warme Kompresse oder Rotlicht sein. Solange Du nicht beim Arzt warst, würde ich von Dehnungen jedoch absehen, da Du damit eventuell etwas verschlimmbessern kannst. Du redest ja von einem stechenden Schmerz und nicht nur von einem leichten Druck. Am besten zum Arzt gehen. Selbst Spezialisten wagen sich in Medizin-Internetforen nicht an eine Ferndiagnose und auf ein Musiker-Forum würde ich meine Gesundheit daher noch weniger bauen.
     
  6. GibsonFreak

    GibsonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 05.10.06   #6
    Hallo allerseits,

    dein stechen in der linken Hand ist '"nix" (nicht falsch verstehen) weiter als eine Stauchung oder eine Zerrung. Ich habe soetwas öfters gehabt. Meistens weil ich durch den Kampfsport irgendwas schlagen musste und die Hand dann verstaucht habe. Du solltest trozdem wie John schon gesagt hat warten bis der schmerz weg ist oder zumindest fast weg ist(falls du es garnicht mehr aushällst) -- rate ich dir aber nicht. Versuche die Hand warm zu halten und nicht unnötig zu belasten.

    Natürlich kann ich nix gewährleisten obs stimmt oder nicht da es ein Erfahrungsbericht ist. Aber ich gehe doch stark davon aus.

    Chriss
     
  7. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 05.10.06   #7
    Vorischt !! sofort Pause mache ! sonst kann das Cronisch werden !! und am besten es erst garnicht soweit kommen lassen !!

    Weiter ist hier KEINER IM FORUM ein ARZT !! und kann auch NICHT Deine Entscheidung nehmen ob Du dort hingehen sollst oder nicht !!

    Mach ein paar Tage Pause wenns nicht besser wird solltest du Dir gedanken machen einen Arzt aufzusuchen !!

    gruß Markus
     
  8. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 05.10.06   #8
    Das Stechen muss nicht unbedingt eine Zerrung sein.
    Kann auch ohne weiteres eine Überbelastung sein, die, wenn du nicht sofort aufhörst zu spielen, zu ner Sehnscheidenentzündung ausarten kann.
    Im rechten Handgelenk fängt es warscheinlich auch schon an.
    Sofort zum Arzt und erstmal nicht mehr spielen.
     
  9. Chucksniff

    Chucksniff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.06
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #9
    Unser Bassist hatte mal haargenau die selben Symptome. Hats ignoriert, bis zum Umfallen und sich ne astreine Sehnenscheidenentzündung eingefahren mit deren Nachwirkungen er noch heute kämpft. Würde mal zum Arzt gehen. Dauert ne halbe Stunde, und man weiß, wie mans am schnellsten losbekommt...is ja kein Act.
     
  10. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 05.10.06   #10
    schmerzen im handgelenk beim abstützen is schon sehr verdächtig. wenn ich zu viel zocke merk ich zwar, dass sich die linke hand n gaanz kleines bisschen gestaucht anfühlt, bzw einfach nur irgendwie son *dumpfes* gefühl in der hand, schwierig zu beschreiben, aber wenn du das merkst solltest du schon aufhören. und wenn du dann nur für 10 min pause machst, is besser als nix. zum arzt würd ich noch nicht umbedingt, der sagt einem eh das gleiche: gitarre weglegen und warten bis die schmerzen weg sind, und wenns eben ne woche dauert. mit ner entzündung kannste vllt monate nich spielen.
    mfg, kosai
     
  11. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 05.10.06   #11
    Ich hatte sowas auch schonmal.. Aber bin nicht zum Arzt gegangen. Jedoch 2 Tage Pause musste ich ertragen ;)..

    Naja ich hatte da noch Mamas gute alte Sportheilsalbe.:great:
     
  12. Fisher

    Fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Weinfestwüste
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    11
    Erstellt: 05.10.06   #12
    Vorweg: Dies ist kein medizinischer oder sonstiger Ratschlag, sondern ein Erfahrungsbericht (von wg. Verwarnung oder so ...)

    Stechende Schmerzen in der linken Hand traten bei mir erstmalig vor zig Jahren auf, nachdem ich es in einer Studiosession zeitlich übertrieben hatte. Es folgten diverse Arztbesuche mit diversen Diagnostiken und diversen Therapien. Die Schmerzen habe ich heute immer noch, mal stärker, mal nicht so arg. Betroffen sind die Sehnenscheiden von Zeige- und Mittelfinger. Wärme hilft gegen die Symptome, leichtes Massieren auch. Bei der Spieldauer muß ich seither etwas aufpassen, und manchmal einfach auch mit Schmerzen leben. So lange ich spiele, merke ich meistens eh nichts, aber danach werden einem die Sünden dann schon klar aufgezeigt ;-)

    Cheers Fisher
     
  13. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 05.10.06   #13
    Ist bei mir gerade ähnlich. Habe für viele Jahre aus beruflichen Gründen nicht spielen können und bin vor zwei Monaten dann so als "Wiederanfänger" zurück zur Gitarre gekommen. Wollte vielleicht zuviel aufs Mal, um wieder in Form zu kommen, aber 5000 Tonleitern am Stück und solche Scherzchen waren wohl nicht die richtige Medizin für einen alten Mann :) Dick geschwollene, schmerzende linke Panke und so ein ziehender, stechender Schmerz vom kleinen Finger her Richtung Handgelenk waren der Lohn für meinen übertriebenen Fleiss. So steh ich gitarremässig schon wieder auf der Bremse und habe mir für eine Weile "leichtes Spiel" verordnet.

    An deiner Stelle würde ich, wenn es irgendwie geht, kurz beim Arzt vorbei gehen. Vor allem solltest du dabei abklären, ob du die Hand warm oder kalt halten sollst. Wäre doch wirklich schade um die Pfote, wenn du damit noch ein paar Jahre weiter spielen willst..

    Gute Besserung
    Gruss, Ben
     
  14. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 05.10.06   #14
    Naja, hab da auch Erfahrungen. War beim Arzt, diagnose: Sehnenscheidenentzündung. Spielpause von zwei Wochen.. da tats dann danach aber immer noch weh. Dann hab ich eine spielpause von zwei Monaten eingelegt, es ging wieder so ziemlich.. jetzt habe ich aber geholfen eine Lagerhalle umzuräumen, es tut wieder weh. Während dem Spielen nicht, nur danach, vor allem morgens, werde NOCHMAL einen anderen Arzt aufsuchen...
    Geh am besten direkt zu nem Orthopäden, die kennen sich mit sowas am Besten aus
     
  15. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 05.10.06   #15
    Anfang letzte woche hatte ich auch ein Problem, ich hatte schmerzen in kleinen finger der linken hand(enorme schmerzen die sogar meine komplette hand beeinflust haben) . Ich habe dann bewusst die ganze woche nicht gespielt. Ich wollte auch zum Arzt aber ich habe dann gemerkt das es tag für tag besser wird und habe es dann gelassen.

    gruß Ali:(
     
  16. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 05.10.06   #16
    Geh zum Arzt.

    Ich hab selbst in den letzten 5 Monaten ca. 4 Monate pausieren dürfen, weil ich erst dank des Sportunterrichts nen Kapselriss hatte und dann aufgrund des übereifernden Nachholens ne 2 monatige Sehnenscheidenentzündung hinter mir hab, die SSE ist erst seit einer Woche weg...

    Du glaubst nicht, was für ein seelischer Druck das ist, wenn du erstmal den Kack in deinem Arm bis hinauf in deine Schulter hast.

    edit: wenn du beim Arzt warst und du weißt dass es keine gefährliche Erkrankung oder Entzündung ist, dann geh zu dem Gitarrenlehrer deines Vertrauens, denn dann liegt es wahrscheinlich an falscher Körperhaltung (ja Körper, nicht nur Hand!) oder übermäßigen Druckausübens, weil Kraft ist das falsche.
     
  17. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 05.10.06   #17

    Agree 100%
     
  18. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 07.10.06   #18
    Noch ein Tipp am Rande, der Dir NACH einem ARZTBESUCH und dem Abklingen der Schmerzen helfen wird.
    Versuche mal grundsätzlich die Gitarre höher zu hängen. Die optimale Höhe hast Du, wenn die UMGEHÄNGTE Gitarre im SITZEN nicht mehr auf den Oberschenkel aufliegt, sondern völlig gerade hängt.
    Das sieht zwar uncool aus, ist aber auf Dauer gesünder und erspart Dir neben der Sehnenscheidenentzündung und einem Carpal-Tunnel-Syndrom auch noch gewisse Probleme mit den Handgelenken. Was man in Movies und den einschlägigen TV-Sendungen so sehen kann, ist nicht unbedingt nachahmenswert, weil es entweder auf Gründen der Show oder schlichtweg Unwissenheit gründet.
    Es kann auch hilfreich sein, die Gurtbefestigung vom oberen Zargen (Fender/Paula) auf die Halsrückseite zu verlegen, ungefähr an die Stelle, an der bei den Fenderartigen Gitarren die Halshalteplatte ist. Wenn die Gitarre einen eingeschraubten Hals hat, kann man einfach durch die Platte bohren, und dort einen Gurthalteknopf anbringen.
    Bei wertvollen Instrumenten wird dadurch zwar der Sammlerwert gemindert, aber wenn die Sehnenscheidenentzündung chronisch wird, wirst Du Deine Gitarre sowieso früher oder später verkaufen können, weil Du nicht mehr spielen kannst.
    Achte bei der Wiederaufnahme Deiner Spiel- oder Übungssessions auch darauf, daß Du beide Arme und Hände in eine GERADE LINIE Linie bringst, um eine übermässige Beanspruchung der Sehnen und Gelenke zu vermeiden.
    Achte darauf, die rechte Hand beim Spielen mit dem Pick nach Art einer Karatefaust zu schließen, um Fliehkraft zu minimieren und damit das Handgelenk zu entlasten-
    Achte bei der linken Hand auf eine korrekte Daumenhaltung (grundsätzlich Richtung Zimmerdecke und gegenüber dem Mittelfinger) und auch darauf, daß das Griffbrett senkrecht steht, weil Du sonst das Handgelenk abknicken mußt, was wiederum nichts für die Sehnen ist.

    Und für alle Fälle:
    ich spiele mittlerweile seit fast 27 Jahren, hab am Anfang auch gewisse Probleme gehabt, die ich nach Umstellung auf die hier ungefähr beschriebene Haltung beseitigen konnte, und ich habe eigentlich jeden Tag mindestens acht Stunden eine Gitarre in der Hand. Deswegen glaube ich zu wissen, wovon ich rede.
    Aber, die Schmerzen können auch von den Nerven kommen. Wegen der genauen Diagnose ist der Arztbesuch eigentlich unvermeidlich.Deswegen, such Dir vielleicht nicht irgendeinen Orthopäden aus, sondern lieber einen Arzt, der sich auf Musikererkrankungen spezialisiert hat, und da vielleicht noch einen Spezialisten für Gitarristen. Die gibt es, allerdings nicht unbedingt nahe bei der eigenen Haustür. Aber notfalls sollte Dir Dein Hobby auch eine Fahrt von vielleicht mehreren hundert Kilometer wert sein.

    Und der letzte Tipp: Wer beim Üben die Zähne zusammenbeißt, spannt die Halsmuskulatur an, dann die Schultermuskulatur, damit wird dann auch die Durchblutung der Arme behindert und schon können die Probleme kommen.
    Deswegen: locker bleiben und richtig üben.

    Gute Besserung
     
  19. Brian May

    Brian May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 07.10.06   #19
    ich kann auch nur raten, auf jeden fall die gitarre liegen lassen.
    bei mir ging das vor 6 wochen los, allerdings in der rechten (schlag-) hand. hab erstmal nen verband gehabt aber trotzdem weiter gespielt. mitlerweile ist es ne richtige sehnenscheidenentzündung geworden. hab mir gestern ne gipsschiene anlegen lassen, damit ich nicht mehr spielen kann, den sowohl mit verband als auch mit sportbandage konnt ich immer noch spielen, und solang das geht mach ichs auch obwohl ich mir eigentlich vorgenommen hab komplett zu pausieren :o
    wobei ich mir denke dass es bei mir eher vom pc als von der gitarre kommt. wenn ich ne halbe stunde oder stunde gitarre spiel merk ich nix, aber wenn ich 20 min die maus inner hand hab tuts sauweh :(

    auf jeden fall haben mich die beiträge dazu gebracht die gitarren wirklich mal in den keller zu schließen :o
     
  20. Sleeping Star

    Sleeping Star Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.06
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #20
    Erstmal danke für die vielen Ratschläge

    Zu Ärzten muss ich noch sagen,das ich bis jetzt keine gute Erfahrungen gemacht habe.Die schicken einen hin und her und am Ende haben sie trotzdem keine Ahnung.
    Auch weiss ich dass hier wahrscheinlich niemand Mediziner ist,aber Hunderte langjährige Gitarristen die höchstwahrscheinlich schon alle Arten von spielbedingten Problemen und Verletzungen hinter sich haben,und daher vll besser helfen können als ein Hausarzt.

    Also:
    Ich hab jetzt die Gitarre liegenlassen.Der stechende Schmerz ist schon nach einem Tag verschwunden.Mittlerweile ist der Schmerz fast verschwunden,nur die recht Hand schmerzt noch ein wenig wenn sie im 90 Grad Winkel zur Hand belastet wird.Seid gestern benutz ich auch noch Voltaren.Ich denke ich fange morgen wieder mit Spielen an.Oder sollte ich trotz der fast verschwundenen Schmerzen zu Arzt gehen?

    Edit: Schmerzen beim Spielen oder anderen alltäglichen Tätigkeiten hatte ich zu keiner Zeit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping