schneller wechselschlag + palm muting

von Pat, 10.12.06.

  1. Pat

    Pat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 10.12.06   #1
    hallo,
    mein problem dreht sich um einen schnellen wechselschlag mit gleichzeitigem palm-muting.
    allerdings kein durchgängiges muten und auch nicht nur auf einer saite.
    mein ziel ist es, riffs wie sie im melodic deathmetal vorkommen auf sehr hohem tempo zu spielen. ich strebe achtel bei etwa 240 bpm an.
    mein problem liegt darin, dass ich ab einem bestimmten tempo beim saitenwechsel einfach unsauber werde. ich denke das liegt insbesondere am wechsel von palm-muting und normal spielen. diesen wechsel kriege ich auf dem hohen tempo im wechselschlag nicht sauber genug hin. Tempo-mäßig krieg ich es sauber etwa im gleichen tempo hin, als wenn ich alles mit downstrokes spielen würde, was mir natürlich aber keinen vorteil verschafft, außer etwas kraftersparnis. :)
    ich frage mich nun, ob meine handhaltung bzw. mein anschlag evtl. irgendwie falsch ist. habt ihr mit dieser technik erfahrung und könnt mir vielleicht ein paar tipps geben.

    hier nochmal ein kleines beispiel um zu verdeutlichen was ich meine:
    Code:
    |-----------------|-----------------|-----------------|-----------------|
    |-----------------|-----------------|-----------------|-----------------|
    |-----------------|-----------------|-----------------|-----------------|
    |-----------------|-----------------|-----------------|-----------------|
    |-10----9-----12--|---10----9---10--|-10----9-----12--|---10----9---10--|
    |---0-0---0-0---0-|-0---0-0---0---0-|---0-0---0-0---0-|-0---0-0---0---0-|
        . .   . .   .   .   . .   .   .     . .   . .   .   .   . .   .   .
    
    und hier nochmal ein kleiner beispielsong:
    http://www.morsprincipiumest.com/mp3/MPE_The_Unborn.mp3

    mfg
    Patrick
     
  2. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 10.12.06   #2
    Laaaaaaaaaaaaangsam anfangen und spielen.
    Spielst du sauber, dann stelle das Metronom schneller ein.
    Je langsamer du spielst, um so eher merkst du Fehler in deiner Technik.
    Fang bei 120bpm an oder noch weniger und dann immer 5bis 10 mehr. Merkst du, dass du unsauber wirst, dann fang halt wieder von vorne an.
     
  3. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 10.12.06   #3
    am anfang hab ich so auch noch gute fortschritte gemacht, aber seit geraumer zeit hänge ich eben beim genannten tempo fest, darum frage ich mich, ob meine technik richtig ist. wenn da nämlich die haltung oder das hand-hochheben etwas falsch ist, kann ich noch so lange üben und werd nicht sauberer.
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 10.12.06   #4
    Hi,
    mein Lehrbüchlein schlägt bei solchen Geschichten vor, die PM mit Down und die Noten auf der A-Saite mit Up zu spielen.
    Wenn Du´s schon so machst, weiß ich auch nichts anderes als üben.
    Für mich ist das eh noch zu schnell~~~

    Angelika
     
  5. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 10.12.06   #5
    naja, wenn da 2 pm hintereinander kommen ist es nicht möglich beide mit downstroke bei dem tempo zu spielen, darum muss das ganze ja im wechselschlag gespielt werden.
    gibt ja auch einige gitarristen, die das beherrschen.
    die jungs von children of bodom z.B.
    aber auf video sieht man das nicht genau genug, bzw. spielen die da auch zu schnell um wirklich den genauen bewegungsablauf zu sehen. man sieht aber zumindest, dass es konsequenter wechselschlag ist. einige mögen das sicher auch mit economy picking machen, aber das find ich ist für mich erstmal nicht unbedingt nötig.
     
  6. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 10.12.06   #6
    meinst du 16tel bei 240? wenn du nur 8tel meinst, dann würde ich das mit dem wechsleschlag gleich sein lassen und downstroke üben. denn das ist auch das, wie man eigtl im melo death spielt.
     
  7. Matt Heafys Sohn

    Matt Heafys Sohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    22.01.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #7
    ey pat wie heisstn dieses lied was du da reingestellt hast? -.-
    gruß
     
  8. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.12.06   #8
    das lied heißt The Unborn und ist von Mors Principium Est.

    void, deine aussage hilft mir irgendwie garnicht weiter.
    wenn du achtel bei 240 bpm (240 viertel die minute meine ich damit) spielen kannst ist das ja schön und gut, ich kanns nicht. ich komme auf 220 was ich schon recht schnell finde. die ganzen gitarristen die so ein zeug spielen, machen das definitiv mit wechselschlag. hatte mal das vergnügen die gitarristen von The Black Dahlia Murder aus der ersten reihe zu beobachten. lediglich kurze passagen sind mal kurz alles downstrokes.
    als normal sterblicher hält man sowas keinen kompletten song durch. gibt sicherlich leute die sowas können, ich und wohl auch die meisten anderen gehören nicht dazu.
    hier mal noch ein beispiel
    http://www.myspace.com/unearth und den song sanctity of brothers anhören.

    von solchen tempi rede ich hier...

    oder der ganze technische deathmetal kram. necrophagist z.B.

    hat denn keiner mit sowas erfahrung ? :(
     
  9. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.12.06   #9
    Auch, wenn ich mich hier aus der Schneckenperspektive zu Wort melde:

    Sicher gibt es viele Passagen, die mit konstantem Wechselschlag gespielt werden können.
    Bei Deinem obigen Beispiel scheint das aber eben keinen Sinn zu machen.
    Ich finde es unorganisch, die Noten auf der A mal u und mal d zu spielen, und wenn Du über Schwierigkeiten bein Saitenwechsel klagst...

    Ich schätze, daß sich ein eindeutiges Schlagmuster wie hier viel besser verinnerlichen läßt und genug Potential für Geschwindigkeit hat.
    udduddudduddudud

    Just my 2cent, aber mach, wie Du willst........;-)

    Angelika
     
  10. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.12.06   #10
    der vorschlag ist schon nicht schlecht, nur das einzige problem dabei ist, dass man um bei dem tempo zweimal hintereinander nen downstroke spielen zu können, man so ne art kleinen sweep machen muss. das meinte ich mit economy picking.
    nur klingt das für mich halt nicht knackig genug. diese art von riffs brauchen glaub ich schon nen vernünftigen anschlag, darum kommt man um nen wechselschlag wohl nicht drum rum :(
     
  11. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 11.12.06   #11
    ich hab dein beispiel mit reinen downstrokes gespielt und komm auf ~210 bpm, wenn ich ordendlich gas geb und auf sauber spielen aufpass (mit metronom).
    ausserdem klingts dadurch etwas härter und weniger nach malmsteen'schen shredder riffs, meiner meinung nach.
    zum durchhalten: das ist reine übungssache!
    hetfield spielt motorbreath (190bpm mit fast ausschließlich 16teln) auch mit downstrokses durch, der kann das auch und ist ein mensch wie du und ich, der halt viel geübt hat; ist also durchaus möglich

    oben genanntes udduddudduddudud schema scheint mir aber auch sehr passend und, wenn du keine downstrokes magst, als einzig zumutbare und automatisierbare lösung!
     
  12. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.12.06   #12
    hab nur darauf gewartet, dass einer mit hetfield kommt ^^
    190 bpm sechzehntel, das würde auf mein beispiel übertragen bedeuten 380 bpm achtel.
    du glaubst doch nciht ernsthaft, dass ein mensch so schnell downstrokes spielen kann, oder ?
    klar spielt er da viele sechzehntel, aber mit wechselschlag. und ausserdem sind das da alles powerchords, bei denen er auf dem grundton ne mischung aus sechzehntel und achtel rhytmus spielt (palm mutes) und die akkorde dann meist achtel nicht gepalmmutet. sprich, er überspringt da keine saite, sondern spielt den ganzen akkord.
    das ist also ein komplett anderes problem als meins.
    dieses main rhytmus-riff von motorbreath ist kein problem vom tempo her.
     
  13. RoKo

    RoKo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    13.09.13
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kalkar am Niederrhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.12.06   #13
    190 bpm, sechzehntel und nur downstrokes...glaub ich nicht...kann ich nicht glauben :D
     
  14. shaolin

    shaolin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 11.12.06   #14
    @Pat
    kurz und knackig:

    konsequenter Wechselschlag
    nach gewisser Übung kann man so sicherlich am schnellsten.
     
  15. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 11.12.06   #15
    dann schau dir das binge & purge konzert an oder lies n interview. mir zumindest kam das so vor!

    nochmal zu motorbreath: die hauptriff-figur ist aus achteln und sechzehnteln zusammengesetzt, klar , dass das eine achtel ein d, das erste 16. ein d und das zweite ein u ist....das zu dem bereits erwähnten schlagschema...anders geht sowas nicht (oder nur schwer)! ausserdem meine ich das allererste riff (da galloppierende)...wenn du da akkorde spielst, na dann mahlzeit...

    egal: dein beispiel riff ganz oben besteht zur gänze aus achteln -> oben erwähntes schema ist zu bevorzugen, mit downstrokes only geht es aber auch!!

    das dazu
     
  16. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 11.12.06   #16
  17. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 11.12.06   #17
    ganz genau...

    aber lassen wir das
     
  18. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 11.12.06   #18
    wechselschlag bei solchen sachen spielen klingt einfach scheisse. wenn dus nicht so schnell kannst, dann übe aber im wechselschlag hats keinen sinn. unearth spielen solche sachen btw auch im downstroke (siehe the great divider). sie benutzen den wechselschlag nur bei solchen "galopp" rhytmen wie bei black hearts now reign am anfang. ;)
     
  19. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.12.06   #19
    Frost, ich rede von einer geschwindigkeit, bei der das sicher nicht mehr geht.
    240 bpm oder mehr.
    wenn ich es mit 240 nur down spielen könnte wäre mein ziel dann sicherlich 280 hinzubekommen, verstehst du was ich meine ?
    mein beispiel ist nämlich kein "galopp", sondern alle töne sind gleich lang.
    dieses schlagschema stimmt ja auch für motorbreath so wie du es eben geschrieben hast, aber bei dem riff, spielt sich das alles auf einer saite ab und es ist auch durchgängig gepalmmutet, bis auf die akkorde dann (das meinte ich damit).
    mein problem liegt doch genau darin, bei dem hohen tempo im wechselschlag rechtzeitig von palm-mutes zu ohne palm-mutes zu wechseln und dabei noch die saite zu wechseln.

    @ shaolin
    wenn du das beherrschst, kannst du mir da vielleicht nen tip zur handhaltung geben ? in welchem winkel schlägst du da etwa an ?
     
  20. Pat

    Pat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.12.06   #20
    oh man ey
    the great dividers ist bei etwa 205 bpm, sanctity of brothers bei 280, bzw. sechzehntel bei 140. hab das eben mit meinem metronom nochmal mitgeklickt.
    merkst du wo der unterschied ist ???
    und wechselschlag klingt bei sowas nicht scheisse...einfach mal z.B. in die CoB dvd reingucken. da spielt der alexi sowas auch und es klingt gut, genau da ist doch mein problem, dass es bei mir nicht so klingt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping