schneller werden auf dem bass

von meisterdenker, 10.04.06.

  1. meisterdenker

    meisterdenker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    15.08.09
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Uhldingenn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #1
    Hi, ich hab schon mit hilfe der SUFU versucht einen passenden Threat zu finden, wurde jedoch nicht fündig...
    Unsere Lieder die wir im mom. spielen passen schon mit der schnelligkeit(ich komm gut mit), doch da unsere Lieder in der Zukunft auch scheller werden , wollte ich schonmal etwas an der schnelligkeit machen, damit die Truppe dann nicht wegen mir aufgehalten wird...:D Könnt ihr mir ein paar Übungen bzw. Tabs vorschlagen, mit denen ich die Schnelligkeit trainieren kann...?
    Wäre echt easy..
    MFG meisterdenker
     
  2. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.04.06   #2
    Du kannst z.B. alles schneller spielen was du sowieso schon spielst. ;)
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 10.04.06   #3
    Und das mit Hilfe von: Üben, üben und üben.
     
  4. j3rk

    j3rk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Botrock
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    523
    Erstellt: 10.04.06   #4
    es sagte mal irgendwer hier im forum:
    "Schnelligkeit ist ein Nebenprodukt von Genauigkeit"... oda so ähnlich^^
    (ich such mal den Thread...)

    Ansonsten kann ich nur Oliver_G zustimmen... ;) üben... üben... und so weiter... aber mach zwischendurch auch mal pause sonst holste dir ne sehnenscheidenentzündung^^... :p
     
  5. MeXx

    MeXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 11.04.06   #5
    Also wenns um Läufe oder kompliziertere Riffs geht dann üb das ganze am besten um einiges langsammer als du es tatsächlich spielst!!! Da kannst du dann genau auf dein Timing und darauf dass du sauber greifst achten (Guter Tipp: mit Metronom üben!!) so, und wenn du das dann im schlaf kannst, kannst du auch schneller werden... und schneller, und schneller... :eek:
    Denk halt daran dass das nicht von heute auf morgen geht :great:

    Naja, eigentlich war das jetzt ja nur eine nähere Erleuterung von "Schnelligkeit ist ein Nebenprodukt von Genauigkeit"

    aja, und apropos Sehnenscheidenentzündung: wenn du langsam übst kannst du auch auf die Technik der Greifhand achten, nicht verkrampfen und so.. Damitst das auch bequem spielen kannst ;)
     
  6. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 11.04.06   #6
    Ich hab eine total kewle Übung für dich - spiel einfach die Pausen schneller. ;)
     
  7. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 11.04.06   #7
    Schnelligkeit ist ein Abfallprodukt von Präzision <-- so war der Spruch wohl und ich glaube er kam von Heike :)
     
  8. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 11.04.06   #8
    [EITELKEIT]Der gesuchte Thread ist wohl dieser, denke ich (Post 8)... ;) [/EITELKEIT]

    On topic:
    Wenn du schneller werden willst, spiele deine Übungen zunächst mal gaaanz langsam (ca. 40 bpm) und extrem sauber. Nicht schummeln!

    Wenn du deine Übung fehlerlos über drei Minuten spielen kannst (Küchenwecker stellen), dann erhöhe das Tempo. Und wieder liegt die Messlatte bei fehlerlosen drei Minuten.

    Irgendwann kommst du zu einem Tempo, bei dem es fehlerlos einfach nicht mehr gelingen will. Wichtig ist, dass du ehrlich zu dir selbst bist. Klar kann man sagen "war nur ein Flüchtigkeitsfehler, eigentlich kann ich das aber". Aber genau darum geht es! Wenn du einen Fehler machst, verlangsame das Tempo wieder, um dich dann langsam wieder zu steigern.

    Wenn du das konsequent machst, wird das Tempo, bei dem du noch fehlerlos spielen kannst, immer höher werden.

    Ich weiß, das ist nervig, aber selbst Billy Sheehan spielt jeden Tag noch diverse Tonleiterübungen nach Klick in durchaus übersichtlichem Tempo.

    Viel Spaß beim Üben und denk dran: Schnelligkeit hat nicht unbedingt was mit Musikalität zu tun... :great:

    LeGato
     
  9. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.04.06   #9
    Wo liegen eigentlich die Grenzen? Sind die Grenzen angeboren und anatomisch bedingt? Das würde mich mal interessieren...
     
  10. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 11.04.06   #10
    Genau, übe Geschwindigkeit entweder zum Metronom oder zum drumcomputer oder zu irgendetwas 110%ig genauem. Schnelles Spiel nützt nichts wenn es nicht genauso sauber und genau kommt wie das Langsame. Alles andere andere macht die songs reif für die Tonne, ehrlich.

    Steiger langsam das Tempo. Du kannst nur schnell spielen was du auch langsam spielen kannst !!!

    Und lass es ruhig angehen. Den Lick von AcDc aus "Whole lotta rosie" habe ich auf 60 bpm zu üben angefangen. Also steiger das Tempo langsam.

    Es nützt auch nichts wenn du schnell spielen kannst und total fixiert auf der Bühne festgetackert stehst. Das muß locker kommen.

    Und du mußt regelmäßig üben. Der Greifhand kannst du mal`ne Woche pause gönnen, ohne dass du viel verlernst. Bei der Geschwindigkeit sieht das aders aus. Da büßt du schnell was ein.
     
  11. j3rk

    j3rk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Botrock
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    523
    Erstellt: 11.04.06   #11
    Oh toll... ja genau das meinte ich^^

    Is ja auch egal jedenfalls stimme ich dem zu und finde dies ist ein weiser Spruch... so sei eitel... :p
     
  12. meisterdenker

    meisterdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    15.08.09
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Uhldingenn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #12
    okai vielen dank für eure antworten...
    ich werde mich nun also auf die genauigkeit konzentrieren und nicht nur auf die schnelligkeit...
    Und wenn ichs fehlerfrei hinbekomme steigere ich die Geschwindigkeit..
    ----
    Ich hab nun noch eine andere Frage: und zwar wenn ich schnelle Stücke von uns bei den Proben spiel, kommt es manchmal vor das mir das Plek verrutscht (der Zeigefinger berührt dann bei jedem Anschlag die Saiten...). Was kann ich dagegen machen? Locker spiel ich eigendlich schon(aus dem Handgelenk), aber zu fest darf ich das Plek ja auch nicht halten, da ich sonst verkrampfe und mein Handballen übelst anfängt weh zu tun...
    Hat das vllt. was mit der haltung des pics zu tun..??
     
  13. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.04.06   #13
    Ist es ein glattes? Es gibt doch auch welche mit einer rauhen Oberfläche..
     
  14. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.04.06   #14
    Du musst das Plektron fest in der Hand halten OHNE dich zu verkrampfen.
     
  15. meisterdenker

    meisterdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    15.08.09
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Uhldingenn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #15
    Also ich hab mir extra ein Plek mit einer rauen Oberfläche gekauft, ich werd mal versuchen es etwas fester zu halten und trotzdem noch locker zu spielen...
    Vllt. liegt es aber auch daran, dass die raue Oberfläche schon fast weg ist...
    Naja ich check des heute abend alles mal bei der Bandprobe ab...
     
  16. Krude

    Krude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    12.12.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Bernburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 11.04.06   #16
    Das Plektrum-Spiel ist zwar nicht so wirklich meine Welt, aber da ich's doch ab und zu nicht lassen kann und dabei lange Zeit, neben vielen anderen, auch dieses Problem hatte, habe ich viel probiert und mittlerweile DAS Bass-Plektrum schlechthin für mich entdeckt (siehe Anhang).

    Das Teil schmiegt sich förmlich in die Finger und sitzt einfach fest, dabei fühlt es sich in der Spielweise relativ weich an (bei harten Plektren hatte ich immer so meine Probleme), hat aber mit der extra eingesetzten Spitze trotzdem einen hammerharten Anschlag, auch ohne viel Kraftaufwand.

    Probier es aus, es könnte sich lohnen und auch in der Geschwindigkeit etwas bringen, weil es, zumindest bei mir, die notwendige Anschlagstechnik von allen Schnörkeln und zusätzlichen Bewegungen befreit hat.

    Gruß,
    Hendrik
     

    Anhänge:

  17. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 11.04.06   #17
    Und wo gibts dieses Plek?
     
  18. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 11.04.06   #18
    Bei Tone Toys. Aber da gibt es auch seeehr viele andere sehr gute Plektren. Tone Toys hat interessante Produkte, wenn auch nicht wirklich günstig.
     
  19. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 11.04.06   #19
    guck mal in meine sig. Das ist "mein" Plek. Das gibts bei www.saitenmarkt.com

    Ich habe gelesen, das du "aus dem Handgelenk" spielst. Hast du schon mal versucht das Handgelenk "abzulegen" und die Kraft aus der Bewegung von Zeigefinger und Daumen zu bekommen ?? So bringe ich`s mir bei.
     
  20. meisterdenker

    meisterdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    15.08.09
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Uhldingenn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #20
    du meinst mehr aus den fingern raus spielen und nicht nur mit dem handgelenk???
    ---
    Also ich habe es gard mal gemacht, aber um das genau festzustellen muss ich schon ne ganze Probe so spielen.....
    Leider proben wir erst nächste woche wieder, werde dann berichten opb es was gebracht hat..
     
Die Seite wird geladen...

mapping