Schrauben/Lage der Humbucker

von bayleaf, 07.12.05.

  1. bayleaf

    bayleaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hallo,

    bei meiner Gitarre stehen beim Halspickup die oberste und unterste Schraube etwas raus und beim Stegpickup die zweite. Welchen Sinn hat das?

    Und der Halspickup ist leicht schräg. Hat das auch einen Sinn?

    Oder ist meine Gitarre unsauber verarbeitet (Gibson!)


    Gruß
     
  2. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.12.05   #2
    Wenn Du mit Schrauben die 6 Polschrauben meinst, so kann man damit Lautstärkeunterschiede zwischen den einzelnen Saiten ausgleichen.
    Die Pickups sind in der Regel schräg, weil bei Gibsons der Hals leicht nach hinten geht und die Stegkonstruktion dafür etwas höher ist. Zu den Saiten hin sollte der PU aber gerade sein?!
    Eigentlich müßten beide PUs gleich schräg sein.
    Oder meinst Du schräg, wenn man von oben drauf schaut?
     
  3. bayleaf

    bayleaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #3
    Also der Pickup an der Brücke is gerade, aber der am Steg is leicht schräg.
    Wird schon ok sein.
    jetzt weiß ich auch warum die Schrauben rausgucken..Einen Unterschied hör ich nicht.

    Gruß
     
  4. Beast_of_Prey

    Beast_of_Prey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    681
    Ort:
    Brühl
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 12.12.05   #4
    normalerweise kannst du den Pickup etwas hin und her bewegen, weil er ja nur mit den Federn verschraubt ist. Vielleicht kannst du ihn so gerade bekommen, wenn nicht ist das aber nicht schlimm
     
  5. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 12.12.05   #5
    HI

    Wenns ne Paula ist, gibt es dazu ja auch noch genug Faktoren, die eine optische Täuschung hervorrufen. Allein durch die gewölbte Decke in Kombination mit dem leicht nach hinten gehenden Hals entsteht der Eindruck, dass die PUs nur irgendwie befestigt wurden, und an der einen Seite höher sind als an der anderen, das Ganze wirkt nur irgenwie reingequetscht, ist aber richtig so. Bei meiner Epi Les Paul sieht das auch so aus. Die PUs sind ja auch nur mittig links und rechts mit je einer Schraube befestigt, du kannst den PU daher ja auch nach vorn und hinten kippen. Das ist auch vollkommen normal und konstruktionsbedingt, brauchst dir da keine Sorgen zu machen. Klingen tut das dadurch auch nicht schlechter, und wenn du es mal ausprobieren willst, klemm einfach mal ein gefaltetes Papier so zwischen PU und Kappe, dass das Teil grade ist, ich nehme mal an, du wirst keinen Unterschied hören. Wenn du eine Kappe drauf hast, siehst du den eigentlichen Pickup ja eh nicht, dann würds dich gar nicht stören ;) Und selbst wenn er gerade in der Halterung sitzt, wirkt er wie gesagt schief, durch die Brückenkonstruktion, die ja wegen des "schiefen" Halses höher ist, und die Saiten somit nicht parallel um Korpus laufen.

    Wenn du die Polepieces meinst mit den rausstehenden Schrauben, klingt das ein wenig merkwürdig, aber wenn es gut und ausgeglichen klingt, lass das einfach so. Ists dir zu bassig auf der tiefen E-Saite, kannst du damit ja z.B. den Polepiece etwas von den Saiten weg schrauben, dann wird die Saite etwas leiser, das ist aber auch Geschmackssache. Auf jeden Fall würde ich das nicht in die Kategorie schlechte Qualität oder Verarbeitungsmangel einordnen.
     
  6. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.12.05   #6
    gibts des problem auch bei SGs?
     
  7. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 12.12.05   #7
    HI

    Das "Problem", wenn man es so nennen kann, kann bei allen Gitarren auftreten. Humbucker sind ja meistens nur mit 2 Schrauben befestigt. Wenn in der Halterung etwas verbogen ist, oder ein Kabel stärker zieht als es sollte, kann er sich schonmal schiefstellen. Die Humbucker hängen ja meist eben auch recht lose an den Schrauben. Mit lose meine ich hiermit, dass sie im Gegensatz zu den SCs einer Strat z.B. nicht mit der Kappe noch im Pickguard "festgeklemmt" sind, und somit halt mehr Bewegungsfreiraum haben. Das mag bei PUs ohne Kappe einfach stärker auffallen, da Kappen den Freiraum um den eigentlicheN PU stärker ausfüllen, und folglich so am Rahmen "verkanten" können, dass alles bombenfest gerade sitzt. Wie gerade der eigentliche PU ist, sieht man dann ja nicht mehr. Das ist in so fern ja auch egal, als dass man den Unterschied zwischen einem leicht schrägen HB und einem zehntelmillimetergenau ausgerichtetem doch eh nicht hört.
     
  8. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.12.05   #8
    Ok danke für die aufklärung über die hb sache (mein bruder hat son problen mit ner SG; er kann jetzt beruhigt sei, dass nix an der gitarre verbeult is... :D )
     
Die Seite wird geladen...

mapping