Schutzlack für Ibanez SR305EB-WK?

von Fighter, 02.05.16.

  1. Fighter

    Fighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.05.16   #1
    Hallo Leute,

    bin mir nicht so ganz sicher, ob der Thread hier richtig ist, ich versuch`s dennoch einfach mal. In der Not, von jetzt auf dann unseren Bassisten und sein Equipment ersetzen zu müssen, bin ich über den SR305EB von Ibanez gestolpert. Der Bass ist ziemlich günstig, klingt aber nicht schlecht und lässt sich aus meiner Sicht, der eines Gitarristen, außerordentlich gut bespielen. Und wie ich finde, schaut der mit schwarz-matter Lackierung und der schwarzen Hardware auch noch richtig schick aus.

    Doch hier bin ich auch schon beim Problem angelangt, da diese schwarz-matte Lackierung eigentlich gar keine richtige Lackierung ist, zumindest eine solche Bezeichnung wohl eher nicht verdient hat. Die Schicht, worum es sich dabei auch immer handelt, ist nämlich derart dünn aufgetragen (Maserung und Poren vom Holz noch deutlich sicht- und spürbar) und vor allem derart weich, dass schon bei einer unbedachten, leichten Berührung etwa mit dem Fingernagel deutliche Kratzer im Lack und im Holz verursacht werden. Das geht nun aber aus meiner Sicht überhaupt nicht, da ich leider auf schöne Oberflächen wert lege und mir nicht ausmalen möchte, wie der Bass nach einige Zeit in Gebrauch wohl aussehen mag. Warum Ibanez hier nicht einfach einen matten Klarlack zur Versiegelung benutzt hat, erschließt mir nicht, wahrscheinlich um Kosten zu sparen.

    Nun ergibt sich aus meiner Feststellung die Überlegung, dass ich dies ja selbst in die Hand nehmen und den Bass mit einem matten Klarlack überziehen und somit vor übermäßigen Gebrauchspuren schützen könnte. Ist zwar blöd, ein nagelneues Instrument erst einmal komplett zu zerlegen, aber eine nachhaltig schöne Oberfläche wäre mir den Aufwand vermutlich wert.

    Ich habe hier im Forum auch schon einiges gelesen und auch schon umfangreiche Erfahrungen beim Lackieren, etc. und nun stellt sich mir die Frage, ob jemand vielleicht weiß, worum es sich bei diesem schwarz-matten Finish handeln könnte. Oder anders herum formuliert, würde ich gern wissen, mit welchem Lack (PUR- oder Nitrolack) ich hier ohne Bedenken über die vorhandene Schicht drüber gehen könnte? Hat jemand vielleicht schon mal den Bass in der Hand gehabt und könnte mir hier eine Empfehlung geben? Da ich keinen Kompressor und keine Sprühpistole habe, würde ich dies vermutlich mit Sprühdosen absolvieren.

    Und schließlich, ist der Gedanke eigentlich völlig absurd, einen neuen Bass zu lackieren, oder doch nicht?

    Hier mal ein Link zur Ibanez-Seite

    Danke für eure Antworten und Meinungen,
    bester Gruß Veit
     
  2. Cold Prep

    Cold Prep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.11
    Beiträge:
    4.040
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    1.166
    Kekse:
    5.396
    Erstellt: 02.05.16   #2
    Die Frage ist halt ob der Sound besser wird wenn du da ne Schicht Lack drüber machst.
    Und so sieht der Bass nach ner Zeit eben aus wie er benutzt wurde.
    Und für dieses Aging bezahlt man heute bei den Firmen zusätzlich.

    Ich würds lassen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Fighter

    Fighter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.05.16   #3
    Danke für deine Antwort. Ich würde allerdings bezeifeln, dass eine oder zwei weitere dünne Schichten Klarlack sich ernsthaft auf den Sound des Basses auswirken. Aber hier streiten sich ja bekanntlich die Geister, genau wie wohl bei der Frage ob künstlicher "Aging-Look" oder nicht. Ich finde letzteres nicht wirklich schön, und würde dafür auch kein zusätzliches Geld ausgeben. Andere Meinungen? Jemand eine Idee, was das für ein schwarz-matter Lack sein könnte?
     
Die Seite wird geladen...

mapping