Screamer Bausatz von Musikding - bei Schalterbetätigung kein Signal mehr

von Ju_hu09, 30.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ju_hu09

    Ju_hu09 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.20   #1
    Platine oben Platine unten Platine zu schalter Schalter unten Hi Zusammen,

    Ich habe mir bereits einige Beiträge in dem Forum durchgelesen und habe leider keine Lösung für mein Problem gefunden. Ich habe mir den Screamer Bausatz von Musikding.de gekauft und nach der Anleitung zusammengelötet.

    Ich habe nun die Platine über ein multinetzteil mit Spannung versorgt, die Gitarre am Eingang und den Amp am Ausgang angeschlossen. solange ich den Schalter nicht betätige, kommt mein Signal am Amp an. Sobald ich den Schalter betätige, ist das Signal weg. Die LED leuchtet beim betätigen des Schalters, also vermute ich, dass kein Problem in der Stromversorgung besteht. IC habe ich meiner Meinung nach richtig rum eingebaut.
    Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand eine Idee hätte woran es liegen könnte, oder was ich falsch eingebaut habe.
    Der ic wird warm wenn die Platine angeschlossen ist. Ist dies normal ?
    Ist mein erster Bausatz.


    Danke für eure Hilfe !
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      199,7 KB
      Aufrufe:
      99
  2. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    385
    Erstellt: 30.05.20   #2
    Hey.
    Spannung und Polarität mal kontrolliert? Das wäre meine erste Vermutung. Das die LED leuchtet, heißt erstmal gar nichts, die sitzt vor der eigentlichen Schaltung.
    Das IC ist richtig herum. Das ist ein RC4558, also ein Op-Amp. Der sollte eigtl bei der Schaltung gar nicht warm werden. Auch mal die Spannung direkt am IC checken. Pin 4 -, Pin 8 +9V

    Du solltest erst mal alles kontrollieren, also checken ob alle Widerstände da sind, wo sie hingehören. Die Transistoren und Elkos scheinen richtig herum eingebaut.

    Kontrolliere auch nochmal die Verkabelung (die 4 Einzeladern). Korrekt angeschlossen? Man kann es auf den Bilder nicht erkennen...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.07.20
    Beiträge:
    4.912
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.246
    Kekse:
    55.755
    Erstellt: 30.05.20   #3
    An der kleinen Platine sollten die auch von der +9V Seite rot blau schwarz grün angeschlossen sein. Kann es sein, dass rot und blau vertauscht sind?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #4
    Hi
    Danke erstmal für die schnellen Antworten.
    Ich werde jetzt mal die Widerstände überprüfen und durchmessen.
    Also wenn der IC garnicht warm werden soll, ist irgendwas mit diesem Bauteil nicht in Ordnung. Der wird nämlich echt richtig heiß.
    Da ich erst damit angefangen habe und kein Elektroniker bin, Vll ne blöde Frage. Wie genau messe ich die Polarität und die Spannung. Also wo gehe ich mit dem Multimeter dran? Und um die Pins 4 und 8 Durchzumessen, muss ich den ic dazu rausnehmen?
    Die Verkabelung ist meiner Meinung i.o. Das sieht nur auf dem Bild etwas unglücklich aus. Hab’s selber bemerkt gerade
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.07.20
    Beiträge:
    4.912
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.246
    Kekse:
    55.755
    Erstellt: 31.05.20   #5
    Dann darfst du (nachdem du den Fehler gefunden hast) einen neuen besorgen. Der ist dann kaputt.

    So wie es klingt, ist die Betriebsspannung verpolt oder verpolt gewesen. Einmal verpolt sind die OP Amps in der Regel kaputt.

    Bei den Lötstellen kann ich keine Kurzschlüsse oder kalte Lötstellen ausmachen. Daran wird es wohl eher nicht liegen.

    Die Widerstände sind eingentlich sehr gute mit 1% Toleranz, nur dass man da 4 Ringe für den Wert nehmen muss. Der letzte Ring ist immer braun.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #6
    Also ich habe jetzt gerade den roten und schwarzen Anschluss der 9V Buchse gemessen, als ich das Gerät am Netz hatte. Dort liegen 9V an.
    Die Frage wäre, welche der Pins 4 und 8 sind. Ich habe an den beiden auf dem Bild markierten Pins 9 V gemessen.
    seltsamerweise habe ich große Probleme dabei, die angegebenen Widerstandswerte zu messen. Die Schwanken jenachdem wie ich die messspitzen positioniere sehr stark. Ein Widerstand (R8) hat statt 1k nur 0,75 k. Kann das die Ursache sein ?
     

    Anhänge:

  7. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    5.222
    Ort:
    Weissach im Tal
    Zustimmungen:
    949
    Kekse:
    30.376
    Erstellt: 31.05.20   #7
    Die Pinbelegung findest du im Zweifelsfall im Datenblatt des ICs:
    http://www.ti.com/lit/ds/symlink/rc4558.pdf?ts=1590919605476

    Grundsätzlich ist die Markierung (Kreis) immer an Pin 1 zu finden. Nimm ihn für die Messungen raus. Wenn er kaputt ist, was wie gesagt wahrscheinlich ist, kann das die Messung verfälschen.

    C9 und C12 sehen auf dem ersten Bild etwas angekokelt aus, bist du da mit dem Lötkolben dran gekommen? Die Teile gehen vermutlich noch, aber sowas ist zu vermeiden. Messe am besten auch die DC-Spannung an Pin 3 und 5 nach, sollten 4,5 V sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    5.051
    Kekse:
    32.034
    Erstellt: 31.05.20   #8
    fehlersuche :

    1. schaltbild ausdrucken !
    2. dann bauteil für bauteil schecken , obs an der richtigen stelle und obs auch richtigrum ( dioden , elkos , transsistoren ) eingebaut ist
    3. dabei die widerstandswerte noch mals nach farbcode vergleichen , messen im verbund mit anderen bauteilen bringt nichts
    4. dabei die bauteile im schaltbild abhaken
    5. verkabelung mit schaltbild vergleichen und jede verbindung punkt für punkt im schaltbild nachziehen
    6. sichtkontrolle mit lupe , ob ev doch noch irgendwo ein lötspratzer ist

    viel erfolg :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    385
    Erstellt: 31.05.20   #9
    9V ist schon mal gut. Die Polarität muss aber auch passen. Schwarze Strippe des Multimeters (-) an Pin 4 halten, die rote (+) an Pin 8. Dann solltest du +9V messen. Steht auf dem Messgerät -9V, ist die Versorgung irgendwo falsch herum angeschlossen.

    Unwahrscheinlich. Im eingebauten Zustand kann man die Widerstände NICHT vernünftig messen. Da spielen zu viele Parallel-/Reihenschaltungen mit rein. Am einfachsten ist es, bei den paar Widerständen, einfach die Farbcodes zu checken.[/QUOTE]

    Wie @chris_kah schon treffend beschrieben hat, ist der OP dann garantiert tot ;-) Die sterben aber nicht ohne Grund. Hier gilt es, VOR Einbau eines neuen OPs, erstmal die Ursache zu finden/beseitigen

    Kontrolliere bitte auch mal, ob die beiden Transistoren überhaupt die richtigen sind (laut Stückliste/Schaltplan). Nicht das die aus Versehen irgendwelche PNP-Typen geliefert haben, gibt auch immer lustige Effekte ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #10
    Nochmals danke für eure Hilfe.:great::great:

    also ich habe jetzt PIN 4 und 8 durchgemessen und dort +9V Anliegen.
    Die angesprochenen 4,5V habe ich an pin 4 und 5 anliegen. Ist das so richtig ?

    ja genau an die beiden Kondensatoren bin ich leider kurz mit den Lötkolben gekommen. Dachte mir aber, dass die Temperatur denen keinen Schaden beifügt. Lassen sich die Funktionen der Bauteile irgendwie mit dem Messwert verifizieren ?

    Die Widerstände sind alle richtig positioniert laut Schaltplan.
    Auch die dioden und die Elkos sind richtig herum. Vll liegt es tatsächlich an Transformatoren. Die checke ich gleich mal gegen.

    dachte schon ich hätte ein neues Hobby gefunden.. ist aber schon frustrierend, wenn man eigentlich alles nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hat :D:D
    --- Beiträge zusammengefasst, 31.05.20, Datum Originalbeitrag: 31.05.20 ---
    Könnte es evtl. daran liegen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, den Fußschalter aufzulöten ?
     
  11. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    385
    Erstellt: 31.05.20   #11
    Möglich, aber diese Messung ist in der Form sinnlos. Hier würde ein Oszilloskop benötigt ;-)

    Transistoren ;-)

    Nicht entmutigen lassen. Alle sind mal klein angefangen, und durch Fehler lernt man am besten... BTW: Was ist dem IC eigtl passiert? Haste da den Lötkolben drauf geparkt? ^^
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #12
    Ok.
    Ja ich gebe mal noch nicht auf.
    Das ist ne gute Frage :D sieht mir wie Flussmittel aus.
    Das der IC wohl hinüber ist denke ich auch. Aber nen neuen einbauen, hilft da ja erstmal wenig, wenn ich den dann auch direkt abschieße:D
     
  13. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    7.818
    Erstellt: 31.05.20   #13
    Ich glaube daß der IC nicht unbedingt kaputt sein muß. Ein kaputter IC wird meist einmal richtig heiß und bleibt dann kalt.
    Ich würde mal die Spannung am Ausgang (1) messen. Sie sollte bei 4.5V (halbe Versorgungsspannung) liegen.

    Was mir bei den Bildern noch aufgefallen ist:

    1. Wo ist der C7 (neben dem IC) ? wird der nicht bestückt?

    2. https://www.musiker-board.de/attachments/image-jpg.746063/ Die mittlere der drei Reihen Lötstellen ganz links sieht mir schlecht gelötet aus.
    Ebenso auf dem schmalen Stück Platine ganz am Ende der untere Kontakt ???

    Gibt es irgendwo ein Schaltbild oder kannst Du es per PN zusenden?

    Edit: Habe das Schaltbild gefunden, C7 bleibt danach frei. Werde das Schaltbild mal weiter studieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #14
    Also ich habe den Schaltplan jetzt mal angehängt. Hoffe das funktioniert so. ja mit dem Schalter war ich mir nicht ganz sicher, wie rum er aufgelötet werden muss. Deshalb hatte ich ihn auch schonmal losgelötet und nochmal montiert. Darum sieht die Platine auch so mitgenommen aus :D

    Meinst du die Spannung am Pin 1 messen? Dann rot dadrauf und schwarz wohin ?

    also der ic wird nach wie vor heiß :o
     

    Anhänge:

  15. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    7.818
    Erstellt: 31.05.20   #15
    Die 4.5V müssten auch zwischen Pin4 und Pin7 liegen. Das spricht dann dafür daß der IC nicht gehimmelt ist.


    Schwarzes Kabel vom Meßgerät an Ground. (Pin4 liegt ebenfalls auf Ground) Die beiden IC Ausgänge sind Pin1 und Pin7. An beiden sollten 4.5V gegen Ground anliegen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 31.05.20, Datum Originalbeitrag: 31.05.20 ---
    Der Massekontakt der Klinkenbuchsen ist auch Ground, dort kannst Du das schwarze Kabel vom Meßgerät gut anbringen.
     
  16. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.07.20
    Beiträge:
    4.912
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.246
    Kekse:
    55.755
    Erstellt: 31.05.20   #16
    R8 ist definitiv falsch. Das ist ein 1MOhm Widerstand (braun schwarz schwarz gelb = 1 0 0 0000 Ohm) und nicht 1 kOhm (sollte braun schwarz schwarz braun sein 1 0 0 0)
    Ebenso R10, und das könnte Probleme machen, dass er schwingt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #17
    In dem Bausatz waren insgesamt 4 1k Widerstände. Die sind bei R8,R10, R12 Und R2 eingebaut. Hier hab ich viermal braun schwarz schwarz gelb. Mit dieser Codierung komme ich noch garnicht klar. Dann hätten die 4 mal einen falschen gesendet.
    Bist du dir da sicher ?
     
  18. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    5.051
    Kekse:
    32.034
    Erstellt: 31.05.20   #18
  19. Ju_hu09

    Ju_hu09 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.20
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #19
    Auf der Seite kann man bei Widerständen mit 5 Ringen die beiden Reihenfolgen braun schwarz schwarz gelb braun (10 Ohm) und braun gelb schwarz schwarz braun (140 Ohm) eingeben.
    Da blicke ich jetzt leider garnicht mehr durch.

    ich habe aber nochmal die Pins durchgemessen und aufgeschrieben. Dazu ein Bild im Anhang. Habe auch nochmal markiert was für mich die Positionen der Pins wären.

    kann die Messergebnisse nicht deuten leider

    hab noch die originale Tabelle von Musikdownloads angehängt. Kann mir bitte jemand Vll die Berechnung kurz erklären. Also wie ihr da auf 1M kommt

    und damit wäre der Widerstand ja zu hoch an diesen Stellen oder? Wäre das eine Erklärung dafür dass kein Ton kommt?

    997879AD-402C-4A1F-8D81-F33240B70697.jpeg 4AA4F846-44BC-4CDF-9524-2669BA8E8F5A.jpeg 095A6506-0A54-4050-86E5-EE817D45D57B.png
     
  20. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    7.818
    Erstellt: 31.05.20   #20
    Du must die werte bei den metallschichtwiderständen eingeben. Da gift es 1meg
     
Die Seite wird geladen...

mapping