selber reparieren?!?

von begra, 24.07.07.

  1. begra

    begra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    25.07.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #1
    Hallo zusammen,

    nachdem ich alle themen zum akkordeon gelesen habe, und keine antwort auf meine probleme gefunden habe, frag ich euch jetzt mal.
    Problem NR1:
    Ich habe bereits seit fast 20 jahren ein Hohner Concerto III S. Als ich mit 9 anfing spielen zu lernen bekam ich dieses Akkordeon von meinem Großvater geschenkt. Seitdem ich es habe funktioniert das Diskantregister nicht richtig. Ich muss immens fest auf die Tasten hauen damit sie einrasten. Früher hat mich das nicht gestört, doch jetzt möchte ich mich nach 4 Jahren Pause wieder mehr dem spielen widmen und da sollte das schon funktionieren.
    Als ich jetzt mal die Verkleidung abgemacht habe, habe ich gesehen das die tasten ja über metallschienen gesteuert werden. Die vorderen beiden schienen gehen sehr leicht und die hintere schiene bewegt sich nur wenn mann an der lenkung nachhilft. Die Lenkungsplatte ist unterhalb der Halterung leicht eingeknickt. Jetzt meine Frage: Kann ich die schraube lösen, die Lenkung auseinander nehmen und den Knick selbst entfernen? Oder fällt dann die schraube ins gehäuse?
    Problem NR2:
    Von meinem Großvater habe ich jetzt auch ein Hohner Imperial IV A geerbt. Es klingt traumhaft. Was mich aber interessiert ob die Abdeckung der Steuerung des Diskantregisters auf der Rückseite der Tasten original ist oder nicht. Wenn nicht dann will ich es in original zustand versetzen. Zur Zeit ist dort eine silbrige Platte befestigt. Meine Frage ist ob ihr wisst wo ich ein Foto von diesem Akkordeon von der Rückseite finde. Ausserdem wollte ich fragen ob ihr wisst ob es normal ist das auf der Rückseite eine Nummer eingeprägt ist.
    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen.

    Liebe Grüße
    Begra
     
  2. hoffmanngmbh

    hoffmanngmbh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    16.09.15
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Roßtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 24.07.07   #2
    Hallo Begra,

    zu Problem Nr. 1:

    Ich würde erstmal prüfen ob der Registerschieber leichtgängig ist. Dazu die Balgnägel ziehen und das komplette Diskantteil abnehmen. Dann den Stimmstock ausbauen und die Leichtgängigkeit prüfen. Unter Umständen ist ein Ventil abgegangen und es zwickt sich.

    Der von Dir beschriebene Knick in der Mechanik könnte auch so gehören!?! Damit justiert man die Weglänge der Mechanik.

    Bedenke bitte, dies ist eine Ferndiagnose. Mach doch mal ein Foto vom Knick und schicke es mir.

    Zu Problem Nr. 2a: Keine Ahnung - schick mal ein Foto davon.

    zu Problem Nr. 2b: Bei Hohner ist die Nummer meistens auf der Bassseite mit Schlagzahlen eingeprägt. Mit dieser Nummer und 5 € kannst Du bei Hohner mehr über Dein Instrument erfahren.

    Gruß

    TH
     
  3. begra

    begra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    25.07.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #3
    hallo

    Danke für die schnelle antwort. :great:
    zu Problem 1.
    Werde auf jedenfall mal ein foto machen und reinstellen. Muss mir erst digicam leihen, meine is kaputt.
    Gibt es eigentlich irgendwo zeichnungen vom innenleben meines Akkordeon? Dann könnt ich da ja auch mal gucken ob das so gehört.
    zu problem 2:
    Ich werde dann wohl mal bei Hohner nachfragen. Genauere Daten brauch ich nicht. weiss alles. Aber original zustand würde mich eben interessieren.

    Sobald ich ein foto habe stelle ich es rein.

    gruss begra
     
  4. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 27.07.07   #4
    Hallo Leute,
    ich habe auch ein Reparaturproblem:
    Bei meinem kleinen Akkordeon 'Troubadour', bei dem ich bereits die Diskantseite repariert habe (Holz und Abdeckung), leckt der Balg. Ohne eine Taste zu drücken geht der Balg auf oder zu, je nachdem wie ich das Instrument halt. Wie finde ich so ein Leck? Kann ich den Balg irgendwie (ev. mit Lack?) abdichten?
    Besten Dank für eure Tips.
    Gruss, Fritz
     
  5. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 28.07.07   #5
    Hier ist noch ein Bild meiner Troubadour...
     

    Anhänge:

  6. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 31.07.07   #6
    So hat meine Troubadour vor der Restauration ausgesehen....
     

    Anhänge:

  7. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 01.08.07   #7

    Die ist ja echt knuffig :p
     
  8. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 01.08.07   #8
    Ja, Scheufele, knuffig ist sie. Aber der Balg verliert zu viel Luft. Schade. Ich weiss nur nicht, wie ich den Balg abdichten kann.
     
  9. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 02.08.07   #9
    Wenn der Balg lediglich am Rand (wo der Balg mit dem Gehäuse verbunden ist) undicht ist, dann kannst Du das ganz einfach selbst reparieren - man muss einfach das Dichtungsband ersetzen.
    Das ist so eine Art Moosgummiklebeband und das gibt es im Akkordeonzubehörhandel (online) oder in Geschäften, die Schaumstoffe etc. verkaufen.

    Ein Leck im Balgrand findet man am besten, indem man den geöffneten Balg ohne Ton zusammendrückt und dabei mit dem Gesicht/Lippen dicht am Balgrand entlangfährt - wo es "zieht", da ist das Loch in der Dichtung :D

    Mach doch mal einen Test: kleb die Balgränder rundherum mit Gaffer Tape ab und probier mal. Wenn der Balg deutlich weniger Luft verliert als vorher, dann ist das Leck am Balgrand.

    Wenn allerdings der Balg selbst undicht ist, dann muss er wahrscheinlich komplett ersetzt werden bzw. von einem Fachmann repariert werden.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche!
     
  10. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 02.08.07   #10
    Hallo SeSe,

    danke für die Tipps. Habe mir auch überlegt, den Balg mit Mhel zu bestäuben. Da müsste ein Leck auch sichtbar werden...
     
  11. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 02.08.07   #11
    Oder du hältst es unter Wasser, wie einen Fahrradschlauch :D
    Nee, jetzt mal im Ernst: Ich habe irgendwo gelesen, dass man auch ein Stetoskop dafür nehmen kann.
     
  12. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.08.07   #12
    Hallo Sese,
    ich habe das Leck gefunden! Im Diskant decken die Klappen nicht recht. Habe sie mit einer Zange zurecht gebogen. Jetzt ist schon viel besser! Sieh dir die Bilder an....
    Danke für die Tipps.
    Gruss, Fritz
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping