Sennheiser E840 oder Shure SM58

von DerGitarrist, 26.05.08.

  1. DerGitarrist

    DerGitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 26.05.08   #1
    Hi,

    ich hatte bisher in der Band nur ein Fame Mikrofon und wollte mir mal ein neues besorgen.
    Dabei sind mir diese beiden ins Auge gefallen. Da ich noch nicht so viel Ahnung habe frage ich hier nach was besser ist.

    mfg Soeren
     
  2. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 26.05.08   #2
    Ausprobieren :D
    Sind ja beide ungefähr in der gleichen Preisklasse..."besser" ist das keins...
    Aber das SM58er ist so der Standard für Live-Vocal...hat eig (fast) jeder ;)

    Gruß,
    Kubi
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 27.05.08   #3
    Das TG-X 48 ist noch ein heißer Tipp!
     
  4. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 27.05.08   #4
    Ich wollte mir auch ein neues Mikro in der SM58-Preisklasse zulegen. Über das SM58 habe ich auf Bühnen öfters gesungen und es ist zweifellos ein solides Mikrofon und prädestiniert für Rockgesang. Trotzdem will ich nochmal ein paar Alternativen testen. Kann einer was zu ElectroVoice-Mikros sagen? Habe derzeit ein Co9 und schiele auf das N/D 767.

    In dem Zusammenhang noch eine Frage, da ich da sehr gegenteiliges gehört habe: Ist ein Superniere-Mic besser oder schlechter als ein Niere-Mic für Probenraum und kleine Bühnen?
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.05.08   #5
    Ich hab seinerzeit das N/D 767 gekauft als es rausgekommen ist und hab seitdem immer 2 Stück davon im Koffer (natürlich die neuere Variante).
    Ein typisches Rock´n´Roller Mikro, so wie das SM58, TGX-48/58 usw.
    Sehr mittig, sehr durchsetzungsfähig, auch für laute Bühnen geeignet. Leider auch dieselben Schwächen wie die anderen Typen in dieser Preisklasse: für meine Ohren eben zu mittig und keine Feinzeichnung wie die höheren Mikrofonklassen. Aber es hat seine Berechtigung.

    Bezüglich Niere vs. Superniere gibt es kein "besser" oder "schlechter". Das ist von der vollkommen individuellen Situation in Bezug auf Nahbesprechung und Monitoring abhängig.
    Mit dem Klang eines Mikros hat das nix zu tun. Wenn du gerne nah ran gehst würde ich zunächst eines mit Superniere nehmen.
     
  6. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 28.05.08   #6
    @ DerGitarrist, um nochmal auf deine Frage zurückzukommen.

    SM58 ist der Dauerbrenner, auf jeder Bühne und in jedem Studio zu finden. Manche schwören, es sei so robust, dass man damit einen Nagel in die Wand schlagen kann und es anschließend noch fehlerfrei funktioniert. Vor allem kräftige Rockröhren fahren gut mit diesem Teil, aber trotzdem ist es genug Allrounder, um bei fast jeder Stimme annehmbar zu klingen.

    Generell ist aber schon wichtig, sein neues Mic vorm Kauf selbst auszuprobieren. Ich würde nicht blind in den Laden rennen und das SM58 nehmen, sondern erstmal umfassend testen.
    Vielleicht hast du ja das Glück, irgendwo einen großen Musikladen in der Nähe zu haben. Beim MusicStore in Köln z.B. kannste dir einen Kopfhörer geben lassen und dich durch's Sortiment wühlen, das werde ich der Tage auch mal machen.

    Achja, für was brauchst du das Mikro eigentlich? Ich nehme an sowohl Probenraum als auch Liveauftritte?
     
  7. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 28.05.08   #7
    Richtig. Wir machen Metallica und Bullet for my Valentine. Ab und zu auch ein bisschen Green Day
     
  8. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 28.05.08   #8
    Dann fährst du mit nem SM58 oder anderen dynamischen Modellen dieser Preisklasse schon richtig. Ich musste nur an unseren Probenraum denken, da kann man bei Mikros über 30 Euro keinen Qualitätsunterschied mehr erkennen. Soll heißen für reinen Proberaumbetrieb tuts bei lauten Amateurbands meist auch was billigeres. ;)

    Wie gesagt, ich bin live mit dem SM58 super klargekommen, hab in dieser Preisklasse aber auch keinen Vergleich.
     
  9. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 29.05.08   #9
    Also ist das auch was zum "Schreien" (Bullet for my Valentine) ?
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 29.05.08   #10
    soso :rolleyes:

    verbreite doch bitte nicht hier so eine Hühnerkacke :mad:
    Das Mikrofon ist das Glied Nr. 2 in der Kette nach der Stimme und Ursache Nr. 1 wenn es im Proberaum Feedbackprobleme gibt.
    Und wenn du keine klanglichen Unterschiede hörst dann habt ihr Hasenställe als Boxen oder Stöpsel in den Ohren und das ist kein Maßstab zum Loslassen solch einer Aussage.

    Und für den Bühnenbetrieb benutzt ihr dann "richtige" Mikrofone, oder was?
     
  11. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 29.05.08   #11
    Mein persönlicher Tipp ist noch das Audix OM-5, auch wenn es noch ein Stück über dem genannten Budget liegt. Ich kenne nur das 5er aus persönlicher Erfahrung, aber wenn du antesten gehst könntest du du ja das OM2 und das OM3 auch mittesten, wenn vor Ort vorhanden. Lippenkontakt ist aber quasi Pflicht, sonst kommt beim Mic aufgrund der sehr gerichteten Charakteristik schnell mal nix an, besonders wenn man zappelt. ;)
     
  12. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 29.05.08   #12
    Hey, entspann dich mal. Natürlich benutzen wir dieselben Mics bei Auftritt und Probe. Ich hab das doch eindeutig auf UNSERE Probenraumsituation bezogen, und da ist das einfach so. Und ich kenn genug Bands in unserem Alter, bei denen das genauso aussieht. Sobald man Liveambitionen hat, lohnt sich auch für jungspundige Bands wie uns die Investition in Dinger wie das SM58, das hab ich doch deutlich gemacht oder?

    Und was war gegen meine Aussage einzuwerfen, bei Bullet for my Valentine und ähnlicher Musik fährt man mit nem dynamischen Mic dieser Preisklasse gut?
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 29.05.08   #13
    du sagtest eindeutig, dass man im Proberaum bei Mikros über 30 Euro keinen Qualitätsunterschied mehr erkennen kann.
    und das ist gelinde gesagt: Bullshit

    Und wer ein SM58 kauft ohne vorher z.B. die wesentlich günstigeren beyerdynamic-Alternativen zu probieren, dem ist nicht zu helfen.
    Und grade bei jungspundigen Bands kommt es doch auf jeden Euro an - oder?
    Also: warum dann immer der pauschale Griff zum SM58?
    Und ein Mikro für 30 Euro oder noch günstiger ist Kacke. Das ist mein Pauschalurteil und zu dem stehe ich und beweise es dir jederzeit. Wir haben allerdings auch Boxen wo man einen Unterschied hört.

    Ich sagte nirgendwo etwas gegen dynamische Mikros, ich hab nur was gegen dynamische Mikros im Preisbereich unterhalb der TGX-48/58.

    Ich bin entspannt.... :)
     
  14. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 29.05.08   #14
    Ich sagte: "Ich musste nur an unseren Probenraum denken, da kann man bei Mikros über 30 Euro keinen Qualitätsunterschied mehr erkennen." UNSER Proberaum.

    Ich sagte: "Generell ist aber schon wichtig, sein neues Mic vorm Kauf selbst auszuprobieren. Ich würde nicht blind in den Laden rennen und das SM58 nehmen, sondern erstmal umfassend testen."

    Beides O-Töne von mir in diesem Fred, lies gerne nach. Okay? Und vergiss mein Proberaum-Statement, denn aufgrund dessen interpretierst du auch den Rest meiner Aussagen falsch.

    Übrigens danke für deinen 767-Erfahrungsbericht, das Ding steht jetzt auf meiner Antestliste.
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.05.08   #15
    aber gerne doch :)
    das freut mich auch, wenn wir mal über was anders als SM58 oder TGX sprechen können
     
  16. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 01.06.08   #16
    Also ich will hier nicht wieder Öl ins Feuer gießen, aber wenn ich das hier so lese, dann läuft es mir kalt den Rücken runter!;)

    Das 58er ist zweifelsohne das am längsten gängige Mic auf der Bühne, aber heutzutage bei der Riesenauswahl eines, das schon lange nicht mehr richtig mithalten kann! Ich kenne nur sehr wenige Situationen in denen ich ein SM58er einsetzen würde, auch im Rockbereich - oder gerade da, denn wo anders würde ich es nie einsetzen.

    Eines hat der Harry schon genannt, die Firma Beyerdynamic baut sehr gute Mics für diesen Sektor! :great: Aber auch Sennheiser würde ich hier mal genauer unter die Lupe nehmen, denn ich finde das dort sehr viele brauchbare Mics für den Rockbereich sind! Wir setzen u.a. das e 935; das e 945 sowie das Kondenser e 865 mit großem Erfolg ein!

    Und was die Koppelunempfindlichkeit angeht, da kann das alte Shure überhaupt nicht mithalten! Um jetzt nicht einen ganz so negativen Eindruck von der Firma Shure zu machen, auch dort gibt es Mics, die beileibe wesentlich besser sind als eben das seit der Steinzeit erhältliche SM58er!

    Greets Wolle
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 01.06.08   #17
    Auch da liegt Sennheiser gegnüber dem SM58 vorn mit dem MD 421. Nur mit dem 55 Unidyne liegt Shure vorne. Das stammt ursprünglich aus dem Jahr 1939. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping