Sind Signature- Modelle sinnvoll???

von Gammelpeter, 11.04.07.

  1. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 11.04.07   #1
    Inspiriert durch den Avril Lavigne-Signature-Thread möchte ich hier der Frage auf den Grund gehen ob Signature Gitarren im allgemeinen überhaupt sinnvoll sind.
    Für mich ist die Frage klar mit "nein" zu beantworten, aber anscheinend gibt es genügend Leute die da anders denken. Sonst gäbe es ja nicht so viele Signature Modelle die noch dazu Absatz finden.
    Aber was ist denn an einem Signature Modell so toll? Meistens sind das Gitarren die nach Vorgaben eines mehr oder weniger berühmten Gitarristen gebaut wurden und dann in Serie gehen. Der Name des entsprechenden Musikers steht dann wahrscheinlich irgendwo auf der Kopfplatte und das wars. Meist sind die Dinger ganz schön überteuert, und man würde ein Vergleichbares Modell der gleichen Marke wohl auch für weniger Gled bekommen( siehe Alexi Laiho Signature-Modell).
    Also warum kauft man sich nicht einfach ein Modell von der Stange mit den Specs die man braucht oder haben möchte und gut is? Es gibt doch hutzutage fast alles von der Stange. Und wenns dann was extravagantes sein soll kann man sich doch auch eine individuelle Gitarre bauen lassen. Die Kosten hierfür liegen oft noch weit unter denen einiger Signature Modelle bekannter Gitarristen.
    https://www.thomann.de/de/esp_sv_standard_wh.htm

    https://www.thomann.de/de/esp_alexi_lahio_wh.htm
     
  2. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 11.04.07   #2
    Signature-Modelle sind meiner Meinung nach für Gitarristen die glauben sie klingen wie Gitarrist X wenn sie eine Gitarre wie Gitarrist X spielen. Was, wie wir alle wissen, blödsinnig ist, aber natürlich durch den Kaufrausch dem wir alle unterliegen zu entschuldigen ,-)
     
  3. VilleVallo

    VilleVallo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 11.04.07   #3
    Ich finde, dass es kaum Signature Gitarren gibt, die ansatzweise ihr Geld wert sind. Wie du schon richtig sagst, es ist 90% Geldmacherei, da man für deutlich weniger Geld die selbe Gitarre in einer leicht veränderten Fassung findet (Farbe, bzw noch billiger: andere PUs).

    Auf der anderen Seite kann ich aber auch verstehen, wenn man genau die Gitarre spielen will, die sein großes Idol spielt. Es ist wie so oft eine Sache die man nicht erklären kann, man fühlt sich selbst einfach besser. Wenn es so ist: warum nicht? Andere Leute bappen sich irgendwelche Trend-Aufkleber aufs Auto, um "sportlicher" zu erscheinen, mehr als Werbung und 2 mm dicke Plastik-Aufkleber sind es trotzdem nicht.

    Zudem gibt es einige Gitarren die schon ihren Wert haben. Nicht weil ein x-beliebiger Name draufsteht sondern weil die Gitarren in Form und Funktion etwas besonderes darstellen. zB Steve Vais neue : http://ibanez.com/eg/guitar.aspx?m=JEM20TH oder die Signature Gitarre von Wes Borland (http://www.yamaha.com/guitars/products/productdetail/0,,CNTID%253D545033%2526CTID%253D,00.html)
    Das sind zwar Signature Gitarren, aber wenn man die gut findet, gibt es keine anderen Möglichkeiten an die Gitarren heranzukommen. Wenn man also auf die Gitarre ansich achtet und nicht auf den Namen ist so eine Signature wirklich eine tolle Sache!

    Und als letztes noch: Falls letzteres nicht wirklich zutrifft, dass es also für die Traumgitarre einfach keine andere Möglichkeit gibt, sag ich immer: Krieg deinen Ar*ch hoch und verdien dir deine eigene Signature-Your Name for 2000 €uro - Gitarre!
     
  4. daveGer

    daveGer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 11.04.07   #4
    Ich finde man kann den Sinn von Signature Modellen nicht pauschalisieren.
    Leute, die gerne die Specs der entsprechenden Künstler haben wollen legen halt für jene Instrumente eine Menge Geld hin, für die macht es eben Sinn. Allerdings herrscht dann oft der Fehlglaube vor, man würde mit dem Instrument des Gitarristen gleich wie dieser klingen, was falsch ist, da jeder irgendwo seinen eigenen Sound hat und evtl auch technisch auf einem anderen Niveau spielt.
    Allerdings sind Signaturemodelle oft hochwertige und professionelle Instrumente, was ja nicht schaden kann, wenn die Specs den Käufer ansprechen.
    Was das AL Beispiel betrifft: Ich gebe dir völlig recht, die AL ist überteuert. SV ist vielseitiger (2 Humbucker, 1er schränkt doch schon einigermaßen ein) und um einiges günstiger. Wäre für mich keine Frage welche ich vorziehen würde, aber vielleicht sieht das bei diversen Laihojüngern (möglicherweise jüngeren Alters) anders aus :-)

    @ VilleVallo: siehe Fender Signature, nicht sooo viel teurer als USA Std. und Top Instrumente (es sei denn man erwischt echt mal ne schlechte :p)

    Was die JEM betrifft kann man dir recht geben, hab eine im MS angespielt (war die für 2400), die war in meinen Augen kaum besser als ne normale RG Prestige.
     
  5. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 11.04.07   #5
    für die geldbörsen der hersteller isses sicher sinnvoll:great:
     
  6. Gammelpeter

    Gammelpeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 11.04.07   #6
    Das ist ja das traurige! Aber ich verstehe einfach diesen Hype nicht ganz. Insbesondere wenn dann noch abgespeckte Versionen auf den Markt kommen.
    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_alexi_200_wh.htm
    Ich meine, sowas spielt der doch nichtmal. Man muss doch ganz schön bescheuert sein wenn man sowas nur kauft, weil eben Alexi laiho draufsteht. Oder liege ich da falsch?
    Anders siehts natürlich aus wenn man sich so ein Signature Modell "zufällig" kauft weil einem die Specs und optik eben gerade liegen. Das wird doch wohl aber eher selten vorkommen.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.04.07   #7
    Denke auch, man sollte da differenzieren.

    Für mich selbst käme so eine Gitarre nicht in Frage, schon weil ich gar kein Idol habe, dem ich nachstreben wollte.

    In den letzten Ausgaben der guitar wurden aber mal alle Signature-Gitarren vorgestellt und ab und an gibt es Reviews. Zumindest bei einigen Signature-Gitarren ist es dann so, dass die wesentlichen Features wie Tonabnehmer, Aufbau und so erhalten sind, aber dann in Korea in Lizenz gefertigt werden und eher Abstriche daran gemacht werden, so dass am Ende eine Gitarre dabei rauskommt, die dem des Idols sehr nahe kommt, aber günstiger ist als seine eigene Gitarre.

    Und da denke ich, dass das schon Sinn machen kann - wenn man eben sowas spielen will.

    Und es sind nicht nur die Firmen, die damit Geld machen. Es sind ja auch die Musiker, die sich entweder wirklich damit beschäftigen und sich darum kümmern, dass in ihrem Namen kein Schund verkauft wird, oder die das eben nicht tun.

    Ansonsten ist es natürlich ein schön gefühlter Selbstbetrug zu denken, man würde dann auch so spielen oder klingen wie das Idol.
     
  8. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 11.04.07   #8
    meine Meinung: Ein Signatur Modell ist dann sinnvoll, wenn
    - der Aufpreis gerechtfertigt ist
    - die Abwandlung vom Original für mich sinnvoll ist

    Beispiel: Ich hab das Mark Tremonti WahWah. Ich kenn den Typen nicht und auch nicht die Band in der er spielt, allerdings finde ich das Wah genial. Mehr Höhenanteil als das Standard PowerWah, StepOn Funktion und Boostfunktion. Für mich ideal.

    Nicht sinnvoll finde ich: "Der Sound von XYZ ist soooo geil. Ich kauf mir gleich das Signatur Teil von dem dann klinge ich auch soooo geil" Meiner Ansicht nach Schwachfug^^
     
  9. pipowicz

    pipowicz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Where #119 is
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.055
    Erstellt: 11.04.07   #9
    Es stimmt, dass nicht jede Signature ihr Geld Wert ist, man muss schon schauen, welche man sich zulegt. Denn wenn man die richtigen hat, kann man sie, sofern man sie nicht mehr haben will für weit mehr , als man sie gekauft hat verkaufen. Z.B. gilt dies für fast alle Jems, die nicht mehr gebaut werden. Diese sind oft doppelt so viel Wert, als der damalige Kaufpreis. Auch sollte man die vielen Sammler nicht vergessen, die die Instrumente nicht spielen. Die wollen natürlich was besonderes und nichts was jahrelang von der Stange läuft.
     
  10. Lex own Guitar

    Lex own Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    23.04.08
    Beiträge:
    28
    Ort:
    der schöne Odenwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.07   #10
    Nun ich persönlich finde es gibt solche und solche Signatures

    Da gibts zum einen solche bei denen einfach ein Modell von der Stange genommen wird und man für den Namen und eine etwas andere Lackierung locker 500€ mehr hinlegen darf.

    Dann gibt es aber auch solche wie die Mick Thompson Signature z.B wo der Künstler sich eine Gitarre genau nach seinen Wünschen zusammenstellt.
    Und es kann ja durchaus sein das eine solche Gitarre genau die Spezifikationen aufweist die man auch gerne hätte.

    Solche Signatures finde ich haben ihre Daseinsberechtigung das sie ja komplett neue Modelle sind :)
     
  11. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 11.04.07   #11
    Nur gerade mein Beispiel.

    zur Zeit liebäugle ich mit ner Fender custom Artist Eric Clapton.
    Nicht weil ich den Eric super finde. Ne, ich hör den nicht soviel. Aber die Specs der Gitarre (alte Serie) gefallen mir einfach. Vintage white, Ahornhals, 3 Lace Sensor PU's. Das findet man halt sonst nicht unbedingt.
    Höchstens noch bei den Strat Plus. Aber so eine noch zu finden ist relativ schwer.

    Gruss
     
  12. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 11.04.07   #12
    Ich habe selbst ein Signature Modell muss aber sagen, dass ich es sicherlich nicht gekauft habe, weil Kirk Hammetts Initialen im 24 Bund stehen.
    Bei mir war es eher so, dass mir die Gesamtoptik sehr gut gefallen hat und die technischen Aspekte meinen Vorstellungen entsprochen haben.
    Oftmals ist es leider wirklich so, dass (vor allem Metall Jünger) die Gitarre nur aus dem Grund kaufen, weil XY-Superstar sie auch spielt. Das halte ich für schwachsinnig.

    Aber an sich finde ich gut, dass es solche Modelle gibt, weil sie oftmals einen optischen Unterschied zum Standardsortiment bilden den man imho wohl bei "Custom Bestellung" sowieso bezahlen würde.

    Gruß
    Dime
     
  13. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.04.07   #13
    kommt darauf an, wenn man auf der suche nach z.b. einer les paul mit ahorn hals ist, dann kommt man an einer zakk wylde nicht vorbei.

    was mir an sig. gitarren gefällt ist einfach, dass sie i.d.r. extras haben, die es so als serien variante auf dem modell nicht gibt.

    mit sicherheit ist auch ein gewisser profit für die hersteller nicht zu verleugnen, aber es muss ja keiner diese gitarren kaufen, wenn er nicht will!

    anders sehe ich das bei MusicMan, dort sind die signature gitarren zu serienmodellen geworden. bzw. werden in serie hergestellt. das sehe ich jetzt wieder etwas anders als bei z.b. LTD oder Epiphone o.ä.

    edit:
    mir fällt gerade auf, dass ich fast nur signature gitarren besitze.....
     
  14. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 11.04.07   #14
    klar sind die sinnvoll…ob du sie kaufst oder nicht, ist doch jedem selbst überlassen.
    ich bezweifele mal stark, dass die "signaturewirkung" eines jimi hendrix oder robert plant geringer ist, als die eines endorsers xx.
    die meisten strats wurden früher mit der begründung gekauft, dass da ein "toter hippie and der wand"...ich zitiere da mal frei brings der anstoss war.
    om man jetzt 200fender sign modelle braucht, bezweifel ich schon, aber eine ibanez jem oder r rhoads waren schon etwas neues - und sehr sinnvolles :great:
     
  15. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 11.04.07   #15
    Dem kann ich nur beipflichten. Dies trifft imho, nämlich z.B. auch auf die Ibanez JS zu, die zwar grundsätzlich eine Radius ist, diese aber nicht mehr gebaut wird. Auch die alte Steve Mosre von Musicman ist so ein Fall, wenn man eine Gitarre mit 4 Pickups möchte.
     
  16. Gammelpeter

    Gammelpeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 11.04.07   #16
    Was ist eine Radius? Ich dachte die JS entspricht einer S-Series Gitarre.....
     
  17. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 11.04.07   #17
    Och, es gibt schon nette Signatures. Mein Favorit ist die Phil Collen Sig. Ich mag Phil Collen nicht (als Gitarristen!) und die Musik von Def Leppard noch weniger, aber die Gitarre ist einfach der Hammer :)
    Es gibt auch keine vergleichbare Gitarre, zumindest habe ich noch keine gefunden.
     
  18. Schmelim

    Schmelim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Obersontheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    502
    Erstellt: 11.04.07   #18
    Ich hab auch 'ne Signature Klampfe, und seh darin eigentlich kein Problem. Wenn die einem gefällt, warum nicht. Ich hab mir meine auch nicht gekauft um wie Alexi zu klingen oder so, ich find die einfach nur schick. 'Ne vergleichbare Gitarre hab ich auch noch nicht gefunden.. RR, Ebenholzgriffbrett, 24 Bünde usw.

    Es gibt auch noch einige andere Signature Gitarren die mir gefallen, manchmal kenn ich die Gitarristen garnicht, z.B. Kiko Loureiro, Gus G., Kevin Bond, Page Hamilton.. :)
     
  19. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.04.07   #19
    Ich habe nix gegen Signature Gitarren:)

    Und bitte denkt bei dem Wort nicht immer nur an die Standart Instrumente;)

    Warum habe ich nicht genug Geld, um mir diese Signature Gitarre zu kaufen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Und wenn man mit dieser Semiakustik solche Zerren hin bekommt, wie das auf der Farin U. Live Cd bzw. bei den Ärzten der Fall ist (ohne das es extrem rückkoppelt).

    Dann wäre das doch perfekt... Endlich mal eine Semiakustik, die auf den härteren Musikbereich drauf zu geschnitten ist:great:
     
  20. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 11.04.07   #20
    @Gammelpeter Die Radius und wurde bis Anfang der 90er gebaut und hat die Korpusform der JS. Diese Gitarren spielte Satriani bis er sein Signature Modell bekam.
     
Die Seite wird geladen...

mapping