Singelcoilsound mit Epiphone Les Paul-Kopie

von Aveal, 16.04.06.

  1. Aveal

    Aveal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.06   #1
    Hallo erst mal!

    ich wollt mich mal informieren:
    und zwar, spiele ich relativ viel Clean, im Cleansound gefällt mir jedoch ein
    Singelcoilsound besser wie der von Humbuckern.
    meine frage also:
    Könnte ich aus ner Les Paul-Kopie z.B. von Epiphone, auch nen Singelcoil
    rausholen (rhcp-mäßig)???

    Les Paul-Kopie deshalb, weil sie einfach gefallen...

    Freu mich schon auf Antworten
    Danke im vorraus
    Mario
     
  2. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 16.04.06   #2
    du könntest versuchen an den Tone- bzw. Volumereglern zu spielen; auch vl. am Amp herumprobieren.. Höhen rein drehen, Bass etwas weg usw..

    aber ich denke die Ergebnisse werden nicht die sein, die du wirklich suchst. Single Coil Sound kriegst halt nur aus nem Single Coil... deswegen is die Diskussion "Humbucker sind besser als SingleCoils, weil...." ja auch überflüssig :D
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
  4. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 17.04.06   #4
    Splitten?
    Meine beiden Humbucker in der Paula sind splittbar, aber die waren schon so.

    Für den Sound den du suchst habe ich ja die Fender.
     
  5. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 17.04.06   #5
    richtig splitten kannste bei epi HBs vergessen, da sie nicht 4 adrig sind und somit meines wissens nicht splittbar!
    ich hab meine gegen SDs getauscht und nun kann ich beide PUs per push/pull-poti splitten. und ich finde im direkten vergleich mit meiner fender RI schneidet der SH-2 gesplittet am hals eigentlich sehr gut ab :great:
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.04.06   #6
    kauf dir die Epi Les Paul Gold Top die hat single coils (P90) und klingt sehr gut!
    Nicht wie eine Strat aber auch nicht wie eine mit Humbuckern.
    Kann ich nur empfehlen, siehe Avatar :great:
     
  7. Korgun

    Korgun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 17.04.06   #7
    Soweit ich weiß kann man sie aber 4 adrig machen, gibt dazu hier glaub ich sogar nen Workshop
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.04.06   #8
    Kann man schon machen. Die Spulenverbindung liegt ja ausserhalb der Spulen. Muss man nur bissel Wachs abpopeln.

    Cool, noch ein Abtrünniger, der Paulas im Fender-Sytle-SC-Modus spielt. :great:

    Ist halt noch mal ne ganz andere Liga als ein überfetter P90. :D
     
  9. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 17.04.06   #9
    ja. klingt halt einfach geil.
    natürlich nicht sooo schön wie die fender aber schon sehr schön warm und klar! bei mir is der neck eigentlich immer auf split-modus! zumindest clean!
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 17.04.06   #10
    ist halt schade, dass man aus ner paula keine strat machen kann und umgekehrt :(!
    ne paula wird (auch mit singlecoil) durch die anderen hölzer, die kürzere mensur e.t.c. nie wie eine strat klingen...schade eigentlich
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.04.06   #11
    Die paula mit SC kann aber näher an eine Strat mit SC rankommen als eine Strat mit fettem HB an diese Strat rankommt.

    Das Ohr reagiert verdammt empfindlich auf den Bereich, in dem sich die Resonanzfrequenzen der PUs tummeln. Und auch wenn ein PU eine schlechte Gitarre nicht besser macht (mieser Klang bleibt mies, ob höhenreich oder weich), so macht er den Klang doch völlig anders. Eine Les Paul mit einem SC im Stil eines Fender Standard SC klingt verdammt so, wie man sich das Strat-Klischee vorstellt. Weil man einfach auf die Höhen achtet.

    Im Blindtest kann man da ganz schön reinfallen, hab auch schon voll danebengelegen.

    Die feinen Unterschiede aufgrund der Konstruktion (die Einschwingzeit des Tons v.a.) bleiben natürlich, aber da muss man genau hinhören.

    Ansonsten sind die PUs aber massgeblich an der Klangfärbung (nicht an der Qualität) beteiligt und sorgen ganz stark für das Strat- oder Paula-Klischee.

    100%ig klappt natürlich nix. Aber auch zwei Strats klingen eben nicht 100%ig gleich, wenn die eine aus Esche ist und Texas Specials drauf hat und die andere aus Mahagoni ist und Hotrails drauf hat ;)

    Ist doch auch gut so und gar nicht schade....


    PS: meine Paula mit Steg-SC (stegnähere HB-Spule in Betrieb) wurde oft für ne Strat am Steg gehalten :D
     
  12. Aveal

    Aveal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #12
    Erst mal vielen Dank für eure Posts.
    Das Ganze ist mir jetzt schon um einiges Klarer!

    @ Ray: Was hältst du von der Epi Goldtop-Alternative?
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.04.06   #13
    Coole Gitarre (kenne aber nur die Gibson), aber ich würde sie nicht als typisch singlecoilig einstufen. P90s sind genauso fett wie PAFs. Gleiche Drahtmenge, gleiche Magneten, fast gleiches Abtastfeld...

    Und im Schnitt sogar noch weicher in der Übertragungscharakteristik. Die Resonanzfrequenz liegt unter einem Gibson 490T....zwei schmale Spulen sind da wohl gnädiger als eine breite....


    Man sollte also tunlichst NICHT das erwarten, was man klischeehaft unter SC-Sound einordnen würde (Strat, Tele...)


    P90 hasst man oder liebt man. Die PUs haben bis heute eine kleine Hardcore-Anhängerschaft. Ich wusste nie wieso, wenn ich den Klang will, kauf ich mir gleich nen Humbucker, der brummt wenigstens nicht. :D


    Aber Geschmäcker sind unterschiedlich.


    Fest steht aber: viele echte HBs sind viel näher am SC-Sound als der P90. Wenn du also wirklich sowas richtig transparentes perliges suchst, dann wären andere PUs sicher geeigneter.


    Kommt also drauf an, was du unter SC-Sound verstehst. Und kommt auch drauf an, ob du v.a. clean oder verzerrt spielst. Clean macht sich der Unterschied zwischen einem Fender-SC und einem P90 besonders bemerkbar, wegen der Höhen. Bei Zerre weniger, allerdings zerrt der P90 natürlich schneller und rotzt viel mehr.

    Ich hab selber ein P90-ähnliches Pendant in ner Gitarre, fett ohne Ende.....aber imho verdient das Teil den Namen SC nur, weil er wirklich eine Spule hat. Klanglich ist er näher an jedem PAF.

    Generell gilt schon: antesten. Aber grade in diesem Falle gilt es imho noch viel mehr.
     
  14. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.04.06   #14
    Stimmt. Ich z.B. liebe den P-90 wegen seines warmen, irgendwie "holzigen" Tons. Er ist nicht die Bohne mit einem Strat-SC zu vergleichen. Nicht so transparent und "perlig".
    Er ist aber auch nicht wirlich mit einem HB zu vergleichen, besonders nicht in der Steg-Position. Der P-90 ist halt..... anders? Das Brummen nervt wirklich, aber beim Spielen fällt das ja nicht so auf.

    Für leicht angezerrte Blues-Sache finde ich den P-90 unschlabgar. Aber das ist ja Geschmacksache.
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.04.06   #15
    Jau, der angezerrte Rotz ist für mich auch noch ein grund, weshalb ich meinen Big Mag von Häussel noch drin hab. Mit Fender SC hat der auch nix mehr zu tun (der Paf Pro hat mehr Höhen und ist leiser...), aber rotzen kann er ;)
     
  16. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 18.04.06   #16
    :D Allerdinges ... Das kann ich bestätigen seit dem ich meine P90 Kombi in meiner Hamer Gitarre habe ;) Gerade bei den P90 Pickups scheiden sich die Geister der Gitarren-Gelehrten :D

    [​IMG]

    Der Sound ist in meinem Fall vielleicht minimal outputstärker als bei einem handelsüblichen PAF. Trotzdem kann das Set bei entsprechenden Einstellungen ordentlich rotzen. Der Klang ist allgemein etwas rauher und nicht so glatt! Dick, fett und rund... aber, es brummt! :) Jedoch - dank dem Matze von MGH - nicht so stark das man es mit einem nachträglich Noisegate für den Live-Mix nicht eliminieren kann. Und wie schon gesagt wurde ... ein SC Sound ist das wie bereits erwähnt absolut nicht!

    Es gibt allerdings die Möglichkeit die Pickups der Dusenberg V-Caster einzubauen. Das sind reguläre Single Coils, nur in der Grüße eines Humbuckers! Die Dusenberg Pickups bekommt man übrigens recht günstig - 79,- EUR - bei Rockinger - http://www.rockinger.com/ ;)

    [​IMG] [​IMG]
     
  17. Aveal

    Aveal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.06   #17
    Das wäre auch eine Möglichkeit, danke!!!
    Wie sind die dann im Sound, sind sie mit einen ''Singelcoil'' zu vergleichen?

    Danke fürs posten!!
     
  18. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 20.04.06   #18
    Hallo ... bislang hatte ich nur das vergnügen den Duesenberg Grand Vintage und den Domino P90 Pickup anzutesten. Solide Qualität kann ich da sagen... Die Pickups brauchen sich nicht hinter Duncan & Co. verstecken ;) zu den V-Caster PU's kann ich Dir leider nix sagen... Sorry :o

    Aber frei nach dem Motto "Try'N'Error" kann man eigentlich nicht viel falsch machen... ist halt nur die Frage des Kostenpunktes...

    PS: Ich habe mir übrigens mein mittlerweile 3. MGH Set von Trashcontainer wickeln lassen. 2 Set's von der Serie und ein Custom Stratocaster Set. Der Matze von wickelt Dir alles so wie Du willst. Also meinetwegen auch einen echten Single Coil in ein Humbucker Gehäuse. Schreib Ihm doch einfach mal eine eMail info@der-trashcontainer.de und teile Ihm mit wie Du Dir den Sound der Pickups vorstellst ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping