Sinn oder Unsinn eines Studiodrum!

von *JEAN*, 10.07.06.

  1. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 10.07.06   #1
    nun wollte mal ein paar meinungen einholen!
    ich habe nun seit 1/2 jahr ein drum als leihgabe bei mir!
    soweit so gut ! ich finde es ein gutes drum!
    [​IMG]klingt auch gut und ich habs auch gut im griff betreffend einer aufanhme damit (bin ja eigentlich gitarrist! ;) )
    nun da es ne leihgabe (auf eien unbestimmte zeit..) ist, schau ich mich trotzdem manchmal um um ein neues! (ein eigens!)
    nun bei musik produktiv habe ich diese set mal angespielt :
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?products_id=16498
    das teil klang für mich einfach toll! die bassdrum war der hammer!! aber sowas von hammer!!! :rock:
    nun frage ich mich macht es sinn so ein drum zu kaufen? ich meine nicht jeder steht auf ne 26"bassdrum und als tom 14" 16" und 18"
    (unser drumer spielt zur zeit ein set mit einer 18"bassdrum:rock: )

    da ich zwischendurch auch mal was für andere aufnehmen darf bin ich froh um ein eigenes drum! aber kommt sowas an?
    oder soll ich doch leiber bei einem drum in Standard grössen greifen, 22" bass oder gar 20" bassdrum?
    hauptsächleich habe ich ja rockbands bei mir, aber zwischendurch auch mal was weniger rockt :rolleyes:
    wie seht ihr das?

    klar am liebsten kommt ja der drumer mit seinem eignem drum, dies ist jedoch oft aus kostengründe nicht möglich! von daher...
    gruss
    [​IMG]
     
  2. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 10.07.06   #2
    Grundsätzlich würde ich die Frage erstmal mit: Erlaubt ist was gefällt beantworten.

    Aber da du, wenn ich das richtig gelesen habe, auch Schlagzeug für Studioaufnehmen spielst würde ich tatsächlich zum zu einem normalem Rockset greifen. Nicht jedem gefällt eine doch sehr wuchtige 26" Bassdrum.

    Also erstmal 22" BD, 14" SN, 10" und 12" TT und 14" FT. Das sind meiner Meinung nach die gängigsten Größen.

    Die andere Möglichkeit ist das du dir das Ste kaufst und diejenigen für die du aufnimmst müssen damit leben.

    TRommel
    P.S. Schreib bitte statt "drum" "Drumset" oder "Set"
     
  3. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 10.07.06   #3
    würdest du auf dem Set spielen ? ;)

    ich meine ich entscheide ja mit den ohren was mir gefällt! von daher würde mir die 26"Bassdrum schon gefallen!

    aber macht ja kein sinn wenn jeder drumer da immer sein eigens set mitbringt!?



    ps
    und bitte mich nicht als drumer hinstellen! ich bin gitarrist mit nem kleinem studio :D
     
  4. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 10.07.06   #4
    Keine Ahnung. Müsste ich anspielen.


    Ich würde sagen du stellst ein Set und wenn das dem Drummer nicht gefällt soll er sein eigenes mitbringen.
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 10.07.06   #5
    Ich als Drummer würde das Ding evtl für mein Wohnzimmer kaufen
    aber in einem Studio finde ich es eher deplaziert.

    Auf so einem Studioset sollen ja schließlich die verschiedensten Drummer spielen.
    Nicht jeder kommt aber mit einer so riesigen Bass zurecht. Gerade Leute wie ich die nicht gerade mit Größe gesegnet wurden können warscheinlich nicht mal drüber kucken :D
    Ich kenne viele Schlagzeuger die sich eher ne kleine Bass kaufen
    da es für sie angenehmer zu spielen ist.

    Ich würde wirklich zu eher universellen Größen raten.
    Zudem bist du mit diesen dann wesentlich flexibler und gerade im Studio
    braucht man kein so brachial lautes Set wie die Gretsch Rockkiste (danke Jean meinte natürlich Gretsch ^^).
    So ein Monster gehört auf ne große Bühne und nicht in ein Studio :o.

    Ich empfehle ein 22 12 14 16
    oder ein 20 10 12 14.


    :great:
     
  6. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 10.07.06   #6
    hehe das premier ist mein derzeitiges studio drum! ;)

    es geht bei anderem um das gretsch catalina rock club :great:

    aber danke für deine meinung!
     
  7. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 10.07.06   #7
    nimm ne 20er BD

    stimme xander voll und ganz zu:
    damit kommt man, egal wie groß man ist klar...
    mittels mikro kannste eh alles einpegeln wie du den sound haben willst, von daher würde ich das set so wählen, dass möglichst viele drummer damit klarkommen (grad von ihrer größe her)
     
  8. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 10.07.06   #8
    Ich hab jetzt ein RMV Neo Set mit einer 20x18 Kick. Die steckt meine alte 22x16 locker weg :)
     
  9. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 11.07.06   #9
    Apropos: Wann gibts Bilder von deinem neuen Schmuckstueck? :)
     
  10. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 11.07.06   #10
    Am Donnerstag abennd gibt's ne Probe, dann mach ich wohl auch Bilder :)
     
  11. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 11.07.06   #11
    Das mein ich eben auch....
    Man kann soviel heutzutage nachträglich noch verrändern.

    Ich würde dir auch eher ein 20, 10, 12, 14 er raten ;)
    Sind so die am meisten gespielten größen.

    Bye PlantaS
     
  12. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 12.07.06   #12
    Die Statistik würde ich gerne mal sehen, wo das festgestllt wurde. Oder ist das eher ein Bauchgefühl?


    Zur 26" Bassdrum: ich würde die für deine Zwecke im Studio nicht nehmen, da sie sich doch ganz anders spielt als eine 20"-22" BD. Zudem ist sie vom Sound her doch recht speziell und nicht unbedingt universell nutzbar. Da bist Du soundmäßig mit 20 oder 22 flexibler.
    Als Probeset oder für den eigenen Spaß (ganz besonders, weil das Set dir so gut gefallen hat) ist das ne Alternative zu nem Standartset.


    Grüße

    Bob
     
  13. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 12.07.06   #13
    was mir noch zur 20er eingefallen ist:
    es ist leichter mit einer 20er als mit einer 22er zu spielen
    im drummerforum der dr.doublekick (seineszeichens DW endorser) spielt zb ne 20er BD weil da schnelle dofuma sachen einfach leichter drauf gehen, weil man weniger widerstand hat / luft verdrängen muss. (und der typ hats drauf *g*)

    nur so nebenbei
    wie schon gesagt, später kannste den Sound eh noch verändern, von daher würde ich alles so kaufen, dass möglichst viele Kunden hinter das Drumset passen.
    Zudem ist nich jeder Drummer gewohnt die Rockformation mit 1 hängetom und 2 standtoms zu spielen, da sollte man doch lieber auf die flexibilität eingehen und nicht auf den eigenen geschmack.
     
  14. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 13.07.06   #14
    sehe ich leider nicht so ;)
    ich kann einem instrument nichts geben!
    das boooooooooommmm von einer 26"er klingt anders als einer 20"er ...

    und da was nachträglich was zu machen nee.. ist nicht mein fall... ich kann je auch nicht aus einem billgcrash oder ride ein zyldyan K draus machen ..... oder aus einem marshall ein mesaboogie ;) ..kann gleich auf ein e-drum greifen, nee....

    die aufnahme beginnt immer noch beim Instrument bezw. Musiker! von daher... wenn jemand den led zeppelin sound will dem kann ich mit einer 20"bassdrum nicht helfen ...

    aber danke tzrotzdem... ich werde wohl mir nach einem Set suchen mit einer 22er, wie ich sie schon habe...:great:
     
  15. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 13.07.06   #15
    Allerdings ist das "Bumm" einer 26" BD wesentlich schwammiger als eine 20" BD. Hat mir letztens auch ein bekannter bestätigt, welcher ein Tonstudio hat und dort öfters Aufnahmen macht. Ne 26er kommt live geil wenn ne entsprechende PA vorhanden ist, aber wenn du Studioaufnahmen machen möchtest, dann wirst du um das "nachpfeilen" deiner Aufnahme nicht drumrum kommen. Oder soll die Aufnahme wirklich scheiße klingen? :D
     
  16. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 13.07.06   #16
    die aufnahme beginnt beim musiker /instrument ..von daher kommt scheiss rein kommt scheisse raus...ein kläranlage habe ich leider nicht :D

    hatt jemand eine vergleichsaufnahme einer 26" Bassdrum gegebüber einer 22" oder 20"?

    ich denke das jedes instrument seine tücken hatt! wenn z.b der sound bei der aufanhme etwas schwabelig klngt, würde ich mir überlegen woran es liegt!
    wenn der bassdrum-sound gut ist kann es nur noch an der mikrofonierung liegen.:great:
     
  17. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 14.07.06   #17
    wenn du schon solche überzeugungen hast (die ich ziemlich verwegen finde *g*)
    WIESO fragst du uns dann?

    ich hab jetzt n gig mit meiner 18er BD gespielt, der tonmensch hat die richtig wummig rübergebracht, ich lasse mir von daher nicht den bären aufbinden, dass man aus ner 20er BD nichts machen könnte... du vielleicht nicht *g* andere schon... sorry das so sagen zu müssen, aber ich bin auch nich erst seit gestern dabei.

    anscheinend möchtest du unbedingt ne 24er oder 26 haben
    hol sie dir, aber beschwer dich dann nicht über
    a.) den sound
    und
    b.) dass die leute nicht mit klar kommen

    ich hab schon ne 24er gespielt und auf dauer macht das keinen spaß (und kein studioaufenthalt dauert eben mal 2std)
    mit einer 20er kommen leute wesentlich besser klar, mach von mir aus ne 22er draus, aber mit 24 und 26 wirst du probleme bekommen.
    wenn du die haben willst: greif zu ;)
     
  18. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 14.07.06   #18
    erstklassige Studios stellen ihren Musikern sowieso die komplette Palette von 18" bis 26" zur Verfügung, schaff dir halt 4-5 Bassdrums an, dann bist du aus dem Schneider!
     
  19. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.07.06   #19
    Nuja, eine 20er BD lässt sich zur Not auch noch gut Triggern und somit ein 26er Sound erzeugen.

    Es geht bei 26vs 20/22 nicht nur um den Sound sondern um die Spielbarkeit. Die 26er BD muss schon ordentlich getreten und zb. schnelle BD Pattern sind damit nicht so einfach zu realisieren wie mit ner kleineren BD.


    Grüße

    Bob
     
  20. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 14.07.06   #20
    bob:
    kann ich nur zustimmen, ne technische lösung für sowas gibts IMMER
    und ich vermute der gute herr hat noch nie an was größerem als ner 22er gesessen, sonst wüsste er ja, wie schwer zu kontrollieren ne 24 oder 26er sein kann (zumindest für die leute, die sie nicht gewohnt sind) ausserdem isses sauanstrengend sowas auf dauer zu spielen, wie bob ja schon sagte: da braucht man einiges an kraft im bein damit vorne auch was rauskommt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping