Sound-Leistung von "Billig-Bässen"

  • Ersteller liedersänger
  • Erstellt am
L

liedersänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Erstmal Hallo an alle,

hab mich gerade hier angemeldet, weil ich eine Frage zum Thema E-Bass habe.
Spiele seit ca. 6 Jahren E-Bass und habe auch schon in diversen Bands/Combos gespielt- so auch aktuell.
Trotzdem vorne weg- allzviel Ahnung von der ganzen Materie hab ich noch nicht ;-)
Habe bis jetzt einen Ibanez 4-Saiter gespielt und bin eigentlich auch ganz zufrieden gewesen damit.
Letztens habe ich mir, aus einer Laune heraus, einen der vielbeschriebenen Ebay-Billig-Bässe gekauft (das ganze für schlappe 78 EUR). Er sollte eigentlich als Zweit-Bass dienen, lässt sich aber trotz des Preises verdammt gut spielen....
Nun wollte ich bei der letzten Bandprobe den neuen Bass einweihen und musste feststellen, dass er über die PA-Boxen, bei vollaufgedrehten Reglern am Bass und am Mischpult, nicht genügend Power besitzt, um sich gegen die anderen Instrumente (vor allem den Drums) durchzusetzen.

Meine Frage:
Ist das bei solchen Billig-Bässen normal und wenn ja kann man dagegen irgendetwas machen (zusätzlicher Ton-Verstärker o.ä.)?

Wie gesagt ich habe nicht allzuviel Ahnung- bis jetzt den Ibanez angestöpselt und gut wars ;-)))

Danke im voraus für eure Hilfe.

lg
Tom
 
Journeyman

Journeyman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.19
Mitglied seit
06.01.05
Beiträge
1.164
Kekse
4.934
Ort
Heusweiler
Nein ist nicht normal - sondern von modell zu modell und dann auchnoch innerhalb von ganzen produktionen unterschiedlich.
ist dem niedrigen preis geschuldet.

Was man immer versuchen kann sind andere Saiten. Hier eben gleich beim kauf darauf achten, dass die "untenrum" und in den mitten viel hermachen.
Gibt es im Forum auch gute Threads.

Andere Möglichkeit, wäre an der Schaltung etwas rumzulöten - hier könnten (ich kenn mich kaum aus) Potis mit niedrigeren Widerständen o.ä. abhilfe schaffen - aber hier lieber auf antworten von kompetenteren Leuten in solchen fragen warten.

3. und bei 78 Euro nicht lohnenswert wäre die möglichkeit neuer Tonabnehmer.



Das alles nützt natürlich nichts, wenn das teil sich schon trocken angespielt anhört, wie ne Biene die vorbeisummt.
Dann kann mans wirklich allerhöchstens mit neuen Saiten versuchen.
 
I'm_Google

I'm_Google

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.14
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
1.380
Kekse
5.257
Ort
Bodenseeregion
Weisst du ob dein Ibanez aktiv ist (also eine Batterie braucht)? Könnte natürlich sein das dein neuer Bass passiv ist - dadurch fehlt ein Signal das verstärkt werden kann. Vielleicht über eine günstige Vorstufe nachdenken.
 
-Martin-

-Martin-

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.12.19
Mitglied seit
14.01.06
Beiträge
2.664
Kekse
13.481
Ort
Dusty Hill
Wilkommen im Forum!

Damit du mehr Infos erhälts, solltest du uns ein bischen mehr leifern.
zB. wäre es interessant zu wissen, was dein Ibanez und der billige für Bässe sind. Fotos (besonders von den Tonabnehmern) wären hier sehr hilfreich.

Was meinst du mit "nicht genug Power". Ist er einfach zu leise oder setzt er sich klanglich nicht gegen die Band durch? Generell könnte man davon ausgehen, dass die Tonabnehmer im Ibanez mehr Output (Lautstärke) liefern, als die noch billigeren in dem Ebay-Bass.

Inwieweit man daran was ändern kann, kann ich dir (noch) nicht sagen, am besten wären wie gesagt Bilder, oder eine grobe Beschreibung des Basses.

Edit: Stimmt aktiv/passiv macht auch nen Unterschied, eventuell könnte man auch zuerst mal versuchen die Tonabnehmer näher an die Saiten zu bringen, also die Schrauben mit denen die besfestigt sind etwas zu lösen.
 
L

liedersänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Danke erstmal für eure Tips.
Also, beide Bässe sind passive Bässe. Welches Model der Ibanez ist weiß ich leider nicht, da der Kauf schon zu lange zurückliegt und ich damals noch nicht einmal wusste wie man einen Bass in die Hand nimmt, geschweige denn welche verschiedenen Modelle es da gibt.
Hab den Bass damals mit einem Freund, der Musiklehrer ist, ausgesucht.
Der Ebay-Bass ist ein Rocktile Shadow. Die Beschreibung des Basses:
-E-Bass 4-saitig
-passive Elektronik
-massiver Korpus
-geschraubter Hals
-Griffbrett: Palisander
-2 Single-Coil Tonabnehmer
-24 Bünde
-2x Volume-, 2x Tone-Regler
-Vintage-Style Mechaniken
-Hardware: Chrom
-Finish: Shadow Black

Es ist so, dass der Bass- bei gleicher Einstellung am Mischpult- einfach um einiges "leiser" ist, als der Ibanez.
Hoffe ihr könnt mit den Infos was anfangen ;-))

Danke.
lg
Tom
 
Mr.Tom.Basstic

Mr.Tom.Basstic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.18
Mitglied seit
16.11.07
Beiträge
42
Kekse
165
Ort
City Of Faithful Wifes
Hallo,

wenn ich es richtig verstehe, gehst du mit dem Bass direkt ins Pult.
Wenn der Billig-Bass weniger Output liefert als dein Ibanez, dreh mal den Gainregler am Pult höher, so dass es gerade noch nicht clipt bzw. die Clip-LED nur bei Pegelspitzen kurz aufleuchtet. Dann sollte der Lautstärkeunterschied nicht mehr so groß sein.

Gruß, Tom
 
bolars91

bolars91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.12
Mitglied seit
26.08.07
Beiträge
70
Kekse
75
Ort
Saarland/St. Ingbert
Alternativ könntest du dir auch für trölffuzich einen Bassequalizer von Behriger kaufen und damit den Lautstärkedefizit ausbügeln - hab ich bei meinem passiven auch gemacht. Dann muss man auch nicht mehr ständig am Gain rumdrehen.
 
Nullchecker

Nullchecker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Mitglied seit
21.08.04
Beiträge
1.701
Kekse
3.382
Ort
Mannheim
Der Output eines Basses ist ja erstmal kein Qualitätsmerkmal und auch kein Mangel. Manche sind halt lauter und manche leiser. Wenn's aber zu extrem wird, sollte man schon schauen ob man's beheben kann. Wie groß ist der Abstand zwischen Pickups und Saiten? Könntest mal versuchen, die Pickups hochzuschrauben.

Kommt mir allerdings schon ein bisschen komisch vor. Die Gainreserven an nem Pult sind doch normalerweise ziemlich groß, da müsste doch selbst ein outputschwacher Bass noch auszupegeln sein.
 
Peegee

Peegee

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.20
Mitglied seit
10.01.04
Beiträge
5.102
Kekse
27.814
Ort
Düsseldorf
liedersänger;3645507 schrieb:
......Meine Frage:
Ist das bei solchen Billig-Bässen normal und wenn ja kann man dagegen irgendetwas machen (zusätzlicher Ton-Verstärker o.ä.)? ......

Hallo Tom und herzlich willkommen an Board.

Der günstigste Ibanez-Bass liegt bei ca. 200,- €. Im direkten Vergleich kostest dein E-Bay-Bass weniger als die Hälfte. Gerade im untersten Preissegment sind das Welten. Um ein auch nur halbwegs spielbares Instrument für 78,-€ vertreiben zu können, muss man einfach an allem sparen, wo es nur möglich ist. Die verwendeten Pickups sind da natürlich "erste Wahl" um Einsparungen zu machen. Das so ein "Billig-Bass" nicht so gut klingt und/oder sich nicht gut bespielen lässt und/oder viel weniger Output hat und/oder grottig verarbeitet wurde, ist einfach die Schlussfolgerung aus der "wir bauen das Teil so billig wie möglich zusammen"-Philosophie.
(Wobei ein hoher oder niedriger Output alleine kein Qualitätsmerkmal darstellt)

Was kannst du machen?
Wie schon gesagt wurde: per Gain den Lautstärkeunterschied egalisieren; oder einen EQ als Booster nutzen; oder mal die PU´s am Bass etwas höher schrauben. Viel Geld würde ich für so eine Maßnahme allerdings nicht investieren. Das dürfte sich kaum lohnen.

LG Peter

//Edit: arrgs, der Dani war (zum Teil) schneller. *g*
 
L

liedersänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen Dank für eure Hilfe. :great:
Werd heute Abend bei der Bandprobe gleich mal eure Tips umsetzen.
Kann euch dann morgen berichten wie es gelaufen ist..

Schönen Tag
Tom
 
B

Bass Boss

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Mitglied seit
24.07.05
Beiträge
2.362
Kekse
1.709
liedersänger;3645507 schrieb:
Nun wollte ich bei der letzten Bandprobe den neuen Bass einweihen und musste feststellen, dass er über die PA-Boxen, bei vollaufgedrehten Reglern am Bass und am Mischpult, nicht genügend Power besitzt, um sich gegen die anderen Instrumente (vor allem den Drums) durchzusetzen.

Das ist nicht normal. Bei einem Mischpult solltest du den Instrumentenpegel hinreichend verstärken können um ein brauchbares Signal zu erreichen. Wenn das nicht langt, solltest du schauen, das du entweder die Saiten runterschraubst, oder die Pickups höher, dadurch erhält der Bass nene höheren Output. Ein Preamp ist NICHT notwendig, da das Mischpult einen ausreichenenden Vorverstärker darstellt. Einen Sansamp oder so brauchst du nur, wenn du dein Basssignal auf Line- Pegel verstärken willst um zB direkt in eine Endstufe zu gehen.
 
L

liedersänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Alternativ könntest du dir auch für trölffuzich einen Bassequalizer von Behriger kaufen und damit den Lautstärkedefizit ausbügeln - hab ich bei meinem passiven auch gemacht. Dann muss man auch nicht mehr ständig am Gain rumdrehen.

Wie muss ich mir das ganze vorstellen (hab wie gesagt ned wirklich großartig Ahnung von der ganzen Technik)?
Ich geh mit mit meinem Klinkekabel vom Bass in den Equalizier und vom Equalizier dann ins Mischpult, versteh ich das richtig??
Wie viel muss ich denn für einen solchen Equalizier ca. hinlegen?
Bei ebay gibt es einen von Behringer für knapp 30 EUR, langt der?

Gruß
Tom
 
-Martin-

-Martin-

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.12.19
Mitglied seit
14.01.06
Beiträge
2.664
Kekse
13.481
Ort
Dusty Hill
liedersänger;3647497 schrieb:
Wie muss ich mir das ganze vorstellen (hab wie gesagt ned wirklich großartig Ahnung von der ganzen Technik)?
Ich geh mit mit meinem Klinkekabel vom Bass in den Equalizier und vom Equalizier dann ins Mischpult, versteh ich das richtig??
Wie viel muss ich denn für einen solchen Equalizier ca. hinlegen?
Bei ebay gibt es einen von Behringer für knapp 30 EUR, langt der?

Gruß
Tom

Das geht sogar noch billiger, eBay ist inzwischen eingtlich nie mehr die günstigste Quelle: https://www.thomann.de/de/behringer_beq_700.htm (Sry Musik-Service, aber bei euch hab ich nix entsprechendes gefunden ;) )
Ich denke zum ausprobieren reicht der, sonst kann man ihn ja auch zurückschicken.

Wenn du dir den anguckst siehst du, das da der rechteste Schieberegler mit "Level" bezeichnet ist, den kannst du dann einfach hochdrehen (und wenn du willst noch was an deinem Sound ändern, mit den ganzen Reglern daneben ;) )
 
L

liedersänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Danke für die schnelle Antwort.;)
Also den Versuch ist`s mir auf alle Fälle wert.

Kann ja dann an selber Stelle berichten wie sich das ganze auf`s Ergebnis ausgewirkt hat.
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Für 78 Euro kauft man sich mitunter eine Baustelle, die bei Fertigstellung am Ende auch wieder 300 Euro kostet. So etwas habe ich mir einmal angetan - nie wieder!
Gute Tonabnehmer kosten eigendlich schon so viel wie der ganze Bass.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben