Spielen mit dem metronom...blick da nicht so ganz durch! HLP

von roastbeef, 07.03.04.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 07.03.04   #1
    hi! also wie jeder weiss hilft spielen mit dem metronom dem timing auf die sprünge, nur irgendwie versteh ich net wie man mit metronom spielt.
    zb: was ganz einfaches wie der Pentatonik. auf jeden TICK schlag ich eine neue note an?
    kann mir das einer erläutern wie man damit richtig übt?
     
  2. MartinBLS

    MartinBLS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #2
    das soll ja dazu diene dein timing exakt zu halten........du stellst es dir auf gewünschte tempi ein und hast dann die beats und spielts drauf


    wenn du zb pentatonik in 8teln spielst und das metronom auf 4tel einstellst spielst 2 töne pro schlag und siehst /hörst ob du im takt bist
     
  3. Niels

    Niels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    19.03.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #3
    Hi!
    Wie schon gesagt, gibt die das Metronom das Timing vor. Das heißt, du stellst es auf beispielsweise 140bpm, dann hast du eben eine geschwindigkeit von 140 beats pro Minute.
    Du kannst ja während des Spielens deine Notenlängen verändern, das heißt du spielst mal 2 Töne pro Beat, dann vielleicht mal 4 oder mal nur 1 oder du lässt einen Ton für 2 oder mehr Beats klingen. Das ist ganz variabel. Es ist sozusagen eine Geschwindigkeitsvorgabe, die dir hilft mit konstantem Tempo zu spielen
     
  4. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.03.04   #4
    Ein Klick stellt eine Länge von einer Viertelnote da. Bei Vierteln spielste 1 Note pro Schlag, bei Achteln 2/Schag, bei 16tel 4/Schlag. Bei ner Halben spielste 1Note auf 2 Schläge( also auf den 1. Schlag die Note und dann auf dem 2 Schlag halten), bei Ganzen spielste 1 auf 4 Schläge. Das mal für den Anfang. :-)
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.03.04   #5
    1, 2, 3, 4 = Klicks in einem Takt

    T= Ton

    Viertel

    1---2---3---4
    T---T---T---T

    Achtel

    1--_2--_3---4
    T-T-T-T-T-T-T-T
     
  6. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 08.03.04   #6
    Bei meinem Metronom sond auch die Töne unterschiedlich - Klong - Klick - Klick - Klick.
    Das macht's dir leichter, die Taktanfänge zu erkennen.
     
  7. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.03.04   #7
    Was hast du denn für eins? Wie heisst das? Hab nur 2 die "normal" klicken. Das is nämlich sehr praktisch wenn das unterschiedlich klickt.
     
  8. de Seiler

    de Seiler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.04
    Zuletzt hier:
    27.02.06
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.04   #8
    bei manchen metros kann man die taktbetonung angeben (1/4, 2/4, 3/4...)
    aber am besten ist, man lässt die betonung weg.
     
Die Seite wird geladen...

mapping