Squier Standard Jazzbass

von Nothingness, 05.05.06.

  1. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #1
    Ich war heute im Musikerladen und hab einen der Verkäufer gefragt was ich den so um 300 €(ja ich weiß das es wenig ist) bekommen könnte.
    Er is sofort aufgesrpungen und hat mir diesen Bass :

    http://www.musik-produktiv.at/shop2/shop04.asp/artnr/3123284/sid/!18121995/quelle/listen

    in black metallic empfohlen.
    Kennt den vielleicht jemand und kann mir sagen ob er sein Geld wert ist ?

    Ich spiele Punk , Hardcore, Metal, Emocore, ... und habe schon einige Bässe angespielt.
    Irgendwie gefällt mir der Klang von Bässen mit J-J Tonabnehmern besser als die mit Humbuckern obwohl ich eher härtere/lautere Sachen spiele :D
     
  2. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.05.06   #2
    Hallo!

    Also, einige der Squiers sind echt super. Hab auch beim Kauf meines Basses genau das Modell getestet und war sehr zufrieden, hab mich dann jedoch für den Yamaha BB 415 entschieden. Der Squier klang richtig gut, war gut verarbeitet, und war gut zu bespielen. Jetzt, wo ich meinen BB ne längere Zeit habe, gefällt mir der J-Tonabnehmer auch immer mehr. Ich spiel auch Rock, Punk, aber auch Jazz und Blues mal ab und zu. Es ist keine "Schande" Rock mit nem J-Bass zu spielen, gibt viele berühmte Bassisten, die das auch machen.

    Bin zwar sehr zufrieden mit meinem Yamaha, aber ich weiß jetzt schon, dass mein nächster Bass ein Fender Jazz oder ein MuMan wird. ;)

    Wenn er dir gefällt, greif zu, es gibt nämlich auch richtig grottige Squiers.


    MfG Alex
     
  3. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 05.05.06   #3
    Ich hab im übrigen genau den gleichen und spiel auch in einer Prog Rock Band. Der Bass eignet sich dafür eigentlich wunderbar, mit dem Teil kannst du generell so ziemlich alle Musikrichtungen abdecken (unter anderem ein Kaufgrund von mir) und das ohne aktive Elektronik! Allerdings musst du aufpassen, die Squier Bässe leiden unter Qualitätschwankungen und sind von Werk aus nicht sonderlich gut eingestellt, also vorher unbedingt anspielen!
     
  4. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #4
    Danke für die schnellen und professinellen Antworten ^^
    Ich glaub ich nehm mir euren Rat zu Herzen und werde mein Geld in den Sequier investieren ^^
    Ich wollte früher eigentlich den Epiphone Thunderbird nehmen, da er angeblich sehr gut für rockige Musik geeignet ist, aber der klingt mir zu "unauffällig" bzw. die D und G Saiten empfinde ich irgendwie als viel zu dumpf.

    /edit: Ich hab ihn heute angespielt ^^
     
  5. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 05.05.06   #5
    Und? Wie gefällt er dir? Wird es dein neuer Bass? :D
     
  6. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #6
    Sorry, hab vergessen zu erwähnen das ich ihn gleich angespielt als mir der Verkäufer den Bass gegeben hat :D
    Vom Sound und von der Bespielbarkeit her, ist er um Welten besser als mein Ibanez GSR 190.
    Nix scheppert, die D und G Saiten klingen überraschend gut und gar nicht dumpf und man kann sowohl mit dem Plektrum als auch mit den Fingern problemlos spielen. :great:

    Fazit:
    Er wird definitiv mein neuer Bass ;)
     
  7. Hybrid_ep

    Hybrid_ep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    24.07.16
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #7
    jo meiner meinung nach, die richtige entscheidung.. hab ihn ja auch :D und bin mehr als zufireden... für das geld, den sound und die musikalische freiheit ;)
     
  8. Archangel13

    Archangel13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #8
    ich hab da nochmal ne frage ... kann man den mit nem Ibanez BTB 200 vergleichen? hab den auch im auge da nen orginal Fender mir leider zu teuer ist ....
     
  9. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 06.05.06   #9
    IMHO lässt er sich auf jeden Fall mit dem Ibanez vergleichen, außer man erwischt ein Montagsmodell! Daher immer ausführlich antesten...
     
  10. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #10
    Wird die silber/schwarze Version eigentlich noch hergestellt ?
    Ich find die im Netz nicht und wenn dann hat sie keine J-J Tonabnehmer.
     
  11. melmi

    melmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.05.06   #11
    welche silber/schwarze version meinst du??

    es gibt von fender bei den amercian series eine silbern/graue lackierung mit schwarzem schlagbrett.

    bei squier sieht die sache so aus, dass es einen squier pj in schwarz mit chromfarbenem schlagbrett gibt (test letzte G&B) als JJ gibts den glaube ich nicht.

    Ich kann den squier jazzbass am anfang sehr empfehlen. hab hier auch einen. saitenlage kann ganz gut eingestellt werden (ich hätts gern noch ein kleines bisschen tiefer aber dann wird er unspielbar) und ansonsten ist er jazztypisch ergonomisch.


    grüße jo
     
  12. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #12
    Ich hab aber eine silber/schwarze Squier Version angspielt die J-J Tonabnehmer hätte :D
    Wenn ich ein Bild finden würde könnte ich sie dir zeigen ^^

    Wieso werden die meisten Squier dauernd mit 2 J-J Tonabnehmern abgebildet obwohl sie in der Bschreibung nur einen J und einen Splitcoil haben ?
     
  13. toller Hecht

    toller Hecht Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 06.05.06   #13
    Vlcht könnte man dir ja noch mal den Squier P-Bass Special nahelegen. Weiß ja nicht ob du den schonmal angetestest hast!? Klingt eigentlich auch nicht schlecht. Würde mich aber auch dem reinen J Bass zustellen.
     
  14. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #14
    Ich hab den Squier P-Bass Special noch nicht angespielt und werde es in nächster Zeit vermutlich auch nicht tun, da ich einen Ibanez GSR 190 hab und mir die Splitonabnehmer mitlerweile echt schon auf den Geist gehn und was neues brauche :D
    Ich weiß das man die beiden Bässe nicht miteinander vergleichen kann, aber in mir schreits nach der Squier Standard Jazz Bass Version mit J J Tonabnehmern und hoffentlich in der Farbe die ich mir wünsche, aber nirgendwo im Netz finde obwohl ich sie im RL gesehen habe ^^
     
  15. toller Hecht

    toller Hecht Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.05.06   #15
    Ach du hast schon einen EInsteigerbass, warum sparrste nicht noch ein wenig bis du dir die mexakanische orginal Fender Version des Jazz BAsses hohlen kannst (Kostet ca. 500€)
    Also kurz: Fender Jazz Bass Stantard

    Sparrste einfach noch ein bisschen und schwups, hasste nen origanl Fender
     
  16. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #16
    Weil ich auch nen neuen Verstärker (für den kann ich dann aber auch nur max. 300 € ausgeben) brauche und ich aus einer alles andere als gut verdienenden Familie komme und selbst noch Schüler bin.

    Ich hab zur Zeit das dämliche Ibanez Einsteigerset (seit gut nem 3/4 Jahr) und mit dem komm ich nicht mehr aus.
    Der Verstärker ist zum kotzen und der Bass ist vermutlich ein Montagsprodukt.
     
  17. toller Hecht

    toller Hecht Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.05.06   #17
    Naja, die Verstärker sind oft nicht das wahre aus solchen Packs. Aso, an was hasste denn für nen Amp gedacht??
     
  18. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #18
    Ich spiel in ner Anfängerband und wir spielen nicht wirklich laut also reicht es wenn die Combo weniger als 100 Watt hat.
    Ich hab leider bis jetzt nur die Behringer BX600 Ultrabass Combo angetestet.
    Bis wir gut genug sind um aufzutreten vergeht so viel Zeit das ich das Geld für eine neue Combo bestimmt drin haben werde.
    Wir spielen zur Zeit spielen wir die typischen Anfängersongs die in den "Leichte Songs für eine xy Anfängband"-Treads aufgelistet werden.
     
  19. toller Hecht

    toller Hecht Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.05.06   #19
    Alos ich bin Fan von Warwick Amps: Vlcht sollteste mal den Warwick Take 12 antesten. Richtig guter Sound die Kiste.
     
  20. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.06   #20
    Danke für die vielen Antworten, aber das Thema kann geclosed werden ^^
    Ich hab meine Entscheidung getroffen.

    Squier Stantard Jazz Bass mit J-J Tonabnehmern und ein Peavey Max 112 oder ein 115 Combo.
     
Die Seite wird geladen...

mapping