Squier Strat Baujahr ??

von leinix, 20.04.08.

  1. leinix

    leinix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #1
    Hallo,

    habe heute diese Strat auf dem Flohmarkt günstig kaufen können.

    Serien-Nr. YN 508293

    Der Jammerhaken fehlt zwar, einige Dongs, sonst aber in Ordnung.

    Könnt Ihr mir das Baujahr sagen und was sie in etwa Wert ist ?

    Gruss

    Frank
     

    Anhänge:

    • vorn.jpg
      Dateigröße:
      150,3 KB
      Aufrufe:
      117
    • hinten.jpg
      Dateigröße:
      136,9 KB
      Aufrufe:
      102
    • kopf.jpg
      Dateigröße:
      147,5 KB
      Aufrufe:
      142
  2. Coffee&TV

    Coffee&TV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #2
    Hi,
    der Seriennummer zufolge ist das Baujahr 1995 (.N = Nineties, 1. Nr. gibt das Jahr an).
    Wieviel sie Wert sein könnte, weiß ich nicht, eher nicht besonders viel, dem schwarten Logo zufolge müsste es sich um eine aus der Affinity-Serie handeln (bin mir nicht sicher, aber soweit ich weiß gilt bei Squier: schwarzes Logo -> Bullet/Affinity; goldenes Logo -> Standard). Habe übrigens selbst eine 1995er Squier Strat und spiele die sehr gerne :great: !

    Grüße
    Coffe&TV
     
  3. leinix

    leinix Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #3
    Hallo,

    ich bin zwar Bassmann, aber für 17 € musste ich sie mitnehmen.

    Gruss

    Frank
     
  4. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 20.04.08   #4
    Du hast keine Ahnung, wie neidisch ich bin! :( Will haben!
     
  5. Coffee&TV

    Coffee&TV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #5
    Auf jeden Fall ein guter Preis...als Gitarrist hätte ich einen Squier Bass in dem Zustand für 17€ ohne zu zögern sofort gekauft! :D
     
  6. leinix

    leinix Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #6
    Was haltet Ihr denn qualitativ von dieser Klampfe ?

    Ich nehme an, es ist dann die bessere Serie !
     
  7. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 20.04.08   #7
    Naja, "die bessere Serie" - bei Squier wäre das wahrscheinlich die JV-Serie, die Anfang der Achtziger in Japan produziert wurde. Wenn du Glück hast, ist deine gleichauf mit den Japan-Fender-Modellen der Jahre... Nichts übermäßig berauschendes, für den Preis aber mehr als genial! :great:
     
  8. mrtnxyz

    mrtnxyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.04.08   #8
    hallo,
    ich hab letztens auch ne squier strat von nem bekannten geschenkt bekommen.
    mich würde auch mal interessieren welches baujahr die hat und ob die evtl was wert ist^^

    sie ist made in japan und hat die seriennummer: M031233

    hab jetzt leider keine bilder (die übertragung auf dem rechner funzt gerade nicht :\)
    aber ich kann sie ja mal beschreiben:
    sie halt aus wie ne stinknormale strat (schwarzer korupus, weißes schlagbrett)
    allerdings steht oben am kopf "Fender Stratocaster" und Sqiuer Series nur ganz klein daneben^^

    ich hoffe das reicht erstmal an infos und ihr könnt mir weiterhelfen:)
     
  9. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 20.04.08   #9
    1992-93

    Die Japan-Squier sind in der Regel (nicht immer!) um einiges hochwertiger als die Korea, China, Indien oder Indonesien-Modelle.

    Wert etwa 200 Euro, wenn sie in einem guten Zustand ist.
     
  10. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 20.04.08   #10
    Ich würde es mal vorsichtig ausdrücken: Sie ist das gezahlte Geld wert. Mehr als 70 Euro würde ich dafür aber auch nicht ausgeben...
    Die Korea-Modelle waren Mitte der 90'er echt bescheiden.
    Ausgenommen ist natürlich die ProTone-Serie!
     
  11. leinix

    leinix Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #11
    Habe mal bei Thomann geschaut. Diese haben alle 21 Bünde. Meine hat 22 Bünde.

    Sie ist Made in China.

    Wo kann man denn am günstigsten den Tremolo Hebel bekommen ?
     
  12. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 20.04.08   #12
    Für ein China-Modell würde ich auch nicht mehr als 17 Euro zahlen ;)

    Da die Tremologewinde alle unterschiedlich sind, mußt du sie unter den Arm klemmen und im nächstgelegenen Musikgeschäft ein paar Hebel durchprobieren. Das kann man aus der Ferne nicht sagen.
    Kostenpunkt ca. 15 Euro für den Hebel
     
  13. reman

    reman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    428
    Erstellt: 20.04.08   #13
    Soweit ich weiss, handelt es sich bei der Gitarre eher um ein, bzw. das günstigste Modell aus der Zeit. . Die "STRAT" und nicht Stratocaster mit dem schwarzen Fender waren eigentlich immer die Einstiegsmodelle und sind normalerweise nicht aus Vollholz. Wie man sieht sind die Mechaniken auch nicht gerade hochwertig. Würde also passen.
    Die Squier Japan waren qualitativ auf jeden Fall hochwertiger. Die JV spielen eh in einer anderen Liga. Zumindest die für den Domestic Market. Die Squier JV sind mMn viel zu teuer, da sie bis auf die sehr frühen Modelle leider Linde Bodies haben. Die Fender JV sind ihr Geld schon wert, gibt es aber halt nur als Import aus Japan.
    Trotzdem, 17€ ist natürlich geschenkt. Hätte sie auch mitgenommen. Und wenn es nur dazu ist, sie wieder zu verticken und 50€ zu verdienen.
     
  14. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 20.04.08   #14
    Da bist du leider falsch informiert. Es sind ausschließlich die EXPORT-Modelle der JV-Serie, die Rang und Namen haben. NUR bei diesen Modellen sind die Fender Hardwareteile und Tonabnehmer aus den USA verbaut worden. Die Fender (nicht Squier) JV sind zwar hochwertig, spielen aber lange nicht in der Riege der Squier-JV mit!

    Edit: Ich weiß ja nicht, ob du den Vergleich schon persönlich erleben konntest, aber ich habe einige Squier JV's mit allen 3 Bodyarten besessen und eine Esche- und eine Linde-Version der 62'er Strat sind geblieben! In allen Varianten sind es fantastische Profi-Instrumente.
     
  15. leinix

    leinix Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #15
    Danke für Eure Antworten.

    Aber ich warte mal ab was unser Gitarrist sagt.

    Er hat ein paar Edelgitarren, aber auch eine Squier, mit der er sehr zufrieden ist.

    Ich habe mal einen billig Yamaha Bass gehabt, der auch sehr gut war.

    Gruss
     
  16. reman

    reman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    428
    Erstellt: 20.04.08   #16
    Nein, da scheinst du falsch informiert zu sein.
    Die Squier JVs waren ja für den internationalen Markt. Zu Beginn der Produktion hatten viele noch Erle und Esche Bodies, da die Restbestände der Grecos übernommen wurden. Mit fortlaufender Produktion wurde dann auf Linde umgestellt. USA Pickups hatten sie zwar alle, aber dafür war der Rest der Hardware "nur" japanische Qualität und der Lack ist ein Polylack. Das höchste Modell ist entweder eine 45.000yen oder 55.000yen.
    Die Fender JV fangen bei 65.000yen an und haben sowohl Fender Pickups, als auch Hardware und immer Erle oder Esche, je nach Modell. Ab der 85.000yen haben sie dann auch Nitrolack ohne einen Poly Undercoat. Was die 85.000 von dem 115.000yen Modell unterscheidet weiss ich auch nicht.

    Lediglich die ersten Modelle der Fender JVs sind qualitativ nicht ganz so gut, dass man hier noch in der Testphase war und die Maschinen nicht perfekt eingestellt waren. Nach Oktober 1982 wurde es dann besser. Die Squier JVs waren ursprünglich nicht geplant und wurden nur eingeführt, da der Absatz der Fender JVs nicht so lief wie erwünscht und man noch Kapazitäten frei hatte für die qualitativ minderwertigen Squier Modelle.
     
  17. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 20.04.08   #17
    Von mir aus kannst du ja glauben, was du magst. Ich will mich da nicht mit dir streiten.

    Lies es einfach mal bei http://www.21frets.com/squier_jv/index.htm nach

    Der Gebrauchtmarkt bestätigt meine Aussage ebenfalls. Eine Fender JV von 1984 bringt etwa 450-500 Euro wohingegen eine Squier JV aus diesem Jahr fast das Doppelte auf die Waage bringt.
     
  18. reman

    reman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    428
    Erstellt: 20.04.08   #18
    Naja, sie wurden ja nur bis Anfang 1984 gebaut und wurden dann durch die SQ Serien abgelöst.
    Es ist aber einfach so, dass die Fender JV die qualitativ hochwertigeren Gitarren sind. Dass sie bei ebay horrende Summen bringen ist ganz einfach auf den Hype und Unwissenheit zurückzuführen, wenn es denn wirklich so ist, dass sie für 500€ weggehen. Händler von High-End Japan Gitarren stellen sich die Squier JV's jedenfalls nicht in den Laden, sondern nur die Fender JV und dort sind die ST-57/62 85 nicht unter 1000€ zu bekommen.
    Dass die Squier keine guten Gitarren sind sagt ja keiner, aber 30.000yen Aufpreis müssen schon irgendwo einfliessen.

    Ich habe vergessen, dass keine Squier JV Stahlblocktremolos hatten, die Fender JV hingegen ab der ST-57/62 85 schon.

    Hier die Stempel im Neckpocket. Kannst ja mal nachschauen, was bei dir steht:

    A stamp = Top line model, Lacquer finish and all USA parts.
    B stamp = Lacquer finish, Japanese parts and USA pickups.
    C stamp = Poly finish and USA pickups.
    EX stamp = Same as 'C except with Squier logo (export model).
    D = stamp = Poly finish, Japanese pickups, and all Squier logo.

    Streiten will ich mich auch nicht. :-)
     
  19. leinix

    leinix Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #19
    Hallo,

    der Hals ist mit 961122 gestempelt. Obwohl ich es bei der letzten Zahl eher vermute.

    Der Body mit PV-4

    Gruss

    Frank
     

    Anhänge:

  20. reman

    reman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    428
    Erstellt: 21.04.08   #20
    Wenn ich es an dem neckpocket richtig sehe, scheint es ja kein multiplex zu sein. Es sei denn es wurde genau in eine Echtholzschicht gefräst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping