Stagepiano mit Hammondorgel

von scabdooBA, 26.06.07.

  1. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 26.06.07   #1
    Hi,

    Bin auf der Suche nach einem Stagepiano und hatte eigentlich vor mir ein Yamaha p140s zuzulegen, da mir dieses von der bespielbarkeit und vom sound sehr gefällt. Nur hät ich gern ein Stagepiano mit einem integrierten hammondorgel sound.....könnt ihr mir eines empfehlen, dass von der bespielbarkeit an das yamaha herankommt oder gibt es ne art hammondorgeleffekt o.ä.?



    thx
    gruß
    sebastian
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.06.07   #2
    Für Hammond brauche zum. ich eine leichtgängigere Tastatur als Yamaha...

    Überlege nun rum was ich dir da raten kann.

    Also ich spiele halt Hammond über Roland-V-Combo, mit leichter Waterfall-Tastatur...
     
  3. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
    Erstellt: 27.06.07   #3
  4. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 27.06.07   #4
    Ich find's immer wieder lustig, wenn da so Empfehlungen kommen, die mal eben um 100% oder mehr den Preisrahmen sprengen. Im alten Keyboards-Forum gab es da z.B. immer so einen lustigen Nord electro-Reflex: Immer wenn da irgendjemand nach was gefragt hat, was auch nur entfernt mit Orgel zu tun hatte, kam da immer die Antwort Nord electro. Suche Keyboard für max. 500 Euro, um mit der linken Hand Piano und rechts Hammond Sounds zu spielen. Soll auch noch Strings haben: Anwort: Nord electro (hahaha).

    Nee, aber jetzt mal wieder zum Thema: So weit ich weiß, hat Rolands FP7 die Tonerzeugung der VK-Orgeln eingebaut, das wäre also ein Tipp zum Antesten. Ansonsten haben auch Kawai's MP 4 oder Kurweils PC1x passable Orgel-Presets. Mit den reinen Orgel-Spezialisten können die halt nicht mithalten, aber das muss ja vielleicht auch gar nicht.

    Auif jeden Fall gilt: Antesten. Oder bestellen und bei Nichtgefallen zurückschicken, aber das ist immer mit Stress verbunden.

    Ansonsten möchte auch ich bemerken, dass extra schwer gewichtete Tastaturen wie die von Yamaha beim Orgeln eher hinderlich sind, da man fürs Orgelspiel eigentlich das genaue Gegenteil braucht. Wenn beides aus einem Keyboard kommen soll, muss man da Kompromisse machen.
     
  5. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 27.06.07   #5
    Der Preisrahmen ist einfach unrealistisch!!!
    Für 500,- bekommst du nix!!!
    Wahrscheinlich nicht einmal gebraucht!!!
     
  6. Silverknight

    Silverknight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Brensbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 27.06.07   #6
    Und was ist mit einem alten Korg X5 (D)? Sooooo schlecht sind die Orgeln da nicht - halt samplemäßig ziemlich auf die Presets begrenzt...
     
  7. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 27.06.07   #7
    @ Orgelmensch: Das hast du falsch verstanden! Das sollte eigentlich nur ein Beispiel dafür sein, wie die Antwort am Thema vorbei gehen kann.
    @ alle anderen: Thema war eigentlich Stagepiano mit Orgelsounds, dabei sollten wir bleiben.
     
  8. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 27.06.07   #8
    Das kann ich so unterschreiben. Ich hab meine Vk8M eine Weile über nen Virus kc gespielt, und das war für mich schon grenzwertig. Den Figuren hat einfach was gefehlt.

    Die Rolands sind wohl wirklich ein Tipp, was integrierten Orgel-Klang angeht, wenn das an die Synthese der VKs rankommt. Dass man Split und Layer nicht kombinieren kann, ist in deinem Fall wohl weniger ein Problem. Allerdings gilt der Hinweis mit der gewichteten Tastatur auch hier ...

    Vielleicht lässt sich auch irgendwo eine gebrauchte VK7M einigermaßen preiswert ersteigern, ein Modul, das du auf's Piano draufstellen kannst. Das VR760 wär wohl auch eine gute Alternative für dich, aber preislich eben auch deutlich drüber.

    Aber letztendlich ist eine Orgel ist eine Orgel ist eine Orgel ist eine Orgel, und egal wie der Allrounder heißt, die spezialisierten Orgeln werden immer besser klingen und flexibler sein. Ist natürlich möglich, dass die eingebauten Presets für die Musik, die du machst, völlig ausreichen, aber das hast uns ja noch nicht verraten.

    Liebe Grüße

    Dana
     
  9. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 27.06.07   #9
    Das war doch gar nicht die Frage. Das P140 kostet meines Wissens so etwas um die 1100 Euro. Da sollte sich doch schon was brauchbares finden lassen.

    @Mr.LoverLover-4B: Wieviel möchtest du denn dafür ausgeben?? Sind auch kombinationen Denkbar. Stagepiano + Orgelexpander oder Soundmodul?

    Grüsse
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.06.07   #10
    Antwort geht vorbei, ja gut, aber mich wundert auch, in wievielen Threads der Preisrahmen immer sooo minimal angegeben wird.

    Bei Hammond ist ja die Leslie-Simulation wichtig. Die finde ich im MP4 nicht gut.

    Nach dem was ich als Beispiele vom FP 7 gehört habe klingt das nicht nach der aufwendigen VK-Tonerzeugung. Eher wie ein "Einmal-Sample" der Tonerzeugung oder so.

    Ist eben über solche Tastaturen auch ätzend, wobei Roland wenigstens leichtgänger ist als Yamaha.

    Roland EP 880 ? Orgel ok, per Tastatur (Aftertouch) kann man Leslie an / aus steuern, die leichtgängigste unter den Roland DP-Tastaturen soweit ich weiß.

    Kostet aber auch 890 EUro (wenn du Glück hast 810,--€)

    Würde für eigenständigen Klangerzeuger plädieren, mit eigener Tastatur, preisniedrigster Anbieter soweit ich weiß viscount (vormals oberheim). Sieht doch nett aus:

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...KEY0001607-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList

    Kannst du mit diesen Ideen was anfangen, evtl. auch den Preisrahmen etwas erhöhen? Ich denke der Mehraufwand (finanziell) würde lohnen!
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.06.07   #11
    @Dana: Möchte ergänzen: Eine Orgel ist eine Orgel wie sie der Zuhörer vor der Bühne hört! Was kommt da an?

    Natürlich muss man sich vor allem als Spieler selbst wohlfühlen mit dem Sound, aber beim Hörer, der denkt sofort "Orgel", wenn das Leslie schön in Stereo rüberkommt (da gibt es eben SCHON sehr gute Simulationen), wenn´s etwas zerrt usw., trotzdem noch "angenehm weich ist".

    Will sagen ist vllt. wie bei den Pawlowschen Hunden: Die hören die Klingel, denken es gibt was zu essen und der Speichelfluss setzt ein:

    Zuhörer vor der Bühne hört die wichtigsten Elemente, die eine Hammond ausmachen und denkt: "Nun höre ich Hammond".

    Von daher argumentiere ich nicht gern so, wenn jemand vorsichtig nach Hammond-Simulation fragt: "Ja eins musst du dir abschminken an eine richtige kommst du nieeeemals ran..."
     
  12. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
    Erstellt: 27.06.07   #12
    ich würde es nicht als Empfehlung sehen, da ich diese Option nur als Hinweis ausgegeben habe und gleichzeitig klargemacht habe, dass er einfach viel investieren müßte um einen guten Hammondsound in einem Stagepiano zu bekommen.

    Außerdem hab ich wohl klar gesagt, dass ALLE anderen Stagepianos Hammondsounds haben (egal ob Roland,Yamaha,Kawai,GEM,Casio,...) , die du aber alle getrost wegschmeißen kannst...(meine Ansicht)...egal ob FP-7, PC1X oder MP-4 (guter Hammondsound??? :screwy: )

    Naja wie Schmudo schon sagte: am besten alles mal antesten und schaun ob dir irgendeine Hammondsimulation zusagt....

    Gruß
     
  13. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 27.06.07   #13
    Ich finde die Yamaha-Sagepiano-Orgeln gar nicht so schlecht, die gehen einem zumindest nicht nach ner halben Stunde auf den Sack.
    Mein Vorschlag wäre: Entweder P140 und eine 61er-Tastatur dazu, evtl. Waterfall, wenn es preislich drin ist.
    Oder wenn mehr Geld drin ist, würde ich dir ein Stagepiano empfehlen, wo du ein zusätzliches modul mit Drawbars ranhängen kannst, da ich dich so verstanden habe, dass du nicht nur gute Orgelsounds suchst, sondern auch bisschen was damit machen willst. Was da in Frage kommt, weiß ich nciht genau, aber da können dir sicher andere was zu sagen.
    Wovon ich abraten würde: Ein Stagepiano, bei dem du die Drawbars über Buttons bedienen kannst, die Bedienung ist doof und der Klnag meist nicht gut. Mit Fadern ist es wieder was anderes, aber das gibts meistens nur bei den teuren Geräten.
    Achso, schau dir doch mal den MO8 von Yamaha an. Der bietet zwar wahrscheinlich ziemlich viel, was du nicht brauchst, hat aber soweit ich weiß die Drawbarfunktion, viele Presets in dem Bereich und das Leslie ist über das Modwheel auch ganz gut zu steuern.
    Falls dich das interessiert, kann ich dir in ein paar tagen sicher mehr dazu sagen, morgen wird mein MO8 geleifert.
     
  14. hugo_aka_oguh

    hugo_aka_oguh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #14
    Roland war schon immer Weltmeister im produzieren von nichtssagenden Klangbeispielen.
    Das Hammond-Beispiel besteht tatsächlich aus den gesampelten Presets. Allerdings klingt
    die virtuelle Orgel mit ihren Zugriegeln viel realistischer und direkter.
     
  15. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 27.06.07   #15
    Ich tät's mal so sagen: Wenn du ab und zu mal nen Orgel-Sound im Hintergrund brauchst, dann tun's die Yamaha-Presets auch. Sie klingen halt recht modern und etwas "poppiger".

    Wenn du Rock-Musik machen willst, dann brauchst was spezielles, das taugt, entweder ein Modul wie die VK8M, wenn's auch moderner klingen darf, oder einen virtuellen B3-Clone, wenn's nach Classic Rock klingen soll.

    Auf jeden Fall wirst nix finden, das für ein paar wenig Euros deutlich besser klingt als die eingebauten Presets, ziemlich egal, welches Piano du kaufst.

    Liebe Grüße

    Dana
     
Die Seite wird geladen...

mapping