Standard Strat vs. Classic 60's

von Todesstern, 23.12.04.

  1. Todesstern

    Todesstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #1
    Wie der Titel schon sagt geht es mir hier darum ob sich es lohnt, die 150€ :eek: aufpreis für ne Classic 60's auszugeben...

    Ich habe nämlich bis jetzt die Standard Strat für 375€ ins Auge genommen:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/fender_fmtstratmncsb_egitarre_prodinfo.html


    Aber da hier im Forum so viele die Classic 60's haben wollt ich mal wissen wie sich dieser Aufpreis rechtfertigt undob es sich rentiert mehr Geld auszugeben
     
  2. Dominic Schott

    Dominic Schott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #2
    Ja, auf jeden Fall!
    Habe selbst eine Tele Classic. Ist ne richtig ordentliche professionelle Gitarre und steht in keinem Vergleich zu den Mexico Standards, die eher (imho) Einsteigergitarren sind.
    Bei der Strat wird sich das genauso verhalten....
    Grüsse, Dominic
     
  3. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 23.12.04   #3
    Wenn man die Classics mag, definitiv. Du solltest aber auf jeden Fall selbst testen, denn einige Details sind nicht jedermanns Sache. Bei der 60s:
    Hals: Kräftiger als bei der Standard
    Halsstab: Nicht von oben her zugänglich, zum Einstellen also abmontieren.
    Pickups: Etwas dünner/perliger vom Sound, Mittel-PU nicht reversed, also auch auf den Zwischenstellungen Einstreugefahr.
    Dafür bekommst du aber für den Preis eine richtig edle Gitarre, auch was die Optik angeht (hab grad am Wochenende wieder mal Komplimente für das Teil gekriegt; die meisten glauben, es wär ne US-Vintage).
    Also ich würd sie mir wieder holen.
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.04   #4
    Die Classics sind wirklich gut. Ich mag nur nicht den dick lackierten Hals (sogar das Rosewoodgriffbrett ist ertränkt!) und die winzigen Bunddrähte.
     
  5. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 23.12.04   #5
    <Ironie>
    Hm, dann sollte ich mich mal bei Fender beschweren. Wenn das Standard bei den Classic's ist haben die es bei meiner glatt vergessen zu lackieren, so eine Sauerei. Will ja wenn auch schliesslich alles haben wofür ich bezahlt habe...
    </Ironie>

    Aber um auch was sinnvolles für den Threadersteller von mir zu geben:

    Die Mexico Standard die Du ins Auge gefasst hast hat einen Griffbrettradius von 9,5 Zoll. Die Classic dagegen besitzt ein "Vintage"-Griffbrett mit einem Radius von 7,25 Zoll.

    Der Unterschied: Mexico Standard mit 9,5" = flacheres Griffbrett, d. h. bei Bendings liegen die Saiten nicht so schnell auf und eine relativ flache Saitenlage sollte ohne Probleme realisierbar sein.

    Bei der Classic 60's ist durch das 7,25" Griffbrett der Radius kleiner und die Griffbrettwölbung logischerweise stärker ausgeprägt. Das heisst im Klartext: Bei Bendings in den höheren Lagen können die Saiten eher aufsetzen und Du wirst Dich damit abfinden müssen das eine superflache Saitenlage nicht unbedingt so ohne weiteres einzustellen ist.

    Dazu kommt das Spielgefühl, zu Anfang kann es, wenn man sonst flachere Griffbretter und diese vielleicht noch in Verbindung mit relativ schlanken Hälsen gewohnt ist, doch etwas gewöhnungsbedürftig sein mit der Classic zu spielen. Ich hab mich mittlerweile daran gewöhnt, inzwischen gefällt mir das sogar wesentlich besser als die superflache Saitenlage und der sehr flache Hals meiner Ibanez. Wenn sich das nicht so bescheuert anhören würde würd ich jetzt glatt schreiben das mir dieses Greifgefühl mittlerweile schon zu flach, glatt, geradezu steril und zu "vollkommen" vorkommt, das der Classic 60's dagegen irgendwie lebendiger, "wärmer" :) Aber ich halte die Classic 60's vom Spielgefühl her auch lieber in der Hand als eine Standard.

    Natürlich sind das persönliche Vorlieben, wie diese bei Dir aussehen weiss ich natürlich nicht. Du solltest auf jeden Fall daran denken daß das Greifgefühl bei diesen beiden Gitarren doch recht unterschiedlich ist und beide in einem Musikgeschäft mal in die Hand genommen haben und erst dann entscheiden welche Dir besser liegt bzw. gefällt. Mal davon abgesehen das es sowieso ratsam ist die Gitarre die man kaufen möchte vorher angetestet zu haben.
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.04   #6
    Ein Freund hat eine 2002er 60s Classic in Sunburst und da ist das Rosewood lackiert :mad:
     
  7. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.12.04   #7
    also bevor ich mir meine Fender geholt hab, hab ich die ganze palette ausprobiert, und die 60' pus waren A) viel zu dünn vom sound B) hatten die verschiedenen Pu stellungen nur minimale auswirkung auf den sound, und C) das schlimmste, sie brummten sehr sehr stark.....deshalb hab ich die Mex std
     
  8. Todesstern

    Todesstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #8
    Vielen Dank an alle die hier was gepostet haben......
    Aber eine Frage habe ich noch:

    Was macht denn die Classic 60's so besonders, was die 150€ (was ja schon ne Stange Geld ist) so rechtfertigt.

    Sie muss ja irgendwas besonderes haben was die anderen eben nicht haben ausser dass sie so windätsch is.

    und @ Dominic Schott

    Wieso ist die Standard Mexico deiner Meinung nach ne Einsteigergitarre:er_what:
     
  9. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 23.12.04   #9
    also cih find es schwachsinnig die mexico std als einsteigergitarre zu bezeichnen! ich wüsste nciht, woran man das festmachen woltle.

    ich ahb die selber und bin uper zufrieden damit! is jetz kein high end gerät - kla - aber sie als anfängermodell zu bezeichnen wäre ungerecht!

    was man aber trotzdem beachten sollte: es gibt - wie ich erfahren hab - MÄCHTIGE qualitätsunterschiede bei den mexico std's. da musste einiges antesten kann ich nur empfehlen.
     
  10. luv sammY

    luv sammY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #10

    ich glaub das hat teilweise was mit der künstlich gealterten hardware zu tun das kostet halt extra :)
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.04   #11
    Würd ich auch nicht sagen, das ist eine Mittelklassegitarre wie Epiphone Standard oder Ibanez SA oder (die günstige) RG Serie.

    Was heißt schon "Einsteigergitarre"? Man kann auch mit einer Gibson "einsteigen".

    Wenn es um "billige Gitarren für arme Schüler" geht, dann würde ich sagen ist das das Zeug in der <200,- Liga.
     
  12. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 23.12.04   #12
    Auf deine Frage nach dem gerechtfertigten Aufpreis gibt's zwei Antworten:
    Einmal, wenn du dir die Teileliste anguckst, wirst du feststellen, dass die Hardware (vom Body bis zum Pickup) andere Bestellnummern hat. Glauben wir mal an das Gute im (Fender)Menschen und gehen davon aus, dass bei den Classics hochwertigere Parts verbaut werden (z.B. beim Tremblock, der ist bei der Classic wesentlich massiger als bei der Standard, konnte man im Vergleichstest in G&B sehen).
    Das andere: Warum kostet ein 4-Zylinder-Auto mit 10 PS mehr als eines mit 75 PS? Weil's die Leute zahlen ...
     
  13. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 23.12.04   #13
    sonst guck dir doch zb mal die Fender Highway an für 588,00 € .....falls die die classic nicht zusagen sollte , habe da nicht solch erfahrung drin aber würd mich auch mal interesieren.

    Wie ist die im unterschied zu der classic...besser???

    Ist die ähnlich der standard ???
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.04   #14
    Besser an der Hwy-1 ist der USA Hals.
    Korpus und Pickup sind identisch mit der Classic, allerdings hat sie eine matte, semitransparente Lackierung. Ich finde den Lack zwar sehr hübsch, aber er ist sehr empfindlich: Schlägt sich schnell ab und kriegt vom Gummi der billigen Gitarrenständer SOFORT Flecken.
     
  15. Todesstern

    Todesstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #15
    ICh war am Wochenende ja auch mal n' paar Dinger antesten, aber diese matte Lackierung von den HW1 find ich persönlich sowas von hässlich....
    Aber das ist wohl geschmackssache....
    Ich dachte immer die HW1 wären bis auf den Hals und die Lackierung baugleich mit den Mexico standard Modellen :eek:
     
  16. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.04   #16
    Ne, mit den Mex Classic
     
  17. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 23.12.04   #17
    Igitt :eek: Ich hatte eine 2002er Classic 60s in Olymphic White, war Pflegefall. Wurde von Fender vor kurzem gegen ein 2004er Modell aus der aktuellen Fertigung ausgetauscht, natürlich auch in Olymphic White. Bei beiden war das Rosewood nicht lackiert, würde mir auch nicht gefallen.
     
  18. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 23.12.04   #18
    Der hat aber auch einen vorteil, das sustain wird nicht behindert. Außerdem unerscheiden sich (neben die Hals) auch die Halsplatte da steht dann nämlich wie bei den großen Fender usw. drauf.

    MfG
     
  19. schrummel-klaus

    schrummel-klaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 23.12.04   #19
    Hi,
    ein lackiertes Rosewood-Griffbrett habe ich bei den Classics auch noch nicht
    gesehen. Scheint ne Ausnahme zu sein, und für mich wäre das ein Grund die besagte Gitarre nicht zu kaufen.
    Im Januar hole ich mir eine, ich weiss nur noch nicht, ob es eine 50`s oder
    60`s wird.

    Gruss
    Klaus
     
  20. jens2901

    jens2901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 24.12.04   #20
    also erstmal: "wie bei den großen" - was meinst du damit? ich denke, von der größe her unterscheidet sich die 3000 euro strat nicht von der highway...

    und zum zweiten: was ist den bitte die halsplatte? falls du die kopfplatte meinst...auf den classic-modellen steht auch fender drauf. nur eben "made in mexico" drunter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping