Stimmstabilität des Eigenbaus verbessern.

von Majrend, 18.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Majrend

    Majrend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    125
    Erstellt: 18.05.16   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe mir eine Gitarre "gebaut".

    gitarre.jpg

    Gebaut ist hier etwas gelogen: Ich habe eine gebrauchte Gitarre (Cort X-2) gekauft, sie umlackiert, die Elektronik komplett neu gemacht und diverse Parts ausgetauscht.
    Nun bin ich eigentlich auch zufrieden, den Sound habe ich so gewollt und sie lässt sich auch gut spielen, aber sie erscheint mir nicht wirklich stimmstabil.
    Das ist nun meine erste Gitarre mit Vintage Tremolo, ich könnte etwas verwöhnt sein, jedoch bin ich der Meinung, dass da noch viel mehr gehen sollte.

    Ich habe weder den Sattel noch das Tremolo (no-name) ausgetauscht. Kann man bei so einem Stahlklotz viel falsch machen? Ich frage mich, ob ich hier eine deutliche Verbesserung durch ein Fender Tremolo erreichen könnte. Da interessieren mich besonders die Erfahrungen von euch.
    Gäbe es sonst noch weitere gute Ansätze, die Stimmstabilität zu verbessern?

    Gruß
     
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 18.05.16   #2
    Schau mal, ob die Saiten im Sattel rutschen: Vergleich den Ton der Leer angeschlagenen Saite (nimm die G-Saite, die ist da anfällig dafür), nachdem du über dem Sattel die Saite mal ordentlich runtergedrückt, und wieder losgelassen hast. Der Ton muss gleich bleiben. Dann machst du auf der Saite mal nen ordentlichen Bend, und vergleichst wieder.

    Ansonsten liegts am Tremolo (Tremolo ist da immer gefährlich), und ich würd ehrlich gesagt ne feste Bridge einbauen
     
  3. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 18.05.16   #3
    Schau mal in meine Signatur, da steht, wie ein Tremolo einzustellen ist.

    Ein etwas größeres Bild des Tremolos von der Seite, damit man die Baseplate und die Kuhle innerhalb der Bolzen sieht wäre hilfreich, um Dir weitere Tips zu geben.

    Was für Tuner sind drauf, ein Bild vom Sattel wäre auch hilfreich...

    Wieviel Federn und in welcher Anordnung sind drin?
     
  4. Katuta

    Katuta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    292
    Kekse:
    1.235
    Erstellt: 18.05.16   #4
  5. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    5.593
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.350
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 18.05.16   #5
    Mich stört die Frage: Ob es ein Fender Tremolo besser macht.. Fender Teile sind nicht das Non plus Ultra, sondern genau so gut oder schlecht wie andere auch. Die Frage nach einem Qualitativ besseren Trem wäre richtiger gewesen. Und da gibt es einige Firmen... Auch in Deutschland. Aber auch ein "schlechtes" Trem kann so eingestellt werden, das es die Stimmung hält...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Majrend

    Majrend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    125
    Erstellt: 19.05.16   #6
    Danke für die Antworten:

    Am Sattel rutscht gar nichts.
    Wenn ich bei gestimmter G-Saite das Tremolo einmal runterdrücke, geht die Saite einen Viertelton nach oben und bleibt dann auch da.
    Generell habe ich ein Problem mit den 3 dünnsten Saiten.
    Beim Bend bleibt der Ton gleich.

    Hier noch ein paar Fotos, ich hoffe, man kann damit etwas anfangen:

    20160518_212556.jpg 20160518_212628.jpg 20160518_212642.jpg 20160518_212818.jpg 20160519_105928.jpg
    Die Tuner sind von Gotoh. Welche genau das sind, weiß ich gerade nicht mehr. Eigentlich sind die aber ganz ordentlich.
    Deinen Beitrag zur Tremoloeinstellung habe ich weitestgehend befolgt, wobei ich mal vermute, dass die 2 Federn unten letzten Endes doch etwas mehr ziehen als gewollt.

    Das habe ich ganz vergessen: Eine Black Box ist bereits eingebaut, ansonsten wäre der Tipp sicher gut.

    Zum Fender Tremolo: Das wäre nun meine naheliegende Wahl gewesen, da die auch auf hochwertigen Fender Gitarren zum Einsatz kommen. Grundsätzlich hat mich aber erstmal interessiert, ob man da so viel falsch machen kann, oder ob das nicht eh einfach ein Klotz Metall ist.
    Wenn du mir ein tolles Tremolo empfehlen willst, seh ich mir das gerne an :)
     
  7. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    2.630
    Erstellt: 19.05.16   #7
    Hi Majrend,

    ich würde mal so sagen ... Gitarren mit Trems ohne Saitenklemmung sind nicht sooo stimmstabil wie mit Saitenklemmung. Aber sie funktionieren eigentlich ganz gut.


    Zu Deinem Problem ...

    Schau bitte mal die Sattelkerben an Deiner Gitarre nach. Da scheint es auf den Bildern so zu sein, dass die Kerben voller Dreck sind und ggf. auch zu eng sind.
    Korrigiere das mal und probier es dann noch einmal. Die Saiten dürfen sich nicht in der Nut verhaken.

    Das Trem sollte nach dem runterdrücken auch wieder in die Ausgangsstellung zurück gehen.
    Schau da mal, ob der Durchmesser der Befestigungsbolzen nicht zu groß für die Aussparung an der Trem-Grundplatte ist.
    Schau nach, ob die beiden Gewindebuchsen, in die die Trem-Befestigungsschrauben geschraubt sind, fest im Korpus der Gitarre verankert sind.

    Hausaufgaben ... ich weiß

    Wünsch Dir trotzdem einen schönen Tag

    Boisdelac
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 19.05.16   #8
    Er hat doch bereits erwähnt, dass am Sattel nix hakt
     
  9. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    2.630
    Erstellt: 19.05.16   #9
    Er hat auch geschrieben, dass wenn er das Tremolo nach unten drückt, die Stimmung nach oben geht und da bleibt. Und das kann schon mal garnicht sein ... bei gedrücktem Trem geht der Ton eigentlich nach unten ... oder?

    Wenn schon das nicht stimmt, dann ... auf jeden Fall soll er den Sattel prüfen. Die Sattelkerben auf den Bildern sind unter aller S...

    Ich habe mir gerade noch einmal die Bilder in Post 6 angeschaut. Zumindest im Bild 4 von 5 sieht es so aus, als ob der Sattel nicht richtig befestigt ist und zwischen Sattel und Griffbrett ein Spalt ist. Der Sattel sollte direkt am Griffbrett anschließen. Dies muss geprüft werden.

    Ebenso muss geprüft werden, ob die Gewindebuchsen zur Befestigung des Tremolo fest sitzen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 19.05.16   #10
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.05.16 ---
    Läge es am Sattel, dann würde das Problem auch beim Benden auftreten, und das ist nicht der Fall.
     
  11. Katuta

    Katuta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    292
    Kekse:
    1.235
    Erstellt: 19.05.16   #11
    Du hast schon eine Black Box und trotzdem Probleme mit der Stimmung? Ist die denn richtig eingestellt? Im Ruhezustand muss der Block fest anliegen, ohne dass sich die andere Feder zusammendrückt. Bei mir sieht das so aus:

    IMG_20160519_135226.jpg

    Ansonsten würde ich auch sagen, dass da etwas hakt. Entweder am Tremolo selbst (Klingen?) oder am Sattel, Stringtrees oder Mechaniken. Alles mal reinigen und schmieren (also Sattel und Stringtrees, nicht die Mechaniken).

    Ganz dumme Frage: Neue Saiten hast du schon mal probiert?
     
  12. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 19.05.16   #12
    Also mir gefällt die ganze Lagerung des Trems überhaupt nicht!

    1.) Wenn ich jetzt vom Fender 2-Punkt Trems ausgehe (alte US-Standards und verschiedene heute), sind die Hülsen immer bündig mit dem Korpus, sodaß das Trem mit Kontakt zum Korpus wie eine Wippe auf dem Korpus hin und her 'schaukeln' kann
    Es wäre dann somit auch möglich, nach meiner Anleitung aus der Sig vorzugehen.
    Ob die Hülsen mit einem leichten Hammer weiter in den Korpus getrieben werden können, sollte geprüft werden.
    Bei der Gelegenheit auch die Messerkanten mit der Lupe überprüfen, wenn alles ausgebaut wurde. Siehe 6.)

    2.) auch die zu hoch herausragenden Madenschrauben deuten auf falsche Montage hin

    3.) Dein Stimmproblem deutet weiterhin auf einen zu eng gekerbten Sattel zumindest für die umspannten Saiten hin. Sieht auf dem Foto auch so aus.

    4.) Die Blackbox (Ruhepunkt) ist erst einzustellen, wenn das Trem nach meiner Anleitung in perfekter Balance ist

    5.) kann man zum Schluß, falls immer noch Verstimmungsprobleme die Saiten über die Trees legen zum Testen, ob es daran liegt.

    6.) Es ist auch möglich dass die Messerklingen schon vermurkst sind

    7.) Wurden überhaupt nach Saitenwechseln die Saiten immer ausreichend gedehnt? Sonst kann es sehr lange dauern, bis sie sich nicht mehr dehnen und die Stimmung halten.

    Ihr seht, es gibt dermaßen viel zu beachten, dass man diese Problem nur von Grund auf und mit System und Geduld lösen kann.

    Ich an deiner Stelle würde als aller erstes einen Totalausbau und Kontrolle vornehmen. Auch wegen der herausragenden Hülsen.

    Vorsicht! Bitte keine Schrauben bei gespannten Saiten und Federn drehen, da so das Tremolo beschädigt wird.

    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Majrend

    Majrend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    125
    Erstellt: 23.05.16   #13
    Ich melde mich mal wieder :)
    Vielen Dank für die Hilfe, ich habe nun eine Menge zu tun. Ich hoffe mal, dass ich Erfolg habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    8.197
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.778
    Kekse:
    55.760
    Erstellt: 24.05.16   #14

    Die Federn im Fach sollten schonmal gleich angeordnet sein. Mit 2 Federn auf der einen und einer auf der anderen Seite hast du nen unterschiedlichen Gegenzug auf dem Trem das kann schon ein Fehler sein. Bei den 2 Punkt Trems is das gravierender als bei den 6 Schrauben Trems bei ner Fender.

    Dann würd ich mal die Kanten überprüfen bzw die Bolzen. Hab schon Trems gesehen da waren die Kanten gehärtet und haben sich in die Bolzen geschnitten Ende vom Lied war das somit das Trem nicht mehr sauber gearbeitet hat und verkantet dadurch Stimmprobleme.

    Auch ohne Klemmsattel kann wenn vernünftig eingestellt das Trem genauso sauber arbeiten wie eins mit Locking Nut.

    Lg

    Marcel
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping