Streichquartett

von Bardox, 14.10.04.

  1. Bardox

    Bardox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #1
    Hallo!
    Also folgendes Problem: Mein Musik-Lehrer hat mir die Hausaufgabe gegeben ein Streichquartett zu schreiben. Und zwar soll es aus drei Violinen bestehen und einem Bass/Cello.
    Wir haben diese Noten zur Verfügung bekommen. An denen soll wir uns richten.
    C (2 Zählzeiten>> also 1+2+) dann G (2 Zählzeiten>> 3+4+) A (2 Zählzeiten) E (2 Zählzeiten) F (2 Zählzeiten) C (2 Zählzeiten) G (2 Zählzeiten) C (2 Zählzeiten)
    Wir sollen keine schwarzen Tasten benutzen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen ein Streichquartett zu konztruieren. Möglicheerweise würde es mir auch schon sehr viel nützen, wenn ihr mir nur sagt wie ich vorgehen könnte oder was die Merkmale von einem Streichquartett sind.

    Okay bis dann!! :rock: ;)
     
  2. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #2
    Darfst du nur Akkordeigene Töne verwenden oder sind Durchgangs- und Wechselnoten erlaubt? Und muss das strenger `vierstimmiger Satz sein oder nich?
     
  3. Bardox

    Bardox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #3
    Durchgangs-und wechselnoten sind erlaubt. und es muss ein vierstimmiger Satz sein.
     
  4. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #4
    Na dann schau dir die Stimmumfänge der Instrumente an, die hab ich jetzt nich im kopf, und dann schreibst du los. Ich glaube so viele Regeln gibts für Streichquartette nicht.
     
  5. Bardox

    Bardox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #5
    Okay dankeschön!!
    dann versuch ich es mal
     
  6. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #6
    Wenns nich klappt, kanns dir sicher einer von uns hier schreiben ;-)
     
  7. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 30.10.04   #7
    Daß es das berühmte Thema aus dem "Kanon" von Pachelbel ist, weißt Du ja sicher inzwischen. ;)
    Du könntest Dir auch mal ein Streichquartett anhören, auf CD oder Hörproben bei Amazon oder jpc.
    Bei den Meister-Streichquartetten von Haydn, Mozart oder Beethoven z. B. ist jedes Instrument gleichberechtigt. So was zu komponieren ist sehr schwer. Im Original besteht ein StrQuartett aus 1. u. 2. Violine, Viola (= Bratsche) u. Violoncello. Was Du machen kannst, ist z. B. die Stimmen der 2. u. 3. Violine in die Terz und Quinte der 1. legen, der Baß sollte nach klassischen Regeln gegenläufig zu den Oberstimmen sein, Du kannst aber auch eine der 3 Stimmen im Baß verdoppeln. Das ist nur ein Schema. Bei dem allem, was ich hier schreibe, kommt garantiert kein Meisterwerk heraus! :D Es ist mir unverständlich, wie ein Lehrer so eine Aufgabe stellen kann, ohne daß der Schüler weiß, was überhaupt ein Streichquartett ist! :confused:

    Gruß,
    Gitta
     
Die Seite wird geladen...