Studio hochwertig verkabeln!?

von Soultrash, 15.01.07.

  1. Soultrash

    Soultrash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hallo,

    ich würd egerne wissen was sich am besten dafür eignet.
    die komponenten die ich demnöchst anchaffen werde sind zwar net hi end, aber schon im
    1000er € bereich. Irgendwie bekomme ich en shclechtes Gefühl wenn ich mir vorstelle das mit billigen 5€ Kabeln zu verkabeln. Is tmeine Angst etwas vom Singal durch schlechte Kabel zu verlieren begründet oder ist das egal.
    Wa skönnt eman den empfehlen, es sollte auf jeden Fall hochwertig sein.
    Vovox ist mir persönlich aber zu teuer, ode rlohnt sich das?

    mfg
    Soultrash
     
  2. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 15.01.07   #2
    Deine Überlegungen sind durchaus begründet. Die besten Mics und Preams nützen nichts, wenn du ein minderwertiges Kabel hast, was brummt und knackst. Vovox-Kabel sind schon Klasse, aber wie du selber schon sagst, sau teuer! MonsterKabel ist afaik noch teurer! Das macht dann erst Sinn, wenn du wirklich nur z.B. Avalon preamps und Neumann, Brauner, Gefell mics in der verarbeitung hast. Gute Kabel bekommst du z.B. von Cordial oder natürlich auch von Klotz oder Sommer Cable. Einfach mal google bemühen
     
  3. Soultrash

    Soultrash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 15.01.07   #3
    danke für die schnelle Antwort:)

    also hier das voraussichtliche Setup:

    Brauner Phantom AE Mic
    SPL Channel One Pre
    Adam P-11 Monis
    Hammerfalll HDSP 9632 Soundkarte

    Das alles mit vovox zu verkabeln, auweiha:D
    Cordial habe ich im moment, habe irgendiwe kein gutes gefühl bei den kabeln.


    mfg
    Soultrash
     
  4. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 15.01.07   #4
    So viel ist doch gar nicht zu verkabeln?!
    Kommt halt darauf an, welche Kabel von Cordial. Die aus der Top performace serie sind wirklich recht gut (Mic). CORDIAL - Sound & Audio Equipment - Never Settle for less Du könntest dir aber auch für die wichtigsten Strecken Mic->Preamp->Soundkarte Vovox Kabel gönnen.... :) Würde Sinn machen

    hier noch der Link zu Sommer Cable
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.075
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 15.01.07   #5
    Hallo, Soultrash,

    beim Phantom AE ist doch schon ein Vovox dabei = Eine Ausgabe gespart... Ich habe direkt nach dem Auspacken meines ersten Phantom den Test gemacht, weil ich einem übermäßigen Kabel-Voodoo sehr kritisch gegenüberstehe. Getestet habe ich sowohl mit dem Phantom als auch parallel mit einem CAD Equitek E2b. Kabel: Das beigepackte Vovox gegen mein Standard-Mikrofonkabel (Cordial CMK222). Klares Ergebnis: Das Vovox-Kabel kam viel klarer und feiner 'rüber, sowohl am Phantom wie auch am E2b. Ich habe auch noch einige Cordial-Kabel aus der Reihe CMTop222, von denen ich danach eins hergenommen habe. Dies war immerhin - jetzt nur am Phantom - deutlich besser als das CMK222, kam aber nicht an das Vovox 'ran. Fazit: Hochwertige Kabel lohnen in jedem Falle! An Deiner Stelle würde ich durchaus überlegen, nochmal in ein weiteres Vovox-Kabel für die Strecke vom Preamp zur Hammerfall zu investieren. Ich denke, es zahlt sich aus. Wenn Du Vovox für zu teuer hältst, dann schau Dich bei Cordial (in den Top-Klassen) oder auch bei Sommer um. Sommer-Kabel kenne ich nur vom Hörensagen von Bekannten, die sie sehr gut finden.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. Soultrash

    Soultrash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 16.01.07   #6
    danke für die antworten:)

    stimmt beim AE ist ein vovox dabei, und für den weg vom preamp zur soundkarte werde ich auch ein vovox kaufen. nur was ist mit dem rest.
    zb. vom sk ausganz zur abhörmatrix und von dahin zu den monitirboxen?
    wäre es da sinnvoll?

    der gitarrenpreamp (engl e 530) + g major sind mit cordial kabeln gepatcht. wäre da vovox sinnvoll?

    ich denke wenn ich wirklich alles mit vovox ausstattern
    würde wäre es wirklich sauteuer. die frage ist was am sinnvollsten wäre.

    mfg
    Soultrash
     
  7. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 16.01.07   #7
    Was willst du denn überhaupt erreichen? Natürlich machen VoVox Kabel überall Sinn. Die Frage ist nur, macht es Sinn, wenn du dir die Kabel zulegst und im Endeffekt nur für dich selber aufnimmst?! Wenn du natürlich professional arbeitset und keine Kompromisse eingehen willst und kannst brauchst du VoVox. Allerdings solltest du dann auch in einen UA 610, Avalon 2022, oder Milennia STT1 investieren.....
    Cordial macht z.B. besonders gute Instrumentenkabel, haben auch schon viele Tests gewonnen. Hast du dir mal die Soundbeispiele auf der Cordial site angehört?
     
  8. Soultrash

    Soultrash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 16.01.07   #8
    ich habe einfach Angst das ich mir meine teuer bezahlte Signalkette mit billigen Kabeln kaputt mache oder qualitätsmäßig abwerte.

    mfg
    Torn
     
  9. julian.l

    julian.l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    1.09.08
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #9
  10. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 18.01.07   #10
    sorry, aber HiFi ist ne andere Baustelle :D Finde ich zumindest.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.01.07   #11
    Richtig - und gerade deswegen sollte man das Thema Kabel im Studioberecih wissenschaftlich nüchtern angehen. Und im Studiobereich sollte ein Kabel erst recht nicht "gut klingen". Sondern überahupt nicht klingen.
    Aber die Aussage bringt mich nochmal dazu, einen Thread zum Thema "Musik produzieren vs. Musik hören" zu eröffnen. Hier kommt es ja imemr wieder vor, dass Leute Recordingkarten kaufen, in 96/24 aufnehmen "wegen der Qualität", aber zum Musik hören (in Form von schlecht kodierten MP3s...) lieber ihre Onboardsoundkarte und ihr 2.1-PC-Boxen-System behalten wollen...
    Ähm, arbeitest Du für VoVox?
    Naja, mangels Hörerfahrung halte ich mich ab jetzt aus der Diskussion raus, und verweise nur mal hierdrauf, ansatt diesen Thread zu einer Kabeldiskussion verkommen zu lassen (aber julian hatte damit angefangen :p ):
    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/141348-ist-kabelqualitaet-hoerbar.html?highlight=vovox
     
  12. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 19.01.07   #12
    Leider arbeite ich nicht für VoVox, dann könnte ich meine Kabelei wohl günstiger erwerben. :D

    War ja eher in Richtung "5 € Kabel und professionelles Arbeiten passt nicht zusammen, da braucht man schon teurere Kabel..." oder irgendwie so gedacht.

    so isses! "Nicht klingen" schließt auch brummen und rauschen mit ein. :D
     
  13. Soultrash

    Soultrash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 14.02.07   #13
    habe mich für vovox entschieden und mein gesamtes studio damit verkabelt....:D
     
  14. Serpent

    Serpent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.02.07   #14
    Hi!
    Wenn wir schon beim "wissenschaftlich nüchtern Betrachten" sind:
    Ob Kabelqualität hörbar ist ist mehr als fraglich. Schau dir nur mal an, welche Kabel in den verschiedenen Geräten (intern) verwendet werden, durch die auch das Signal durch muss. Vor allem bei den kurzen Kabelwegen im Studio und den recht geringen Innenwiederständen der Geräte.
    Das soll aber auch nicht heißen, dass ein jedes Kabel taugt. Vor allem wenn du die Kabel öfter mal neu verlegst macht eine Investition in beispielsweise Cordial-Kabel Sinn. Mehr Geld auszugeben halte ich allerdings für übertrieben.
    Erst wenn mir einer einen Vernünftigen Test (doppelbndlind, randomisiert) vorlegt, glaub ich, dass mal den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und einem extrem teuern Kabel hören kann.
    Grüße
    Serpent
     
  15. Metoc

    Metoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    20.06.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.07   #15
    Ja Kabel ^^ Bei HiFi ist das richtig Mode. Aberwitzige Summen werden da bezahlt. Die wenigen Blindtests, die durchgeführt werden sprechen eine andere Sprache. Das mag den Kabelherstellern zwar nicht gefallen, aber ist doch ganz logisch ;) Alles andere ist placebo. Vor einiger Zeit noch interessierte sich niemand besonders fürs Kabel. Bis...

    Es müssen nicht die Kabel vom Flohmarkt sein, aber die bei Mondlicht in Erdmagnetfeld hergestellten für 40€/m von XY sind so wie teures Modewasser. "Gut" sollten die Kabel schon sein.

    Teils provokant aber sehr gut:
    realistische_betrachtungen.htm
    Wer es nicht glaubt, kann ja nachrechnen und Blindtests machen.

    Es gibt so viele sinnvollere Dinge in die man Geld stecken kann, also nicht übertreiben. Kabel ist in der Liste einer guten Aufnahme ganz unten...
     
  16. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.05.07   #16
    Hallo Miteinand'!

    Bin ganz der gleichen Meinung! Übrigends ist die verlinkte Seite von HifiAktiv.at eine sehr gute Quelle um Spreu und Weizen zu trennen und damit Geld zu sparen...

    Im Studio- (und PA-) Bereich sollte man viel mehr darauf achten das die Verkabelung IMMER(!!!) und DURCHGÄNGIG(!!!) symmentrisch ist!
    Es gibt immer wieder Geräte (insbesonders bei Klinken) die "stillschweigend" unsymentrisch Ein-/Ausgänge haben. Das bringt dann die oben beschriebenen Brumm- & Krach-Geräusche. Diese Probleme schleichen sich über die Masseverbindungen ein.
    Der Grund ist das bei Steckverbindungen (von symmetrisch auf unsymmentrisch) die Abschirmung (=Gehäusemasse) mit der der Signalmasse verbunden wird. Alle Details dazu gibt's hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-58.html - muss leider einen offenen Link posten da die Boardsoftware wieder nicht funktioniert!

    Viele Grüsse
    Joe
     
  17. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 23.05.07   #17
    Hi,

    Habe auch einen Bekannten der gut und gerne 100te EUR pro Meter Kabel im HiFi-Bereich als notwendig erachtet.

    Im Aufnahme-Bereich zählt, meiner Meinung nach, immer das schwächste Glied in der Kette. Erst wenn Mikro, Preamp und AD-Wandler von Top-Qualität sind, kann man sich über Kabel die Gedanken zerbrechen (mal abgesehen von ganz billigen 5 EUR Kabel). Aber eine bessere Qualität sollte es schon sein.

    Weil ich auch mehr wissenschaftlich als esoterisch arbeite.
    Das, was bei Kabeln am meisten ausmacht ist:
    - Je mehr symmetrisch, desto besser.
    - Länge. Je kürzer, desto besser. Besser die Strecken durch
    intelligentes Umstellen verringern. Speziell unsymmetrische Kabel.
    Mach garantiert mehr aus als 100 EUR +/- beim Kabel.
    - Gute Behandlung: Ständiges drüberfahren mit dem Rackschrank auf Rollen oder Einsatz
    im Live-Bereich bei Regen bis hin zu häufiges umstecken vermeiden.
    - Gute (Grund-)Qualität der Stecker und der Verarbeitung
    - Die besten Kabel beim schwächsten Signal (zum Mikro / Gitarrenverstärker / DI)
    verwenden.

    Das ist das einzige, was man meiner Meinung nach hören kann.
    z.B.: E-Gitarre mit normalen, passiven Pickups und billiges Kabel > 10m: Das hört jeder.

    Klar ist jedes Kabel gleichzeitig eine Antenne, Widerstand, Schwingkreis mit Resonanzen,.... Aber eine obere Grenzfrequenz im MHz/GHz ist nun wirklich äusserst egal. Und ob dann 0.000000000001dB hinten weniger ankommt ist auch egal.

    lg. JayT.
    http://www.jayt.at.tt
     
  18. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 24.05.07   #18
    Dem stimme ich nur bedingt zu. Natürlich ist es Quatsch, das 20m-Kabel sich quer durch den Raum kringeln zu lassen oder 15m davon aufgerollt in der Ecke liegen zu haben, wenn es 5m auch getan hätten. Aber es kann auch sinnvoll sein, ein paar Meter mehr zu spendieren (denn die Länge macht bei einem vernünftigen Kabel wirklich kaum was aus), wenn man damit etwas mehr Abstand zu Störquellen halten kann oder eben die Kabel dann nicht mehr so im Raum liegen, dass man ständig drauftritt/drüberrollt etc.

    Drüberfahren mit schweren Gegenständen ist natürlich Gift für die Kabel. Aber Regen, häufiges Umstecken usw. müssen Kabel einer gewissen (wie du so schön schreibst) Grundqualität abkönnen.

    Bei der E-Gitarre gelten etwas andere Gesetze, weil dort das Kabel mit seinem kompletten Impedanzbelag Teil der Vorverstärker-Schaltung ist. Der Weg Pickup->Preamp ist eben (leider) nicht so schöne Spannungsangepasste Signalübertragung wie beim Mischpult... Somit ist das der einzige Punkt, an dem ich den Leuten etwas mehr Überlegungen zum "Klang" der Kabel zugestehe... ;)
     
  19. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 19.02.08   #19
    Hallo miteinander

    Welche Kabel eigenschaften haben gute Kabel? Hab gerad auf thomann "sommer cable" entdeckt. Im beschreib haben sie auch die elektrischen Eigenschaften aufgelistet. Nun kann ich damit nichts anfangen, sprich ich weis nicht wie viel piko Farat oder Ohm nun jez gut sind oder eher schlecht.

    Was ich vorhabe, ich möchte eine fixe Verkabelung in meinem Studio erstellen. Sie soll nicht sauteuer werden. Aber ein gehobenes mittelmass will ich schon!

    Gibt es specielle punkte die ich beachten muss bei der montage/anlöten der Steckerkontakte?

    Schönen Abend
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.02.08   #20


    hab hörerfahrung!

    Fazit: sowohl monster als auch vovox sind (wie erwartet) absolut lächerlich teuer....


    Ein ordentliches sommer oder schulzkabel als meterware und n vernünftiger neutrikstecker sauber drangelötet

    reicht auch für ein studio! nun wirklich!

    im bassbereich hab ich n vergleichstest zwischen 4 verschiedenen kabeln! müsst ihr mal bei "saiten/zubehör" den monsterkabelthread durchwühlen, wenns euch interessiert....
     
Die Seite wird geladen...

mapping