Studio Monitore kleiner Raum

von DanPa, 29.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. DanPa

    DanPa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.19
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #1
    Hallo, ich weiß es gibt viele Themen über Studio Monitore, jedoch habe ich nichts aufschlussreiches gefunden.

    Ich habe einen Raum zum Aufnehmen und Abmischen, Größe rund 8 qm.

    Nun bin ich gezwungen relativ nah an der Wand zu arbeiten mit meiner Regie.

    Da mein Plan ist mit Kopfhörern und Studiomonitoren zu arbeiten, stehe ich vor der Entscheidung mir Studio Monitore mit begrenzter Stellfläche anzuschaffen.

    Meine Auswahl bezieht sich derzeit auf

    Adam A3x
    Adam A5x
    Genelec 8020
    Genelec 8010

    I'm Moment tendiere ich aufgrund der Raumgrößen zu den Adam A3X, bin mir aber nicht sicher ob die Frequenzen von 60 Hz für einen Vocalmix ausreichen und genug Klarheit geben. Das Ziel ist es das low end erstmal im mix mit KH zu erweitern.

    Kann mir vielleicht jemand Tipps geben ob die Größe für den Raum in Frage kommen würde oder ob sich eine mehrinvestition zu den A5x lohnt?

    Der Raum soll natürlich noch akustisch behandelt werden.
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.951
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 29.03.20   #2
    Hallo, DanPa,

    ...wenn es Dir um den Gehalt von Tieftönen im Vokalbereich geht, dann kann ich Dich beruhigen. Sofern Du nicht vorhast, extrem tiefe Baßstimmen aufzunehmen, tut sich unter 80 Hz nichts mehr relevantes, und selbst da braucht es schon eine gute Baßstimme. Ergo kommst Du mit der unteren Grenzfrequenz prima klar.
    Anders wäre es, wenn Du extrem baßlastige Musik abmischen möchtest, dann wird's schon ein wenig eng. Grundsätzlich wäre für die gute Beurteilung von Stimmen im Mix ein guter Mittenbereich viel wichtiger...
    Eigene Erfahrung: Ich besitzte Neumann KH120, die sind bis 52 Hz angegeben, und ich habe vorwiegend mit klassischer Musik zu tun, da gehen die Bässe oft auch _richtig_ tief. Und sogar dafür reicht die Wiedergabe der KH120 prima. Der Subwoofer, den ich mir mal dazu gegönnt habe (Presonus Temblor 10) ist eher ein angenehmer Luxus - direkt zwingend notwendig war er nicht. In Deinem Fall wäre bei den kleinen Abmessungen ein Woofer wahrscheinlich eh überdimensioniert...
    Aus eigener Hörerfahrung kenne ich die Adam A5x und die Genelec 8010, da würde ich eher zur Adam greifen wollen, wobei auch die Genelec nicht schlecht ist. Was natürlich als Ferndiagnose immer schwierig ist - idealerweise müßtest Du die Boxen mal in Deiner gewohnten Misch-Umgebung testhören.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. DanPa

    DanPa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.19
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #3
    Danke für die ausführliche Antwort, ja das ist auch mein Bedenken das die 60hz zu hoch sind und ob ich deswegen lieber zu Monitoren greife die im Bereich 50 Hz anfangen.

    Es geht schon in Richtung Pop, RnB und auch mal hip hop, jedoch ist das größe begrenzt.

    Die A5x spielen ja ab 50 Hz, was längerfristig gesehen wohl dann die besser Lösung wäre oder doch auf gebrauchte KH120 zurückgreifen.
    Die Stimme an sich sollte kein Problem sein mit den A3x das weiß ich, es ging schon um das im Mix integrieren.

    Ein subwoofer wollte ich meiden, zumindest erstmal, da ich glaube das ich damit alles verschlimmbesseren würde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping