Stufen in Moll

von Brian May, 26.11.06.

  1. Brian May

    Brian May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 26.11.06   #1
    Hi

    Wenn ich ein lied in Moll schreiben möchte, kann ich dann die gleichen Stufen nehmen wie bei Dur (also von der parallelen Durtonart)

    zb bei C-Dur
    c,d,e,f,g,a,h,c hat man ja I-IV-V in Dur, II-III-VI in Moll und VII als verminderten Akkord

    Wenn ich jetz ein Stück in a Moll schreiben möchte, das sind doch dann die gleichen Akkorde? oder gibt es dafür ein anderes schema?

    Woran erkennt man dann ob ein song in Dur oder Moll ist? am Anfangsakkord? oder beim Solo an den verwendeten Skalen?

    sorry steh grad aufem Schlauch :confused:
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.11.06   #2
    Ja.

    Ein Stück in Moll hat seine Tonika in Moll. Es wird in der Regel auf dieser beginnen, darauf enden oder sogar beides.

    Also z.B. in Dur: C Am F G7 C....

    z.B. Moll: Am C Dm F Am....
     
  3. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 27.11.06   #3
    schonmal danke


    aber wieso G7? ist doch eigentlich G-Dur, oder kann man die 7 nach Belieben hinzufügen?
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.11.06   #4
    Das ist die V. Stufe (Dominante) von C-Dur. Da kommt die 7 fast immer drin vor, weil sie die Spannung vor dem nachfolgenden C erhöht. Das F von G7 löst sich dann im C zur großen Terz E auf.
     
  5. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 27.11.06   #5
    wieder was gelernt. danke :great:
     
  6. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 27.11.06   #6
    meist hört man es auch
     
  7. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 19.12.06   #7
    um mehr pepp und harmonische komplexität ein ein stück einzufügen empfehle ich aber auch bei anderen akkorden außer bei der dominate die septime anzuwenden. auch mit sextakkorden erreicht man eigentlich ne höhere vielfalt und bekommt dazu noch teilweise interessante klänge
     
  8. Chaymona

    Chaymona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #8
    Zum "Verschönern" gitbs dann auch noch die Sache mit dem Neapolitaner und Sixt-Ajouté, falls dir das was sagt... (Wow, 5 Jahre Musikzweig haben sich gelohnt *g*)
    Musiker mögen es nicht so gern, wenn man sagt, dass ein Moll-Stück "traurig" klingt, aber im Grunde ist es so. Mir wurde mal beigebracht, dass man nicht traurig, sondern bedrückt sagen soll. Ist ja im Grunde das gleiche, aber irgendwie auch wieder nicht... *denk*
    Ach ja, zum Verschönern kann man am Ende oder eigentlich auch mitten drin, einen Vorhalt einbauen. Also ein oder mehrere Töne, die eigentlich gar nicht zur Melodie gehören.

    Lieber Gruß, Jacky
     
Die Seite wird geladen...