Suche Bass Amp + Box bis 1000€

  • Ersteller DeineOmma
  • Erstellt am
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
Hallo
ich spiel seit kurzem in einer Coverrockband Bass.
Im Moment spiele ich über den Amp von nem Kumpel.

Nun benötige ich aber einen eigenen Bass Amp für Proberaum und Bühne.
Da ich keinerlei Ahnung von Bass Amps habe, brauche ich ein paar Vorschläge für Amps.
Ich spiele eigentlich nur im Bereich Rock/Punk/Metal: Red Hot Chilli Peppers, Bullet for My Valentine, Sportfreunde Stiller, Oasis etc.
Der Amp sollte ordentlich Druck erzeugen.
Meine preisliche Obergrenze würd ich jetzt mal auf 1000€ setzten.

Dass ich selbst Probespielen sollte ist mir bewusst ;)
aber ich brauch erst mal Vorschläge was so die Amps mit gutem Preis/Leistungsverhältnis sind und insgesamt welcher Amp mehr oder weniger Empfehlenswert ist.

Ob Top+Box oder Compo ist mir eig egal. ;)

Vielen Dank für eure Vorschläge
mfg
Stefan
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Patr0ck
Patr0ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
08.08.04
Beiträge
843
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Hi,
in dem Preisrahmen würde mir dei ABM Serie von Ashdown einfallen. Das ABM 500 Top mit der ABM 410 Box ist ne wirklich schöne Kombinaton. Wird aber wohl zu teuer, wenn du es in Deutschen Shops kaufst, vor einer Weile hat hier jemand mal nen Link zu nem französischen Musikhändler gepostet, der die Dinger bei Amazon deutlich billiger verkauft. Ich weiß aber den Link leider nicht mehr.
Ansonsten ist gerade in bei ca. 1000€ gebrauchtkauf auch eine Option, da kriegt man dann schon echt klasse Sachen.

Da ich im Moment bei der Arbeit bin komme ich leider nicht auf die Seite des Fohreninternen Flohmarkts, aber bei bassic hab ich auf die Schnelle zwei interessante Angebote gesehn:
http://www.bassmarkt.de/bassanzeige.asp?bn=y&object=/Ampeg+SVT1000-bass-verkaufen-19210
http://www.bassmarkt.de/bassanzeige...rwick+WCA+611+Pro%2Db%E4sse%2Dverkaufen-18543
Das dürften in beiden Fällen kombinationen sein, mit denen du so schnell keine Lautstärkeprobleme mehr bekommst und auch einen druckvollen Rocksound hinbekommst.

Des weiteren könnte gerade gebraucht der Warwick Tube Path ganz gut passen.
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.10.22
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Teste mal den Traynor YBA-200II

j00.jpg


Der Amp ist hervorrragend für deine beschriebene Musikrichtung geeignet.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Hartke LH-500

j00.jpg


Der Amp ist leistungsstark und wird immer wieder gerne für obige Musikrichtung empfohlen.

Mein Favorit wäre ebenfalls ein Warwick TubePath 5.1

j00.jpg


Der Amp ist leistungsstark und sehr soundvariabel. Hervorragend geeignet für Coverrock. Er liegt nur knapp über deinem Preislimit...
 
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.584
Kekse
6.299
Ort
MCPP
Wahrscheinlich ist wohl eine Lösung mit Topteil + Box besser. Warum ist nicht unbedingt klar, da es aber der Standard ist, gehen wir jetzt einfach mal davon aus, dass eine Topteil + Box Kaufentscheidung gewünscht wird. ;)
@DeineOmma: Falls du doch einen Combo willst, dann schreib es, aber ansonsten ist wohl eine Topteil + Box Kombination sinnvoll, da das Budget da ist und anscheinend keine Notwendigkeit für eine Combo-Lösung da ist. :)

Wenn ich Coverrock höre, dann würde ich einfach auch mal ein Line6 Lowdown Topteil antesten, gerade wegen den Moddingmöglichkeiten, die evtl. in einer Coverband gebraucht werden.
Line-6 LOWDOWN HD-750


Ansonsten haben Dissa und PatrOck schon gängige und beliebte Topteile für den Rockbereich aufgezählt. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, hast du irgendwelche Vorlieben/Wünsche?? -> Gewicht, Marke, Röhrenamp ja/nein...

Ampeg ist auch immer ein heißer Kandidat:
Ampeg SVT-3 Pro

Ampeg SVT-7 Pro

Ampeg B-2 RE


Wegen der Box würde ich mir jetzt im Moment noch keine Gedanken mache, lieber kaufst du dir für den Anfang ein gutes Topteil und dann eine günstige gebrauchte Einsteigerbox (Peavey TVX, Ashdown MAG), dann bist du gut beraten. :)
 
A
account
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
05.02.05
Beiträge
322
Kekse
554
Ort
Graz/Österreich
Meinst du 1000€ für Amp & Box oder für Amp alleine?
Wenn für Amp alleine dann bekommt man schon richtig gutes Zeug, ich würde hier allerdings eher was vielseitiges bevorzugen und den Dreck/Zerr oder was auch immer du willst mit Effekgeräten machen. Erspart dir Kopfschmerzen in der Zukunft... ;)

Spontan fallen mir ein Glockenklang Soul II, den kann man sogar trotz Transistor richtig gut (!!) anzerren. Weiters wäre auch der Gallien Krueger Fusion 550 eine Überlegung wert, der hat sogar eine echte Röhrenvorstufe.
 
G
Gast66154
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Registriert
17.06.07
Beiträge
185
Kekse
121
Immer frage ich mich, warum vorschläge gemacht werden, die das preisliche Oberlimit direkt komplett ausreizen.
Du sucht nach einem Amp, dessen Preis/Leistung stimmt, laut und druckvoll ist und prima in die von dir genannten Genre passt?

warum nicht für 588 ein G&K Backline mit 4*10" BLX Box
https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_backline_600410_halfstack.htm

oder für knapp 500 das Behringer BX 4500H Topteil + obige Box ?
https://www.thomann.de/de/behringergallien_krueger_bx4500h410blxii.htm

Mit den Kombinationen kannst du spielen wie du willst. Am besten mal in einen Laden gehen und diverse Topteile und Boxen kombinieren.
Anspieltipps:
Gallien Krüger Backline
Hartke 2500 oder 3500; Hartke LH-500
Ashdown Mag
Warwick Profets
(...)

und dann häng unterschiedliche Boxen von den jeweiligen Firmen dran.

Mein Anspieltipp, weil ich selbst SEHR begeistert von dem Topteil und den Boxen bin, die Kombination von Ashdown Mag 300 + Ashdown Mag4*10" ( irgendwann dann +15" Ashdown Mag (260€) ) Neupreis des Tops + 4*10 liegt so bei 550 € . Preis/Leistung bei dieser Kombination ist mit eines der besten !
dann kaufst du dir noch einen netten verzerrereffekt und du kannst losrocken :cool:
 
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
ok erstmal danke für die antworten ;)
Ich hab an box + top für max. 1000€ gedacht. €d'averc: geändert
Die Marke spielt auch keine Rolle.(ich kenn nur Ampeg und find ich auch geil ;)
Also am liebsten hätt ich ja den:
Ampeg SVT-3 Pro

mit passender Box:
Ampeg SVT-410 HLF

oder
Ampeg SVT-410 HE


aber das wäre dann Preislich schon weit über meinem Budget:(

Ja Passi das hast du richtig erkannt!
..was nicht heißt dass nicht auch Amps mit höheren Preisen genannt werden ;)
Eine endgültige Entscheidung werde ich höchst warscheinlich eh erst nach dem Anspielen treffen ;)

Über das:
Hartke LH-500

habe ich schon viel positives gelesen
was wäre denn hierfür eine passende Box im Preisrahmen ?

@ account:
Effekte brauch ich eig keine, bin nicht so der Effekte Typ :D
..Basszerre brauch ich eig auch nicht zwingend.. zur Not tuts mir dann auch en Bodentreter;)
mit oder ohne Röhre ist mir auch nicht wichtig...
hauptsache der Sound ist gut ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.584
Kekse
6.299
Ort
MCPP
Hmm, naja, ich würde mir halt einen optimalen Amp kaufen...
Klar kriegst du für 600€ auch eine laute und brauchbare Anlage, aber trotzdem sehe ich einen deutlichen Qualitätsunterschied z.B. zwischen dem Ashdown Mag und dem Ashdown ABM oder dem Ampeg SVT3.

Eine Ashdown MAG Box kriegst du auf dem Gebrauchtmarkt schon für 150€ (oder auch günstiger, bzw. auch andere brauchbare Einsteigerboxen). Damit wäre auch das Budget von 1000€ ungefähr erreicht.
Abraten würde ich nur von den Hartke VX Boxen, die sind für meinen subjektiven Geschmack und nach meinen Erfahrungen einfach nur schlecht. Da hinterlassen sogar die Harley Benton Boxen einen deutliche besseren Eindruck, naja, die sind auch gar nicht so schlecht.

Oder doch einen Combo??? ;)
Ampeg BA-300/115

Ampeg BA-300/210


Ich will den Ashdown Mag nicht schlechtreden, da bekommt man für's Geld schon einen guten Amp, aber wenn man schon die Kohle investiert und auch die Kohle da ist, dann halte ich es für Unsinn einen günstigeren "Kompromiss-Amp" zu kaufen, weil dann geht in 2 Jahren die Sache wieder los... :)
Man will ja was für die Zukunft.

Lieber einen guten Amp kaufen und dann dazu (für den Anfang) eine absolute Budget-Box, die kann später leichter ersetzt werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
ja die 2 Combos hab ich auch schon gefunden ;)
ich hab gelesen die sind in China gefertigt stimmt das?
..weil die so zur preislich billigen Serie von Ampeg gehören.

Mit der Investition für die Zukunft hast du vollkommen recht.
Meint ihr man kann den Ampeg SVT3 auch gebraucht bekommen, da er ja wie ich schon herausgefunden habe sehr begehrt ist?
dazu noch ne Box dass man auf die 1000€ kommt ?
 
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.584
Kekse
6.299
Ort
MCPP
Ja, die Combos könnten in China gefertig sein, aber darüber würde ich mir eigentlich keine Sorgen machen. Hat alles Licht und Schatten... :)

Eigentlich taucht der SVT3-Pro oft im Board-Flohmarkt auf (nur gerade nicht ;)). Ich bin ein Freak, deshalb kaufe ich Amps immer nur als Neuware oder lass sie nach dem Gebrauchtkauf beim Ampdoc meines Vertrauen durchchecken (und manchmal auch neue Amps). Aber gut, naja, wie schon gesagt, ich bin ein Freak, da solltest du nicht meinem Beispiel folgen... ;)
Schau mal eine bißchen, gerade dieser (ungerechtfertigte) "schlechte" Ruf der Vietman Ampegs könnte den Gebrauchtpreis für den SVT-3 Pro deutlich gesenkt haben, ich bin nicht mehr ganz up to date.

Evtl. kriegt du für ~350-400€ auf die Ampeg Classic 4x10 HE und dann könnte das Budget knapp noch für einen gebrauchten SVT3-Pro reichen. Ich denke, dass eine Kombination SVT3 + 410HE für 1000€ auf dem Gebrauchtmarkt zu erreichen wäre.

Ansonsten würde ich immer noch zu der Version "neuer Amp + gebrauchte Box" tendieren. Der SVT3 kostet ja bei anderen Händlern ein bißchen weniger und der Musik Service Aschaffenburg lässt evtl. auch mal mit sich reden. Dann hättest du noch ~200€ für eine Box (neu oder gebraucht) und da geht schon noch etwas. Z.B. die Peavey TVX ist echt gut für die Preisklasse. Sie hat nur einen Nachteil: Sehr schwer.

Oder doch auch den verlinkten SVT-7 Pro, der lacht mich seit Wochen schon an, aber ich muss am Freitag erst mal ein neues (gebrauchtes) Auto bezahlen, sonst hätte ich mir den schon lange gekauft. Man liest sehr viele gute Dinge über diesen Amp. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
xahsoij
xahsoij
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
16.09.08
Beiträge
246
Kekse
161
Huhu,

wie ich sehe findest du die Ampegs auch geil, wie ich :p
Hab mir gestern neu den SVT-3 Pro geholt und des ist nen super Ding, auch wenn in Korea hergestellt wurde...
Dazu benutze ich die Warwick WCA411 Pro Box mit 8 Ohm. Ergänzt sich super, wie ich finde. Da kann man richtig rotzige Sound einstellen, und das regelbare Horn der Box ist auch echt gut.

Warwick WCA 411 PRO


Und wie gesagt, an deiner Stelle würd ich mich mal umhören nach einem gebrauchten Amp, oder gegebenenfalls auch einer Box, da beides zusammen ja deutlich dein Budget übersteigt...
 
Nilser
Nilser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.22
Registriert
07.01.06
Beiträge
863
Kekse
1.055
Ort
Kiel
ich hab gelesen die sind in China gefertigt stimmt das?
..weil die so zur preislich billigen Serie von Ampeg gehören.

Was das betrifft, habe ich nen Tipp für dich - aus eigener Erfahrung: Wenn es die 410 HE sein soll, dann tut's auch die B-410 HE aus der Chinafertigung. Die ist nämlich weder qualitativ noch vom Sound her schlecht, ich spiel sie selbst im Dauereinsatz.
Ich hatte vor längerer Zeit mal die Möglichkeit, die B-410 HE mit einer älteren SVT-410 HE zu vergleichen und beide tun sich klanglich nix.

Nur mal so als Anregung, wenn es denn unbedingt Ampeg sein soll und du dein Budget nicht sprengen willst.
 
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
Was haltet ihr von dem?:
Bugera BVP-5500


wird sicherlich nicht mit einem Ampeg mithalten können aber die Features und der Preis sprechen deutlich für sich :)
Ich weis dass Behringer nicht des Gelbe vom Ei ist, aber die Bugera Gitarren Amps sind auch echt nicht schlecht meiner Meinung nach..;)

und wo wir grad dabei sind...
wie siehts mim Bugera BTX 36000 aus ?
 
MrMaggot
MrMaggot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
14.06.09
Beiträge
367
Kekse
887
Ort
Lübeck
Den BVP 5500, konnte ich letztens einmal anspielen, an sich schon ein netter Amp, man muss nur bedenken das Behring/Bugera teils ernome Streuung in der Qualität haben. Ich habe 2 BVPs dort getestet, einer war wirklich tip top in Ordnung nix zu beanstanden. Der andere hingegen zeigt doch teils deutlich Mängel wie z.B. unterschiedliche Gängigkeit der Potis, locker Potiknöpfe, lockere Schieberegler im Graph. EQ....

Soundmäßig fand ich die für meinen Geschmack recht rockig aber irgendwie nicht wirklich ausgewogen genug, bei neutralem EQ. Wollte mir diesen Amp eigentlich auch gönnen, aber Flohmarkt sei dank hab ich eine kostengünstigere Alternative gefunden. :great:

Anschließend habe ich den Test gewagt.

Ampeg SVT-3 Pro


Versus

Bugera BVP 5500



Der Sieg ging hierbei durch K.O. an den SVT, der Behringer konnte da von der Qualität im Sound und in der Optik sowei Haptik nicht überzeugen. Aber in dem Falle gilg, bevor du dir den BVP 5500 kaufst wäre es das beste diesen anzutesten. Nur um zu verhindern dass du die 350 € nicht ausm Fenster wirfst. ;)

Grüße

Robert
 
pitsieben
pitsieben
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.22
Registriert
25.09.07
Beiträge
3.707
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
@ DeineOmma.

Kommst du aus dem Ruhrpott? Dein Nick klingt so...:D

Wenn ja, dann habe ich gestern für die Hälfte deines Budgets ein Angebot gesehen, was du schlecht ablehnen kannst:

Einen gebrauchten Trace GP12 / min. 300w / 4x10 Combo im Flightcase für €490,- bei meinem örtlichen Musikalienhändler.

Das Ding kommt sicher aus deren Verleih...ich hatte den Vorgänger, als der frei geworden ist.
Das ist ein schier unmögliches Preis- Leistungsverhältnis.

Einziger Nachteil: Die Dinger sind bleischwer.
 
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
nee leider nicht ...
 
DeineOmma
DeineOmma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.21
Registriert
03.08.08
Beiträge
927
Kekse
2.386
Ort
Mannheim
Was haltet ihr von dieser Box:
https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_210blx_backline_bassbox.htm

ist äußerst günstig und reicht für meine Zwecke eigentlich ;)

Gibt es da irgendwas passendes sehr günstiges dafür, das lediglich das Signal verstärt.
Also im Prinzip wen ne Endstufen.
oder ist es möglich per Speaker-Out des Gitarrenverstärkers über diese Box zu spielen?
 
Zuletzt bearbeitet:
DasUrks
DasUrks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.22
Registriert
25.11.06
Beiträge
2.183
Kekse
5.642
Ort
home is where your heart is
Die Harley Benton zhat ein regelbres Horn, die GK nicht. Ich finde die Backline Boxen (ganz im gegensatz zu den Tops) nicht so gelungen. Die alten HB Boxen waren schwer aber für den Preis echt gut! Ich gehe mal davon aus, dass die neuen nicht schlechter sind, meinen größten Kritikpunkt, das nichtregelbare Horn, haben sie ja schonmal verbessert.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben