Suche gute und günstige Blues-Harp

von Guiseppe, 02.06.07.

  1. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Hallo Leute!

    Ich habe vor, mir in naher Zukunft eine Blues-Harp zuzulegen und das Spielen auf dem autodidaktischen Wege zu erlernen! Haltet ihr das für realisierbar? Zu sagen sei, das ich schon Erfahrung auf dem spielen von Saxophon, Posaune, Keyboard und Akkordeon habe!

    Und wenn ja: Welche Harp empfehlt ihr mir? Sie sollte nicht zu teuer sein, trotzdem Qualität haben und für Anfänger geeignet sein!

    Und für Literatur-Tipps wäre ich auch dankbar!:great:

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 03.06.07   #2
    Hy Giuseppe,

    Billig ist relativ. Ich benutze seit über dreissig Jahren nur Blues Harps, einige Pro Harps, eine "Unsere Lieblinge" (Modellname klingt sehr schräg, aber eine Super Harp!) und eine chromatische.

    Alles von Hohner. Die Blues und Pros lege ich vor Aufnahmen oder Gigs sogar in Wasser, dann klingen sie fetter. Ich spiele heute noch einige meiner ersten, die das alles überlebt haben, also over 30 years of blues, man...

    Als ich letztens vor einem Music Shop stand und zufällig einige dieser Harps in der Auslage sah und die Preise heute, bin ich fast umgefallen, aber -wie gesagt- die Teile halten ewig, klingen "echt" und sind trotz des hohen Preises wegen ihrer Qualität sehr preiswert.

    LG
    RJJC
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.132
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 03.06.07   #3
    ... immer dieselben Gesichter hier im Board ... :D

    Hi Guiseppe,

    auch ich habe seit Anfang der 80er meine Harps von Hohner, die Modelle "Blues Harp", einige "Pro Harp"s und auch eine "Meisterklasse". Daneben noch eine von Lee Oskar (Low F), die war eher aus dem preiswerten Bereich. Zusätzlich habe ich aus Verlegenheit (war lange in einem kleinen Musikladen und wollte i-was mitnehmen ...) 2 Harps der Marke "Johnson - The Blues King" - ich nehme mal, an eine Fernost-Produktion, klingt schon einigermaßen, aber nicht so sauber wie die Hohner-Modelle. Mit den Hohner-Harps bist du als Anfänger - denke ich - sehr gut bedient. Ich glaube, ich habe 2 Exemplare der "Blues-Harp" mal ersetzen müssen, aber wenn man sie regelmäßig pflegt (aufschrauben, Stimmplatten vorsichtig reinigen) kann man lange dran Freude haben.
    Wovon man - glaube ich abraten - muß, sind solche Harp-Sätze (mehrere Tonarten) im Koffer, die man bei Versendern teilweise für 30 € bekommen kann. Lieber zu Anfang eine bis zwei gängige Tonarten (für Gitarristen vllt A-Dur, C-Dur, D-Dur für Blues in E, G u. A) einer guten Qualität.

    Greetz :)
     
  4. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 03.06.07   #4

    :D

    N8
    RJJC
     
  5. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 03.06.07   #5
    bitte gib anfängern nicht solche tips, diese legende sollte eigentlich der vergangenheit angehören! bei der proharp is doch der effekt sowieso null, da die nen plastikkamm hat (oder gabs die mal mit holz?) der effekt, den das wasser (richtig legendär wäre ja noch whiskey:screwy:) bewirkt ist ja das aufquellen des holzes, dadurch wird die harp "luftdichter" und "lauter" aber auch wien hobel mit dem du dir die lippen aufreist und die stimmplatten fangen an zu gammeln. die heutigen harps mit holz sind meist versiegelt um genau dieses problem zu vermeiden! außerdem qualitativ auf nem stand der den preis durchaus rechtfertigt und so alberne wassersachen echt erübrigt!
    :eek: wie oft benutzt du die denn? also ich sach mal max 10 gigs dann ist min eine zunge hin! haste se denn dann wenigstens schonmal nachgestimmt??? oder bist du einer von denen der das image der schrägen töne vortfürt:D
    die firma SEYDEL hat jetzt harps rausgebracht mit edelstahlstimmzungen, da spricht man von haltbarkeiten von Jahren. aber mit den messingdingern? no way!

    derdaniel
     
  6. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 03.06.07   #6
    @speedkills

    Ich darf mal peter55 zitieren:

    Die Pflege von Instrumenten habe ich jetzt einfach mal vorausgesetzt...:rolleyes:

    Was machst Du denn mit deinen Harps, dass sie nach 10 Gigs kaputt sind?

    Scheint ja eine heftige Performance zu sein, die Du/ihr da abliefert, würde ich mir gerne mal anhören...:)

    RJJC
     
  7. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 03.06.07   #7
    da bin ich nicht der einzige, das ist völlig normal und hat nichts mit reinigen zu tun. die messing stimmzungen sind ja beim spielen extremen belastungen ausgesetzt. besonders die ziehzungen im kanal 4 u 5 sind gängige todeskandidaten! ich bin jetzt echt kein "kaputtbläser" ich spiel relativ sacht, da gibts schlimmere. aber es ist nunmal so und lässt sich nicht vermeiden. Joe Filisko hat mal so in dem sinne gesagt "wenn du willst, das deine harp lange hält, spiele sanft, wenn du willst, dass sie ewig hält spiele nie"!
    die stimmzungen haben ja bedingt durch den herstellungsprozess schon winzige querrillen vom fräßen und genau das sind die "sollbruchstellen" wo sie später brechen. man kann diese rillen etwas "planpolieren" das hilft etwas aber wenn du pech hast und hast ne schlechte zunge erwischt und spielst n relativ lautes set, kann sie dir schon beim 1. einsatz brechen. seit ich die meisten todeskandidaten schonmal ausgewechselt hab und mich mit ersatzstimmzungen eingedeckt brechen sie komischerweise nicht mehr wirklich oft.
    stimmzungen, anleitung zum tauschen einzelner stimmzungen und wasweisichwasnochall gibts übrigens auch bei www.harponline.de

    derdaniel
     
  8. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 03.06.07   #8
    Hallo Guiseppe,
    Dein Vorhaben ist durchaus realisierbar.
    Bei der Instrumentenauswahl würde ich zwischen "bilig" und "preiswert" unterscheiden.
    Billig halte ich für ungeeignet da man nicht weiss obs an der Harp oder an einem selbst liegt wenns nicht so richtig klappen will.
    Bei den preiswerten könnte ich von meiner Seite die Special20 von Hohner empfehlen.
    Lippenfreundlich und klingt anständig - und man weiss - es liegt im Regelfall nicht an der Harp.
    Bei den Büchern gibts doch ein paar, welche durchaus zu gefallen wissen.
    Steve Baker, Martin Rost - die Bücher kenne ich und habs mir selbst damit beigebracht.
    Schau doch einfach mal in einem Musikladen rein und stöbere ein bisschen was Dich anspricht.

    Gruß ... Andi
     
  9. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 03.06.07   #9
    stimmt, das war ja die ursprungsfrage:D
    dieter kropp soll auch klasse lehrbücher haben!
    derdaniel
     
  10. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 03.06.07   #10
    Danke Leute!

    Denke dem Harp-Spielen steht jetzt nix mehr im Wege!:D

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  11. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 05.06.07   #11
    Nochmal eine Frage:

    In welche Preisklasse definiert ihr denn eine günstige, aber trotzdem qualitativ hochwertige Harp? Und wie teuer ist die Instandhaltung, sprich neue Zungen und all dieses Zeug?

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.132
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 05.06.07   #12
    Hi Guiseppe,

    die Hohner "Blues Harp" geht u.a. bei T ab 23,- € weg, die "Pro Harp" bei 28,- €. Die Lee Oskar-Modell liegen im gleichen Preisrahmen wie die "Blues Harp". Etwas teurer sind die Harps der Marke "Hering", die ich aber selbst nicht kenne.

    Für die Hohner Harps gibt es Ersatzstimmplatten im Bereich von 11-20,- € für die Hering-Harps ab 14,50 €.

    Fazit: Für den Anfang bist du mit etwas über 20 € dabei und das solltest du imho für eine brauchbare Blues Harp auch ausgeben.

    Greetz :)
     
  13. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 05.06.07   #13
    Ok! Danke!

    Ich glaube, jetzt steht mir wirklich nichts mehr im Wege!:great:

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  14. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.132
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 05.06.07   #14
    Hi Guiseppe,

    you're welcome :great:

    Greetz - and keep on blowin'n'suckin' ... :)
     
  15. Spuki

    Spuki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.07   #15
    Moin Guiseppe,
    wenn Du nichts dran machen willst, hol Dir ne Hohner Special 20, ist billiger als ne ProHarp und nicht schlechter.
    Billige kannst Du mit etwas basteln hinbekommen, sind abe schwieriger zu spielen und deshalb für Anfänger nicht geeignet.

    Und pack sie nicht ins Wasser, es sei denn, Du willst sie säubern.

    Oh, und ich habe auch MuHas, die ich jahrelang heftig gespielt habe und immer noch funktionieren! (Hohner Pro Harp, Hohner Cross Harp) (OK, ich mußte eine bzw. zwei Stimmzungen tauschen) Hängt von der Spielweise ab, wie lange sie halten.

    Spuki
     
  16. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 05.07.07   #16
    antwort kommt zwar spät, aber: ich benutz ne suzuki harpmaster. neupreis ca. 23 euro und is ne echt gute harp.

    MfG
     
  17. Paul51

    Paul51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #17
    Hallo Guiseppe,

    ich bin auch Anfänger mit der Blues Harp und habe vorher nie ein Instrument gespielt. Ich übe jetzt seit etwa Ende letzten Jahres auf der Marine Band Deluxe damit bin ich sehr zufrieden, vorher habe ich eine Marine Band classik versucht, aber die ist erstens sehr scharfkantik und spricht auch schwerrer an.
    Als Schule benutze ich "Mundharmonika mein schönstes Hobby" von Perry Letsch, daß ist meiner Meinung nach die umfassendste und von der Methode am besten geeignete Schule. Als Ergänzung benutze ich den interaktiven Bluesharp Workshop von Steve Baker, der gut für technische Übungen, da er sich sehr gut handhaben läßt. Diese Dinge bekommt man am besten bei harponline.de . Ansonsten braucht man vor allem viel Disziplin beim Üben. Am besten einmal am Tag in die Hand nehmen.

    Viel Spaß
     
  18. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.08.07   #18
    Besser spät als nie!:great:

    Ich danke auch für diese Beiträge. Sie machen mir die Entscheidung wesentlich leichter!:great:

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  19. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 27.09.07   #19
    Nächste Woche steht endlich der Harp-Kauf an!:D

    Mal eine Frage: Kann man nur bei den Meisterklasse-Harps die Stimmzungen wechseln, oder bei den Pro-Harps auch? Oder muss man die wegwerfen, wenn die kaputt sind? Lohnt es sich dann eher, eine Meisterklasse zu kaufen?

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  20. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 27.09.07   #20
    die stimmzungen kannst du bei allen hohner harps einzeln wechseln. stimmzungen und anleitung gibts bei www.harponline.de
    ich würde die pro-harp der meisterklasse deutlich vorziehen (wenn überhaupt). die meisten fans haben ja bei den hohners die special20 und die marineband deluxe. die meisterklasse find ich für das geld, was die kostet einfach viel zu schlecht, da biste mit den anderen modellen imho wesentlich besser beraten.
    derdaniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping