Suche Loopstation, was könnt ihr empfehlen?

von viertoener, 21.02.07.

  1. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 21.02.07   #1
    Hallo

    Ich hab mir mal überlege eine Loopstation zuzulegen. Allerdings hab ich mit den Dingern keine Erfahrung. Ich weiß auch nur von den Boss Produkten.

    Nun wer kann mir was empfehlen?. Hat einer Erfahrung mit irgendeinem? Wie sind die klanglichen Qualitäten.

    Danke
    Gruß
     
  2. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 21.02.07   #2
    was meinst du mit station? etwas auf dem boden liegendes, wo du die verschienenen bodentreter in den signalweg schalten kannst oder nicht? das wären einfach oder komplexer.

    alternativ gäbe es dann noch die 19" version, mit der du dann kanalumschaltung, bodentreter, amps usw schalten könntest - eine art zentrale. zb hier.

    beschreib mal genauer, was du so brauchst [geräte/funktionen].

    gruß

    tobias.
     
  3. RoKo

    RoKo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    13.09.13
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kalkar am Niederrhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.02.07   #3
    Ich glaube er meint eher sowas wie den Boss RC-2 den RC-20XL oder gar den RC-50,
    dann kenn ich noch den Jamman von Digitech.

    Wenn man den Looper nicht super ober professionell brauchtr reicht den ich mal eine RC-2 oder RC-20XL, wobei ich den RC-2 nehmen würde :D er ist so..."niedlich"
     
  4. seppO)))

    seppO))) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 21.02.07   #4
    denke ich auch.
    wenn man unbedingt übertreiben will gibts von gibson/oberheim noch dieses echoplex.
     
  5. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 21.02.07   #5
    ich würde auf jeden fall den jam man von digitech empfehlen!!!
     
  6. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 21.02.07   #6
    Aha, und warum bitteschön? Das Teil ist sauteuer. Wer weiß ob der Threadsteller wirklich so viel Loopstation benötigt, wie der Jamman anbietet. Also ich bin auch der Meinung, dass vom normalen bis semi-professionellen Betrieb ein RC-20XL ausreicht.

    Über den RC-20XL bzw. RC-2 gibt es seit einiger Zeit ziemlich informative Threads. Benutz einfach mal die Sufu. Damit wirst du sicherlich fündig! :great:
     
  7. gurk

    gurk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    23.03.07
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.07   #7
  8. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 21.02.07   #8
    Jo, das Headrush ist halt einfach mal 1:1 Wiedergabe von dem was eingespielt worden ist. Bei allen anderen Loop Stations klingts halt so, als hätte man ein Tuch übern Amp gelegt. Das Akai klaut aber gar nix! Dafür geht damit halt nicht besonders viel. Ich glaub 30 Sekunden warens, oder?
     
  9. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 22.02.07   #9
    also das kann ich gar nicht bestätigen, der RC-2 bringt die Samples eigendlich so rüber wie sie reinkahmen, da er die Sounds eben so wiedergibt wie sie auf Gitarrenamps gut klingen, du kannst das aber auch abschalten, für PA-Anlagen zbs...
    (aber das wirst du ja selber wissen wenn du schon über alle Bosslooper sprichst und den Akai hochlobst... ich mag Akai auch, da ich eben auch mal ne reichliche Synthie, Sampler und Grooveboxensammlung hatte und rellativ erfolgreich DnB und Ragga gemacht habe aber die Looper von Boss sind der Hammer wenn man n bischen den Output der Teile einstellen kann und den AMp natürlich :D )

    wenn bei dir die Sounds shice kommen, versuch mal in den Einschleifweg einzuschlifen,
    klingts dann immernoch shice tja dann box deinem AMP Hersteller eine aufm Mund weil er nen schiesseinschleifweg (nicht klangneutral) gebaut hat :D

    im EInschleifweg kommen die Drums auch unverzerrt (beim RC-2), denn vorm Amp klingen die Looper wirklich nicht sooo geil


    Robi
     
  10. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 22.02.07   #10
    Mir gehts ja nicht um die Drumsamples oder von einer externen Quelle aufgenommenen Sachen. Das klingt sowieso nicht bombe auf nem Gitarrenamp ^^
    aber zum jammen reichts

    Keine Sorge, ich spiel den RC-20xl schon im FX Loop meines Amps. Spiel ein JSX Topteil. Aber bevor ich das Teil gekauft habe, ist mir das im Laden bei 3 verschiedenen Amps schon aufgefallen (jedes mal im FX-Loop), dass das ausgegebene Signal vom RC-20xl einfach nicht 1:1 das ist, was eingespielt worden ist!
    Den RC-50 habe ich nicht angespielt, aber die anderen beiden von Boss schon. Und da klang es für mich nun mal nach Höhenklau. Es ist ja nicht schlimm, weil man es ja kaum merkt, sobald man selber drüber jammt, aber es ist mir halt nur aufgefallen.

    Hast du den Akai E1 schon mal gestetet Klartext? Das ist noch der graue, ich glaub den gibts gar nicht mehr zu kaufen. Der steht bei meinem Gitarrenlehrer rum. Hab den mal für nen Tag mit heimgenommen. Und der klaut wirklich nichts. Das ist einfach nur eine perfekte Wiedergabe, von dem, was rein gekommen ist!

    Japp, so sehe ich das ;)
     
  11. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 22.02.07   #11
    ahhh jetz weiss ich auch was du meinst, das da a bissle höhen fehlen
    und n bisschen mehr Bass kommt wenn man den zuweit aufreht den Treter
    ist duch die integierte anpassung an den Ampsound und die kannst du ja abschalten !
    schalte des einfach ab und du hasst deine höhen usw wieder wie gewohnt,
    ich selber lass die anpassung drinne, denn ich will ja zum RC spielen, net der RC zu mir :D

    die Drums, naja des ist halt wirklich n nettes gimmik, also n Metronom mit grösserem Spassfaktor und daher prima zum Timings üben (hab den kleinen RC-2 denn mehr als üben tu ich damit nicht, obwohls schon geil ist live n paar Gewitter, fliegende Bomben, Flugzeuge
    und weitere solche Soundeffekte die man vorher aufgenommen hat loszulassen)

    die RC Reihe ist auch n prima helferlein für Creative Prozesse, da muss man net extra nen Laptop mitschleppen und aufnehmen um n bissle herumzutüften...

    die mittleren Looper, also RC-20 und das Digitechteil naja da wüsste ich net wofür man das brauchen sollte, das eine hat halt nur ne Reversefunktion udn das andere eindeutig zu viel Speicherplatz, der Grosse RC-50 naja für alleinunterhalter sicher interessant, aber zum üben und Soundtüfteln reicht das Kleine und das ist in meinen Augen im gegensatz zum RC-20 auch jeden Cent wert, denn ob nun 2 Tasten oder eine zum drufftrehten, bedienen lassen sich beide einfach wenn man sich damit beschäftigt
    und es wird ja wohl niemand Kohle ausgeben für etwas mit dem er sich dann nicht beschäftigen will ...

    klar wer gluabt nen grösseren (wie doppeldeutig) als den RC-2 haben zu müssen wird schon wissen wiso, aber des ist wie mit den Handys, die haben Cams, mp3 Player, organizer und spätestens wenn die erste "Spielphase" vorbei ist wirds doch nur noch zum Telefonieren benutzt, bei den meissten zumindest und ich überlege meisst "brauch ich das udn brauch ich das alles" die selbstbeherschung hab ich sogar bei nem G.A.S. anfall :D (nur nein sagen kann ich dann irgendwie net, gekooft wird trozdem)

    aufjedenfall macht so n Looper mächtig laune


    Robi
     
  12. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 22.02.07   #12

    Ich würde sagen, da sind wir beide einer Meinung! :great:
    Außerdem ist er ne prima Übungshilfe.
    Da kann man wunderbar Backing Tracks drauf klatschen und diese dann langsamer abspielen. Das ist echt so geil! :)
     
  13. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 22.02.07   #13
    Hab gerade diese Woche meinen bestellten Digitech JamMan abholen können. Für mich hat er vor allem deshalb bei der Auswahl gegen die Boss-Geräte gewonnen, weil er diesen Compact Flash Kartenslot hat, der bis zu 2GB Karten fasst. Die Backing Tracks, die man auch über einen USB-Anschluss direkt vom Computer via Kabel auf die Karte kurbeln kann, lassen sich, so man will, über so was wie eine "reverse Amp Sim" abspielen, sie werden also automatisch so geEQt, dass sie über einen Gitarrenamp weniger schlecht klingen.

    Ertrinke leider im Moment so in Arbeit, dass ich kaum dazu komme, das Schätzchen mal durch alle Gangarten zu bewegen, aber das kommt schon noch. Was ich bis jetzt davon ausprobiert habe, vor allem das einfache Loopen und auch das spontane Aufnehmen von Ideen, hat mich schon ganz schön beeindruckt. Aufnahmequalität nach meinen Ohren 1A. Einziger Negativposten bisher, der XLR-Mikroanschluss hat keine Phantomspeisung, schade.

    Gruss, Ben
     
  14. baboons

    baboons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Nähe Landshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  15. baboons

    baboons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Nähe Landshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.07   #15

    Kann man da auch externe loops in geschwindgkeit drosseln ?

    gruß frank
     
  16. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 25.02.07   #16
    Ja kann man. Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad.

    Man kann das Tempo verlangsamen und zwar bis auf 3/4 der Ursprungsgeschwindigkeit oder auch erhöhen bis auf das 1,25fache der Ursprungsgeschwindigkeit. (einfach mal bei Windows Media Player diese Werte einstellen, dann kannst du es dir ungefähr vorstellen)
     
  17. baboons

    baboons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Nähe Landshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.07   #17
    danke, dann scheint das ding genau richtig zu sein
     
  18. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 26.02.07   #18
    ich hab mir letzte woche den akai headrush 2 gekauft, für 105,-€ sogar noch unter ladenpreis. ich muss sagen ich bin vollends begeistert von dem ding. die aufnahmezeit beim overdubben könnte n bißchen länger sein, aber es reicht schon, um sehr viel spaß zu haben. im extended mode hab ich mit gitarre auch keinen qualitätsunterschied hören können, wird bei gesang oder klavier sicherlich anders sein. was ich am meisten schätze, ist die bedienbarkeit. lediglich 2 tasten, rec und play. du drückst auf den rec knopp und legst gleichzeitig los. wenn du den loop beenden willst, drück die play taste. der loop läuft erstmal. willste nun overdubben, drück wieder die rec taste. die kannste anlassen solange du willst. willst du die rec auschalten, um irgendwas am sound zu ändern, wieder die play taste drücken. sollte man sich dann irgendwann in trance ge'overdubbbed haben, kann man während des aktivierten overdubbing-modus nochmal die rec taste drücken. dann ist man immer noch im overdub modus, aber alles bis auf den ersten loop ist gelöscht.
    die delay- und echo geschichten klingen sehr ordentlich, allerdings brauch ich die eigentlich nicht. man kann ganz prima, indem man auf beide tasten tritt, den modus umschalten zu delay oder echo.

    vorher hatte ich den boss rc ne stunde lang ausprobiert und war etwas genervt von der einzigen taste am gerät, ich hatte noch nen extra fußschalter, aber das war nicht so einfach wie ich mir das gewünscht hätte. ausserdem hat das teil viele extrafunktionen, die ich unnötig fand. mieser drumcomputer, record when signal, und dann alles auf son minipedal gequetscht. hat man keinen extrataster, ist es eine qual. das etwas sound /brillianz geschluckt wird kann ich bestätigen.
    einziges plus die lange aufnahmezeit und der preisunterschied zu den großen brüdern.
     
  19. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 26.02.07   #19
    also ich finde der RC-2 lässt sich sehr intuitiv bedienen, selbst ohne 2 weitere Pedale,
    wobei die das Leben schon leichter machen, für Stop, Tap-Tempo und next Patch.

    ich sachs mal spassig:
    was soll da als nächstes kommen wenns immer noch einfacher werden soll ?
    Amps mit Gesichtserkennung die den Amp automatisch einschaltet wenn man den Raum betritt, weil das bedienen des Power und Standby Knopfs zu kompliziert ist ?
    (mir fallen da noch mehr lustige sachen ein, nee bin ich heut wieder sarkastisch :D )

    wie gesagt die Wiedergabe des RC-2 ist einfach nur für Gitarren-Amps optimiert,
    was die Wiedergabe und das gleichzeitige dazu spielen bei höheren Lautstärken besser durchsetzt. Hab selber lange mit Samplern und Synthies über Gitarrenamps gearbeitet und dazu gespielt und musste ständig die Höhen wegfiltern vom Synth und vom Sampler, wei ldu sonnst nur Soundbrei hattest. (der RC und wie die Looper alle heissen sind ja nix anderes als Sampler) selbst das audiosignal was über auxin eingespeisst wurde wird so optimiert, was sich aber abschalten lässt.

    Also anstatt darüber zu meckern sollte man sich mal fragen warum das so ist,
    , dann sollte man versuchen das gantze zu verstehen und sich dann freuen das da jemand mitgedacht hat ;-)

    übrigends NIEMAND hat gesagt das du alle Aufnahme-Funktionen des RC nutzen sollst,
    das sind doch nur verschiedene Aufnahmemodies um es so vielen Leuten wie möglich recht zu machen, (was dann leute wie dich auch wieder stört, gantz nach dem Motto, schenkt dir einer ne Schubkarre voller Gold, beschwerst du dich drüber weil die so schwer ist) es sollten einfach möglichst viele Leute mit dem Teil klarkommen, warum das jetz n Grund ist sich auch darüber aufzuregen kann ich nun gar nicht nachvollziehen...

    als letztes, der "Drumcomputer" ist nix als n Metronom, was n bisschen mehr Spass macht damit zu üben, weils halt net nach metronom klingt, auch das ist denke ich für die meissten Leute hier auch ehr ein Pluspunkt anstatt anlass zum Meckern...

    zumal es doch eh nur n Übungsgerät ist was tierischen spass machen soll, mehr nicht !
    und wenn man mal nen gantzen Song aufnehmen und die BPM zum üben herunterregeln kann macht des sicherlich mehr spass als wenn man immer 20 Sekunden gesampelt hat, übt, die nächsten 20 Sekunden sampelt, übt, usw...




    Robi
     
  20. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 26.02.07   #20
    ich reg mich nicht auf, fand die ganze sache nur nicht besonders intuitiv. ich denke, boss wollte den größtmöglichen kompromiss zwischen features und kompaktheit/preis finden. bei ner eierlegenden wollmilchsau ist zwar für alle was dabei, aber für alle nur n bißchen. dabei ist die bedienbarkeit ein bißchen auf der strecke geblieben. just my two cents.
    ich finde, dass man einige modi einfach weglassen hätte können, und damit ein günstigeres pedal hätte auf den markt bringen können.
    wenn zB man das metronom benutzt, wählt man zwischen 30 oder 40 verschiedenen drumpattern und nur in eine richtung. d.h. wenn ich überlege,"mmh, das gefällt mir ganz gut, mal sehn was da noch so ist", und dann beim weiterskippen kein besseres finde, dann weiß ich nicht mehr, welches ich gut fand. habs selbst mit abzählen probiert. und da es nur eine taste hat und 4 glaub ich aufnahme-modi, nur eine blinktaste die 10 verschiedene informationen liefert, und dann noch verschieden soundbänke, wirds doch sehr komplex für nen übungspedal. ausserdem kann man solche loopgeschichten eigentlich prima live benutzen. gelungenes beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=m5f957EyrRU fand ich aber eben nicht einfach.

    und nur damit das niemand mit goldvorräten und lagerschwierigkeiten in den falschen hals kriegt: ich würde mich über eine schubkarre voller gold nicht beschweren. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping