Suche Übungsklavier für 7 Jährige

  • Ersteller Gibsosg
  • Erstellt am
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Hallo zusammen,
meine Schwester ist 7 Jahre alt und möchte anfangen Klavier zu lernen. Wahrscheinlich wird sie in den nächsten Monaten erstmal einen Probemonat absolvieren um zuschauen ob es ihr auch spass macht. Wenn es ihr wirklich spass macht und sie den Unterricht fortsetzen will bräuchte sie natürlich auch ein Instrument für zuhause zum üben. Leider kenne ich mich nicht sonderlich gut bzw. gar nicht:rolleyes: mit Klavieren aus also bräuchte ich eure Hilfe. Es müsste nicht unbedingt ein Klavier sein, es könnte auch ein E-Piano oder so etwas sein. Es wäre nur wichtig das das Instrument 88 Tasten hat. Diese Tasten sollte schwergängig sein (also wie bei einem Klavier, weiss leider nicht wie man das genau bezeichnet :)). Es sollte nach einem Klavier klingen. Eventuell Pedal, weiss leider nicht ob schon Anfänger lernen mit Pedalen zu spielen. Das Budget liegt bei 1000€. Falls es 100€ mehr kosten würde wäre es auch nicht schlimm. Das Klavier darf natürlich auch gerne weniger als 1000€ kosten :). Gut wäre eine Instrument an dem man längere Zeit spass hat. Ich würde mich über ein Tips freuen. Schonmal im voraus vielen Dank für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Johannes:)
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.506
Kekse
4.818
Hi,

antesten würde ich dann das Kawai CL 26 / 36, gern auch die Reihe Kawai CN..., Yamaha P 155, Roland F 110 / F 120. Haben alle was für sich, es ist eher Geschmackssache was einem da zusagt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
@stuckl,
vielen Dank für Vorschläge. Werden uns auf jeden Fall mal die E-Pianos anschauen.
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.948
Kekse
97.771
Ort
Süd-West
Hallo Johannes,
Wenn Du eien Digitalpiano kaufen willst, solltest Du mal im Unterforum Digitalpianos vorbeischauen, dort gibt es auch einen Fragebogen zur Kaufberatung.

Es sollte nach einem Klavier klingen. Eventuell Pedal, weiss leider nicht ob schon Anfänger lernen mit Pedalen zu spielen.
Ein Klavier ohne Pedal ist kein Klavier ;).

Das Budget liegt bei 1000€. Falls es 100€ mehr kosten würde wäre es auch nicht schlimm. Das Klavier darf natürlich auch gerne weniger als 1000€ kosten :)
Wenn es die Räumlichkeiten und die Nachbarn zulassen, würde ich immer ein echtes Klavier vorziehen. Es macht einfach mehr Spass. Eine Überlegung dabei ist auch der Mietkauf: Man mietet ein Instrument, und wenn man es dann behalten will, wird die bisher bezahlte Miete auf den Kaufpreis angerechnet. Das bieten viele Klavierhändler/-bauer an.

Gruß,
McCoy
 
Zuletzt bearbeitet:
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Hallo McCoy,
vielen Dank für die Antwort. Platz für ein Klavier sollte geben sein. Nachbarn sollten auch kein Problem sein :). So ein Mietkauf klinkt auf jeden Fall interessant. Werde auf jeden Fall mal ein bisschen im Unterforum lesen. Das ist eben alles nicht so einfach.

Grüße Johannes
 
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 1400€
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Gar nicht, es wird zuhause stehen bleiben.

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu kg
Das wäre egal solange sie das Klavier liefern können

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Als Klavierersatz und Übungsklavier für eine 7 jährige (Sie hat noch keinerlei Kenntnisse)

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
___________________________________ _______________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein, lieber ein Allrounder
Es sollte aber natürlich einen Typischen Klaviersound haben

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[x] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
___________________________________ _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Es könnte auch ein Normales Klavier sein. Es muss nicht zwingend ein E-Piano werden.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Offensichtlich eher ein Thema für die Digitalpiano-Ecke, daher verschoben.
 
Inge A. Lotti
Inge A. Lotti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.20
Registriert
28.09.06
Beiträge
951
Kekse
1.836
Ort
Dresden, Germany
Hallo gibsosg,

ich glaube, ihr müsst erstmal abwägen, ob ihr ein richtiges Klavier oder ein Digitalpiano haben wollt. Hier ein paar Kriterien:

Klavier
++ realistisches Spielgefühl
- muss jährlich gestimmt werden (ca. 100 €)
- sehr schwer (muss bei Umzügen von 4-6 Leuten getragen werden)
- laut (Probleme mit empfindlichen Nachbarn möglich)

Digitalpiano:
- nur unvollkommener Klavierersatz
+ Lautstärke einstellbar, d.h. man kann zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen
+ transportabel
+ muss nicht gestimmt werden
+ verschiedene Sounds einstellbar (nette Spielerei)

Grüße
Inge
 
S
sweetchocolate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.12
Registriert
21.06.12
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo.

Nimm ein richtiges Klavier.
Wenn man mit einem E Piano anfängt, dann weiss man nie, wie es richtig klingen kann und soll-du kriegst auf einem E Piano niemals dieses "feeling"...wie soll ich das beschreiben.

Ich bin wirklich froh dass diese Dinger in meiner Kindheit gar nicht da waren und es ganz logisch war, dass wenn man Klavier lernt ein Klavier kauft/leiht.

In meinem Fall haben wir eins geliehen von Freunden die ihres nicht in der Wohnung stehen haben wollten, es aber behalten wollten.
Auch eine Möglichkeit.

Ein E Piano würde ich nur zusätzlich nehmen um nachts zu üben oder wenn es wirklich überhaupt nicht anders geht...
Ein Klavier ist ja auch eine Geldanlage, selbst wenn du es wieder verkaufst nach 2 Jahren weil die Kleine nicht mehr weiter spielt ist es ja noch was wert.

Für 1400 bekommst du nichts dolles. Aber man kann über privat Glück haben und ein Gebrauchtes bekommen das für den Preis was taugt.
Ich bezahle nur 70 Euro für die Klavierstimmung, und das ein Mal im Jahr, das ist verkraftbar finde ich.

Viele Grüße

SC
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.506
Kekse
4.818
Es kommen aber beim echten Klavier alle 10 Jahre Überholungskosten für minimum 300,--€ dazu (Hammerköpfe abziehen).

Also wenn jemand nach D-Piano fragt müssen wir vor allem in der Richtung Tipps geben. Es ist echt schwer für 1400,-- ein gutes echtes Klavier zu bekommen, neu schon mal gar nicht, und gebraucht, ach, was man da schon sehen musste!...

Würde echtes Klavier ab einem Budget von 3000,--€ empfehlen, umgekehrt würde ich für ein D-Piano inkl. guter Abhörmonitore nicht mehr als 2000,--€ investieren.
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.948
Kekse
97.771
Ort
Süd-West
Würde echtes Klavier ab einem Budget von 3000,--€ empfehlen, [...]

Deswegen hatte ich Mietkauf vorgeschlagen, damit könnte man das evtl. finanzieren.

Oft kann man bei Klavierhändlern übrigens ein anderes Klavier kaufen als das, welches man gemietet hatte, wenn man z.B. nach einem Jahr merkt, daß das gemietete Klavier doch nicht das richtige war oder man plötzlich noch mehr Geld zur Verfügung hat.
 
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Hallo zusammen,
Nochmal vielen Dank für die ganzen tips. Das E- Piano ist gekauft, ein Yamaha CLP 430. Ich hatte kaum Mitsprache recht beim Kauf da mein Vater das Piano bezahlt hat und es ja für meine Schwester ist und nicht für mich :). Kann zwar Kauf spielen bin aber mal gespannt wenn ich mal wieder Zuhause bin und es mal an spielen kann. Ein richtiges Klavier war einwenig zu Teuer und Platz hat glaub ich auch eine Rolle gespielt. Aber Trotzdem nochmal danke für die ganzen Tips und Antworten.

Grüße Johannes
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.506
Kekse
4.818
Schade, dass du nicht so ein großes Mitspracherecht hattest, obwohl du doch derjenige warst, der sich schlau gemacht hat. Aber CLP 430 ist ein gutes Instrument, wenngleich auch eben nicht DAS perfekte für jeden, das bekommt man ja eben raus, indem genau in der Preisklasse +-100,--€ alle Hersteller antestet, aber das ist vllt. auch geschehen?
 
Gibsosg
Gibsosg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Das kann ich dir leider nicht sagen. In meiner Heimatstadt gibt es leider keine ganz großen Geschäfte. Mein Vater hat leider auch nicht viel Zeit und somit gestaltet sich ein Besuch bei Thomann als schwer. Denke aber mal schon das er ein paar angespielt hat und sich beraten lassen hat. Das mit dem Mitspracherecht ist auch nicht so einfach da ich gerade nicht Zuhause bin und noch keine E- Pianos angespielt habe. Ich hab ihm auf jeden Fall die Tips mitgeteilt und er hat sie sich im Internet angeschaut. Weis aber nicht wie viele E-Pianos dort haben. Würde aber mal sagen das man mit Yamaha nicht viel falsch machen kann :). Habe mir mal ein Video vom Besagten E-Piano angeschaut und der Sound hat mir eigentlich gefallen. Aber ein Instrument an Hand von einem Video zu beurteilen gestaltet sich ja oft als schwer :).
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben