Surround-Plugin ?!

von Goldpunch, 19.08.06.

  1. Goldpunch

    Goldpunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    4.01.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.06   #1
    Hallöchen,

    hat jemand eine Empfehlung für ein gutes Surround-Plugin; also eines, welches einen Surroundmix auf stereo runtermixt aber beim DVD-playerabspielen wieder als Surroundkanäle ausgibt?

    Gibt es sowas überhaupt AUßER NUENDO DOLBY DIGITAL ENCODER?

    :confused:
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 21.08.06   #2
    Hä? Was genau hast du vor?

    Zunächst mal: ein Surround-Signal, was einmal auf Stereo 'runtergemischt wurde, bleibt dann stereo und lässt sich nicht wieder auf Surround "aufblasen". Man kann ja auch aus Spezi nicht wieder Cola und Fanta machen, nachdem das zusammengeschüttet wurde ;)
    Eine Ausnahme ist sowas wie Dolby-Surround, wo zwei Rück-Kanäle mit in die Front kodiert werden (allerdings mit einer sehr schlechten Kanaltrennung) - die encoder dafür kann aber außer Pro7 und Co. niemand bezahlen, und sowas wirst du auch nicht als (Freeware-)Plugin irgendwo finden.

    Der Downmix auf Stereo an sich ist im allgemeinen recht simpel, das sollte jedes Audio-Programm können, was mit 6-Kanal-Audio klarkommt. Normalerweise haben solche Programme auch schon fertige Downmix-Presets mit verschiedenen Einstellungen, z.B. den Center und die Back-Kanäle betreffend. Welche Lautstärkeverhältnisse man beim Mischen braucht, hängt ein bißchen (sehr) davon ab, mit welchem Ziel der Sorroundmix erstellt wurde und welches Material zugrundeliegt (Dialog-lastiger Film, hinten nur Effekte oder eine "echte" Surroundaufnahme, etc.pp?)
     
  3. Goldpunch

    Goldpunch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    4.01.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #3
    Das ist mir schon klar !!!:great:

    Aber wenn ich mir z.B. (da ich großer Verehrer von TOOL bin) die Aenima von TOOL auf meiner Surroundanlage anhöre, ist immer auf den hinteren LS das Drumset und Effekte - mal steigen gitarren mit ein, mal ein riesen geiler Gesangseffekt; und das bei einer Audio-CD !?????:confused:

    Wie mixt man denn Sachen, daß sie so getrennt werden ???:screwy:

    Mit Phasendrehung oder ähnlich; hat da jemand Erfahrung mit?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 22.08.06   #4
    Bei echtem Surround kann man jedem einzelnen Kanal einzeln beliebiges Material zuweisen.
    ich vermute aber, das was du meinst, ist eine Pseudo-Surround-Anlage (bzw. der Pseudo-Surround-Modus einer "richtigen"). So ähnliche wie bei Dolby Surround kann man natürlich von jedem Stereo-Signal die Differenz L-R auf die hinteren Lautsprecher geben. Das hat mit echtem Surround nichts zu tun, ergibt aber bei "normal aufgenommenen" Stereo-Sachen einen ganz netten Surround-Eindruck.

    Naturgemäß sind aber in einem normalen Stereo-Mix alle Sachen, die nicht künstlich per PAN im Stereobild platziert werden, sondern mit echten Stereomikrofontechniken aufgenommen wurde, sowie künstlich erzeugter Hall und andere Effekte die Dinge, die eine besonders große Differenz zwischen L und R haben. Bei einer Rockband ist das Drumkit (Overheads) meist das einzige, was "echt stereo" ist, und eben alles aus dem Effektprozessor sowie gedoppelte Gitarren. Genau das hört man dann eben auch bevorzugt hinten bei so einer "Pseudo-Surround"-Geschichte.

    Wie gesagt: hinten einfach L-R (bzw. einmal L-R und einmal R-L). Gezielt Mischen ist schwierig, das beeinflusst auch immer den Frontsound vorne.

    Ich hab mal aus Jux bei einem aus dem Fernsehen aufgenommenen Livekonzert auf die Weise diskrete Surroundkanäle für hinten erzeugt, was sogar ganz gut ging. Denn noch mehr als bei den Drums ist es der Applaus, der große Unterschiede in L und R hat und somit auch hinten laut rauskommt. Ist natürlich für Live-Material toll: Man sieht vorne die Bühne und hört von dort auch die Musik (bis auf Becken, s.o.), und beim Applaus steht man mitten drin ;)
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.08.06   #5
    Um .jens Aussage nochnmal deutlich zu machen:

    Als damals der Mischer/Prodzuent vn "Aenima" an den Reglern saß, hat er mit Sicherheit nur ein Stereopaar Boxer vor sich gehabt vor sich gehabt und auch dafür abgemischt. Was Du hörst ist eine Effektspielerei deiner Anlage, die wohl nicht im Sinne des Prodzuenten ist.
    (Ist diese Effektspielerei vielelciht ein aktivvierte DolbySurround-Decoder, der eben mit dem "normalen" Stereosignal so umgeht, als wenn es ein Dolby-Surround-encdodiertes Stereosignal wäre?)

    Allerdings besteht theoretisch die Möglichkeit, dass er für DolbySurround gemischt hat. Vielleicht weiß da ja Jens geaueres (obwohl ich das Thema auch in der Tontechnikvorlesung hatte...lang ist's her...): Lege ich nicht bei DolbySourround wirklich einen diskreten Surround-Kanal an (bzw. habe ihn schon, wenn ich z.B. einen diskret mehrkanaligen Kinofilm auf VHS mit Dolby Surround bringen will), und der Encoder versucht den dann eben in das Stereosignal durch beschriebenes Phasengedöns zu packen? Oder war ist das erst bei ProLogic so, oder hat das damit nix zu tun?!? Ich werde mal nachkucken...

    Aber unabhängig davon ist es einfach sehr unwahrscheinlich dass eine CD aus dem Jahre 1996 in irgendeiner Form mehrkanalig angedacht und entsprechend gemischt war.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 22.08.06   #6
    Genau das meinte ich.

    L
    Richtig. Aber en detail habe ich mich damit auch noch nicht befasst.

    Dolby Surround ("Dolby Stereo" beim Film) und Pro Logic ist - was die Matrizierung angeht - AFAIK im wesentlichen das selbe. ProLogic kann aber noch ein bisschen mehr ;)

    Erstens das, und zweitens ist auf einr CD garantiert kein Mehrkanalton (außer eben SEHR unwahrscheinlich über ProLogic o.ä.), denn im CDA-Standard gibt es nur zwei Tonspuren. Irgendwas schwant mir noch, dass rein theoretsich sogar 4 Kanäle möglich wären, aber es dürfte keinen Player geben, der das auch unterstützt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping