Sweet child o mine....

von Rebecca_1982, 15.11.07.

  1. Rebecca_1982

    Rebecca_1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #1
    Huhu....So das Intro sitzt fast :D Nun hab ich ne Frage....

    Bisschen schwer zu erklären aber.....

    Ich hab den Marshall MG Series 15 CDR Amp und die Johnson Les Paul, kann mir jetzt einer irgendwie erklären wie ich Amp und Gitarre einstelle (Gain etc. ) das es sich auch nach was anhört? Im Moment habe ich an dem Amp den Gain Regler auf 3/4, Bass auf 3/4, Contour auf halb, und Treble auf halb..... :confused:

    Ich danke euch schonmal im vorraus :rolleyes:
     
  2. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Hi
    Versuch mal den Halstonabnehmer der Gitarre und dann evtl etwas weniger Bass und mehr Treble zu nehmen.
    Ich kenne den Verstärker leider nicht, aber versuch doch mal alles auf "Mittelposition" zu setzen und dann damit zu experimentieren... mal mehr mal weniger Höhen etc

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

    Grüße

    LesPaulEs
     
  3. Rebecca_1982

    Rebecca_1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Danke ich habs mal probiert, aber hab immer das Gefühl, es würde sich nicht so gut anhören :( Da zuviel bass, da zuviel Treble??!!! Weiß da keiner was?
     
  4. Waggi

    Waggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Pfronten im wunderschönen Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.11.07   #4
    hi rebecca
    des kann man nicht richtig sagen wie du deinen verstärker einstellen sollst weil einfach jeder verstärker mit jeder gitarre anders klingt, wenn du denkst dass zu viel bässe drin sind dann dreh sie raus, wenn du denkst dass zu viel höhen drin sind dann dreh sie raus:D
    wie schon gesagt, einfach mal rumprobieren, kann nichts kaputtgehen;)
    und wie immer gilt auch hier: der klang kommt aus den fingern...
     
  5. pLeEx

    pLeEx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    81
    Erstellt: 16.11.07   #5
    Hmm, Gerüchten zufolge hat Slash für seine Lead Parts oft den Hals Pickup genommen und den Tone Knob für diesen Pickup komplett runter gedreht. Stell einfach mal einen neutralen Sound ein, will heißen: Bass, Middle Treble so irgendie um die 12 Uhr und dreh den Tone Poti zurück und guck wies klingt. Dannach machste Feintuning. Vielleicht nutzts dir was ;)


    pLeEx
     
  6. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 16.11.07   #6
    mal ganz ab davon dass da doch vermutlich auch Dinge wie Chorus, Compressor und / oder ein wenig Tubescreamer oder ähnliches mit dabei ist - oder ?
     
  7. pLeEx

    pLeEx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    81
    Erstellt: 16.11.07   #7
    Ganz richtig, denke ich auch.
     
  8. Alexpopaleks

    Alexpopaleks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    20.11.11
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Ebstorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.11.07   #8
    Hi,

    ich kann dazu nur sagen dass
    1.jeder Gitarrist nicht versuchen sollte den Sound seines Vorbilds zu kopieren, sondern eher seinen eigenen sound zu finden.
    2.Könnte der "schlechte" (zu mittige, zu treblige etc; ) klang u.U. an dem Verstärker und der Gitarre liegen. Ich kann von dem cdr 15 sagen, dass es nicht der beste amp ist und mir überhaupt nicht zusagt.

    Gruss A.
     
  9. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Man sollte bedenken, dass das finden des "Eigenen Sounds" ein Vorhaben im gesamten Dasein eines Musikers/Gitarristen ist. das geht nicht einfach von heute auf morgen...:rolleyes:

    Mein "Eigener Sound" hat mich 17 Jahre meines Lebens, 6 Stunden pro Tag und insgesamt 20.000€ gekostet

    Außerdem sollte klar sein, dass man aus dem Equipment von Rebecca 1982 nicht viel individuelles zaubern kann, da dieses gerade mal das Grundgerüst fürs gitarre spielen ist.


    zum Sound vom Intro:

    1) Neck Humbucker
    2) Tone Poti bei Gitarre ca. auf 7 stellen
    3) Gain auf ca. 12-1 Uhr
    4) Mitten, Höhen und Bass kannst du je nach belieben regeln
    5) Reverb (Hall) ist immer ein wichtiger Faktor für die "räumlichkeit" im Sound, aber ich glaube dein Amp hat keinen integrierten Hall. falls doch, dreh den mal auf ca 12 Uhr

    Anmerkung:
    der Sound vom Intro ist stark durch die typische Endstufenzerre geprägt. Diese charakteristische Zerre bekommt man ausschließlich durchs übersteuern bzw. boosten von einem Vollröhrenamp. das kann jedoch ziemlich laut werden
     
  10. Rebecca_1982

    Rebecca_1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #10

    Danke dir..... Aber was bitte ist ein tone Poti an der Gitarre bzw welcher regler ist es :confused:

    Bin doch noch ein Anfänger :o

    Doch Reverb hat er dran hab ich auch auf ca. 12 Uhr stehen.....
     
  11. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 16.11.07   #11
    hm.

    ich musste mich mal mit fast dem gleichen amp für das stück rumärgern :D. jedenfalls würde ich die zerre irgendwo zwischen hälfte und dreiviertel einstellen und den eq an allen positionen voll reindrehen (meine einstellung, anders hat die kiste irgendwie net geklungen^^).
    generell ist für dieses stück fürs intro bzw für das riff, was während des refrains gespielt wird (ist ja fast dasselbe) zu empfehlen, das tonepoti an der gitarre ganz runterzudrehen. so hat es slash oft gemacht, wie auch in diesem stück (auf platte hat er das zumindest, live eher net). für das letzte solo wurd das poti dann wieder reingedreht.
    das is die meiste klangbeeinflussung, der eq kann nach belieben eingestellt werden , solang man die mitten (contour) net ganz rausdreht. ansonsten hat der für meine begriffe eh keine große funktion ;) (wie gesagt, ich hatte dafür gern die britische einstellung (alle regler voll auf) gewählt :D ).
    für den rhythmusteil während der strophe braucht man nen crunchy sound aufm bridge pick up, d.h. du drehst den volume regler deiner gitarre soweit runter, dass es fast clean wird, aber nicht ganz. falls das mit dem amp aber net gut klappt (d00fe transe :D ) reicht es auch in den cleankanal zu wechseln.
     
  12. Gitarrenstaender

    Gitarrenstaender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    929
    Erstellt: 16.11.07   #12
    Hi,

    ich würde (falls vorhanden) noch ein Delay davor setzen. Dann hört es sich sehr ähnlich an. Wichtig ist, dass man nicht zu viel Gain verwendet.

    MfG
    Gitarrenstaender
     
Die Seite wird geladen...

mapping