Tapco Thumb TH-15A als Gesangsbox!?

von Herr K., 14.01.08.

  1. Herr K.

    Herr K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #1
    Hallo Leute!

    Ich habe mir vor ein paar Tagen eine Fullrange Aktivbox mit der Absicht gekauft, in unserem Proberaum endlich den Leadgesang vernünftig zu verstärken. Es handelt sich um das Modell Tapco Thumb TH-15A

    Bislang wurde der Gesang eher provisorisch über einen Keyboardverstärker verstärkt, über welchem zugleich auch noch Synthies und teilweise Backgroundgesang liefen. Man konnte in diesem Zustand den Gesang kaum hören. Jedenfalls setzte er sich nur in Stücken ohne Keys einigermaßen durch.

    Seit der Leadgesang jetzt aber nun ausschließlich über die Tapco-Box läuft, hält sich die Euphorie bei uns ebenfalls eher in Grenzen: Es ist zwar eine deutliche Verbesserung eingetreten, der Gesang ist wahrnehmbar lauter als vorher. Trotzdem wird die Freude dadurch gedämpft, dass die Box fast bis zum Anschlag aufgedreht ist (dass war auch bei dem Keyboardverstärker der Fall und sollte nun beendet werden) und sich mein Leadgesang immer noch nicht gegen die Band durchsetzt. Es ist so weder optimal, geschweige denn etwas Spielraum nach oben vorhanden. Dabei dachte ich, dass ein Budget von ca. 300 € reichen würde, um das Problem zu beheben.

    Könnte vielleicht jemand ein paar Anregungen geben, wie man die Box nutzen kann, dass man das von ihr bekommt, was man eigtl. erwartet? Nämlich, dass man auch ohne erzwungenes Lautersingen den Gesang besser wahrnimmt? Denn so, könnte man ja z.B. nie mit Sprechgesang oder zurückhaltenem Gesang arbeiten und müsste immer gezwungen lauter sein als man es vom Stil eigentlich beabsichtigt.

    Ich muss dazu erwähnen, dass unser Proberaum ziemlich klein ist, wir haben die Decke mit Eierkartons präpariert, am Boden liegt zu 3/4 des Raumes ein Teppich, nicht gerade der Dickste, aber immerhin. Den Thread zum Thema Proberäume und Equipmentaufstellung habe ich auch schon gelesen, aber die Box steht schon erhöht/auf mich gerichtet und die anderen Bandmitglieder können ihrem Empfinden nach auch nicht leiser spielen, weil der Drummer sonst zu laut wäre (Gitarrist und Bassist haben die Boxen jedoch nicht gegenüber von sich weg gestellt, sondern stehen schräg vor ihren Boxen ohne sie zu verdecken. Ist das ein Fehler?)

    Oder müssen wir etwa die Frequenzen (die Box hat drei EQ) irgendwie speziell mit dem Gitarrenamp, Bass und KeyAmp abstimmen, um den Gesang besser hervortreten zu lassen? Weiß zufällig jemand, wie man das geschickt machen kann, um den zugegeben eher dünnen Leadgesang hörbarer zu machen? Liegt der eigtl. Fehler darin, dass wir die Box falsch verwenden?

    Falls ihr eher zum Umtausch der Box raten solltet: Ich kann ca. 100 € für eine andere Box drauflegen, würde die hier einen deutlichen Unterschied ausmachen: DB TECHNOLOGIES BASIC 400?


    Vielen Dank schonmal im voraus für alle mögl. Antworten!


    Herr K.
     
  2. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 14.01.08   #2
    Genau das ist eigentlich eine Aufgabe des Vorverstärkers. Was benutzt ihr für einen? Wie ist der eingestellt?
     
  3. Herr K.

    Herr K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #3
    Hallo Beowulf,

    danke für die Antwort. Also ich benutze eigentlich nur die Aktivbox von Tapco, das Mikro geht direkt über XLR in die Box, separate Vorverstärker haben wir nicht. Aber die besagte Box hat ja auch 3 Equalizer, wie müsste man die in Relation zu Gitarre, Bass und Keys einstellen bzw. taugt die Box eigentlich was oder müsste ich eine mit noch mehr Leistung anschaffen?
     
  4. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 14.01.08   #4
    Was für ein Mikro verwendet ihr denn? Hoffe kein Kondenser, denn sonst fehlt euch die Phantom power!
     
  5. Brainsucker

    Brainsucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #5
    Also ich hab zwar eigentlich auch keine Ahnung davon aber soviel ich weiß bringt das Mikro an sich viel zu wenig Pegel, die Box würde locker noch mehr Leistung schaffen allerdings reichen die Verstärker in der Box nicht aus um ein so 'mikriges' Signal laut genug zu verstärken. Eine solche Aufgabe würd enormalerweise ein Mischpult oder eben ein Vorverstärker übernehmen, nämlich einen für eine Box geeigenten Pegel zu bringen. Falls ich da falsch liege korrigiert mich bitte ;-)

    cYa
    Jo
     
  6. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 14.01.08   #6
    Die Box soll nicht schlecht sein, auf jeden Fall aber die Stimme laut genug machen können.
    Da das Problem durch lauteren Input ins Mic anscheinend gelöst werden kann, würde ich an eurer Stelle erstmal über nen Mic Preamp mit Gain Regelung nachdenken. Das sehe ich nämlich an der Tapco nicht.
    Idealerweise nen kleines Mischpult, die Tapco dann auf 0 dB regeln. Der Rest passiert am Mixer.

    Sowas hier ist da das günstigste: http://musik-service.de/behringer-xenyx-802-prx395754407de.aspx

    In Sachen Klang würde ich mir von dem Preamp aber nicht zu viel erwarten...

    Edit sagt, zu langsam...
     
  7. Herr K.

    Herr K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #7
    Also danke erst einmal für eure Antworten. Zu emes1982: Wir nutzen ein gewöhnliches Beyerdynamic TGX-58-Mikro.

    Hat mir schonmal geholfen, was ihr so schreibt. Ich sollte die Box also nicht gegen ein Gerät in einer höheren Preisklasse umtauschen, sondern eher ein Mischpult bzw. Vorverstärker kaufen.

    Was haltet ihr denn davon, wenn ich mir zu der Tapco-Box folgendes Gerät anschaffe:
    YAMAHA MG 82 CX?

    Kann man damit das Eingangssignal so verstärken, dass der Gesang wirklich lauter ist? Das wäre vom Budget her nämlich drin.
     
  8. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 14.01.08   #8
    Ich hab drüber nachgedacht, ob ich dir das empfehle, dachte dann aber, ich schau erstmal nach günstigeren Sachen... :D

    Das Teil bekommt echt gute Kritiken. Ich kenn nur ne grössere Variante, und das Teil ist echt super.

    Und zur Frage: Das sollte eure Probleme lösen.
     
  9. Herr K.

    Herr K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #9
    Danke für die Hilfe, ich habe auch noch mit unserem Bassisten Rücksprache gehalten, der das auch für ganz sinnvoll hält und werde das Teil dann mal bald bestellen!
     
  10. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 15.01.08   #10
    ...wobei ich ggf. auch noch eine andere Box antesten würde, denn ob die Tapco mit dem 15"-Schreihals wirklich für Gesangswiedergabe optimiert ist glaube ich nicht so Recht. Gesang spielt sich wohl eher in mittleren bis hohen Frequenzbereichen ab, für die eine Box mit 10" oder 12"-Lautmacher wohl eher geeignet scheint. Vielleicht deshalb die fehlende Durchsetzung des Gesangs gegenüber den anderen.

    Richtig gut wäre natürlich das oben beschriebene Mischerle von Yamaha und dazu eine entsprechende Box, zB die RCF 310A oder 312 A oder die DB Basic 200 oder 400 oder oder oder...
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.01.08   #11
    Die Tapco soll für Gesang nicht schlecht sein (habe ich aus vertrauenswürdiger Quelle :D), vermeidet den hohen Klirr, den ein so großer Tieftöner normalerweise mit sich bringt aber mit geringem Maximalpegel. Sprich: Die Box klingt zwar besser als gängige 15/2 Konzepte im Billigsegment, kann aber halt nicht wirklich laut.

    Es kann aber gut möglich sein, daß mit direkt angeschlossenem Mikro noch keine Vollaussteuerung gegeben ist und die Box derzeit noch garnicht am Limit läuft. Da ein Mischpult in Kombination mit jeder Aktivbox sinnvoll ist, würde ich zunächst zur Anschaffung eines Kompaktmischers raten, um zu testen, wie laut die Tapco voll ausgesteuert kann. Reicht das nicht, dann eben die lautere dB o.ä. kaufen.


    der onk mit Gruß


    PS @ emes1982: Es ist Quatsch zu sagen ein Kondensatormikro würde ohne Phantomspeisung nicht so laut gehen wie mit selbiger. Es würde ohne Speisung exakt GARNICHT gehen. OK... so gesehen wäre mit zwar auch lauter als ohne... :D
     
  12. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 15.01.08   #12
    Hi -

    ich hab die TAPCO THUMP jetzt hier stehen und mal Probelaufen lassen - Keys, MP3 und auch mit Mikro (SM-58 via Spirit SI) - die sind alles, nur nicht leise - für das Geld sind sie wirklich druckvoll - der eingebaute EQ schwächelt ein bissel im Gegensatz zum Mischpult-EQ - aber dafür gibts den Direct-schalter- für Gesang und auch Keys denke ich eine klasse Box.

    ciao,
    Stefan
     
  13. Orkfäller

    Orkfäller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 28.01.08   #13
    Also ich hab mir die Box im Laden mal zeigen lassen und fand sie sehr gut...auch die lautstärke empfand ich als voll in ordnung...getestet hab ichs mitm Shure sm58 aber ich kenn das Beyerdynamic und das is eig auch sehr gut...!..Wir hatten eig auch vor die Box für unsere Band zu kaufen...hat noch jemand derartige erfahrungen mit der Box und Band?
    Gruß
    Lukas
     
  14. Nobieesd

    Nobieesd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 07.02.08   #14
    ogottogott ^^ gott sei dank bin ich hier ;)

    Also, witchcraft hat uns damals empfohlen die box als anfangs pa zu kaufen, dazu haben wir uns das Yamaha 124cx und 3 stück Beyerdynamic x58 geleistet. - bald kommt nochmal die selbe tapco her

    Nun, es ist total klar bei dieser box, dass es total leise ist wenn kein vorverstärker dran ist ^^

    Ihr werdet noch euer Wunder erleben wenn die box auf einmal abgeht wien schnitzel sobald erstmal'n Vorverstärker dran is ( sozusagen das Mischpult -> das funzt dann mit dem gain regler )

    Die box ist erst dann total ausgelastet wenn sie kleine Aussetzer hat (die kleine LED beim EQ blinkt), dann minimal die Lautstärke zurückfahren das der Überlastungsschutz nicht mehr aktiv ist (das rote lämpchen blinkt nicht mehr) schon habt ihr die maximale nutzbare lautstärke. Ich denke das war bei euch noch nicht der fall ?!

    Das mischpult das ihr euch da leisten wollt finde ich ehrlich gesagt nicht sinnvoll. Natürlich ist es nicht schlecht, jedoch ist es sinnvoller wenn ihr 100€ drauf legt und bei musik-service das größere 124cx kauft, dann habt ihr ein wirklich geniales mittelgroßes pult. Da kann auch mal fals ihr nen Auftirtt habt der drummer 2 overheads an schließen und ihr eure amps abnehmen o.ä.

    Also auf keinen fall zurück schicken, für das Geld werdet ihr nichts besseres bekommen !!!
    kauft euch einfach so ein mischpult - ja das kleine tuts, aber das große wäre evtl. sinnvoller.

    nochn bissl was übers preisliche:
    Die Box würd ich euch empfehlen bei Musikhaus Korn zu kaufen, die bieten das ding für 275 ökken + kostenlosen versand an, zusätzlich könnt ihr nen preisvorschlag machen sprich, ihr könnten das ding um die 270 bekommen. Jedoch fragt mal vorher bei musik service an, vielleicht machen die ja ein extra-special-angebot :D ( kann ja sein, warum auch nicht ^^ )
     
  15. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.02.08   #15
  16. Nobieesd

    Nobieesd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 07.02.08   #16
    ja, das stimmt ^^
    aber ein wenig preisvergleich darf ja sein ^^
    drum hab ich ja vorgeschlagen vorher bei musikservice anzufragen.
     
  17. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 08.02.08   #17
    Hab den Thread hier gerade gelesen, wir benutzen in unserem Proberaum seit Weihnachten genau die Kombination aus Tapco TH-15A mit MG124 CX und sind mit dem Sound absoulut zufrieden. Wir haben zwei Mikros, zwei Westerngitarren und ein Keyboard dran, zu testzwecken auch mal die Gitarren-Amps. Bis jetzt gab es nie Probleme, der Sound ist immer klar und druckvoll. Die maximale Lautstärke haben wir noch nicht getestet, der erste Gig damit kommt erst noch, aber wir sind uns sicher, dass sie uns auch da nicht im Stich lassen.
    Meiner Meinung nach kann man die Boxen zum Einstieg auf jeden Fall empfehlen, der einzige Kritikpunkt, den es bei uns bis jetzt gibt: Sie rauschen, wenn man ganz leise spielt oder Musik in Zimmerlautstärke drüber laufen lässt.

    MFG
     
Die Seite wird geladen...

mapping