Tc Electronic G-natural

von mk_sound, 29.09.07.

  1. mk_sound

    mk_sound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #1
    Hallo,

    kann hier schon jemand über das neue Effektgerät für Akustikgitarristen von TC berichten ? Was man so lesen kann, macht es einen guten Eindruck. Aber wie klingt es ? Sind die Effekte schön natürlich oder wird der Klang der Gitarre zu stark verfremdet ? Da ich mir überlege, mit das Gerät zuzulegen bin ich für jede Erfahrung dankbar.

    TC Electronic G-Natural
    [​IMG]

    Gruß
    Martin
     
  2. GKL

    GKL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Schneverdingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    136
    Erstellt: 13.02.08   #2
    Hallo Martin,

    hast Du Dir inzwischen das G-natural zugelegt? Wenn ja, dann berichte doch bitte einmal, wie Dir das Effektgerät gefällt.
    Ich überlege nämlich auch, ob ich mir das TC anschaffen soll, oder doch ein Yamaha AG-Stomp (bzw UB99A Magicstomp), oder vielleicht lieber das Boss AD-5.
    Mit dem Klang des Korg AX-3A, das ich zur Zeit verwende, bin ich nicht so richtig zufrieden, obwohl es natürlich die preiswerteste Variante ist.


    Günter
     
  3. mk_sound

    mk_sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #3
    Gibt es denn wirklich niemanden, der das Gerät hat oder kennt ? Es ist ja doch ziemlich teuer, aber es gibt wohl nichts vergleichbares.......
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 20.06.08   #4
    ich glaube es gibt einfach wenig leute die das wirklich brauchen.
    es ist ja im grunde ein live-gerät, weil im studio mischt man die effekte eh erst später rein.
    und jetzt stellt sich die frage: wie oft brauch ich live an ner akustikgitarre die effekte.
    dabei fallen chorus, reverb und kompressor schonmal raus, weil jedes mischpult entsprechende funktionen bietet, bzw jeder halbwegs mittelmäßige tontechniker die möglichkeit hat sowas per hard-/software einzubringen.
    dann bleiben noch so sachen wie dieser detune, tremolo, phaser, panner.
    also ich brauch sowas einfach nicht.
    und es stellt sich halt die frage ob es ein phaser für e-gitarre nicht genauso tut. und ich würd fast behaupten (ohne dass ich den vergleich gemacht hab), dass da multieffekte wie das gt-8/10 vmtl beim publikum nicht sonderlich schlechter abschneiden, was die effektqualität angeht.

    den einzigen großen vorteil den ich sehe ist halt die möglichkeit sowohl nen instrumenteninput als auch mikrofon gleichzeitig durchzujagen.
    aber wenn ich mich nen bissl anstrenge find ich bestimmt auch ne möglichkeit über meine soundkarte und laptop entsprechendes zu tun.

    ich seh das ding also eher für den solo live westerngitarrenspieler, der viele songs mit verschiedenen sounds spielen und das alles möglichst kompakt in einer box haben will ohne von tontechnikern etc abhängig zu sein, vllt auch weil er nicht über PA sondern über nen amp spielt. aber der bin ich nicht und es gibt vmtl auch eher wenige hier im forum davon ;-)

    was erhoffst du dir denn von dem gerät?
     
  5. mk_sound

    mk_sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #5
    Hi,

    na ja, ich trete ohne Mischpult auf. Hab nur den Marshall 100D. Ich möchte halt bei einigen Stücke, mal die Lautstärke für ein Solo anheben, oder mal nen etwas anderen Klang, mal etwas Delay und ich möchte das schnell und einfach abrufen und nicht am Verstärker rumfummeln und mich dabei in der Aufregung vielleicht noch vertun....

    Wie würdest du denn so etwas lösen ? Einzeleffekte un Volumepedal ? Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß
    Martin
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 23.06.08   #6
    ich würd fast sagen, dass das g-natural in dem fall sogar was für dich ist.
    die effekte sind mit sicherheit nicht schlecht, tc electronic ist ja durchaus ne marke der man effekttechnisch einiges zutrauen kann.
    also wenn du soviel geld ausgeben willst hast du da sicherlich ne nette kleine kompakte box die dir das zur verfügung stellt was du willst.

    presigünstiger wäre vmtl die version über vol-pedal, nen eq und nen delay. aber evtl auch eingeschränkter. (und dir fehlen dann halt die restlichen effekte ;-)

    aber wie ich oben schon erwähnte: ich seh das gerät für nen live künstler der übern amp spielt. wenn du das bist, ist das sicher nicht das mieseste was es gibt.

    mir persönlich stellt sich die frage nicht, weil ich halt schon nen gt-pro rumfliegen hab, für meine e-gitarre. und das funktioniert mit meiner western in die PA anstandlos. aber ich hab auch nicht die wahnsinnsansprüche an effekte. für mich gibt's "hall" und "mehr hall", ob das nun ein federhall, hall aus dem mischpult oder hall aus meinem hohlen kopf ist, ist mir völlig schnuppe. es wird schon niemand aus dem publikum den saal verlassen, nur weil das nen 50€ e-gitarrenhall war und nicht das original 2500€ super 5fach hallgerät mit simultaner phasenauslöschung und "makes anything better button"...
    und ich hör mich ja beim spielen eh maxmimal über nen monitor, und da bitte möglichst ohne viel schnickschnack.
     
  7. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 22.10.08   #7
    Naja also ich denk dass der Große Vorteil des g-Natural darin liegt immer den gleichen Sound unabhängig vom Tontechniker zu haben. Kann also dann seinen Vorteil ausnützen, wenn man an verschiedensten Locations mit unterschiedlichen Technikern immer den gleichen Sound haben möchte.

    Ein Weiteres Ding das man nicht unterschätzen sollte ist, dass man damit sowohl Micro als auch Gitarre mit Effekten versehen kann. Für Gitarristen also die auch singen hat das durchaus den Vorteil, dass sie mit einem Gerät zwei Fliegen schlagen können ;-) Sie ersparen sich somit also ein weiteres Gerät auf der Bühne.
    Was Solomusiker betrifft sehe ich auch einen Vorteil: sie können ein Gitarrenmicro und den Pickup der Gitarre zugleich mit Effekten versehen und jeden effekt einzeln bearbeiten.
    Was die Effekte betrifft: Da ichs noch nicht gehört/gespielt habe kann ich nicht sagen wie gut die Effekte klingen aber da denk ich dass TC sicher keinen Mist baut. Ob man dann alle Effekte braucht is die andere Frage. Fest steht allerdings, wenn man wirklich alle Effekte braucht und man sie sich einzeln zusammen würfelt ist man sicher weit über dem Preis, und hat den Nachteil, dass man die Effekte dann nicht in beliebiger Reihenfolge aneinander schließen kann (Hall vor Delay vor EQ, oder umgekehrt ...) um sie beim nächsten Song wieder in anderer Reihenfolge zusammen zu schließen.

    Also ich denk das werden so die großen Vorteile sein. Für Amps bring das Ding meiner Meinung nach gar nichts, ausser dass man halt die Effekte hat die man wenn man sie braucht aber sowieso anderwertig kaufen müsste. Was also der große Vorteil gegenüber anderen Effektgeräten in Kombination mit einem Amp sein soll weiß ich nicht.
    Wie Studiotauglich das Gerät ist kann man so auch nicht sagen da es dazu einfach mal probiert werden müsste. Immerhin bietet es zumindest SPdif ...
    Was mich allerdings verwundert ist, dass es nur balanced Klinken Outputs hat und keine XLR aber ok sollte nicht weiter störend sein.

    Fazit: Das G-Natural ist sicher ein Top Gerät nur muss man sich überlegen ob einem die oben genannten Vorteile 644€ (aktueller Thomannpreis) wert sind oder ob man auf andere Systeme umsteigt.

    Ich selbst werde das G-Natural in den nächsten Wochen sicher mal testen, nicht weil ich es mir als E-Gitarrist kaufen möchte sondern einfach weil es mich mal interessiert. Wenn ichs nicht vergesse meld ich mich dann wieder hier :D
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.578
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 23.10.08   #8
    Das Problem an der Sache ist, dass die unterschiedlichen "Locations" gerade bei Effekten wie Hall sehr unterschiedlich klingen und Du das als Musiker auf der Bühne null beurteilen kannst.
    Wer mit verschiedenen Sounds ähnlich wie bei der E-Gitarre hantiert, der kann da natürlich nicht den Tontechniker beauftragen, für eine Grundsound aber schon eher.

    Ja, das ist eigentlich ein Hammer für ein derart teures Gerät. Da hätte sie wenigestens einen Steroklinke/XLR-Adapter wie damals Yamaha beim AG-Stomp beilegen können.
    Wie Du schon richtig sagtst, ist das nicht unbedingt ein Gerät vor einem Akustikamp, also was bitte außer einem XLR-Anschluss ist dann nötig?
    Platz wäre eigentlich gewesen. :rolleyes:
    Außerdem: Wenn ich direkt in eine PA gehe, habe ich meistens trotzdem noch eine kleinen Monitor extra auf der Bühne (reicht ja Aktivbox, muss kein Akustikamp sein), die persönliche Lautstärkenanpassung in einer Rockband ist so einfacher.
    Und? Das Gerät hat nicht einmal einen 2. Klinkenausgang für einen Verstärker - somit ist der Vorteil "keine weiteren Geräte auf der Bühne" auch schon gegessen.
    Auch gibt es keinen Schalter wie bei Boss AD5/8, mit dem sich die Stereoausgänge mono schalten ließen, dann wäre das Problem Amp plus PA wenigstens so zu lösen.
    Übrigens: Wo ist eigentlich der Ground Lift am G-Natural?

    Nettes Gerät, aber in Relation zum Preis ist das anschusstechnisch in meinen Augen nicht ausgereift.
    Haben die je mit Nutzern geredet? :confused:
    Für 644 Euro hätte ich ganz andere Ideeen, z.B. ein Tonebone PZ-PRE oder ein BBE Acoutimax und dort 2 gute Effekte eingeschleift.
    Oder einfach doch nur ein Boss AD8, das hat wenigstens vernünftig durchdachte Anschlüsse.

    Kurz, so ein Bodengerät braucht neben dem guten Klang auch entsprechende Anschlüsse.
    Bei 644 Euro hätte ich da deutlich, deutlich höhere Ansprüche.
    Selbst Zoom hat das beim billgen A2.1u gut hinbekommen, auch wenn ich das jetzt klanglich nicht so toll finde.
     
  9. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 23.10.08   #9
    Wie gesagt wer meint er braucht die paar Funktionen unbedingt der soll sichs halt um den Preis kaufen. Wie so oft ist die Entscheidung davon abhängig was man wirklich braucht und ob einem diese Vorteile dann auch den Preis wert sind.

    Wer Effekte braucht kommt um ein Effektgerät nicht herum, denn ich kann nciht erwarten, dass der Tontechniker mich mit allen möglichen Effekten versieht und die dann vielleicht auch noch jedes Lied wechselt. Wenn ich sowas jemanden anderen machen lass, dann muss ichs wie The Edge machen ;D Einfach einen anderen anstellen der nichts macht außer hinter de Bühne hin und her laufen und Effekte um zu schalten. (Wobei selbst er dafür natürlich Effektgeräte braucht)

    Ob man sich dann bei dem Effektgerät für Akustikgitarren für den Zoom oder den Natural oder sonst was entscheidet muss man selber wissen. Die Geräte sind einfach unterschiedlich und haben unterschiedliche Funktionen / Sounds / Preise / Fehler / Vorteile / Anschlussmöglichkeiten ... Wie gesagt: Welchen Kompromiss kann ich eingehen und was ist er mir wert.
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.578
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 23.10.08   #10
    Naja, klar, kein Gerät ist perfekt.
    Meine Kompromissbereitschaft ist aber bei einem über 600 Euro teuren Gerät eher gering. :rolleyes:
    Vernüftige Anschlussbelegung ist etwas, dass ich bei dem Preis zu 100% erwarte, zumal das bereits Hersteller von Billiggeräten halbwegs hin bekommen.
    Irgendwie schade, dass die Firma TC hier nicht konsequnet war, klanglich ist der G-Natural bestimmt besser als die anderen Geräte.
     
  11. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 23.10.08   #11
    Wie gesagt das ist deine persönliche Meinung dazu. Wenn jemand die XLR Funktion nicht so wichtig ist, weil er einfach von Symetrischer klinke auf Symetrisch XLR mittels Adapter gehen will, dann kostet ihn der Spass eigentlich fast nix und schon hat er diesen Anschluss.
    Ob ich mir das Ding kaufen würde ist hier in diesem Treat eigentlich egal es geht mehr um die Vor und Nachteile des Gerätes an sich als darum ob mir die Vorteile so viel Wert sind oder nicht. Insofern hab ich versucht einfach objektiv zu bleiben und es jedem selbst zu überlassen die Vor und Nachteile ab zu wiegen.
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 25.06.09   #12
    ich hab das Ding jetzt mal gehört und getestet!

    Seit Jahren verwende ich das Zoom A-2.1u und bin damit überhaupt nicht mehr zufrieden.

    Haptik und Bedienung sind einfach schlecht. Inzwischen ist mir noch ein Poti abgebrochen, die beiliegende Software hatte ich nie benutzt. Klanglich war das Teil ganz ok, aber nicht wirklich flexibel - eben nichts für Leute, die wissen, was sie einstellen wollen, aber jedesmal, wenn sie was verändern wollen an der Bedienung verzweifeln. Außerdem verstellen sich die Pre-Post-Schalter zu leicht beim Zusammenpacken - summasummarum: das Ding muss weg!

    Ich werde wieder berichten, wenn ich das TC Electronic G-Natural
    [​IMG] besser kenne... ein guter Akustik-Sound ist mir schon was wert!
     
  13. soldano

    soldano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.09   #13
    Also T.C. electronics hat ein tolles gerät gebaut.

    Das T.C.2290 wer das einmal benutzt hat kommt nur sehr schwer davon los.

    Das ist ein Traum geduckte Delays Doubler etc. & ein Tremolo das ist SUPER.

    Das Gerät wird nicht mehr gebaut..........( ich habe gerade von einem Kollegen noch ein zweites studiogerät gekauft)

    Das T.C. ist mit footcontroller eine racksteuerzentrale. Dafür gibt man heute allein € 1000.- aus. 6 loops etc. Für T.C. war die Production zu teuer geworden. 1 chip ist eben viel günstiger hat aber auch neimals die Qualität.

    Alles andere von T.C. ist ...meiner meinung nach schlecht.
    g- major d 2... g system hab ich gehört ..... no go.

    so schleppe ich mein T.C. 2290 seit ca: 20 jahren zu jeder Mugge mit.

    Wenn man sologit. spielt clesn oder auch dirty ist das gerät der hammer.
    Eventide ist dagegen ein spielzeug & nicht notwendig.

    so long
     
Die Seite wird geladen...

mapping