Tech21 Hot Plexi klingt nicht gut

von jojob38, 28.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    349
    Erstellt: 28.01.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin mittlerweile am Verzweifeln. Ich habe mir nach langem Sparen das viel gelobte Tech21 Hot Plexi gekauft. Ich habe es am einem Jet City 20H angeschlossen, an einem Jet City 50H, an einem Blackstar HT5 Head und an einem Tubemeister 5 Combo. Alles vor cleanem Amp. Gitarre - Hot Plexi - Amp Eingang. Das Ding klingt einfach nicht. Irgendwie unklar, nicht definiert, nicht transparent.

    Ich verstehe das nicht. Woran klingt das Ding den eigentlich? Muss ich mir jetzt einen Amp suchen, an dem das Ding vernünftig klingt.

    Die Einstellungen habe ich in allen Varianten durch.

    Ich schließe meine Gitarre an meinen alten Valvestate 8240 und es klingt für mich super. Clean wie Zerre. Echt in Ordnung.

    Nur das Tech nicht. Kann das Ding kaputt sein oder hat irgendwer, der das Ding auch hat, einen Tipp? Vor welchen Amp habt ihr das Ding?

    Ich brauche da echt mal Hilfe.
     
  2. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    15.690
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.235
    Kekse:
    47.315
    Erstellt: 28.01.16   #2
    Also wenn man den Fehler bei den Amps suchen müsste:

    - die Jet City Amps können kein richtiges Clean
    - Blackstar HT-5 ist kein Vollröhrenamp, kommt mit Overdrives besser zurecht als mit Distortion Pedalen
    - Tubemeister 5 ist kein Vollröhrenamp und kommt wie die größeren Tubemeister generell nicht gut mit Boostern/Zerrern zurecht aufgrund der Halbleiterbuffer vor den Inputröhren

    Ob das Pedal so klingt, wie es soll, kann ich dir per Ferndiagnose nicht sagen. Grundsätzlich ist das schon ein guter Plexi-Style Zerrer.

    Wie klingt das Pedal denn vor deinem Valvestate?

    Warum kaufst du dir nicht lieber nen Amp, der in die gewünschte Richtung geht, z.B. einen gebrauchten DSL40C?
    (Da würde ich allerdings den Speaker tauschen)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.501
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.785
    Kekse:
    55.004
    Erstellt: 28.01.16   #3
    Ich kenne das Pedal nicht, ABER habe viel Erfahrung mit Tech21 Pedalen und finde sie sehr gut.

    Man muss wissen, dass die Regler sehr extrem eingreifen, da sind wenige Millimeter links oder rechts entscheidend. Stell' das Teil mal entsprechend der normalerweise beiliegenden kleinen "Anleitung" ein und starte damit - oft ist man zu schnell bei zu viel oder zu wenig, die "Presets" sind ein guter Anhaltspunkt.

    Klar, Spielweise und Amp-Sound sind ebensolche Einflussfaktoren. Nicht jedem passt jedes Pedal, so gut es (eigentlich) auch sein mag... notfalls halt "back to sender".
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    349
    Erstellt: 29.01.16   #4
    Ok. schon mal danke für die Antworten. Erstaunlicherweise klingt es an dem Valvestate recht gut. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich bin aber mittlerweile so geck auf den Sound des Tech21, obwohl ich ihn ja nicht mal kenne, dass ich mir gerne einen kleinen passenden Amp zulegen möchte. Nur für zu Hause zum üben. Kann also von 1 Watt bis 20 Watt liegen. Muss kein Lautstärkemonster sein. Sollte nur mit Pedalen sehr gut klarkommen.

    Ich habe mich darin jetzt verbissen, dass ich dem Tech-Kollegen mal zeigen will, dass er schon gut an einem Amp klingen kann :-)

    Falls ihr Empfehlungen für mich habt, gerne.

    Danke
     
  5. coxton yard

    coxton yard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    484
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.115
    Erstellt: 29.01.16   #5
    Bin mir nicht sicher wie die Mods das finden, dass hier nun Amps vorgeschlagen werden, aber da du danach fragst:

    Combos, die mit Pedalen (insbesondere Verzerrern) gut zurecht kommen sollten sein:

    - Fender Blues Junior
    - Vox AC15
    - die Laney Cub Serie

    Das wären so die ersten die mir spontan einfallen. Budget wäre natürlich hilfreich, das Ganze noch enger einzugrenzen.
     
  6. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    349
    Erstellt: 29.01.16   #6
    Budget wie immer möglichst klein :-) Aber falls es der Qualität dient, kann es ruhig bis 250 - 300 Euro gehen.

    Finde das hier schon richtig, da ja das Pedal die Grundlage der Diskussion ist. Der Amp dient ja nur dem Pedal.
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.01.16 ---
    Würde auch ein Blackhaert Little Giant oder Killer Ant gehen? Die sind ja recht günstig zu bekommen.
     
  7. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.501
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.785
    Kekse:
    55.004
    Erstellt: 29.01.16   #7
    Ich glaube, Du gehst das falsch an. Jetzt "irgendeinen" Amp zu kaufen halte ich nicht für die richtige Herangehensweise. Zumal die Blackhearts ja auch irgendwie zu den "marshalligen" Amps gehören, sprich ganz bewusst auf einen recht früh einsetzenden Breakup und nicht allzuviel Headroom konstruiert sind. Wenn Du das Pedal davor schaltest, dann ist die Gefahr da, dass wieder Amp-Zerre und Pedal-Charakter in die Quere kommen. Ich sage nur KANN.

    Ich nutze meine Tech21-Pedale vorrangig an recht neutralen, cleanen Amps mit viel Clean-Headroom nach oben - nicht am kompromisslosen Einkanaler. Da spielen sie ihre Stärke am besten aus, eben nicht nur Boost/Zerre/etc. zu liefern, sondern auch "Charakter". Aus einem sauber-cleanen Amp wird ein ganz anderes Tier, man hat sich quasi einen ganz anderen Kanal dazugeschaltet. Wie gesagt, meine Meinung.
     
  8. jojob38

    jojob38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    349
    Erstellt: 29.01.16   #8
    Ich denke du hast ja recht. Werde dann wohl doch von einem kauf absehen. Am valvestate klingt es ja ganz brauchbar.
     
  9. Rends

    Rends Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.13
    Zuletzt hier:
    8.12.18
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Point North
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    2.325
    Erstellt: 29.01.16   #9
    Nimm das Pedal doch mal mit zum Händler deines Vertrauens und probiere doch mal verschiedene Amps durch. Entweder du findest einen der deinen Soundvorstellungen entspricht oder du kommst zur Erkenntnis, dass das Pedal nicht deinen Vorstellungen entspricht.
    Manchmal erwartet man zuviel von den kleinen Treterchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. strat88

    strat88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    4.404
    Erstellt: 30.01.16   #10
    Das Pedal hatte ich auch schon, verträgt sich auch nicht gut mit Fender HRD Amps.
     
  11. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.567
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 01.02.16   #11
    Zarter Einspruch. Wenn sich der Tubemeister 5 genauso verhält, wie der 18er dann ein klares NEIN. Ich hab vor den 18er schon alles mögliche gehängt und er frisst (im Gegensatz zum Blackstar) ALLES. Selbst das Anpusten des Lead Channels funktioniert einwandfrei und klingt auch gut (entsprechende Lautstärke und Box vorausgesetzt).
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    15.690
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.235
    Kekse:
    47.315
    Erstellt: 01.02.16   #12
    Da sind wir halt dann verschiedener Meinung.
    Es ist letztlich auch Geschmackssache, ob einem gefällt, was da klanglich dann rauskommt.
     
  13. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    4.785
    Erstellt: 01.02.16   #13
    Ziemlich pervers eigentlich:
    - Du kaufst dir ein (teures) analoges Modellingpedal (der Hot Plexi soll, wie der Name schon sagt, einen etwas heißeren Marshall Plexi Sound simulieren), weil dir Reviews im Internet das Pedal schmackhaft machen.
    - Kaum ist es daheim angekommen, erfüllt es an keinem Amp die Erwartungen (Blackstar & Tubemeister gar nicht und Valvestate mittelmäßig)

    Deine Schlussfolgerung: Ich brauche einen neuen Amp, damit das Pedal besser klingt! :confused:

    Gut, dass du mittlerweile davon abgekommen bist...

    Halten wir fest:
    - Das Hot Plexi funktioniert an deinen Amps nicht wirklich (nicht transparent genug, undifferenziert: Dabei hat es in den Youtube Videos doch so toll geklungen?!)
    - Das Hot Plexi klingt am besten vor sehr neutralen, cleanen Amps oder gar einer PA
    - Für etwas mehr Geld bekommst du bereits einen Vollröhren Plexi-Style Amp: Jet City JCA 20HV oder Blackheart Handsome Devil [sinnvoll ANSTATT des Pedals, nicht dafür]
    - Für viel (!) weniger bekommst du ein sehr ähnliches Pedal: Harley Benton Hot British [was allerdings auch nichts bringt, weil es sehr ähnlich klingen wird]
    - Für etwas mehr bekommst du das ganze FlyRig [gut, das Thumb Poti fehlt, dafür ist einiges mehr an Board - allerdings wird das vor deinen Amps auch nicht klingen]

    Ich an deiner Stelle würde das Pedal zurückschicken, und GAS-Anfälle durch Internet-Reviews in Zukunft etwas mehr hinterfragen: Fast jedes auf Youtube vorgestellte Produkt klingt phänomenal. Wenn es dann zuhause nicht klingt, kann das an den eigenen Gitarren, Amps, Boxen, Spielweisen, etc. liegen - und das ist kein "Fehler" des eigenen Equipments. Was nicht passt, sollte nicht zwanghaft passend gemacht werden (Kompromisslösungen, x.ter Amp) - es gibt genügend passende Alternativen auf dem Markt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping