Telecaster für Fortgeschrittenen

Smidde
Smidde
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
16.01.10
Beiträge
276
Kekse
420
Hallo.
Ich spiele seit ca. einem Jahr E- Gitarre auf einer Westone Telecaster. Klanglich bin ich 100%ig zufrieden, jedoch merke ich langsam, dass die Metallteile (sicherlich aufgrund des geringen Preises) nicht aus denm härtesten Metall sind. Sowohl in den Bünden, als auch in den Saitenreitern sind schon richtige Kerben von den Saiten! Bisher stören sie aber noch nicht beim Spielen.
Auch aus diesem grund habe ich das Angebot meines Vaters sehr gerne angenommen, der mir nach meinem bestanden Abitur in diesem Jahr eine neue (bessere/ hochwertigere) Tele schenken möchte.
Musikalisch soll es hauptsächlich in Richtung Classic Rock ala Status Quo und Lynyrd Skynyrd gehen, aber auch Blues, Country und Pop. Budget bin ich mir nicht sicher, dürfte aber zwischen 500 und 700 Euro liegen, schätze ich mal.

Welche Teles könntet ihr mir empfehlen? Mein Favorit ist bisher die Fender Standard Tele Made in Mexiko. Ist sie zu empfehlen?
 
Eigenschaft
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Hab auch die MexTele, sehr geiles teil, saitenraiter sind aber glaube ich auch aus guss (wie auch bei meiner USA Strat, da hatte ich ein problem mit der h-saite, nur noch gerissen) also kerben könnten dort auch entstehen. Bin aber Lefthand, sprich du solltest als RH schon einiges finden, evtl. auch gebraucht. Zur not kann man die Reiter ja auch ersetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gastuser66
Guest
Check doch mal die G&L's

sehr gute Verarbeitung vor allem die Pickups sind für diese Preisklasse absolut klasse.
Gibts natürlich auf Anfrage bei mir auch in anderen Farben etc.



G&L ASAT Special Premium Tribute
 
Smidde
Smidde
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
16.01.10
Beiträge
276
Kekse
420
@ kypdurron: Den Thread hatte ich mir auch schonmal durchgelesen. war sehr informativ, auch wenn der Threadopener eine komplett andere Musikrichtung anpeilt als ich ;) :D

@ Rotor: Die kerben könnten ja theoretisch in allen Reitern auftreten. Aber ich halte es für unnormal schon nach einem Jahr solche tiefen Kerben zu haben. Daher denke ich, dass bei der Tele aus Kostengründen einfach nur billiges Metall verwendet wurde, was recht weich ist.

@Cheese: Klingt interessant. Nur kann cih die hier bei mir in der Nähe (Wilhelmshaven) nirgends anspielen, was ich jedoch gerne tun würde, bevor ich mich entscheide
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Sorry, die kerbe war an meiner strat, die is ja schon 10 jahre alt...Die tele funktioniert noch, hab seit freitag auch ne neue, USA 08er laut serienenummer, mit häussel big mag und p90 HB am hals..fein, und ganz schwarz:D
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.576
Kekse
26.682
Ort
Berlin
Oh, es lebt :great: Also wenn Deine Vorstellungen eher in die Richtung clean bis crunch und twängig gehen, empfehlen sich m.E. ein Ahorngriffbrett und eher output-schwache Pickups. Da kann ich Dir gezielt aus dem Fender Mex Sortiment zu der CLassic 50s Reihe, der Baja und der Road Worn 50s raten, aus dem USA-Sortiment würde ich die Highway 1 Texas mal antesten falls möglich. Ich habe auch eine ältere Highway 1 angespielt, die sehr gut klang, aber mir leider nciht so gut in der Hand lag :) Bei Squier empfehlen sich die Classic Vibe Thinline und CV 50s Modelle.

Wenn Du es dagegen eher etwas dunkler und knurriger magst und brauchst, also der Schwerpunkt eher auf stärker verzerrten Rocksounds und warmen, singenden CLeansounds liegt, empfiehlt sich eher ein Palisanergriffbrett und vielleicht auch kräftigere Tonabnehmer. Für diese Musik fand ich die Am. Special Tele sehr überzeugend. Für Country war sie leider etwas unperkussiv für mein Empfinden.
 
Smidde
Smidde
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
16.01.10
Beiträge
276
Kekse
420
Ich glaube da werde ich mich einfach mal durch die Modelle testen müssen dann.;) Ich denke nämlich eine Mischung aus beidem wäre nicht verkehrt. Es soll schon mehr Richtung Twäng, Clean und Crunch gehen, als High- Gain. Aber der Cleansound sollte auch schon recht warm klingen! (wobei das bei meinem VOX DA 5 sicher auch so möglich sit)
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Also ich finde ne normal tele kann alles, von clean warm bis dreckig crunchig, punkrockig oder sonst was, je nach Handgefühl und pu-wahl kein thema. Mit meiner mex-tele spiel ich genauso Mando Diao wie auch Ne ballade, von daher...
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.576
Kekse
26.682
Ort
Berlin
Man kann sowieso mit jeder Gitarre alles spielen. Ich habe nur versucht, den klanglichen Unterschied zu beschreiben, den die gängigsten Tele Konfigurationen aufweisen. Deshalb habe ich wohl auch zwei Teles :D Als da wären:

7ender Classic 50s Esquire: Eschekorpus+Ahornhals mit direkt eingelassenen Bundstäbchen. Ladenselektierter leichter, resonanter Korpus. Klang: Brutal höhenreich, viel Attack, aber wenig Sustain und wenig Bass. Ist auch mit einem anderen Pickup und Messingsatteln nur bedingt anders geworden. Das ist eben ihr Charakter.

Allparts Tele: Erlekorpus, ebenfalls sehr resonant und zudem sehr gut verarbeitet. Palisanergriffbrett, Ahornhals, Nitrolackierung. Etwas schwerer. Dicke, billige Chrom/Stahlsättel, Tonerider-Pickups. Klang: Ebenfalls wie eine Tele, aber in diesem Rahmen deutlich mehr Bass, Sustain, Wärme und (am Hals-PU) Druck. Dafür eben weniger Klirrfaktor und etwas träger in der Ansprache.

Die meisten würden sicher sagen, die zweite Gitarre klingt besser. Sie ist auch deutlich hochwertiger und (durch die 2 Pickups alleine schon) vielseitiger. Wenn ich aber DEN Tele-Sound will, also sagen wir mal irgendwas zwischen Luther Perkins und Bruce Springsteen, dann kann den die erste besser :)
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Jo, stimmt schon. Denke aber das smidde mit der mex standart gut liegt, hab ich auch, damit geht das was er vorhat ohne probleme.
 
H
Hemder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.19
Registriert
21.01.07
Beiträge
61
Kekse
0
Ort
Pforzheim
ich gebe mal noch eine Blade Delta als Tipp mit auf den Weg, nicht urklassisch, aber flexibel - durch die aktive Schaltung kann man sich klanglich gut abheben. Naja, den Klassiker störts evtl - das Batteriefach

Ansonsten auch von mir den Anspieltipp - G&L (Asat) der Fernostserie, sehr gute und preiswerte Gitarren
 
Z
Zorro Zork
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.587
Kekse
3.285
für sowohl schönen twang als auch bei bedarf mal etwas weicher würde ich ja das klassische "keef-brett", die 72er custom mal in den raum werfen. sieht auch nebenbei übelst schick aus... den etwas höheren preis kann man vielleicht durch einen gebrauchtkauf ausgleichen? ansonsten: die squier vintage modified tele mit minihumbucker am hals und strat-pu in der mitte kommt mir recht vielseitig vor und auf die qualität von squier kann man sich imho durchaus beruhigt verlassen.
 
Luis_Bonfire
Luis_Bonfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.22
Registriert
13.01.10
Beiträge
224
Kekse
1.568
Wenn du Gelegenheit dazu hast, was leider selten der Fall ist, schau dir auch mal die Rockinger Teles an. Sehr klassische Teles, deshalb eigentlich genau was du suchst und in punkto Preis/Leistung einfach top. Ich hab selbst eine (komplett aus Rockinger Teilen) und die ist was Verarbeitung und Qualität anbelangt durchaus auf einem weitaus höheren Niveau als der Preis vermuten lässt. Hier mal ein Link dazu :) http://rockinger.com/index.php?cat=WG022&product=KT008
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Die preise sind ja echt sahne...
 
c.h.iller
c.h.iller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.22
Registriert
10.07.07
Beiträge
233
Kekse
495
Ich kan dir die diego tellys nur empfehlen. diego=dieter gölsdorf=duesenberg=göldo...nur mal so am rande ;) ...also wahrscheinlich ähnlich wie die rockinger...weiß ich nich aber was ich weiß ist, dass das preis-leistungs-verhältnis wirklich top ist!
greets
 
Smidde
Smidde
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
16.01.10
Beiträge
276
Kekse
420
hey
@ kypdurron: Also ich glaube so eine "Extrem- vintage Tele" ist eher nichts für mich. Zweifellos wird sie gut klingen! Jedoch weiß ich nicht, was passieren würde, wenn ich damit neuere Sachen wie Coldplay oder Sunrise Ave spielen würde. Ich glaube da hätte ich Probleme oder? Ich denke eine "normalere" Tele, die nicht ganz so auf vintage getrimmt ist, passt dann schon mehr. So Richtung Mex Standard oder Highway 1.

Die Blade- Tele sieht auch sehr gut aus! Danke für den Tipp ;)
Die Rockinger und Diego Gitarren sehen auch seh verlockend aus, nur ahbe ich hier wieder das Problem mit der Antesstmöglichkeit. -.-

https://www.musiker-board.de/member.php?u=80226

 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Wiegesagt, meine mex standart tele kann alles, twängen, balladen, greenday, mando diao, u2 ..was weiss ich noch...mit dem passenden equip alles kein thema. Kannste mir glauben. Gut, high-gain ist schwierig, dafür ist eine Tele ja auch nicht gemacht.
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.576
Kekse
26.682
Ort
Berlin
Jedoch weiß ich nicht, was passieren würde, wenn ich damit neuere Sachen wie Coldplay oder Sunrise Ave spielen würde. Ich glaube da hätte ich Probleme oder?

Das weiss ich nicht, ob Du die hättest. Die Gitarre hätte vermutlich keine ;)

Ich denke eine "normalere" Tele, die nicht ganz so auf vintage getrimmt ist, passt dann schon mehr. So Richtung Mex Standard oder Highway 1.

Ja, warum nicht :great: Ich meine, bei Teles ist es eben so, dass die Unterschiede die es so zwischen den Modellen gibt, zwar merklich sind, aber trotzdem die meisten halbwegs klassischen Konstruktionen (mit Ahorn-Schraubhals, Pickup/Bridge-Einheit und Single Coils) klanglich doch klar als Tele erkennbar sind. Und mit ner Tele kannst Du eben alles spielen :) Man könnte auch sagen, die tatsächlichen klanglichen Unterschiede sind von Gitarre zu Gitarre oft größer als von Reihe zu Reihe.

Von daher, das was Dir am besten passt kann nicht verkehrt sein :) Was sich allerdings lohnt ist, quer durch alle Preisklassen mal ein paar Modelle anzuspielen. Da merkt man dann sehr schnell, welche Preisstufe man für sich persönlich noch lohnend findet und welche nicht. Der haptisch-qualitaitve Sprung von der Hwy1 und Mx. Classic zur Am. Special hätte sich für mich zB durchaus noch gelohnt, wenn sie mir von den Specs gefallen hätte. Andere finden eine Squier absolut ausreichend, und wieder andere fassen nichts unter 1.000 Euro an.
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Genau, einfach testen. Wiegesagt, es gibt aus Mex sehr gute teile. Wie überall auch schlechtere, auch aus USA...Aber grundsätzlich sind die neuen, sprich 09er Mex, wieder super. Mit "F" auf der platte darf man sich eben nicht viel erlauben, die Kunden merken sich sowas halt....
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben