Telecaster kauf: FENDER vs. Fame

von Desperados, 07.04.07.

  1. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 07.04.07   #1
    Hallo zusammen,
    am Donnerstag war es nun soweit.
    Jetzt wollte ich endlich eine Telecaster haben (die fehlte noch in meiner Sammlung :screwy: ).
    Im Vorfeld hatte ich mich schon eingeschossen.
    Es sollte die Fender Special Edition Lite Ash Tele (Korea 475,-€) in Natura sein.
    Diese hatte ich auch schon beim GCC vorbestellt.
    Am Gründonnerstag ging es dann zusammen mit meiner Frau (Finanzminister),meinem Kumpel (lernt auch Gitarre) und unserem Gitarrenlehrer (staatl. gep. Musiklehrer und seit 30 Jahren Gitarrist) nach Köln.
    Im GCC hab ich dann erst mal dem Gitarrenbauer meine kürzlich erworbene Epi SG in die Hand gedrückt zwecks Reparatur eines Volume Potis.

    Nachdem ich das erledigt hatte ging es nun zur Tele.
    Aber wo war sie denn ?
    Wir waren die ersten im Laden (Punkt 10:00 Uhr sind wir rein) und alle Angestellten waren auch schon anwesend, so schien mir.
    Außer dem Gitarrenbauer war es wohl noch niemanden aufgefallen dass Kunden da sind.
    Ok, erst mal höflich guten Tag sagen und nach der vorbestellten Tele in Natura fragen.
    Nach einigen Minuten kam dann auch eine Tele Lite Ash Sp.Ed. .
    Leider nicht wie bestellt in Natura sondern in Vintage White ( :mad: ) .
    Naja, erst mal Testen dachte ich und dann vielleicht später nochmal nachfragen, wegen der Natura.
    Unser Musiklehrer nahm diese in die Hand und spielte sie an (nachdem er sie gestimmt hatte).
    Aber irgendwie stimmte was nicht.
    Sie klang einfach nicht wie ich es mir erhofft hatte und dass bemerkte unser Lehrer auch gleich.
    Hmmm, vielleicht den Amp wechseln dachte ich laut (von H&K auf Vox).
    Dadurch wurde es auch nicht besser.
    Nachdem mir auch noch gesagt wurde es sei die einzige Fender Lite Ash Sp.Ed. Tele, war hier für uns auch schon das Ende nah.
    Ich nahm meine Epi wieder (auf Garantie repariert) mit und wir verließen das GCC.
    Da wir nun in Köln waren fuhren wir dann auch gleich zum Store.
    Hier waren leider keine Lite Ash's mehr zu bekommen womit wir dann gleich eine Fender Tele Std. Mexico (485,-€) nahmen.
    Gleich beim ersten anspielen zuckte unser Lehrer so merkwürdig.
    Das machte er noch zwei mal als er auf sprang und die Tele an ihren Platz zurück brachte.
    Hier war, laut aussage meines Lehrer's, schon ab Werk der Wurm drin.
    Nichts passte so richtig.
    Weder die Saitenlage noch die Bundierung waren korrekt.
    Jetzt ging er herum und brachte eine Fame Telli (in Natura mit schw.Pickguard für 399,- € ) mit und spielte sie an.
    Er spielte und spielte und spielte bis er sagte dass diese Gitarre besser Klingt als die beiden vorherigen Fender!
    Er sagte auch das diese Gitarre sogar mit einer hochpreisigen mithalten könnte.
    Hierzu bat ich ihn eine bessere Fender Tele an zu spielen, was er auch machte um mir zu zeigen dass es nicht immer der Name sein muß den man kauft.
    Wir baten den Verkäufer zwecks Vergleich um eine Fender American Tele welcher uns diese auch bereitwillig gab.
    Der Klang der American Tele war sehr schön und gefiel mir.
    Dennoch war ich erstaunt dass ich kaum einen Unterschied zur Fame erkannte.
    Auch der Verkäufer, der nun auch beim anspielen zugegen war, konnte sich ein schmunzeln nicht verkneifen.
    Die Fame Telli sieht sehr ansprechend, um nicht zu sagen sehr gut, aus.
    Auch die Verarbeitung der Gitarre ist ohne Tadel.
    Obwohl die Fame ein Palisander Griffbrett hat, so kommt jedoch der von mir gesuchte Twang erstaunlicherweise nicht zu kurz.
    Hier stimmt einfach alles.
    Sowohl der Klang, die Verarbeitung als auch die Optik.
    Mein Musiklehrer sagte "bei dem Preis für die Fame machst du ein Schnäppchen".
    Ich habe dann auch die Fame gekauft.

    Der Fairness halber möchte ich auch sagen dass alle Gitarren im Store mit einem ENGL E-365 Sovereign angespielt wurden (war praktisch greifbar nah).
    Mein Gott, ich glaube ich bin in diesen Amp verknallt ;) .


    Fazit:
    Nun war ich froh dass unser Gitarrenlehrer dabei war und ich nicht nach Namen gekauft habe.
    Ich bin nach wie vor davon überzeugt dass Fender erstklassige Gitarren baut.
    Hier war es jedoch leider so dass die Special Edition keinen von uns vom Hocker gerissen hat, was jedoch bei der Fame der Fall war "Liebe auf den ersten Ton" in etwa.
    Bei der Mexican war wohl wirklich eine durch das Qualitätsraster gehuscht.
    Anders kann ich es mir nicht erklären.
    Vielleicht hatten die beiden günstigeren Fender einen schlechten Tag erwischt und zum Überfluss war noch eine außerordentlich gut gebaute Fame Telli am Start.
    Über die Fender Am. Tele kann ich nicht meckern denn diese klang auch sehr gut.
    Leider war diese jedoch nicht in meiner Preisklasse.
    Was auch auf den ENGL zutrifft.
    Aber jetzt habe ich ein neues Ziel zum sparen :D .

    Nachdem ich sogar noch Geld beim Kauf der Fame gegenüber der Fender gespart hatte, war auch noch ein gemeinsames Essen beim Argentinier drin :great: .
    Alles in allem ein rundum gelungener Tag.

    Gruß Desperados

    PS: einen Test der Fame gibt es auch bei Amazona.de.
     
  2. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 08.04.07   #2
    Hallo und Glückwunsch zur FAME. Schön. daß FAME im Low Budget Bereich weiterhin auf Qualität achtet.
    Mit den Fenders scheint echt was nicht zu stimmen. Da muß man wirklich suchen unter Dutzenden, bis mal eine drunter ist, die nen Schönklang hat.
    Ich weiß auch nicht, was die Leute sich unter Fender Telecaster im 500-700 € Bereich vorstellen - aber DAS ist es definitiv nicht, was eine Tele ausmacht.

    Bin ebenfalls begeisterter FAME-Player.
    Ich hatte eine Les Paul von Fame blind bestellt für 444€, nachdem ich
    in GB einen Testbericht gelesen hatte. Nach nun fünf Jahren ist diese
    Gitarre immer noch mein absoluter Spitzenreiter. Ich liebe das Teil, weil sie
    nen fantastischen Klang hat. Nichts, was ich bis jetzt in der Preisklasse und
    weit darüber in der Hand hatte, kam nur entfernt daran. Sie klingt nicht unbedingt wie man es von einer Les Paul gewöhnt ist schon wegen der anderen Hölzer, aber auf ihre eigene Art hat sie nen erstklassigen Sound.

    Gruß,
    der Joe
     
  3. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 08.04.07   #3
    Hallo

    Hatte auch mal eine Fame The Paul angespielt und war begeistert davon; allerdings war sie mir etwas zu teuer. Aber die Bespielbarkeit fand ich schon grossartig und auch der Klang war sehr gut. Bei Fame ist das Preis-Leistungsverhältnis wirklich gut.

    Gut finde ich auch, dass jede der Gitarren ohne Aufpreis als lefthanded Version geordert werden kann.
     
  4. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 08.04.07   #4
    Hallo Joa und nox,
    ja das Preis-Leistung Verhältnis ist schon top :great: .
    Ich werde einfach nicht das Gefühl los dass die Fame Gitarren bei Mayones in Polen gefertigt werden.
    Vergleicht man mal die Bilder der jeweiligen HP's so fällt einem gleich auf dass mehrere Bilder identisch sind.
    Wenn es also so sein sollte dass die Fame Gitarren bei Mayones gefertigt werden, so bin ich froh eine Europäische Gitarre aus einer kleinen und feinen Manufaktur zu haben.
    Eben nicht "one in a Million" Gitarren (davon habe ich bereits 4 Stück ;) ).
    Sollte sich in ferner Zukunft noch einmal der Drang einstellen eine neue Gitarre zu kaufen, so werde ich in jeden Fall die Fame einbeziehen.
    Gruß Desperados
     
  5. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 08.04.07   #5
    Hi Desperados

    Gemäss den Aussagen vom MS, werden die Fame Gitarren in kleiner Handarbeit in Europa gefertigt. Ich bin mir nicht mehr sicher, dachte aber, dass sie in Danzig gebaut werden.

    Aber sie sind Made in Europe.

    Gruss
    nox
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.04.07   #6
    Das ist auch richtig, die Gitarren werden bei Mayones in Danzig gefertigt...

    Gruß
     
  7. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 08.04.07   #7
    Danke nox und SELE,
    dann waren meine Vermutungen ja richtig.
    Leider habe ich so das Gefühl dass die Fame Gitarren bei so manchen nicht so gut davon kommen.
    Da wird wohl eher dem großen Namen der "Big 3" Tribut gezollt.
    Egal, ich habe meine Gitarre und bin echt happy.
    Nicht nur weil sie gut klingt, top verarbeitet und geil aussieht sondern weil sie noch bezahlbar ist.
    Hier zeigt sich die EU mal von der vorteilhaften Seite.:great:
     
  8. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 08.04.07   #8
    *lol*
    Was haben denn bitte Daimler, GM und Ford damit zu tun? Und wenn du es auf Gitarren beziehst: wer ist denn dann der dritte im bunde?
     
  9. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 08.04.07   #9
    Rickenbacker?
     
  10. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 09.04.07   #10
    Was hat Ford bei den Big 3 der Autoindustrie zu suchen???
    Hier sollte wohl eher Renault oben stehen bzw. Toyota.
    Aber das war ja nicht gemeint :D.
    The Big 3 bei den Gitarren sind Fender-Gibson-PRS.
    Gruß Despi
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.04.07   #11
    Was ist denn mit Music Man, ESP, Gretsch,... ? :confused:

    Greets, Ced
     
  12. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 09.04.07   #12
    Ist natürlich Ansichtssache - aber an PRS hätte ich tatsächlich nicht gedacht...

    Ich hätte ja die Big 4 statt der Big 3 genommen, und zwar:

    Fender, Gibson, Gretsch, Rickenbacker - als die 4 traditionsreichsten Firmen, die seit Erfindung der E-Gitarre "dabei" sind, und quais alleine für fast alle "klassischen" Gitarrenmodelle verantwortlich sind. PRS hätte ich da weder von der Tradition noch von den Verkaufszahlen (da müßt's ja dann eherI banez, Epiphone, Squier heissen... ;) ) darunter gereiht.
     
  13. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 09.04.07   #13
    Hi,
    ich mal wieder ;) .
    @ TheKing - Music Man gehört zur Investoren Gruppe wo auch Fender und jüngst auch Gretsch im Pool ist.
    @ RomanS - Als Fender mit der Esquier alias Broadcaster alias Telecaster an den Start ging, setzten Gibson und Gretsch noch auf Semi Akustik Gitarren.Das war 1950.
    Demnach ist die Fender Tele die erste Industriell gefertigten Solidbody E-Gitarre gewesen.
    Erst später kam Gibson mit einer Solid Body Les Paul auf den Markt.Das war 1952.
    Rickenbacker war bereits schon früher auf dem E-Gitarren Trip.
    Diese jedoch waren elektrifizierte Hawaii Gitarren "frying pans" (Bratpfannen).
    Guild verpennte den Solidbody E-Gitarren Hype total als 1954 die Stratocaster (erfolgreichste E-Gitarre aller Zeiten ) und das erste Les Paul Custom Model an den Start gingen.
    Weiteres nachzulesen im Buch "E-Gitarren Alles über Konstruktion und Historie" im GC Carstensen Verlag.
    Warum ich eigentlich neben den Urvätern der Solidbody E-Gitarren von Fender und Gibson auch die PRS gesetzt habe, hat folgenden Grund.
    Die PRS, welche in den 80ern erst geboren wurden, haben einen eigenen Stiel.
    Hier wäre die Mensur zu nennen welche bei: Gibson bei ca. 628mm
    Fender bei ca. 648mm
    und PRS bei ca. 635mm und somit fast in der Mitte der beiden anderen liegt.
    Von den reinen Verkaufszahlen wird wahrscheinlich Ibanez zur Zeit weit vorne liegen.
    Weis ich jedoch nicht und ist für meine Big 3 auch nicht Ausschlaggebend.
    Wer sich die Gitarren Formen mal genau anschaut wird feststellen dass die Urformen bereits in den 50ern entstanden sind (auch die Explorer und Flying V von Gibson wurden 1958 gebaut und waren ihrer Zeit weit voraus).
    Jeder der versucht hat von den alten Formen abzuweichen hat es mit sinkenden Verkaufszahlen zu tun bekommen.
    Selbst PRS baut (nach erfolgreich abgeschlossenen Rechtsstreit mit Gibson) wieder Singel Cut Gitarren.
    Jedoch hat aber auch PRS ihre eigene Gitarrenform und Sound kreiert der auch sehr gerne und oft kopiert wird wie bei den Urvätern-Gibson und Fender.
    Das war eigentlich der Grund weshalb für mich PRS zu den Big 3 gehört, weil eigenständig und nicht ausschließlich Kopiert wurde.
    Gruß Despi
     
  14. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 09.04.07   #14
    ...und wenn ich jetzt mal wieder mit meiner Diego komme, bekomme ich bestimmt warme Ohren...

    Leider konnte ich noch nix von Fame checken, aber meine Mexikanerin gefällt mir auch sehr gut.
     
  15. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 09.04.07   #15
    Setz mal den Preis deiner Diego den einer Fame gegenüber!!!
    Ich habe ja auch geschrieben das mir die Am Tele von Fender sehr gut gefallen hat aber der Preis eine andere Liga ist.
    Eine Diego ist bestimmt auch was ganz feines.
    Habe bisher nur gutes über die Gitarren gehört.
    Bislang jedoch für mich nicht interessant da zu teuer.
    Hier bin ich nur froh dass ich so wenig für eine tolle Gitarre gezahlt habe.
    Eben wie mein Lehrer sagte ein echtes Schnäppchen :D;)
    Gruß Despi
     
  16. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 09.04.07   #16
    Rechtgeb:D

    Diego = 550
    Fame = 400
    Mex = dto.

    alles ca. Preise

    hab mir die im storekatalog schon oft angekuckt, ist sicher ne geile Klampfe und als Telecaster Player biste mir sowiso symbaddisch:D
     
  17. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 10.04.07   #17
    Hi Schlagzeuger,
    habe die Diego nur im Guitar Center Cologne für 690,-€ gesehen.
    Die Mexico tele vom Store kostet 485,-€.
    Da war der offizielle Fame Preis von 399,-€ die Sünde wert ;)
    Gruß Despi
     
  18. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 10.04.07   #18

    Hi Desperador;)

    http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/products_id/238380/name/diego+tellie
    565€
    http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/products_id/226488/name/fender+standard+telecaster
    439€

    .....bin mir sicher das nach einigem Suchen, die Dinger noch günstiger zu haben sind.
    Scheint der obige wohl recht teuer zu sein:confused:

    Na denn mal viel Spass mit der schönsten Bauform der Welt (Deine Tele:-)


    ...ohh jeeh, hab ich was losgetretn?
     
  19. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 12.04.07   #19
    Hi Schlagzeuger,
    wie du siehst hast du wohl recht mit deiner Aussage :great::D;)
    Die Fame Telli in Natural sieht wirklich geil aus aber die Bauform generell ist halt kult.
    Spiele sie seit einigen Tagen und bekomme einfach nicht genug vom Sound.
    Gruß Despi
     
  20. Desperados

    Desperados Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 21.05.07   #20
    Hier nun endlich die Fotos.
    Sind mit meiner Handycam gemacht worden.
    Gruß Despi
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping