Testbericht Yamaha RBX 357

von Bird Man, 28.12.04.

  1. Bird Man

    Bird Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #1
    Hallo
    Für alle die , die beim Basskauf unentschlossen sind und sich in der Preisklasse um die 300 Euro bewegen möchte ich mit diesem BEricht eine kleine HIlfe auf der suche nach dem Richtigen Bass bieten

    Yamaha RBX 375

    Optisch macht der Yamaha Bass einiges her.
    Große Humbucker Pickups , modern gestylter Korpus ,3 D Kopfplatte , massive schwarze Brücke und ein auf den ersten Blick recht breit erscheinender Hals machen den Bass optisch interessant.

    Der Bass ist mit einer Aktiven Elektronik ausgestattet , welche viele Soundmöglichkeiten von Rock über Jazz bis Funk erlaubt.
    Die Potentiometer laufen leichtgänging und sind mit Knöpfen aus Metall ausgestattet.

    An der dicken und durch das 3 D Desing auffallenden Kopfplatte sind 5 Die Cast Mechaniken angebracht. Diese laufen schön leicht und vorallem gleichmäßig.
    Der Hals des Basses, welcher mit 4 dicken Schrauben mit dem Korpus verbunden ist , ist in einem schlichten Schwarz lackiert und das Griffbrett umfasst 24 Bünde.
    Der Korpus ist mit einer deckenden Lackschicht überzogen , welche sehr gleichmäßig aufgetragen ist und keine Gründe zur Beanstandung liefert.
    Der Yamaha RBX 375 ist gut ausbalanciert jedoch aufgrund der massiven Kopfplatte und der Mechaniken leicht kopflastig , was jedoch durch auslegen der Spielhand problemlos ausgeglichen werden kann.
    Der Bass ist auch in hohen Lagen gut spielbar jedoch erfordert der Umstieg und die Umgewöhnung von 4 auf 5 Saiten eine kurze Eingewöhungszeit.

    Hat man sich einmal an das Griffbrett und den Hals gewöhnt kann die Post abgehen.:D
    Wie schon oben genannt kann der Sound von druckvollem Rocksound bis zu drahtigem Funksound eingestellt werden.
    Die Saiten schnarren nicht an den Bünden , welche sauber eingepasst sind und keine scharfen Kanten haben.
    Man kann also je nach Können schön schnell über das Griffbrett flitzen:)

    An den Tonabnehmern befinden sich kleine Einbuchtungen , welche eine Ablage für den Daumen der Spielhand darstellen. Ein nützliches und bei langem Spielen vorteilhaftes Detail

    Fazit :
    Yamaha bietet mit dem RBX 375 viel Gitarre für wenig Geld und das bei einer wirkliche guten Qualität und sehr sauberer Verarbeitung .

    Der einzige Nachteil an diesem Instrument ist die geringe Farbauswahl
    es sind nur schwarz rot und silber verfügbar
     
  2. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 28.12.04   #2
  3. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 29.12.04   #3
    Mein RBX 375 ist nicht viel kopflastiger als mein Jazz Bass... Sonst stimme ich dir in allem zu! ;)
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 29.12.04   #4
    Könntest Du bitte eine Kopie Deiner Review noch da rein stellen? Besten Dank!
     
  5. Bird Man

    Bird Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #5
    Sorry hab leider noch nie nen Jazzbass gespielt sonder vorher den RBX 270
    Daher kenne ich mich mit dem Jazz Bass nicht aus ;)
     
  6. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 30.12.04   #6
    Ich wollte damit nur sagen, dass er überhaupt nicht kopflastig ist! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping