THR 10 - Userthread

gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.669
Kekse
5.152
Ort
Hildesheim
Hallo zusammen,
ich habe den THR10 und bin damit ganz zufrieden. Nun gibt es zwei neue Modelle THR10c und THR10X. Ich habe die neuen Treiber und Editoren für diese Geräte versuchshalber mal installiert und möchte meine Erfahrungen teilen.
Der THR 10 funktioniert mit dem Treiber tadellos, auch der Editor funkioniert. Auch kann man die Presets in den Editor laden, aber sobald man ein Preset anspricht erscheint der Hinweis " invalid Model".
Fazit: man kann sich die Mühe sparen!

Falls jemand dennoch einen "Jailbreak" herausfindet, bitte ins Forum posten. Vielleicht bin ja nicht nur ich ersthaft interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.804
Kekse
13.854
Interessante Idee, danke für den Hinweis. :) Wobei ich zugeben muss dass ich gar nicht erst auf die Idee gekommen wäre die anderen Editoren zu benutzen.

Ich besitze auch einen "alten" THR-10 den ich oft und gerne zu Hause spiele, das kleine Teil klingt einfach nur verblüffend gut, röhrentypisch dynamisch und klingt ganz nebenbei auch als Monitor für einen MP3-Player oder mein Boss Eband klasse.
Ich habe sogar mit den Gedanken gespielt mir neben dem THR-10 noch einen THR-10C zuzulegen. Aber andererseits gehe ich davon aus dass die Hardware tatsächlich gleich geblieben ist, außerdem deckt der alte THR-10 gut ein sehr breites Feld von Clean über Crunch bis High Gain und Metal ab, da möchte ich mich nur ungern mit den neuen Modellen einschränken. Außerdem gefällt mir das Beige immer noch am besten. :rolleyes:
 
YAMAHA-GUITARS
YAMAHA-GUITARS
Produktspezialist Yamaha Gitarren
Zuletzt hier
22.07.16
Registriert
15.11.10
Beiträge
164
Kekse
676
"invalid Model"
... ist richtig... es funktioniert nicht...
gruss
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.804
Kekse
13.854
Oh, schön einen Firmenvertreter hier zu lesen. :)

Dann sag ich mal offen meine Meinung dazu:

Das ist eine Produktpolitik die mich doch stark überlegen lässt ob ich eine solche Firma durch weitere Käufe unterstützte.

Meine einzige Frage dazu ist:
Gibt es einen für uns Kunden, speziell die Käufer des ersten THR-10, nachvollziehbaren Grund wieso die Presets nur auf je einem Gerät laufen?

Mir fallen spontan nur zwei ein: Die neuen sind technisch anders. Nicht schön für die Käufer des alten THR-10, denn das sagt einem dass die Geräte sehr, sehr schnell veralten (Thomann führt den THR-10 seit Oktober 2011, also gerade mal ~15 Monate). So lange ist der THR-10 nun wirklich noch nicht auf dem Markt.

Oder, der zweite Grund: Produktpolitik, es soll einfach nicht gehen. Logisch fände ich das noch weniger, denn alle drei THR-10 Modelle kosten das gleiche, Yamaha sollte es egal sein welchen ich kaufe, in jedem Fall kommt das gleiche Geld rein. Nur eine verschwindend geringe Anzahl an Benutzern wird sich tatsächlich mehrere, fast gleiche Amps zulegen. Falls das überhaupt jemand tut.

Schade, generell scheint eine längerfristige Pflege der eigenen Produkte heutzutage fast immer ein Fremdwort zu sein. Man könnte es durchaus als tollen Service sehen wenn Yamaha für seine Kunden weiter neue Presets entwicklet und kostenlos verteilen würde, aber das darf man heutzutage leider bei kaum einer Firma noch erwarten. Ich hätte auch nichts dagegen die neuen Presets für einen angemessenen Preis, vielleicht 10€ bis maximal 20€ zu kaufen. Aber für 5 (!) neue Presets gleich ein neues Gerät für 300€ zu kaufen? No way... :bad:

Schade, denn wie gesagt finde ich das Produkt an sich toll.
 
Joule
Joule
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.20
Registriert
25.02.12
Beiträge
208
Kekse
5
Ort
Mannheim
War vor ein paar Tagen in einem größeren Musikgeschäft und da stand der TRH10. Einer der Verkäufer spielte meine LP Studio darauf.
Da ich das Ding noch nicht kannte, habe ich ihn gefragt, ob das ein Vollröhrenamp sei...Er sagte: Ja!

Nun lese ich was von Ampsimulationen...
Kann mir da einer Klarheit schaffen. Funktioniert das Teil nun via Transistor oder Modeling oder wie?
 
refl3xiv
refl3xiv
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
05.11.09
Beiträge
318
Kekse
433
Der THR10 ist auf keinen Fall ein Röhrenverstärker... ich frage mich echt, wie dir das ein Verkäufer sagen konnte (wenn es denn so war).
Eshandelt sich um ein Modelling Verstärker mit 5 Ampsimulationen (Clean, Crunch, Lead, Brit HI, Modern)

Und btw: Bei dem Leuchten an der Front handelt es sich nicht um glühende Röhren ... das ist einfach nur ein Fake und soll authrntisch? wirken ? ;-)

Grüße
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Das Leuchten hat den Verkäufer wohl überzeugt ;)

Aber im Endeffekt ist auch die Technik nicht entscheidend, solange es gut klingt oder ?

 
YAMAHA-GUITARS
YAMAHA-GUITARS
Produktspezialist Yamaha Gitarren
Zuletzt hier
22.07.16
Registriert
15.11.10
Beiträge
164
Kekse
676
mmhh ich verstehe die frage nicht wirklich...
ich benutze den THR 10 also den " alten" ich bin wunschlos glücklich damit...
ich wüsste nicht warum ich wechseln sollte... ausser.... mich ärgert das ich
kein dunkelblaues gehäuse habe wie der THR10C... der passt besser in mein
wohnzimmer... ach ja ... die THR´s haben leider nicht die möglichkeit andere
sounds zu laden (denke das ist der grund) und wenn ich nachdenke macht das
ja auch ein bisschen sinn... der THR ist ein livestyle verstärker...
die farben der amps wurden der art der sounds angepasst...
... gruss lars

ach ja... nochmal... es gibt kein alt und neu... basieren tun sie alle auf
der gleichen technik.. und wenn man überlegt kommt man selber schnell drauf
warum man die sounds nicht tauschen kann... wie soll das gehen.. ? zu mal in den
amps andere kabinette etc. sind..... nur ein beispiel... der C hat ein tape delay ...
der X oder Normale nicht... der THRX zb hat da wo die anderen amps die microsimulation
für akustik gitarren hat einen Cleansound...
also unmöglich einzelne sounds zu wechseln....
die einzige möglichkeit wäre es alle sounds zu wechseln... allerdings stimmen dann
die beschriftungen der potis nicht mehr.... und wie schon gesagt ist es auch nicht
vorgesehen.... die amps sind individuell.. und das ist gut so...
ich hoffe ich konnte helfen


Oh, schön einen Firmenvertreter hier zu lesen. :)

Dann sag ich mal offen meine Meinung dazu:

Das ist eine Produktpolitik die mich doch stark überlegen lässt ob ich eine solche Firma durch weitere Käufe unterstützte.

Meine einzige Frage dazu ist:
Gibt es einen für uns Kunden, speziell die Käufer des ersten THR-10, nachvollziehbaren Grund wieso die Presets nur auf je einem Gerät laufen?

Mir fallen spontan nur zwei ein: Die neuen sind technisch anders. Nicht schön für die Käufer des alten THR-10, denn das sagt einem dass die Geräte sehr, sehr schnell veralten (Thomann führt den THR-10 seit Oktober 2011, also gerade mal ~15 Monate). So lange ist der THR-10 nun wirklich noch nicht auf dem Markt.

Oder, der zweite Grund: Produktpolitik, es soll einfach nicht gehen. Logisch fände ich das noch weniger, denn alle drei THR-10 Modelle kosten das gleiche, Yamaha sollte es egal sein welchen ich kaufe, in jedem Fall kommt das gleiche Geld rein. Nur eine verschwindend geringe Anzahl an Benutzern wird sich tatsächlich mehrere, fast gleiche Amps zulegen. Falls das überhaupt jemand tut.

Schade, generell scheint eine längerfristige Pflege der eigenen Produkte heutzutage fast immer ein Fremdwort zu sein. Man könnte es durchaus als tollen Service sehen wenn Yamaha für seine Kunden weiter neue Presets entwicklet und kostenlos verteilen würde, aber das darf man heutzutage leider bei kaum einer Firma noch erwarten. Ich hätte auch nichts dagegen die neuen Presets für einen angemessenen Preis, vielleicht 10€ bis maximal 20€ zu kaufen. Aber für 5 (!) neue Presets gleich ein neues Gerät für 300€ zu kaufen? No way... :bad:

Schade, denn wie gesagt finde ich das Produkt an sich toll.

- - - Aktualisiert - - -

War vor ein paar Tagen in einem größeren Musikgeschäft und da stand der TRH10. Einer der Verkäufer spielte meine LP Studio darauf.
Da ich das Ding noch nicht kannte, habe ich ihn gefragt, ob das ein Vollröhrenamp sei...Er sagte: Ja!

Nun lese ich was von Ampsimulationen...
Kann mir da einer Klarheit schaffen. Funktioniert das Teil nun via Transistor oder Modeling oder wie?

der THR ist kein röhrenverstärker... die LED´s sind nur zur verschönerung :)
gruss lars
 
Zuletzt bearbeitet:
H
haeckser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.20
Registriert
03.03.13
Beiträge
8
Kekse
26
Hallo,

habe einen THR10C, den ich unter Linux an meinen PC anbinde.

Zur Technik des THR Editors: Die Kommunikation zwischen Editor und Gerät erfolgt mittels MIDI Kommandos (zumindestens den Rückweg habe ich schon gesehen), was bedeutet, dass keine Sounds editiert werden, sondern nur die Einstellungen am THR parametriert werden. Ausserdem haben alle Modelle eine andere USB ID, weshalb ein falscher THR Editor zumindest beim Preset meckert.

Habe folgende Bitte / Frage an (hoffentlich) vorhandene Spezialisten:
Möchte gern die USB IDs der THR Modelle zusammentragen, damit in absehbarer Zeit alle THRs out of the box unter linux ansprechbar sind.
Für alle, die an die einen der THRs haben, bitte unter linux (bei angeschlossenen THR) einfach lsudb aufrufen und in einer Zeile analog zu
Bus 001 Device 007: ID 0499:150c Yamaha Corp.
steht die hier fett gemachte ID (bitte hier posten oder mir schicken !!)
THR5: 15??
THR5A: 15??
THR10: 1507
THR10C: 150c
THR10X: 15??
Yamaha -support hat leider nicht geantwortet :-(

Ich suche noch Infos über das USB interface (zur Zeit ist das Aufnehmen des AMP sound und Abspielen von sound über den THR möglich, aber lt. diversen Beschreibungen gibt es noch einen direct-out, der parallel zum Ampsound aufgenommen werden kann und eine Option zum Reamping. Das heisst, es gibt wohl noch 2 weitere Kanäle / Interfaces (die bisher laufenden haben NR 1 und 2 und das midi interface die 3)
Hat jemand weitere Infos ?

und letztendlich geht es um die THR Editor Funktion und die Ansteuerung des THR über MIDI:
Konnte die Reaktionen des THR auf Regler Änderungen mit einem Midi monitor abgreifen und anschauen (man erkennt die sich ändernden Werte und welches Poti), aber leider habe ich unter Windows noch keinen Monitor zum laufen bekommen, der mir den Rückweg vom THR Editor zum Gerät darstellen kann.
Hat jemand einen Tip für ein passendes Programm oder kann eine Reihe Scans machen ?
Gibt es irgendwo eine Doku dazu ?
Hintergrund: wenn man die Midi Kommandos kennt, kann man mit einem Standard Midi Controller (Fußtreter) den THR umschalten / steuern. Wäre doch ein nettes Feature oder ?

So, viel Technik und Softwarekrams, aber vielleicht kann mir der eine oder andere doch ein wenig weiterhelfen - Dem THR und Yamaha würde es auf alle Fälle nicht schaden ;-)

Tschuess
haeckser
 
YAMAHA-GUITARS
YAMAHA-GUITARS
Produktspezialist Yamaha Gitarren
Zuletzt hier
22.07.16
Registriert
15.11.10
Beiträge
164
Kekse
676
hi haeckser...
schönes ding... was du da vorhast...
aber du musst hier nicht in fett schreiben: Yamaha -support hat leider nicht geantwortet :-(
glaub mir der YAMAHA Service wird dir antworten... wir haben deine info nicht hier und müssen
deshalb in japan nachfragen.... die antwort wird dir dann mitgeteilt....
gruss lars
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
bloodforblood
bloodforblood
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.14
Registriert
09.06.12
Beiträge
42
Kekse
0
Hallo! Möchte keinen extra Threat dafür aufmachen also schreibe ich es hier rein. habe seit ein paar Tagen den Thr10x und bin sehr zufrieden mit dem Teil. Leider bekomme ich es nicht hin den Editor damit zum laufen zu bringen. Die Treibersoftware ist richtig installiert und funktioniert (als externer Speaker). Beim Editor steht unten rechts Disconnect und somit kann ich nix damit anfangen.
Kann mir jemand helfen?
MfG bloodforblood

Falle es wichtig ist: Win 7 64
 
Zuletzt bearbeitet:
YAMAHA-GUITARS
YAMAHA-GUITARS
Produktspezialist Yamaha Gitarren
Zuletzt hier
22.07.16
Registriert
15.11.10
Beiträge
164
Kekse
676
Hallo! Möchte keinen extra Threat dafür aufmachen also schreibe ich es hier rein. habe seit ein paar Tagen den Thr10x und bin sehr zufrieden mit dem Teil. Leider bekomme ich es nicht hin den Editor damit zum laufen zu bringen. Die Treibersoftware ist richtig installiert und funktioniert (als externer Speaker). Beim Editor steht unten rechts Disconnect und somit kann ich nix damit anfangen.
Kann mir jemand helfen?
MfG bloodforblood

Falle es wichtig ist: Win 7 64

du musst unter preference unter data die presets laden...
dann gehts ab :)
gruss lars

- - - Aktualisiert - - -

Hallo,

habe einen THR10C, den ich unter Linux an meinen PC anbinde.

Zur Technik des THR Editors: Die Kommunikation zwischen Editor und Gerät erfolgt mittels MIDI Kommandos (zumindestens den Rückweg habe ich schon gesehen), was bedeutet, dass keine Sounds editiert werden, sondern nur die Einstellungen am THR parametriert werden. Ausserdem haben alle Modelle eine andere USB ID, weshalb ein falscher THR Editor zumindest beim Preset meckert.

Habe folgende Bitte / Frage an (hoffentlich) vorhandene Spezialisten:
Möchte gern die USB IDs der THR Modelle zusammentragen, damit in absehbarer Zeit alle THRs out of the box unter linux ansprechbar sind.
Für alle, die an die einen der THRs haben, bitte unter linux (bei angeschlossenen THR) einfach lsudb aufrufen und in einer Zeile analog zu
Bus 001 Device 007: ID 0499:150c Yamaha Corp.
steht die hier fett gemachte ID (bitte hier posten oder mir schicken !!)
THR5: 15??
THR5A: 15??
THR10: 1507
THR10C: 150c
THR10X: 15??
Yamaha -support hat leider nicht geantwortet :-(

Ich suche noch Infos über das USB interface (zur Zeit ist das Aufnehmen des AMP sound und Abspielen von sound über den THR möglich, aber lt. diversen Beschreibungen gibt es noch einen direct-out, der parallel zum Ampsound aufgenommen werden kann und eine Option zum Reamping. Das heisst, es gibt wohl noch 2 weitere Kanäle / Interfaces (die bisher laufenden haben NR 1 und 2 und das midi interface die 3)
Hat jemand weitere Infos ?

und letztendlich geht es um die THR Editor Funktion und die Ansteuerung des THR über MIDI:
Konnte die Reaktionen des THR auf Regler Änderungen mit einem Midi monitor abgreifen und anschauen (man erkennt die sich ändernden Werte und welches Poti), aber leider habe ich unter Windows noch keinen Monitor zum laufen bekommen, der mir den Rückweg vom THR Editor zum Gerät darstellen kann.
Hat jemand einen Tip für ein passendes Programm oder kann eine Reihe Scans machen ?
Gibt es irgendwo eine Doku dazu ?
Hintergrund: wenn man die Midi Kommandos kennt, kann man mit einem Standard Midi Controller (Fußtreter) den THR umschalten / steuern. Wäre doch ein nettes Feature oder ?

So, viel Technik und Softwarekrams, aber vielleicht kann mir der eine oder andere doch ein wenig weiterhelfen - Dem THR und Yamaha würde es auf alle Fälle nicht schaden ;-)

Tschuess
haeckser

THR5: 1506
THR5A: 150a
THR10: 1507
THR10C: 150c
THR10X: 150x

gruss lars
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
bloodforblood
bloodforblood
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.14
Registriert
09.06.12
Beiträge
42
Kekse
0
Das hat geklappt vielen Dank!
 
H
haeckser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.20
Registriert
03.03.13
Beiträge
8
Kekse
26
Hallo Lars,

sorry, wollte dir nicht auf die Zehen steigen, hatte aber seit dem 12.2 nichts mehr von Yamaha gehört und war mir nicht ganz sicher, ob du direkter Vertreter von Yamaha bist oder einfach ein kenner der (Gitarren-) Materie ;-)

Danke auf jeden Fall für die Daten.
Einzig der Wert für den THR10X ist ungültig (es ist eine Hexadezimale Darstellung und die geht von 0-9 und a-f; x existiert nicht :-( )
kannst du bitte noch einmal nachschauen.

Werde daraus einen Patch bauen und hoffentlich dem richtigen Maintainer zukommen lassen, so dass ab dem 3.9 oder 3.10 er Kernel die THRs direkt unterstützt werden.

Wer aktuell seinen THR mit einem Linux PC verbinden möchte, kann mittels des Patches am Ende einen neuen Kernel kompilieren oder sich bei mir melden (ein Ubuntu deb package 3.5.0-23 für 64 Bit kann ich anbieten, ist aber ca 40MB groß).

Darf ich in Bezug auf meine weiteren Fragen (weitere Kanäle und Midi Commands) auch noch auf Infos hoffen oder sind sie zu speziell ?

Ansonsten möchte ich auch noch einmal etwas lobhudeln - Für mich als Daheim-Gitarrero ist die Kiste einfach spitze - kann mich endlich ohne Anfeindungen der Restfamilie austoben und es klingt trotzdem (ist bei 'richtigen' Amps sonst immer ein Problem, weil die Leise einfach zirpen und nicht klingen).
Einzig das individuelle Zusammenstellen der Sounds (z.B: Brown sound aus dem X, rest aus dem C) wäre noch das 'Sahnehäubchen', sind letztendlich nur andere Software / Daten, denn die Hardware ist ja bis auf die Farbe und die Beschriftung identisch.

Danke & Tschuess
haeckser

Hier nun der Patch für die ganz Eifrigen :)

Änderungen an Datei quirks-table.h:
/* unter diese Zeilen: */
#define YAMAHA_INTERFACE(id, intf, name) { \
USB_DEVICE_VENDOR_SPEC(0x0499, id), \
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) { \
.vendor_name = "Yamaha", \
.product_name = name, \
.ifnum = intf, \
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA \
} \
}

/* folgendes Einfügen */
#define YAMAHA_COMPOSITE(id, name) { \
USB_DEVICE(0x0499, id), \
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) { \
.vendor_name = "Yamaha", \
.product_name = name, \
.ifnum = QUIRK_ANY_INTERFACE, \
.type = QUIRK_COMPOSITE, \
.data = (const struct snd_usb_audio_quirk[]) { \
{ \
.ifnum = 1, \
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE \
}, \
{ \
.ifnum = 2, \
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE \
}, \
{ \
.ifnum = 3, \
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA \
}, \
{ \
.ifnum = -1 \
} \
} \
} \
}
/* .... dann kommt eine Auflistung diverser Typen und eine Struktur für Struktur für MOX6/MOX8 */
/* THR Einträge */
YAMAHA_COMPOSITE (0x1503, "MOX6/MOX8"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x1506, "THR5"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x1507, "THR10"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x150a, "THR5A"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x150c, "THR10-C"),
/*YAMAHA_COMPOSITE (0x150x, "THR10-X"),ID ist noch falsch */
#undef YAMAHA_COMPOSITE

/* und folgende Struktur für MOX6/MOX8 (ist mit dem YAMAHA_Composite oben definiert) löschen: */
{
USB_DEVICE(0x0499, 0x1503),
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) {
/* .vendor_name = "Yamaha", */
/* .product_name = "MOX6/MOX8", */
.ifnum = QUIRK_ANY_INTERFACE,
.type = QUIRK_COMPOSITE,
.data = (const struct snd_usb_audio_quirk[]) {
{
.ifnum = 1,
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE
},
{
.ifnum = 2,
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE
},
{
.ifnum = 3,
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA
},
{
.ifnum = -1
}
}
}
},
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Einzig das individuelle Zusammenstellen der Sounds (z.B: Brown sound aus dem X, rest aus dem C) wäre noch das 'Sahnehäubchen', sind letztendlich nur andere Software / Daten, denn die Hardware ist ja bis auf die Farbe und die Beschriftung identisch.

Da würde ich auch absolut mit einstimmen. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem "normalen" THR10. Jedoch der etwas standfestere Cleansound und das Analogdelay würden mich aus den anderen Modellen auf jeden Fall auch reizen... nur eben nicht genug um mir eine weitere THR-Kiste für 300€ zuzulegen.

Wenn ich das richtig verstehe, wäre ja theoretisch ein Software umspielen möglich? (ich gehe mal nach deinem Post davon aus, dass du da ein bisschen mehr Einblick hast als ich, haeckser :D )

Für die Softwareupgrades wäre ich schon auch bereit ein angemessenes Entgeld zu zahlen, man muss ja nicht alles für umme haben. Aber wie gesagt nochmal 300€... nee. Ich denke das wird auch noch anderen THR Usern so gehen. ;)

Gruß, David.
 
H
haeckser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.20
Registriert
03.03.13
Beiträge
8
Kekse
26
Hallo :)

habe gerade ein wenig mit Midi herumgespielt. Der THR wird komplett oder zumindest weitestgehend über
System exclusive events gesteuert.

Für die 5 ersten Regler ist der Aufbau
f0 43 7f 10 41 30 <Regler nr> 00 <wert> f7
<regler nr> liegt zwischen 1 und 5 (Gain, Master, Bass, Mid, Treb)
<wert> liegt zwischen 1 und 64 (alle Zahlenpaare sind hexadezimal)

Das Umschalten der Amp-Simulationen erfolgt über:
f0 43 7f 10 41 30 00 00 <Amp> f7
<Amp> liegt zwischen 0 (Amp Typ ganz links) - 7 (Amp Typ ganz rechts, Flat)

Ich weiss nicht, ob man diese Sequenzen irgendwo in ein Midi Controller hineinbekommt (werde das Ganze eher per SW angehen ..), aber wer Lust hat zu Spielen, kann damit ja schon einmal anfangen und seinen THR über Midi umschalten.
Bitte um Rückmeldung wenn es klappt (per Software geht es) !

Die anderen Einstellungen werde ich mir demnächst mal vornehmen - mach jetzt erst mal Feierabend und geniesse das Erfolgserlebnis ;-)

Tschuess
haeckser

PS: wer Lust hat weiter zu suchen - einfach einen Midi Monitor starten und an den Reglern drehen - und dann zurücksenden und lauschen, was passiert
 
H
haeckser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.20
Registriert
03.03.13
Beiträge
8
Kekse
26
Hallo,habe gerade eine Linux Distri mit einem 3.11 kernel installiert und sehe die 4 Kanäle zum Aufnehmen des THR sofort.Dito der Stero Ausgang -> THR und Linux sind nun auch für einen unbedarften User ein gutes GespannCiao Haeckser
 
Kasper666
Kasper666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
02.03.09
Beiträge
1.198
Kekse
36.026
Ort
Paderborn
Da würde ich auch absolut mit einstimmen. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem "normalen" THR10. Jedoch der etwas standfestere Cleansound und das Analogdelay würden mich aus den anderen Modellen auf jeden Fall auch reizen... nur eben nicht genug um mir eine weitere THR-Kiste für 300€ zuzulegen. (...) Für die Softwareupgrades wäre ich schon auch bereit ein angemessenes Entgeld zu zahlen, man muss ja nicht alles für umme haben. Aber wie gesagt nochmal 300€... nee. Ich denke das wird auch noch anderen THR Usern so gehen.

Hi THR-User!

Komischerweise fand ich per Suche keinen aktuellen, "originären" THR-Thread, deshalb will ich mal versuchen, diesen hier zu beleben.

Ich habe mittlerweile den Standard-THR 10 besessen als auch den C.

Den Standard-THR 10 hatte ich etwas voreilig gegen den C getauscht, den ich just verkauft habe. Jetzt überlege ich gerade, ob ich mir doch wieder den Standard kaufe oder den X ... Bei dem X gefällt mir genau ein High-Gain-Sound extrem gut (Brown II), während mir der "Modern" beim Standard nicht so zusagte.

Beim C fand ich den "US Blues" total super, den Rest im Vergleich zum Standard verzichtbar ... Richtig enttäuscht beim C hat mich das "Tape Echo", das ich viel zu dumpf fand und das sich diesbezüglich leider auch per Editor nicht ändern lässt, wovon ich – die Optionen des Standard gewohnt – fälschlicherweise ausgegangen war ... Auch habe hätte ich statt dieser Menge an 1x12-Simulationen wenigstens eine 4x12 Variante erwartet ... Insgesamt war ich auch etwas enttäuscht, dass der C nicht wenigstens ein Modell mit etwas größeren Gain-Reserven an Bord hat. Der "Mini" bietet zwar einigermaßen Gain, klingt dann aber matschig und "überfordert". So ist der C für mich eher die "Retro/Low Gain"-Variante als der beworbene "Boutique"-Amp, wo man meiner Meinung nach eher an weiterentwickelte Adaptionen der Klassiker denkt, die eben nicht nur den Sound der Vorbilder beherrschen.

Irgendwie ist es ein Dilemma – so begeistert ich vom THR-Konzept insgesamt bin, so sehr ärgert mich das, was oben auch bemängelt wird: Warum kann man nicht wenigstens einzelne Module als Download nachkaufen, um sich so seinen perfekten THR zu customizen?

Sich gleich zwei oder drei der THR-Modell zuzulegen (wogegen Yamaha sicherlich nichts hätte ...), wäre für mich finanziell in Ordnung, löst mein Problem aber nicht, dass ich gerne den "Brown II" und den "US Blues" in einem Standard-THR hätte, um sie dort mit anderen Kabinetts zu kombinieren ...

Es wäre schön, wenn Yamaha da mal was machen könnte, meinetwegen auch ein "Deluxe"-THR zum Preis von 2-3 der aktuellen Modelle ...

Noch schöner wäre aber eben, die bekannten Modelle aufrüsten zu können.

Ach ja, wo wir beim Wünschen sind: Bitte noch eine Auswahl der klassischen Boden-Zerrer zum Vorschalten und Konfigurieren per Editor.
(... eine USB-Fußleiste zum Abrufen der Sounds aus der Library wäre auch nett).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Zak McKracken
Zak McKracken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
03.02.12
Beiträge
800
Kekse
1.789
Dem vorigen Post kann ich nur zustimmen !

Ich hatte zwischendurch alle 3 THRs ausgiebig getestet, und wenn man sich einen THR individuell "zusammenstellen" könnte mit 5 der insgesamt 15 zur Verfügung stehenden Modelle, hätte ich damals sofort zugeschlagen.

Ich vermute aber, dass der Einzelverkauf der 3 unterschiedlichen THRs noch zu gut läuft, als dass man hier eine Änderung der Produktpolitik anstreben müsste....

Möglicherweise ist aber der neue THR 100 klanglich flexibler, wenn man das hier so liest:
https://www.musiker-board.de/thread...zum-neuen-yamaha-thr100h.625342/#post-7691938

Leider ist das dann eher wieder ein "herkömmlicher" Gitarren-Amp, für den man einen regulären Gitarrenspeaker braucht, was die Wohnzimmertauglichkeit einschränken dürfte....
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.804
Kekse
13.854
Schön zu hören, dass es nicht nur mir so geht. Ich hatte auch schon jedes THR-Modell, sogar mehrfach, aber am Ende habs ichs einfach nicht eingesehen das eh schon arg teure Gerät bei gleicher Hardware mehrfach zu besitze nur um meine zwei, drei Wunsch-Mod-Amps benutzen zu können. Hier liest und schreibt ja auch ein Yamaha Vertreter mit, aber der sah da natürlich kein Problem bei... :rolleyes:

Wegen dieser "Verkrüppelung" der Hardware bin ich dann mittlerweile wieder bei anderen, klassischeren Amps (Blackstar HT1r, Fender Mustang III, Amt Stonehead etc.) und auch Software (Bias ) gelandet. Für 300€ gibts ja zum Glück viele gute Amps auf dem Markt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben