Töne stimmen nicht überein

von manu4980, 30.05.06.

  1. manu4980

    manu4980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #1
    Hi ich hab da mal ne frage.
    Mir ist letztens ein Phänomen aufgefallen...
    Unzwar wenn ich bei meiner strat die hohe E saite auf E stimme, stimmt ab dem 7. Ton (der ja eigentlich ein H sein müsste) es nicht mehr über ein.

    So einen Fall hatte ich nochnie gehe aber mal davon aus dass sich vielleicht der hals verzogen hat...

    Wenn dem so ist könnte mir dann vielleicht einer sagen wie ich den wieder justiere etc!?!
     
  2. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 30.05.06   #2
    Boa

    Das Problem scheinen ja inklusive mir ja echt viele zu haben. Bei mir das gleiche. Man nennt dies Oktavunrein. Nein, nein, deine Gitarre is nicht kaputt, es stimmt einfach die Gesamtlänge der Saite (Mensur). Dies kannst du beheben in dem du die Saitenreiter (an der Brücke, also hinten bei deiner Strat) mit einem Schraubendreher vor oder zurückstellst (damit ist nicht die Höhe zu verstellen, also nur horizontal!!) Also wenn du jetzt zu tief bist am 12. Bund oder zu hoch lässt sich das beheben. Einfach und bitte vorsichtig! die Gitarre etwarunterstimmen auf der Saite und dann nach hinten stellen, bzw nach vorne stellen und die Gitarre wieder rauftunen. Je nach dem ob bei dir der 12. Bund tief oder zu hoch klingt. DAs ganze aber sehr vorsichtig machen, weil bereits ein bisschen viel verändern kann. Normalerweise dürftest du ein bisschen zu tief sein.

    • Und wenn das gar nichts hilft?

    Nun ja. Das kann sein, sollte es aber nicht. Ich spreche aus Erfahrung. Bei mir hat es schon mal nicht funktioniert, daraufhin kann man aber die Saiten tauschen. Das bewirkt Wunder, da die Saiten wenn sie schon sehr angegriffen sind, spröde werden und nicht mehr den eigentlich Klang liefern- Klingt komisch, ist es aber nicht.

    Ansonsten im Forum nach FAQ's suchen zum Thema "Oktavunreinheit!" und fertig is.

    Schönen Tag noch und gutes Gelingen! :great:


    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  3. manu4980

    manu4980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #3
    Danke für die schnelle antwort

    ja ich bin so ca. einen viertel ton zu tief... in welche richtung muss ich jetzt schrauben!! hab das noch nie gemacht....
     
  4. Totebeili

    Totebeili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Wangs (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.05.06   #4
    Wenn der Ton zu tief ist musst du den Schieber nach vorne (also Richtung Hals drehen). Somit wird die Länge der Saite vom Saitenreiter bis zum Hals kürzer. Je kürzer die schwingende Saite je höher wird der Ton.
     
  5. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 30.05.06   #5
    stell es im übrigen so ein das leer saite und die saite am 12. bund gegriffen genau gleich sind
    dann passt auch der rest wenn es nicht am griffbrett selbst liegt
     
  6. Guitar Rocker

    Guitar Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    11.07.12
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 30.05.06   #6
    Bundunrein würde heißen, dass der Abstand der Bünde nicht stimmt. Daran kannst du selbst nichts ändern. Außerdem würde ich dir sehr empfehlen, nicht am Hals rumzuschrauben, wenn du dich nicht damit auskennst!!
    Wahrscheinlicher ist (falls die Gitarre von einigermaßen guter Qualität ist. -Bei ganz, ganz billigen Gitarren kann man wohl eh nicht so viel dran ändern), dass die Gitarre nicht oktavrein ist. Da musst du dann, wie oben beschrieben, die kleinen Reiterchen (je nach Modell) nach vorne oder hinten stellen.
    Um die Oktavreinheit zu kontrollieren, vergleichst du bei jeder Seite den Flageolett-Ton im 12. Bund (Finger locker auf die Saite legen, genau über's Bundstäbchen) mit dem gegriffenen Ton im 12. Bund. Die beiden müssen übereinstimmen. Wenn das gar nix nutzt, würde ich das Teil eher zum Fachmann bringen, als alles zu verstellen.
     
  7. Honkman69

    Honkman69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    2.08.12
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 31.05.06   #7
    Oft ergibt sich das Problem auch bei zu alten Saiten. Bevor ich was anner Klampfe rumschraube, ziehe ich erst mal neue Saiten auf.
     
  8. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 31.05.06   #8
    oktavreinheit muss man sowieso mit neuen saiten einstellen
    aber ich denke das die oktavreinheit in dem fall nicht gut eingestellt ist alles andere ist bei einer halbwegs guten gitarre unwahrscheinlich

    und wenn sich der hals verzogen hätte wurde sich das auf allen saiten bemerkbar machen und nicht unbedingt durch bundunreinheiten sondern eher an saitenschnarren
     
Die Seite wird geladen...

mapping