Tops für RCF 8003AS Subs

  • Ersteller DJ Olli
  • Erstellt am
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Hallo und guten Tag,
nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage.

Ich habe 2 aktive RCF 8003AS Subs. Als Tops halten z.Zt. 2 passive Yamaha C115V her. Die beiden Yamaha Lautsprecher werden durch einen Yamaha P7000S Verstärker versorgt. Leider muss ich die Subs an der Lautstärkenregelung immer weit zurück drehen, da es die C115V nicht schaffen. Nun überlege ich, ob ich aufrüste. Ich habe mir da schon einmal die Yamaha Boxen DSR 112 angeschaut und bin der Meinung, dass die es mit den Subs aufnehmen können. Nur leider hatte ich in er Vergangenheit schon einige Fehlkäufe. Damit das nicht wieder passiert, wollte ich Eure Meinung dazu hören.

Kann es vielleicht auch sein, dass ich bei den Subs an der Rückseite andere Einstellungen vornehmen muss? Da habe ich bisher gar nichts gemacht.

Habt ihr Erfahrungen mit den DSR 112 Boxen? Könnt ihr mir viellicht andere Vorschläge machen, was ich gleichwertiges zu den Subs nehmen könnte? Pro Box könnte ich max. ca 1200 Euro ausgeben.

Ich freue mich auf die Antworten und bedanke mich dafür schon einmal im voraus.

Musikalische Grüße

Olli
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Hallo, ich würde versuchen dir RCF 322 a noch irgendwo zu bekommen. Bei mir ist die Kombi. so mit den RCF 8003AS Subs. für DJ Geschichten im Einsatz.
Passt sehr gut zusammen.:great:
zb. hierr: http://www.ltt-versand.de/Ton/Lauts...74.html?utm_source=google&utm_medium=shopping

Ob die neuen 422a genau so gut klingen, kann ich nicht sagen.:gruebel: Aber der Boxentest hat ja die Unterschiede:mad: schon innerhalb der 3er Serie von RCF deutlich gemacht.
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
10.12.03
Beiträge
14.423
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Wenn Du bereit bist bis 1200€ pro Box auszugeben ,dann würde ich über die RCF 322 oder 422 garnicht nachdenken .
Entweder gleich die 700er Serie oder zum Beispiel die

 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Ja, bei den HiMaxx muss er die Bässe nicht mehr zurück drehen;), aber warscheinlich dann die Tops:D
Aber stimmt schon, bei dem Budget. Die HiMaxx können dann auch später mit noch zwei zusätzlichen RCF 8003AS Subs. mithalten, soll heißen vier:)
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Oder eben die Yamaha DSR. Mit den anderen hier genannten solltest Du sie umbedingt vergleichen, denn schlecht ist sie m.M.n. nicht. Und bei 1200€/Stück kannst Du nicht einfach nach Empfehlungen gehen. Da musst Du schon ein paar Empfehlungen gegen einander antreten lassen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R

RalfS77

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.18
Mitglied seit
24.08.03
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Paderborn / NRW
Was spricht gegen die RCF Art-310? Ausser, dass er mehr Budget veranlagt hat ;)?

Die Frage wäre nach dem Einsatzbereich. Aber für 2 Bässe reichen die 310er auch aus. Ich finde es halt besser, wenn die Tops auch optisch zu den Bässen passen.
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Was spricht gegen die RCF Art-310?

Eine Box für das 3-fache der ART 310 geht nicht nur lauter, sondern kann durchaus auch besser klingen ;)
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Mal eine andere Frage, was bzw. wieviel "beschallst" du in der Regel? Indoor, Outdoor, Musikrichtung???
Weil, mann muß ja nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen oder ein Kleinkalibergewehr zur Elefantenjagd mitnehmen:eek:;).
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
10.12.03
Beiträge
14.423
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Was spricht gegen die RCF Art-310? Ausser, dass er mehr Budget veranlagt hat
Im Prinzip nichts aber warum soll er sich die billigen Gurken kaufen wenn sein Budget deutlich höher liegt.
Es hat sich doch beim Test gezeigt das die 310 nicht mehr die Box ist die Sie in der Version 1 mal war.
Da ist doch warscheinlich ne Menge dem Rotstift zum Opfer gefallen.
Weiterer Vorteil ist mit den Himaxx kannst du wirklich auch mal alleine los ziehen ohne einen Sub mitnehmen zu müssen.
Die FBT Himaxx 40a ist einfach ne Klasse für sich und wenn hier schon mal Jemand nicht das billigste Gerümpel kaufen will dann bin ich der letzte der ihn davon abhält.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R

RalfS77

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.18
Mitglied seit
24.08.03
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Paderborn / NRW
Verwechselst Du da nicht die 310 mit der 312 im Test? Wobei die 310 die alte Version war, aber die hatte doch soweit gut abgeschnitten. Wäre die Frage, wie die neuere Version ist.

Aber Du hast schon recht, wenn Budget da ist, kann man es auch ausgeben. Ich wollte halt nochmal eine sinnvolle günstigere Alternative in den Raum werfen. Im Prinzip könnte er auch die Neo 812 kaufen, aber ich persönlich finde die optisch .... sagen wir "nicht hübsch". Da finde ich die FBT oder die RCF doch einiges schöner. Selber gehört habe ich alle 3 noch nicht. Ich besitze (nur) die DB Opera 410d. Bin mit denen aber auch sehr zufrieden.
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.03.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Also unser Verleiher hat die
Die Verwendet er erfolgreich mit bis zu 4 Stück 8003er Subs.

Ich leihe mir meist die Tops mit 2 Subs. Meine eigenen 312A MkII packen auch 2 Subs. Die 722A klingt aber besser und trägt weiter.

Gruß

Fish
 
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Hey,
wau, mit so vielen interessanten Antworten habe ich nicht gerechnet. Vielen Dank. Ich werde mir alle Alternativen mal anschauen. Leider kann man sich die Boxen leider nicht alle ausleihen um dann zu vergleichen :(.

Noch einmal zur Beschallung. Ich bin hauptsächlich in Räumlichkeiten wie z.B. Saal oder auf Schützen- und Volksfesten unterwegs. Beim gestrigen Auftritt auf einem Schützenfest lief meine Anlage am limit. Da hatte ich keine Reserve mehr. Was natürlich auch nicht schlecht wäre, wenn man die Boxen auch gut ohne Subs benutzen könnte.

Nochmals danke für die Antworten und weitere Infos.

L.G. von
Olli
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.03.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Hallo,

die 722er + 2 Subs benutze ich für VA mit gemäßigter Lautstärke (ca. 90 db @ FOH) problemlos bis 300 PAX. Hier ist auch noch reichlich Reserve vorhanden.

Ohne Subs sind die 722er auch -je nach Anwendung- einsetzbar. Allerdings darfst Du natürlich keine wirklichen Bässe erwarten.
Ich würde mal sagen
- für Gesang, Gitarre, Vorträge, Keyboard (mit Sub ist es schöner :)), Party mit normaler Musik im kleine Rahmen 30 .. 50 pax ohne Sub ok.
- für Bassgitarre, E-drumm, Techno, Disko in der Halle / Freien / Zelt auf jedem Fall mit Subs.

Gruß

Fish
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
10.12.03
Beiträge
14.423
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Was natürlich auch nicht schlecht wäre, wenn man die Boxen auch gut ohne Subs benutzen könnte.
Dieses Merkmal trifft auf die Himaxx 40a wie auch auf die RCF 722 zu.
Wobei die Himaxx 40a aber nur ein 1" HT Treiber hat und die RCF einen 2" wenn Du also wirklich ans Preislimit gehen willst dann nimm die RCF.
 
livebox

livebox

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Mitglied seit
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Die Datenblätter beider Boxen geben leider die Trennfrequenz zwischen Hoch- und Mittel/Tieftöner nicht an :bad:

Aber ich würde auch blind eher zu der Box mit dem größeren Hochtöner raten. Meiner Erfahrung nach kommen da vor allem Stimmen deutlich entspannter rüber, weil sie eben weniger vom M/T-Töner getragen werden müssen, der sowieso schon genug andres zu tun hat. Oftmals sind die auch etwas schärfer abgestimmt und tragen weiter, was grade outdoor ein enormer Vorteil sein kann. Sollten sie mal zu spitz klingen, kann man sie immer noch am Controller / Master-EQ etwas ausbremsen. Aber mir ist es lieber so als anders rum: Wo nichts ist, kann nichts werden - lieber zieh ich mal etwas die Höhen raus.

MfG, livebox
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Die FBT HiMaxX 40 A hat einen 1/1,7'' und trennt bei 1,6kHz.
Die RCF ART 722 A MKII hat einen 2/2,5'' und trennt bei 1,2kHz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Dann gehe ich mal davon aus, dass Ihr von der Yamaha DSR Serie nicht allzuviel haltet. Mir wurden die wärmsten empfohlen.
 
R

RalfS77

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.18
Mitglied seit
24.08.03
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Paderborn / NRW
Das würde ich nicht einfach so sagen. Ich denke, es haben nur weniger Leute Erfahrung mit den Yamaha-Lautsprechern. Das muss nicht heissen, dass man sie schlecht findet.
 
N

Norbert

HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
11.09.03
Beiträge
1.331
Kekse
7.590
Ort
Oktoberfeststadt
Dann gehe ich mal davon aus, dass Ihr von der Yamaha DSR Serie nicht allzuviel haltet. Mir wurden die wärmsten empfohlen.

Auch ich möchte die Yamahas nicht schlecht reden, einfach weil ich sie nicht kenne. Yamaha baut ja auch z. T. anerkannt gute Produkte.

Zur ART722: wie in einem früheren Thread schon mal geschrieben habe ich auf der MuMesse (ich glaube 2008) gehört, daß die ART722 schon eher für den Betrieb mit Subs konzipiert sind. Die 4xx sollen - aber noch nicht selbst gehört, sondern nur angelesenes Wissen aus Beschreibungen - eher "tiefbass geeignet sein, wobei dies natürlich auch "relativ" ist. Zaubern kann niemand, mit dem DSP kann man zwar was "biegen", aber es bleibt ein Kompromiß.

722 habe ich selbst und da merkt man schon, daß der 2"er ganz schön weit trägt und spez. im Sub/Sat-Betrieb gegenüber den meisten 1"-Konstrukten Vorteile aufweist.

Im Baß - siehe auch Datenblatt - sind eben doch schon - 15dB bei 60Hz gegenüber 100-300Hz. Das deckt sich auch gehörmäßig und ist absolut i.O. für einen 12"er in so einem kleinen Gehäuse. Dafür ist eben der outupt im Bereich über 100Hz wirklich hoch. Insofern ist die Kombi 8003AS (oder 8001) Sub und das potente Topteil schon eine gute Kombi, v.a. weil der Sub ja auch eine aktive Weiche eingebaut hat und die tiefe Frequenzen von der 722 fernhält.

Richtig fullrangetauglich ist KEINE mir bekannte 12/x-Box

Auch TT22A um bei RCF zu bleiben -klingt Klasse!_ verträgt sich gut mit 2 Sub je Seite.
Aber es gibt auch Produkte andere Hersteller:
EV's Zx5a und Seeburg TSM12dp habe ich auch schon mit 8003 gehört- gefiel mir auch gut! - allerdings immer mit 2 Subs/Seite

OT on:
Für vocals und "Gebläse" (ohne Tuba) setze ich die 722 bei uns standalone ein.
Für Geburtstagsfeiern im gesitteten Rahmen (wir sind nicht mehr so jung und mögen Qualität vor Quantität, da gibts auch keine mp3's sondern nur Orig. CD's, wave oder flac) werden immer BR-Subs eingesetzt, auch wenn die 722 fast auf Standgas laufen. Die Oktave drunter aus dem Sub, die die 722 nicht "kann", tut einfach gut!
OT off

Norbert
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Das würde ich nicht einfach so sagen. Ich denke, es haben nur weniger Leute Erfahrung mit den Yamaha-Lautsprechern.

Kann gut sein. Aber bezieht sich das auch auf die MSR oder DSR Serie? Ich finde, dass sich beide Produkte ohne Probleme mit der Konkurenz vergleichen lassen können. Im Preisbereich der MSR 400 habe bisher noch nichts bessere gehört.
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben