Totaler Anfänger braucht mal euren Rat

von ragnar79, 10.12.05.

  1. ragnar79

    ragnar79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.05   #1
    Hallo liebe Gemeinde,

    ich habe gerade dieses Forum hier gefunden. Ich möchte gerne mit dem Gitarre spielen anfangen und hätte einige Fragen.
    Vielleicht erst mal ein paar Infos zu mir. Ich bin 26 Jahre und höre gerne Rockmusik. Ich bin totaler Fan Slash Fan (Ex Guns N' Roses, Velvet Revolver). Ich habe keinerlei musikalische Ausbildung/Erfahrung und habe somit nie ein Instrument gespielt. Ich habe im Moment einfach mal den Drang mit dem spielen anzufangen. Dazu möchte ich aber erst einmal herausfinden wie hart der weg zu einem passablen Gitarrenspieler ist und möchte einfach mal hineinschnuppern. Dazu möchte ich nun erstmal nicht viel Geld ausgeben sondern einfach mal ausprobieren und sehen ob ich danach noch Motivation habe.
    Wie gehe ich am besten vor?

    Ist Gitarrenunterricht erforderlich oder kann ich mir die Basics auch selbst beibringen?

    Mit welchem Mittel bringt man sich die Basics selber bei? Gibt es da Bücher oder sowas?
    Taugt dieses Anfänger set? http://www.gitarrero-beginner.de/ für den Anfang?

    Vielleicht gehe ich wirklich mal in einen Laden und lass mich beraten. Wie gesagt ich will es erstmal in Ruhe testen und mit ner günstigen Gitarre anfangen. Ich weiss, ihr haltet nichts von ebay aber reicht für den Anfang nicht so ein billig teil?

    Was habt ihr sonst so für tipps?

    Vielen Dank und Gruß

    Daniel
     
  2. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 10.12.05   #2
    Erst einmal Respekt, das du anfangen willst Gitarre zu spielen, ist ne gute Sache!
    Also jeder der Gitarren spielen lernen wollte und sich eine Gitarre gekauft hat kann irgendwann so spielen, das es sich für Leien richtig gut anhört! Damit es dir selber gefählt und den Leien, brauchst du eingentlich nur Power Chord bei E und Akkorde bei der A. damit kann man schon sehr viel machen! Wenn du das erst mal ausprobieren willst leih dir doch einfach ne Gitarre!
     
  3. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 10.12.05   #3
    Also am Anfang brauchst du schon ein klein bisschen Geduld aber je nach Talent/Übung wirst du nach nem Jahr schon einiges hinkriegen.
    Und Gitarre-spielen Anfang ist immer sinnvoll.
    Ich würd mir ein Anfänger Buch kaufen, hier das Forum ein bisschen rumlesen und bei Fragen hier stellen. Da lernt man sehr viel. Und je mehr du übst, desto schneller wirst du Erfolge sehen.
    Aber richtiger Gitarrenunterricht ist natürlich auch besser als ein Buch.
    Grundsätzlich kannst du mit jeder Gitarre anfangen, aber es lohnt sich gleich eine Gitarre mit gutem Preis/Leistungs Verhältnis zu kaufen (Dafür kannst du dich auch hier mal umschauen)
    Unser kleiner Musikladen hier leiht auch Gitarren für Schüler billig aus.


    Also, besorg dir ne Gitte und leg los

    Gruß,

    Kassler
     
  4. NewJunki

    NewJunki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.05   #4
    Hi
    Ich spiele jetzt seit 5 Tagen oder so und bisher komme ich gut voran. Habe mir das Buch "Garantiert E-Gitarre Lernen" gekauft und lerne damit etwas die Grundlagen. Dann benutze ich das Programm Guitar Pro 4, damit versuche ich Lieder einfach nachzuspielen.
    Smoke on the Water kann ich bereits schon recht gut. Jetzt habe ich mit Blink 182 All The Small Things angefangen. Ich mache beides gleichzeitig, das Buch für die Techniken und Grundlagen und das programm um seine Fortschritte selber zu hören. Das ist finde ich ein guter ausgleich. Wenn ich nur mit dem Buch arbeiten würde, dann denke ich würde es schnell langweillig werden. Und so lernt man da die Grundlagen und kann dann gleich mit dem Programm arbeiten um so das gelernte umzusetzen.
    So mache ich das persönlich!!

    PS: Respekt das du mit 26 Jahren damit anfängst, ich habe schon gedacht, ich mit meinen 17 wäre schon spät. Aber das ist ja alles quatsch, wenn man das lernen will dann geht das in jedem alter denke ich.
     
  5. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.05   #5
    Hi ragnar79!
    Erstmal willkommen im Board :)

    Zum Unterricht: Ich denke, dass man sich die Grundlagen durchaus selber beibringen kann. Viele haben auch nach einiger Zeit noch keinen Lehrer, aber ich würde dir raten, nach ein paar Monaten (4 oder 5?) wenigstens ein paar Stunden zu nehmen. Ich tendiere bei sowas immer zu Studenten und ähnlichem. Die sind für gewöhnlich preiswerter als Musikschulen. Im Normalfall geben die auch 1-2 Gratisstunden am Anfang, damit man sieht, was man da lernen würde und wie man das machen will. Und ich denke, du wirst da auch recht schnell wen finden, mit dem du dich unterhalten kannst, denn Guns n Roses mögen ja viele :)
    Bücher kann ich keins konkret empfehlen, aber ich hatte eins mit einer DVD dabei. Das war etwas teurer aber man hat direkt gezeigt bekommen, wie alles geht, ohne dass man viel rätseln musste.

    Zur Equiptment:
    Das du mit was preiswertem anfangen willst, ist verständlich und logisch. Aber von den Startersets rate ich für gewöhnlich von ab. Die sind ihr Geld oft nicht ganz wert, auch wenn es Ausnahmen gibt.
    Ebay sehe ich persönlich als eine recht Gute Lösung für den Anfang, wenn man da was gebrauchtes kauft.


    Als Verstärker würde ich dir schonmal standartmäßig zum Roland Micro Cube raten: http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx

    Und die Gitarre... hmm wenn du Slash magst, wird dir wohl eine LP zusprechen. Da kenne ich die Sahnehäupchen nicht so wirklich, aber das wäre in etwas solch eine Gitarre:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-Les-Paul-Special-II-prx395679419de.aspx

    Als Standarttipp könnte ich dir aber auchnoch diese hier nahelegen:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-PAC-112-prx395360970de.aspx

    Zur zweiten kann ich nur sagen, dass sie an und für sich sehr gut ist. Ein klein wenig teurer als viele "Startgitarren", aber dafür auch gut und man ist lange mit zufrieden.


    Hmm... in den Laden gehen kannst du auf jeden Fall, aber lass dich da nicht direkt zum Kauf überreden. Du kannst dich da beraten lassen, dir was vorspielen lassen, und wenn dir etwas wirklich gefällt, dann schläfst du nochmal 1-2 Nächte drüber.

    Und falls du einen Bekannten hast, der etwas Gitarre spielt, oder Bass, dann kannst du ihn ja mit in den Laden nehmen, denn der kann dir bestimmt einige Sachen zeigen/erklären
     
  6. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.05   #6
    Also ich möchte mich erstmal bei den vielen ausführlichen Antworten bedanken. RESPEKT, ich bin begeistert :great: .

    Die Strategie erst mal im Selbsstudium was zu machen und dann wenn die Motivation stimmt noch Unterricht zu nehmen, kam mir wie ihr schon vorgeschlagen habt auch in den sinn.

    Also ich dachte ich fang mit einer akustischen Gitarre an???? Ihr schlagt direkt E-Gitarren vor? Denke mal das es egal ist, aber würde mir echt gerne mal was günstiges zulegen.
    Habt ihr vielleicht einen Vorschlag für 25-100 Euro, vielleicht auch gebraucht.

    Mit welchem Buch/software sollte ich denn konkret anfangen?

    Ich finde das http://www.gitarrero-beginner.de/ hört sich vielversprechend an, aber hält es was es verspricht oder ist das humbug. Erfahrungen?


    Nochmals danke für eure antworten.
     
  7. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.05   #7
    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dieses "http://www.gitarrero-beginner.de/"-Ding lohnt. So wie ich das verstehe, stehen da Rhythmen, Akkorde und sowas. Das findest du auch alles gratis und legal im Netz.

    Und wenn du wirklich Rock á la GnR spielen willst, kannst du ruhig mit einer E-Gitarre anfangen. Dann bist du vielleicht länger Motiviert.

    Und bei 100€ wird das schon ziemlich schwer...
    Selbst bei Ebay finde ich grade nichts, was genau passt. 200€ ja, 100€ wohl eher nicht
     
  8. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.05   #8
    Naja vielleicht sollte ich jetzt auch nichts überstürzen. Ich würde lieber schon jetzt direkt anfangen zu lernen als erst in ein paar tagen. Naja bis ich Rock a' la GnR spielen würde, würden sicherlich Jahre vergehene. Und mit 26 damit anzufangen ist ja auch so ne Sache!
     
  9. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.05   #9
    Vergiss das mal ganz schnell! :)
    Es ist ziemlich egal, in welchem Alter man anfängt, solange die Motivation stimmt!
    Und das mit den Jahren stimmt auch nicht. Knocking on Heavens Door z.B. ist ein Lied, was viele am Anfang lernen, weil man es gut spielen kann. Nach ein paar Monaten kann man durchausschon den Rhythmusteil von Welcome to the Jungle spielen usw und sofort...
    Und wenn du wirklcich spielen willst, dann musst du dich halt entscheiden:
    1. Du kannst für 100€ eine brauchbare Anfänger-Akustikgitarre kaufen
    2. Du kannst noch ein Weilchen sparen und die dann für 200€ eine gute E-Gitarre und einen guten Verstärker kaufen
    3. Du kaufst für 100€ das billigste E-Gitarrenset, was du finden kannst. Dann findest du es an sich toll, aber nach einem Monat schon merkst du, wie schlecht es eigentlich klingt. Und dann beißt du dich in den Hintern, weil du entweder 100€ aus dem Fenster geworfen hast, oder weil du denkst, alles klingt wegen dir schlecht und die Motivation verlierst, weshalb du aufhörst.

    Mal so erwähnt ;)
    Du könntest ja auch direkt Unterricht nehmen bei einem Lehrer/einer Schule, die Gitarren verleiht. Kassler sagte ja bereits, dass zumindest bei ihm in der Nähe das gemacht wird und ich weiß auch, dass mein Lehrer an Schüler, die noch keine eigene Gitarre haben, seine alte Gitarre verleiht
     
  10. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.05   #10
    HEy das hört sich ja gut an. Bin ja echt mal gespannt was da möglich ist. ;) Vielleicht gibt es ja auch ein günstiges gebrauchtes Set? Also ich sehe es langsam ein das ich vielleicht etwas mehr geld ausgeben sollte. Aber anfangen würde ich gerne so schnell wie möglich.

    Deine Signatur gefällt mir Ettin :D
     
  11. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.05   #11
    Die Sig rockt :D

    Das mit den Sets ist so eine Sache... man spart da ein paar Euro, aber die Gitarre/der Amp ist meißt nicht zu gebrauchen.
    Bei einer E-Gitarre bist du aber mit 200€ gut bedient, weil der Micro Cube ist echt ziemlich gut (und lustig anzuschaun, weil der trotz der Qualität so klein ist :) ) und die Yamaha Pac hab ich leider nicht spielen können, aber da hört man echt nur gutes. Bei Ebay bekommst du das gebraucht bestimmt für das Geld. Ein Stimmgerät könnte noch dazu; das kostet 20€. Aber wenn es wirklich gaaanz knapp mit dem Geld ist, geht das auch mit dem PC-Mikro und nen Programm, nur ist das nicht so genau, aber als Richtwert brauchbar ;)

    Obwohl ich es mit dem Stimmen auch gerne so mache, dass ich es ungefähr stimme und den Rest meinen Lehrer machen lasse :cool:

    ---

    Und mit der A-Gitarre ist das natürlich so eine Sache. Was willst du denn erstmal spielen? Weil Akustikgitarren sind auch schön und man kann auf ihnen lernen, aber im Prinzip sind sie halt verschieden. Ich könnte jetzt mit Autos und Motorrädern ankommen, aber das wäre ein wenig zu abgedreht ;)
     
  12. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 10.12.05   #12
    Servus Ragnar,

    spieler selber auch erst 3 Wochen E-Gitarre (bin 24:)) und hoffe dir helfen zu können.

    Also Kurzfassung:
    Student und keine Kohle:
    1. erstmal eine E-Gitarre und Amp ausgeliehen
    2. Roland Microcube gekauft (99€ lohnt sich echt!)
    3. Gitarre mußte ich zurückgeben und notgedrungen eine Rockson für 66€ kaufen.

    Also: die Gitarre ist nicht zu vergleichen mit Fender/Lp/Epiphone oder sontigen Dingern, das sollte jedem klar sein.
    ABER: Der Sound ist überraschend gut (im Vergleich zur 300€ ibanez) und nachdem ich die Saitenlage eingestellt habe, schnarrt keine Saite und nichts. Sehr gut zum üben/lernen/mi$brauchen bis ich mehr Geld habe für ne Fender habe :great:

    Das ist aber meiner Meinung nach der absolute Minimum-Betrag, den du aufbringen mußt.

    Ach ja, ich lerne mit "E-Gitarre für Dummies"---:cool: Ich finds gut, du solltest aber dir deine eigene Meinung bilden mit welcher Lektüre du besser klarkommst.
    Außerdem stellt so ein Buch nicht die ultimative Lösung dar--in Google mal guitar lessons eingeben und du findest garantiert auch brauchbare Sachen--wie einer meiner Vorredner auch angemerkt hat.
    Ich hab erstmal "Ode an die Freude" und -jetzt nich lachen-- "Frere Jaques" angefangen (keine Notenkenntnisse oder anderes Instrument) und bin über "let it be" un "house of the rising sun" jetzt bei Stairway to heaven gelandet^^

    Falls du persönliche fragen (Buch/Internetseiten/etc) hast kannste mir auch ne pm schicken.

    Viel Spaß beim Spielen,

    Threepwood

    PS: Bei den jungen Schnöseln kannst du allemal mithalten (no offense)--es gibt doch einige Ältere hier im Board:great:
     
  13. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 10.12.05   #13
    also ich habe vor 2 wochen angefangen gitarre zu spielen, erst einmal spiel ich akkustik-gitarre und zu weihnachten bekomme ich eine e-gitarre.
    mein onkel (hatte früher mal eine band und spielt meiner meinung nach richtig gut gitarre) bringt mir einige sachen bei wenn ich mal bei ihm bin, zu hause übe ich entweder mit tabs oder mit dieser seite :

    http://mitglied.lycos.de/thomas_ruehle/gitarre.html

    ich bin eigentlich recht zufrieden damit, da stehen zumindest die grundlagen und ein paar akkorde drauf!
     
  14. suse

    suse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.02.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #14
    Also, wenn du dir Spielarten á la Guns 'n' Roses als weites Ziel gesteckt hast, kannst du doch sofort mit 'ner E-Gitte starten. Ist auch leichter für den Anfang, weil du weniger Kraftaufwand brauchst und sofort richtig schön mit fetzigen Powerchords loslegen kannst (die klingen auf 'ner Akustik, äh, nicht so dolle...).
    Mit 'nem Roland MicroCube isses dann sogar lagerfeuertauglich (weil batteriebetrieben).
    Wenn du nicht unbedingt irgendwann spanische Klassik beherrschen willst, ist 'ne A-Gitte wohl ein kleiner Umweg zum Ziel. Kannst dir ja später immer noch eine zulegen. Eine simple Outdoorklampfe kostet nicht die Welt.

    Frag mal in Musikgeschäften nach gebrauchten Instrumenten. Die hängen das nicht gern an die große Glocke, aber die meisten haben welche auf Lager. Da gibt's auch meist schwarze Bretter mit privaten Angeboten (aber kauf dir bloß keine Harley Benton!!!)

    Übrigens: ich hab erst mit 36 angefangen. Hat nicht wirklich geschadet...
     
  15. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 11.12.05   #15
    hi ragnar79,

    erstmal willkommen im board. ich habe vor kapp 2 jahren angefangen zu spielen. doch bevor ich mir ein set gekauft hatte, las ich mir unter anderem hier im board die kaufempfehlungen durch. es sind zwar sehr viele, aber irgend wann ist ein o-ton zu erkenne, der dich vorden ganz billigen dingern warnt. mein anfangsset hatte dann 550€ gekostet. ganz so teuer muß es nicht sein, aber eine mindestqualität solltest du schon voraussetzen.

    was das lernen anbetrifft, habe ich wie so viele andere auch mit einem buch angefangen und mir tapps aus dem netz gesaugt. nach ca. 8 monaten habe ich mir dann aber doch einen lehrer gesucht und es bis heute nicht bereut.
     
  16. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #16
    Hallo,

    danke danke für eure vielen Antworten und Erfahrungen als auch Tipps. Bei der ganzen Informationsflut bin ich doch nocht etwas verwirrt, besonder was jetzt die Gitarre an sich angeht. Boah das ist echt nicht einfach sich da zu entscheiden bzw. da das passende zu finden. Also ich habe jetzt mehrere Tipps bekommen und zwar:

    Der eine sagt ich solle mit einer Akkustik anfangen, da es einfacher sei damit zu lernen

    der andere sagt E-Gitarre ist einfacher

    der andere sagt wieder es sei egal :D:D:D

    Ich muss ja erst einmal die Grundlagen lernen und mit einfachen Songs anfangen. Sollte ich Noten lesen lernen oder reichen diese Tabs aus?
    Würde dann nach einer Weile sicher mal die eine oder andere Stunde beim Lehrer nehmen.

    So und dann muss ich noch Anfängermaterial sammeln. Denke ich werde mir ein Buch zulegen und dann noch im Netz suchen. Welche Software wäre da noch zu empfehlen.

    Danke und Gruß

    Daniel
     
  17. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 11.12.05   #17
    hi ragnar79,

    atme erst mal tief durch und sieh die ganze sache nicht so verkrampft. fakt ist: je mehr du theoretisch weist, um so leichter fällt dir die praktische umsetzung. das heißt, wenn du auch noten lesen kannst, weist du wie die melodie eines neuen songs ist, ohne ihn je gespielt zu haben. die tabs brauchst du, um zu sehen, wo du sie auf der gitarre spielst. hast du aber keinen bock auf noten, hilft alternativ auch, den song zu hören.

    eine ganze melodie kann ich zwar noch nicht heraus lesen, aber mit dem rhytmus klappt das schon ganz gut.

    auf welchen instrument du anfängst, ist auch vollkommen egal. geh am besten mal in einen laden und probier aus, was dir persönlich besser liegt und überlege dir, was du eigentlich spielen willst. was das lernen angeht, (besonders am anfang) unterscheiden sich die a- und e-gitarre technisch nicht wirklich. die akkustik klingt halt auch ohne amp gut und den elektrische kannst du halt schön verzerren.

    als buch kann ich die den verlag voggenreiter empfehlen. ich habe mit dem buch angefangen. mein bruder versucht sich an der akkustikschen mit dem buch. das erstere ist mehr auf rockmusik und das zweite mehr auf liedbegleitung ausgelegt und nur dem entsprechenden instrument zugeordnet, weil man es vorwiegend für diesen bereich nutzt. du darfst natürlich aber auch mit deiner e-gitarre leder begleiten.;)

    also viel spaß:great:
     
  18. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 11.12.05   #18
    Soooo :)
    Also ich persönlich würde auch mit einer E-Gitarre anfangen und die Akustik nur nehmen, wenn das Geld bei dir ganz knapp ist (ich gehöre aber auch zur Schwermetaller-Fraktion, daher ist das für mich klar ;) ).
    Aber auf einer Akustikgitarre lernt man halt auch die ganzen Grundlagen, die man auf die E-Gitarre übertragen kann (von Akkorden über genaue Lage der Töne bis hin zur einfachen Übung und Beweglichkeit der Finger).

    Noten sind eigentlich nicht notwendig, wenn man nur für sich oder in einer Band Lieder spielen will. Ich kenne ca. 8 Gitarristen und nur einer kann Noten lesen und danach in einem guten Tempo spielen; das ist mein Lehrer und der studiert auch Musik. Der meint aber selber, dass man das nicht wirklich braucht zur heutigen Zeit. Die Tabs reichen eigentlich vollkommen aus. Und ein Lehrer ist immer gut und kann das alles noch interessanter machen, als es schon ist :)
    So lerner ich durch meinen z.B. neue Bereiche des Spielens kennen und merke, dass z.B. leichte Blueseinflüsse etc bei mir im Spiel mit einfließen.

    Als Software würde ich dir GuitarPro oder Powertabs empfehlen.
    Powertabs findest du auf http://powertabs.net und dort ist auch unten links ein Link zur Software, die man braucht (Edit: Hier ist die Adresse ;) ).
    GuitarPro findest du auf http://guitar-pro.com . Ich bevorzuge GP, aber das muss man leider kaufen oder sich mit der Trialversion begnügen, die nach nem Monat immer meckert, man soll sich das Programm kaufen. Die Tabs selber gibt es gratis zum download aug http://mysongbook.com

    Beide haben den Vorteil, dass du die Tabs abspielen kannst. D.h., dass du nicht nur nach dem Auge die Tabs lesen musst, sondern gleichzeitig auch noch hören kannst, wie was genau gespielt wird. Zudem kannst du bei den Programmen auch das Tempo verlangsamen, was den Einstieg in ein Lied vereinfacht. Und bei GP kannst du sogar Instrumente ausschalten, die du grade nicht hören willst (z.B. den Bass oder eine 2. Gitarre).
     
  19. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #19
    @ Ettin und blueblues

    Danke für eure Tipps bzgl. Bücher und Software. Werde ich mir beides mal genau anschauen. Also das Geld ist im Moment schon knapp und wenn E-Gitarre, dann soll es schon was halbwegs vernünftiges sein. Im Anfänger Guide stand auch, dass man sich ja zunächst ne E-Gitarre ohne den Amp kaufen könnte um schon mal die Grundlagen zu lernen. Ich finde das hört sich interessant an. Eine Yamaha Pacific 012 würde es ja schon recht günstig geben und später dann den Amp dazukaufen. Was haltet ihr davon?
    Habt ihr sonst noch gute links zu Anfänger Guides im Netz? Weil das passende Buch zu finden ist auch erstmal zeitaufwändig.
     
  20. ragnar79

    ragnar79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    3.04.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #20
    :D so habe noch mal durchgerechnet. Habe ein Budget von max. 200 Euro. Also vielleicht kann mir jemand konkretere Vorschläge machen? :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping