Trageposition des E-Basses

von GeorgeBush, 26.01.06.

  1. GeorgeBush

    GeorgeBush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 26.01.06   #1
    Also hello erstmal an alle!

    ich bin mir nicht 100% sicher, ob diese frage auch wirklich hier hergehört, denn vielleicht ist mein bass/gurt eh komplett normal und ich bin einfach nur zu blöd fürs handling:

    also, ich habe einen 5 saiter OLP bass, das ist ein nachbau von musicmans stingray. und klingen tut er auch sehr geil, gibts nichts dran zu kritteln.

    jetzt gibts aber folgendes problem (eigentlich sinds gleich mehrere):
    erstens: ich hab meinen bass rel. tief hängen, und um die oberen bünde ordentlich greifen zu können, sollte ich/würde ich gern den bass a la fieldy von korn halten, sprich den korpus unten beim sack, das ende vom hals aber in höhe von meiner schulter. jetzt rutscht mir das blöde ding aber dauernd runter, woran liegt das?? ist mein bass unbalanciert? oder liegts an meinem 10 euro plastikgurt, der wie sau rutscht? solt ich mir einen neuen gurt kaufen, der nicht an meiner schulter rumrutscht und den bass in der gewünschten position hält? oder ist das eh normal, dass sich der bass in eine beinahe horizontale lage zurückbewegt und man muß den bass mit der linken in der position halten? hab ich auch schon versucht, aber meinem bass spiel ist das nicht gerade förderlich, auf der einen seite den hals in position halten und trotzdem auf den saiten entlangzuflitzen. kann mir da jemand helfen?

    da wir schon mal bei dem thema sind, hätt ich noch 2 kleine fragen: wenn ich meinen bass so "schief" wie oben beschrieben halte, und mit meinem plektrum die saiten anschlage, ist es relativ schwierig, die saiten im rechten winkel anzuschlagen, üblicherweise schaben die dann eher die saiten entlang, hat jemand ein ähnliches problem? was dagegen tun? oder einfach damit leben lernen?

    letzte frage: wenn man den bass so tief hängen hat, tut man sich vor allem bei den unteren bünden (so ab dem 10.ten) rel. schwer noch die obersten saiten eines fünfsaiters zu greifen, und noch schwieriger, wenn nciht gar unmöglich, wird es, wenn man dabei auf die richtige handhaltung achtet. ist das nur übungssache, bis man die hand soweit verbiegen kann und die saiten "dagreift" oder ist es einfach nicht miteinander vereinbar, den bass schön cool tief unten hängen zu haben und technisch sauber zu spielen??

    würd mich über ein paar statements eurerseits sehr freuen

    lg
    da george :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 26.01.06   #2
    hallo,
    sach mal, muß der bass so tief hängen weil cool aussieht ? :screwy:

    einen tod mußte schon sterben, entweder hängst du dir den bass so um, das du auch richtig damit umgehen kannst (und nen neuen gurt is ja wohl selbstredend fällig) oder häng ihn cool um, dafür kannste ihn nicht bedienen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Opium

    Opium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.01.06   #3
    hi erstmal

    das der bass in die horizontale zurück will ist ganz normal, da ja auch der hals ein gewisses grundgewicht hat.

    Um in den tiefen lagen spielen zu können musst du deinen bass nicht so halten wie fieldy.
    Es reicht schon wenn der bass so in Hüfthöhe hängt. dann kommst du nämlich ohne probleme sowohl in die tiefen als auch in die hohen lagen. Damit hast du auch gleich das problem mit dem "schnarrenden" plektrum umgangen weil der bass jetzt wieder hängt wie ein bass hängen soll.
    Das mit der coolnes ist natürlich immer so eine sache. Ich persöhnlich finde es auch mal ganz "cool" wenn der bass n bissl tiefer hängt, nur kann ich so einfach nicht vernünftig spielen.
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.01.06   #4
    erstmal willkommen im forum!
    ein tipp vorneweg: trage den bass so, wie es für dich am angenehmsten ist und sich alle lagen problemlos bespielen lassen. falls der gurt auf dauer unbequem sein sollte tausch ihn gegen einen breiten, gut gepolsterten ein. hauptsache bequem und du fühlst dich wohl.
    wie tief du ihn trägst oder tragen kannst merkst du mit der zeit ganz von allein. sicher sieht es cool aus, wenn man den bass tief in den lenden hängen hat, oder ihn so strange wie fieldy trägt, aber ist es auch cool, wenn du dann live jeden slide oder jede oktave versemmelst? das ist dann peinlich.
    also mein tipp: konzentriere dich aufs wesentliche - das spielen. die show kommt dann ganz von allein! :great:
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 26.01.06   #5
    da die vorredner das wesentliche schon gesagt haben:
    1. sei froh, dass dein olp anscheinend gut ausbalanciert ist.
    2. das tiefhängende holster gibt´s nur in hollywood-filmen - die echten gunfighter trugen´s in hüfthöhe - wie echte basser (nix gegen fieldy, wenn der es so kann)
    (auch nicht ganz ernst gemeint - aber das hätte auch auf ronald reagan gepasst :D ;) )
     
  6. GeorgeBush

    GeorgeBush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 27.01.06   #6
    ja dann danke mal für eure antworten, haben mir schon mal weitergeholfen. nur eine frage bleibt noch offen, die ich noch klären will vor morgen, da schau ich mal wieder ins musik produktiv zwecks neuem git. gurt: mal abgesehen dass er breit und gepolstert sein soll, ist es besser er rutscht leicht hin und her, oder soll er eher "klebrig" sein. oder ist das geschmackssache?
     
  7. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 27.01.06   #7
    ... ein guter, breiter Gurt rutscht automatisch weniger als irgend so ein billiger "Trageriemen". Du kannst auch deinen Bass mit ins Musikgeschäft nehmen und dort mal verschiedene Gurte antesten.

    Warum du den Bass so tief hängen willst hast du aber immer noch nicht verraten... das Posen hast du doch sicher nicht nötig, oder?
     
  8. GeorgeBush

    GeorgeBush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 27.01.06   #8
    @ nightwatchman

    ok, ich verrat euch, warum ich den bass so tief hängen haben will: ich spiel in ner trash metal band. thats it. und meistens ist es vom spielerischen her eh nicht wirklich ein problem, die musikrichtung zeichnet sich ja nciht gerade durch gefinkelte basslinien aus, aber ich will mich technisch weiterentwickeln, und dadurch haben sich eben ein paar probleme mit der traghöhe ergeben. mein gitarrist und mein drumer werden mich wahrscheinlich raushauen, wenn ich den bass zu hoch tragem hehe.

    so wie der typ auf deinem profilbild den bass hat, ist das teil meinem geschmack nach schon etwa 20 bis 30 cm zu weit oben.

    ich werd wohl einfach einen kompromiss machen müssen.

    das mit dem bass mitnehmen ist ne gute idee, muß nur vorher die secure locks mit den ursprünglichen aufhängseln umtauschen, sonst wirds mühsam, hehe.

    danke nochmals.
     
  9. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 27.01.06   #9
    dann kannst du doch eh drauf scheißen, oder? :D

    thats it! viel glück dabei.

    ps: ich find n basser, der den prügel etwas weiter oben trägt, sieht wesentlich kompetenter aus, als so n poser, der den bass unter den eiern hängen hat.

    können jedoch beide spielen - so what? :great:
     
  10. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 27.01.06   #10
    au weia!! bitte entweder thrash mit h und dann kannst du auch frickeln, wenn du willst, oder ihr macht wirklich müll metall und dann ist es eh egal:screwy:
     
  11. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 27.01.06   #11
    nimm das teil doch einfach hoch, dann kannst ordentlich spielen,
    hab anfangs auch hin und wieder einen verbalen"seitenhieb"(rein scherzhaft) bekommen für meine basstraggewohnheiten, aber hat sich mitlerweile aufgehört

    und du wärst einer der wenigen thresh-metal bassisten die ihr teil hoch hängen haben(nehm ich mal an, da mir metal so bekannt is wie ein 9 beiniger hund)

    wider den stereotypen :D
     
  12. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 28.01.06   #12
    Es gibt wirklich genug (gute) Metalbassisten, die ihren Bass nicht unter den Eiern hängen haben... (ich spiele ja z.B. auch in 'ner Metalband :D)
     
  13. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 28.01.06   #13
    das wird ja immer besser:eek: THRASH (ist es denn so schwer?)
     
  14. LaeWahn

    LaeWahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Hamm (NRW)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    252
    Erstellt: 28.01.06   #14
    Ein junger Mensch kam einst zu mir und fragte mich: "Meister, warum spielst du so gut?" Und ich sagte ihm: "Junger Mensch, trage deinen Bass höher und du wirst Weisheit erfahren." Und er tat so und sah, dass es gut war.

    So oder ähnlich hat es sich bei mir und meinem Bassschüler zugetragen. Das erste was ich ihm beigebracht habe war, dass man mit einem zu tief hängenden Bass bei weitem nicht so flexibel ist wie mit einem höher hängenden.
    Zugegeben: sieht scho ganz relaxt aus, so ein Baggie-Bass, aber wenn man wirklich nicht damit spielen kann, sollte man es meines Erachtens nach etwas weiter oben versuchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.01.06   #15
    Und ich zocke Deaf Metal und habe das Teil so hoch hängen wie John Myung (bzw. nightwatchmans Avatar). Die Höhe des Basses hat nichts mit der Musikrichtung zu tun.
     
  16. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 28.01.06   #16
    Nenene, das die jungen Leute heutzutage alles tieferlegen wollen! Das ist genauso wie mit den bescheuerten Skaterhosen die irgendwo in den Kniekehlen hängen. Kein Arsch in der Hose aber La Paloma furzen wollen...

    Jetzt mal im Ernst. Wenn Dein Bass zu tief hängt kannst Du Deiner Aussage nach nicht vernünftig spielen. Da ist doch die logische Konsequenz dass Du den Bass höher trägst (Hang 'em higher), scheißegal was Dir eine Musikrichtung oder Deine Mitmucker vorschreiben wollen. Was nützt es Dir wenn es cool (??) aussieht aber scheiße klingt. Und für den Rücken und die Greifhand ist das auch nicht gut.
     
  17. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 28.01.06   #17
    Eben, der Masse keine Beachtung schenken, es geht um dich. Du musst dich doch beim Bass spielen wohl fühlen. ;)
    Ich persönlich hab lange meine richtige Haltung gesucht, mittlerweile trage ich meinen Bass auf Gürtelhöhe, so, dass mn praktisch noch einen Teil vom Schritt meiner Hosen sehen kann. Das ist zwar nicht optimal für die hohe Lage, aber mindestens bis zum 16. Bund geht es problemlos, der Rest wird dann etwas umstädnlich, aber es geht. Dann ist nämlich mein rechtes Handgelenk nicht zu arg gekrümmt und das ist für mich sehr bequem zum Anschlagen, alles höhere würde da unbequemer werden. Das hat sich halt gezeigt, mit der Zeit. Probier einfach deine richtige Tragehöhe zu finden, und lass dich nicht von anderen beeinflussen. ;)

    PS: Hab grade heute biem Kauf eines neuen Gurtes mit dem Verkäufer mich über das "Tiefhängen" von Bässen heutzutage unterhalten, der hatte es schon, dass ein Kunde zwei Gurte aneinander haben wollte, um den Bass tief genug (scheinbar Kniehöhe oder tiefer) zu hängen. Sieht meiner Meinung nach auch nicht sonderlich cool aus, eher total bescheuert. ;)
     
  18. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 29.01.06   #18
    Naja, Geschmacksache. Ich finde es albern sich das Teil direkt unters Kinn zuhängen. Signal: ,,Schaut her was für ein großartiger und hervorragend ausgebildeter Bassist ich bin'', so klassenstrebermäßig.

    Für mich gehört Image zum Musikmachen einfach dazu und das bedeutet, dass es für mein Empfinden besser aussieht wenn man den Bass medium, bis tief hängen hat. Zumal wenn es zu der Musikrichtung passt. Klar erschwert das das spielen etwas, aber dann spielt man halt ein paar überflüssige Töne weniger... :)

    Gruesse, Pablo
     
  19. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 29.01.06   #19
    Der kommt in meine Signatur!
     
  20. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 29.01.06   #20
    Na ja gut, das andere Extrem ist auch so 'ne Sache. Ich persönlich finde es auch ein wenig lächerlich, mit Bass auf Brusthöhe zu spielen. Aber auch da muss man unterscheiden, zwischen denen, die wirklich Bass spielen können, denen die damit so tun, als könnten sie's und auch denen, für die es einfach am bequemsten ist. Es wäre sicherlich oberflächlich, einen Bassisten an der Höhe seines Basses zu beurteilen, egal wie tief oder hoch er ihn hängt, manche kriegen auch aus tief hängenden Bässen gute Sounds raus, muss halt wie gesagt zur Musik passen. Die Aussage, dass Bassisten, die mit tiefhängendem Bass spielen grundsätzlich schlecht und Poser sind, ist einfach zu oberflächlich, mit dem Hochhängen natürlich. Klar ist der Sound am Wichtigsten, aber für mich selbst ist es auch ein Grund den Bass lieber etwas relaxt zu hängen, da es anderes bei mir etwas gewöhnungsbedürftig aussieht und ich fühl mich auch nur dann wohl mit etwas, wenn ich dabei das Gefühl habe, eine gute Figur zu machen, von meinen persönlichen Lieblingshaltungen beim Bassen mal agesehen.

    Da muss jeder halt für sich rumprobieren, und darf sich nicht von Klischees etc. leiten lassen, sondern sein eigenes Ding machen, deshalb kann ich als Rat für den Threadsteller eigentlich nur geben: Ausprobieren, wie du dich am Wohlsten fühlst. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping