transistor amp eigenbau

von stalky, 06.09.07.

  1. stalky

    stalky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 06.09.07   #1
    Moin.
    Ich überlege mir, entgegen allen vorurteilen ;) , einen transistor amp selber zu bauen.
    da ich mit der sufu versagt habe hoffe ich, dass mir jemand nützliche links dazu geben kann.
    Gründe für den Eigenbau: Spaß und Kosten
    Was muss ich mindestens einrechnen?

    Danke schonmal,
    stalky
     
  2. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 06.09.07   #2
    genuegend zeit :D
     
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.884
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.629
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 06.09.07   #3
    Will mal so sagen: So lange es sich um ein Fun-Projekt handelt, gibt es extrem viele tolle Seiten im Netz. Den besten kleinen Transistor-Amp (meine Meinung) findest Du hier: http://rebel.massberg.org/ (da ist ein Schaltungs- und Layout-Plan mit dabei). Das Ding hat "nur" 2 Watt, ist aber ein echt netter Übungsverstärker.

    Wenn man halbwegs löten kann und jemanden findet, der einem die Platine ätzt (oder es - wie ich - eben handverdrahtet), kriegt man das schon mit viel Zeit und Geduld nach der "Malen nach Zahlen" Methode hin. Damit meine ich: Man tut nur das, was auf der Zeichnung steht, macht das dann aber dafür 1:1 zu 100% richtig und erlaubt sich keine Fehler. Denn: Ohne fundierte Kenntnisse in dieser Art von Verstärkertechnik wird die Fehlersuche komplett unmöglich. Das dauert dann natürlich seine Zeit, dafür sind die Komponenten wirklich extrem billig zu beschaffen (erste Anlaufstelle für mich immer reichelt.de).

    Der "Rebel" zeigt auch ganz gut, wie komplex schon ein simpler Amp ist - da drüber würde ich jedem raten, sich erst mit wirklich gutem Wissen ranzuwagen, eine "Malen nach Zahlen" Lösung gibt es hier kaum. Allerdings gibt es gerade im englischsprachigen Bereich viele Seiten mit Schaltplänen (die allerdings von der Qualität her stark schwanken), die als Orientierung dienen sollen.

    Wenn du wenig bis keine Erfahrung hast, wage dich doch mal für den Anfang an dieses Spaß-Projekt - den "Ruby Amp". Ist ein 0,5 Watt Verstärker mit nur wenigen Bauteilen - ich bastel den dann in alte Fishermans Friend Dosen o.ä. ein und verschenke ihn an befreundete Gitarristen, oder baue mit irgendeinem alten kleinen Lautsprecher eine Winz-Notfall-Combo im Batteriebetrieb als Übungsamp...
    http://www.runoffgroove.com/ruby.html

    Wenn Du weißt, was Du tust, schau doch mal hier rein: http://www.diyguitaramp.com/tech.html
    Allerdings ist es so, dass (aus verständlichen Gründen) die Amp-Selbstbau-Community im Internet eher auf der Röhren-Ecke liegt - denn hier gibt es im Gegensatz zu den weitgehend verschleißfreien Transistoramps viel zu warten, reparieren, aufzuarbeiten, usw. usw....
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.09.07   #4
    Ehrliche Meinung ? Billiger wird es sein, einen zu kaufen.
    Überlegs dir nochmal, wenn du mit "Kosten", sparen meinst-
    und der Spaß eher zweitrangig ist. Ansonsten halte dich an
    den Zauberer da oben. :)
     
  5. stalky

    stalky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 06.09.07   #5
    danke für die antworten. :)
    ich seh schon, wenn ich das durchziehen will brauch ich zeit und geld; und vor allem wohl doch ein paar mehr kenntnisse als ich gedacht hab. klassischer fall der selbstüberschätzung, kann zwar löten etc, aber in den schaltplan müsste ich mich wohl in ein paar ruhigen stunden mal einarbeiten :o
    für meinen spaß werd ich mich sehr wahrscheinlich mit dem ruby beschäftigen, den schau ich mir nun genauer an.
     
  6. stalky

    stalky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 06.09.07   #6
    achso, wenn jemand workshops für dummies oder andere anleitungen für einen besseren einstieg in die materie kennt freu ich mich auch :great:
     
  7. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 06.09.07   #7
    Der Rebel hört sich doch net schlecht an... Leiterplatten kannst du dir auch in der eBucht ätzen lassen, so wird der Aufbau deutlich einfacher!

    Guckst du hier: http://cgi.ebay.de/Leiterplatten-At...ryZ36810QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Wegen Gehäuse und so würd ich vielleicht auch mal in der eBucht schaun... da kann man vielleicht einen alten oder defekten Verstärker/Combo steigern! Ich hab mir bis jetzt ein paar Pedale und einen Röhrenamp selbstgebaut... so perfekt wie die gekauften Sachen wirds leider nicht, aber Spaß hat man an solchen Projekten allemal.:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping