Traumgitarre- Gibson LP 59 Reissue Bitte Hilfe bei Kaufentscheidung

von Schrax, 02.02.06.

  1. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #1
    Hallo an alle :)

    Heute wars soweit- ich war in Wien und Umgebung Gitarren testen- habe jetzt das Geld für eine Standard zusammengespart und wollte nun testen gehen, ob ich ganz persönlich für mich den Unterschied (hörmäßig) zwischen einer Standard und einer Custom höre. Sollte ich ihn nicht hören hatte ich auch vor ihn nicht zu zahlen.
    Im Musik Produktiv angekommen wurde ich 1A beraten (von (freundlichen) Chef persönlich)... Der drückte mir dann eine 59 Reissue in die Hand wonach es um mich geschehen war... Wegen kleinen Lackfehlern (wirklich unerheblich am unteren Rand vom Hals ca. 1cm2) kostet sie statt (ich glaub) 4500€ "nur" 3990€ (er verkauft sie mir für den Einkaufspreis)...
    Ich kann sie mir (siehe oben) noch nicht leisten und so machte ich mit ihm den Deal, dass er sie mir bis Samstag weglegt- bis dahin muss ich mich entschieden haben, ob ich das gute Teil kaufe oder nicht...
    Ich bin von dort direkt in ein anderes Geschäft gefahren (Klangfarbe) und wurde mal wieder mies wie immer beraten. Aber Gitarren hängen dort halt auch sehr schöne herum.
    Nun zu meiner Frage:
    Ich bin 23 Jahre alt und Student- was meint ihr ist es "gescheit" sooo viel Geld für eine Gitarre auszugeben? Ich bin so hin und her gerissen und irgendwie grad total planlos :(
    Ich mein ich WILL diese Gitarre, aber das ist halt SAUMÄßIG viel Geld für mich. Ich habe mit ihm ausgemacht, wenn ich mich entschließe sie zu kaufen, dann kann ich sie monatsmäßig abbezahlen- wenn ich fertig gezahlt darf ich sie dann mitnehmen (bis dahin steht sie dann in seinem Büro)...
    Hier mal der link zur Gitarre (leider ohne Bild)
    Wisst ihr was da für PU drin sind- er war sich nicht ganz sicher glaubte aber, dass es Burstbuckers sind. Ich hab in der Gitarre& Bass Gibson ausgabe gelesen, dass Burstbuckers zum pfeifen neigen? Stimmt das? Angeblich wegen der fehlenden Wachsschicht- aber fehlt die nicht nur wenn man sie nachträglich kauft?
    Könnt ihr das bestätigen?
    Ich mach mir halt grad sehr viele Gedanken über eine SO große Investiton...
    Bild von einer ähnlichen Gitte hab ich im Anhang drangehängt...

    Was meint ihr?
    Würdet ihr so eine Investition tätigen?
    Wie siehts mit der Wertbeständigkeit so einer Gitarre aus? Kann man sie schon als sowas wie eine Geldanlage bezeichnen?
     

    Anhänge:

  2. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 02.02.06   #2
    Hi.
    Also ob du sie dir leisten kannst musst du selbst wissen. hast du denn auch noch standards getestet oder nur diese eine paula? wär dann viell noch ne Möglichkeit etwas günstiger wegzukommen. weil 4000€ sind für n studenten schon SEHR viel Geld. solltest viell überlegen wann du das Geld sonst brauchst oder wofür und ob du nicht lieber noch ein bisschen wartest und dich auf keinen fall wegen einer Gitarre in finanzielle Probleme stürzt.
    greetz
    himmelkind
     
  3. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 02.02.06   #3
    Ich antworte Dir mit einer Gegenfrage: Ist sie Dir das wert?

    Es gibt keine zu teuren Gitarren! Man muss sich nur überlegen, ob man bereit ist, den Preis zu zahlen....und mit Deiner Aussage "Ich WILL diese Gitarre..." hast Du Dir Deine Frage quasi schon selbst beantwortet ;) .

    Der Deal mit dem Abzahlen ist nur aus meiner Sicht kacke! Wie, Du drückst monatlich Kohle ab und kriegst sie erst, wenn se abbezahlt ist? Sorry, aber da hätt ich ja mal überhaupt keinen Bock drauf! Ich würde zur Bank gehen, mir da das restliche Geld leihen und gut ist. Dann zahlste zwar auch monatlich, kannst das Teil aber direkt mitnehmen!

    Klar, iss ne Menge Kohle für ne Klampfe, aber ich denke, in ner 59er Reissue Gibson ist sie gut investiert! Ich persönlich würde es allerdings nicht machen, da ich für meine Belange ne wesentlich bessere Gitarre günstiger bekomme. Aber wenn Du Bock auf das Teil hast, Dich und Deine 5 Nachfolgegenerationen nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringst.....Hau rein! :)

    greetz
    Borg
     
  4. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 02.02.06   #4
    ich spiel zwar bass aber das is hier wohl unwichtig..
    kann nur meine vorredner bestätigen und dir raten, sie zu kaufen, wenn sie dir es wert ist.
    ich würde es nich machen, erstens weil ich aufn roller spar, zweitens, wenn dir das ding ma unglücklich hinfällt kann sie schon kaputt sein oder zumindest schaden davon tragen, drittens ich nie so viel geld zusammenbekommn würd, ist aber wie gesagt deine entscheidung.

    wär nett wenndu ihm die Gitarre nennen könntest, vll kann er sie "probiern":great:
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.02.06   #5
    hi schrax!
    ich persönlich hätte das als student nicht gemacht - wir sagten früher 8000,- DM dazu und konnten da fast 1 jahr von leben - obendrein hätten wir uns von dem geld locker 3 oder 4 les pauls gekauft ;)
    nee ehrlich, die historics sind halt einfach extrem teuer! besonders die sunbursts. du kannst für die hälfte des geldes eine 57er goldtop reissue mit den gleichen pu´s und der gleichen qualität kaufen!
    nur meine 2 cent...
    cheers - 68.

    p.s.: um nochmal ein anderes licht auf die sache zu werfen - ich habe 4 original gibsons und habe für alle zusammen erheblich weniger als 4 riesen bezahlt!
     
  6. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 02.02.06   #6
    Hi

    Must du natürlich selber wissen ob sie es dir wert ist . Es ist auf jedenfall eine der besten LP's die man zur zeit kaufen kann . Klanglich kommt da keine standard hin , jedenfalls hab ich noch keine gespielt .

    Was ich aber bedenklich finde ist die "abzahlen" geschichte .

    Normal kannst du in jedem laden finanzieren , leg die 2000€ oder was du zusammenhast hin und zahl den rest dann ab . Auf diese " du bekommst die gitarre wenn du abbezahlt hast" nummer würd ich erst garnicht eingehn .
    Geht der händer nicht drauf ein , geh zur bank . Kredite sind da meist noch etwas billiger also beim händler .

    Bestätigen nicht , aber ich kann sagen das sie nich dazu neigen . Ich spiel die selben Pu's in meiner paula , da pfeift nix . Klar kommt irgendwann das feedback , dazu steh ich aber mit den Pu's direkt vor der box :D ;)

    Und ja es sind Burstbucker drin , gibts in 3 versionen , normal sind es die 2er oder 3er . Umso höher die zahl umso größer ist der output .
     
  7. Schrax

    Schrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #7
    Hallo Leute!
    Vielen Dank schonmal für die ersten Antworten:
    @ himmelkind
    Ja ich hab noch sehr viele Paulas angetestet: Eine Standard Ebony (gefiel mir nicht so gut), eine Custom (gefiel mir vom Klang ganz gut, aber die Bespielbarkeit war für mich irgendwie scheiße), eine Black Beauty (die hat mir am zweitbesten gefallen- kostet aber dann schon über 4000€ und da kann ich mich dann endgültig beherrschen), eine weitere Standard faded honeyburst (die war eigentlich ganz gut- aber heranreichen kann sie halt trotzdem nicht), eine ESP Eclipse (LP Form) (war auch ok- aber halt alle ein Zipfel schlechter als die um dies hier geht)
    @ Geldproblem
    Ich hab mir vor Monaten wie ich angefangen hab auf die Gitarre zu sparen (dachte damals halt noch auf eine "normale" Custom) habe ich mir einen Finanzplan ausgecheckt- eben um nicht in Geldnöte zu kommen... Ich hab Gitarreschüler und bin freier Mitarbeiter bei einer Zeitung- immer ein bissl was abzweigen von dem Geld und so gehts voran (und ein bissl Taschengeld gibts ja auch noch)... Und nach diesem Plan wäre die 59 Reissue "nur" um 790€ teuerer als die auf die ich sowieso hinarbeiten wollte- das heißt es wären nur ca. 2-3 Monate länger sparen... Also die Wartezeit wärs mir auch jedefall wert- nur bekomm ich (vielleicht geht euch auch so) jetzt grad (vor einer solchen Anschaffung) ein bissl weiche Knie- von wegen "mach ich auch das richtige?" "ärger ich mich nacher eh nicht über mich selbst..."
     
  8. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 02.02.06   #8
    Spiele ausschliesslich Metal der härteren Gangart und bin Floyd Rose-Fanatiker.....denke, wenn er auf Paulas steht, kann er mit meinen Vorschlägen nicht wirklich was anfangen ;) . Kann nur soviel dazu sagen, dass ich für meine Customgitarren, die ich nach meinen Wünschen bei HAMER USA hab anfertigen lassen, weniger bezahlt habe....

    greetz
    Borg
     
  9. Schrax

    Schrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #9
    Stimmts dass du meinst "ich leg die bisherige Kohle hin, NEHM DIE GITARRE MIT, und zahl dann ab"? Das wäre mir natürlich auch sehr viel lieber...
    Ich will halt nichts kopflos überstürzen- diese Deadline bis Samstag empfinde ich allerdings nicht als Schikane sondern bin eigentlich recht froh über das Entgegenkommen...
    Trotzdem setzt sie mich entscheidungstechnisch sehr unter Druck...
     
  10. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 02.02.06   #10
    Könntest du die Gitarre blind vom Sound und der Bespielbarkeit von einer der anderen der Paulas auseinanderhalten? Sei ehrlich!
    Falls ja und sie dir dann immernoch am besten gefällt, dann kauf sie, wer weiß, wann du nochmal so eine Chance hast.
    Wenn nicht, dann musst du dir überlegen was dir die (evtl.) schönere Optik wert ist.

    Hast ja noch ein paar Nächte um drüber zu schlafen (hoffentlich haben wir kein Vollmond ;))

    MfG
     
  11. Mike2000?

    Mike2000? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.02.06   #11
    Hi Schrax,

    Sicherlich ist die 59' Reissue ein traumhaftes Gibson Modell, da ich auch Paulaner bin, weiß ich wie es dir geht, aber bitte überlege, ob du nicht das Geld nötiger hättest für andere Sachen.

    Ich meine, du bist Student, ich habe einen festen Job! Und 4000 Euro ist schon ungefähr der Preis für einen 1959 Käfer restauriert!

    Klar, ist das jetzt ein unpassendes Beispiel, aber naja ich habe einen Brezelkäfer.... Ich hatte als Student fast gar kein Geld!

    Ich rate dir von der Sache her ertsmal ab, auch wegen der seltsamen Art und Weise, die Gitte zu bezahlen, dass finde ich ziemlich unseriös.

    Als Gegenzug empfehle ich dir eine Gibson Standart vielleicht in Desert Burst!
    Ist relativ schwer zu kriegen, aber kostet nur die Hälfe und sieht Hammer aus!

    http://cgi.ebay.com/2005-Gibson-Les...384870532QQcategoryZ38086QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Ist erstens viel billiger (ebay USA ist jetzt nur nen Beispiel) und zweitens sehr schön zu bespielen.

    Du musst einfach mehrere Gibson Paulas ausprobieren, es ist immer so, dass nicht jede Gitte gleich klingt oder sich gleich gut spielt!

    Viel Erfolg!
     
  12. Green Manalishi

    Green Manalishi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.02.06   #12

    Hallo,


    darauf würde ich mich auf keinen Fall einlassen, wenn Du sie unbedingt haben musst leih Dir das fehlende Geld von Deinen Eltern oder Grosseltern zur Not auch von der Bank, oder versuch mit ihm zu verhandeln - er hat Deine 2000 und kann damit arbeiten plus eine ziemlich gute Sicherheit dass Du auch den Rewst bezahlst, Du hast aber gar nix.
    Ob es sich lohnt musst Du natürlich selber entscheiden, dafür spricht dass die Gitarre Dich ziemlich sicher überlebt wenn Du sie gut behandelst, das kann man nicht von vielen Ausgaben behaupten (Auto, PC, etc.).
    Ich würde aber auf jeden Fall noch R7 und R8 antesten wenn irgendwie die Möglichkeit besteht, (ältere R8 haben auch noch eine flamed maple Decke, vielleicht wäre das eine Alternative) sind im Prinzip das selbe nur eben ohne die schöne geflammte Ahorndecke.


    cheers.
     
  13. Schrax

    Schrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #13
    @ sicksoul
    Diese Gitarre klang heute im Gegensatz zu einer Standard ganz einfach wie Tag und Nacht- mir geht es bei ihr eigentlich überhaupt nicht um die Optik- von der Optik her hätte ich von allein nicht zu einer Lemonburst gegriffen. Aber ich habe den festen Vorsatz nur (höchstens) zweitrangig nach der Optik zu gehen- klar:
    1) schirch soll sie nicht sein- mir gefällt zB Cherry (in all seinen Varianten) nicht gut...
    2) ich will nicht zuu viele optischen Kompromisse eingehen- aber mir gefällt die Gitarre gut!
    Also den klanglichen Unterschied hat man definitiv gehört. Ich bin nicht so ein fanboy der sich jetzt ein 59 Reissue einbildet weils eben eine 59 Reissue ist- im Gegenteil ich wollte eigentlich gar keine antesten weil ich mir dachte: "Ich brauche nicht den authentischen Sound von früher- ich will einfach nur "meinen" Sound..." Aber bei der passte einfach alles... Leider schlägt sich dieses "alles" eben auch im Preis nieder...

    Von der Bespielbarkeit kann ichs nicht beschwören ob ich von der Blackbeauty oder der Standard Honeyburst auseinander halten könnte- rein vom Gefühl (ohne anspielen) wahrscheinlich nicht...

    @ Finazierungsvorschlag vom Geschäft
    Ich danke euch vielmals für eure Meinungen in diese Richtung! :)
    Und ihr habt völlig recht, das ist sehr ungewöhnlich. Was das betrifft werde ich mich definitiv noch mit dem Chef zusammenreden und nicht auf dieses Angebot eingehen- ich zahle ihm fix 300€ im Monat- somit hat er den Rest in guten 4 Monaten herinnen- ein Deal auf den er sich meiner Meinung nach einlassen kann.
     
  14. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 02.02.06   #14
    Hy - auch aus Wien !:D

    Live your Dreams - wenn SIE dein schönster Traum ist ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, dann hol Sie dir ! :great: Geld macht nicht glücklich - erfüllte Träume schon !
    (Aber stürz dich nicht in den finanzielen Ruien)

    lg,NOMORE
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 02.02.06   #15
    Sein Einkaufspreis ist nicht mal annähernd 3990, glaub's mir. Auf seine Bedingungen würde ich mich überhaupt nicht einlassen, das ist doch wohl ein Witz?!:screwy:
    Die R7 und R8 sind sehr viel "günstiger", allerdings bis auf die Optik völlig gleichwertig. Nur so als Tip. Und auch von den R9s (und Gitarrenläden) soll's noch ein paar andere geben, also lass Dich nicht unter Druck setzen. ;)
    Sein letztes Geld (und mehr) in Gitarren zu stecken hat mit Vernunft nicht viel zu tun. Überlege Dir auch mal, was passiert wenn Du plötzlich Geld bräuchtest (Auto geht kaputt, Unfall etc.). Dann musst Du wahrscheinlich die Gitarre mit großem Verlust verkaufen (nein, die steigen nicht automatisch im Wert). Und mit einer 4000EUR Gitarre gehen nur wenige Leute aus dem Haus, Tritt man damit gar auf kann man sie den ganzen Abend nicht aus den Augen lassen... Eine R9 ist mehr was für Anwälte und Zahnärtzt sagt man... ;)
    Andererseits kann ich auch nicht von mir behaupten, ich hätte in meinem Leben noch nie was dummes gemacht...

    Und last but not least überlege mal, was Du für die Kohle von einem örtlichen Gitarrenbauer bekämst. Ist doch vielleicht eine Überlegung wert die heimische Wirtschaft zu unterstützen, statt das Geld einer US-Firma hinterherzuschmeissen. ;)
     
  16. Schrax

    Schrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #16
    sorry für meine Unwissenheit: aber meint ihr mit R7 R8 eine Reissue 57 bzw. 58?
    Bin mir da nicht sicher :o

    @ Bf 79
    Auf welche Bedingungen meinst du genau? Das mit dem dort lassen und zahlen?
    Da hab ich mich schon entschlossen nicht drauf einzugehen...
    Dank eurer Empfehlungen :)
    Aber meinst nicht, dass der Preis für so eine Gitarre sehr gut ist?
     
  17. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 02.02.06   #17
    Ich habe keine Ahnung, was der "normale" Preis für eine R9 (ja, das "R" steht für Reissue und 9 für "59" etc.) ist. Den gibt es vermutlich auch gar nicht, das was man im Internet findet sind in der Preisklasse keine realistischen Preise zu denen die Teile wirklich über den Ladentisch gehen. Aber wenn 4500 der "normale" Preis sind, dann hätte der Händler grade mal knapp über 10% nachgelassen. Ich weiß nicht wie es in Ö-Land ist, aber hier zahlt kaum einer den Preis auf dem Preisschild, schon ohne Lackfehler etc. Und wenn der Händler auf hochpreisige Gitarren die monate- oder jahrelang im Laden hängen (noch mal: lass Dich nicht unter Druck setzen!) nur 10-12% Marge machen würde, wäre er schnell Pleite. Realistisch sind eher 50% Aufschlag auf den Einkaufpreis würde ich schätzen. Vielleicht lässt sich da ja noch was rausholen. Am besten kann man zugegebenermaßen handeln, wenn man mit einem dicken Geldbündel in der Hand ankommt.

    Und zum Abschluß: auch wenn es einen Ferrari F50 für 40.000EUR gäbe, würde ich den nicht kaufen. Das macht den Ferrari aber nicht schlechter. ;)
     
  18. Green Manalishi

    Green Manalishi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.02.06   #18
    Hallo,

    genau, die R7 hat ein Goldtop (also deckend goldfarben lackiert), die R8 kommt seit 2003(?) mit plaintop (also nur einfach gemasert, nicht geriegelt oder geflammt), davor gab's die auch mit geriegelten Tops. Die Hälse sind etwas fetter als bei den R9 und die Bünde etwas schmaler, das dürfte es aber was die Unterschiede angeht auch schon gewesen sein.



    Für D ist der nicht schlecht, allerdings kann man sich für etwa denselben Preis eine ohne Macke aus den USA schiessen.
    Nachteil: nie angetestet und Risiko Geldtransfer. Umrechnen kann man etwa 1:1 weil Zoll (3,x%) und Einfuhrumsatzsteuer (16%) den Währungsvorteil etwa auffressen.


    cheers.
     
  19. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 02.02.06   #19
    burstbucker der ri´s sind meines wissens nach nicht gewachst, auch die orginal in serie verbauten. hatte meine ohne pu´s gekauft kann deswegen nichts zum pfeifen sagen.

    jederzeit wieder!

    gibsons im allgemeinen haben eine sehr gute wertbeständigkeit.

    kaum. es sei denn sie ist in 1a zustand und/oder limitiert. aber derwerterhalt/wiederverkaufswert ist dir ziemlich sicher.

    auch bei den r9´s gibt es gute und gesuchte serien. die besten/gefragtesten sind die jahrgänge 99-03. vor allem die 2003er mit brasilianischem palisander sind sehr gefragt, wobei es da auch insiderstorys gibt bei denen man den kopf schütteln möchte. :D

    wenn du noch fragen hast nur immer her damit.
     
  20. Schrax

    Schrax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 02.02.06   #20
    Ich möchte mich immer wieder bedanken bei euch- ihr helft mir wirklich sehr :)

    Ja da hätte wirklich gleich noch eine Frage:
    (und die ist leider SEHR SEHR schwierig zu beschreiben- ich versuchs trotzdem)
    In dieser besagten Gitarre sind Burstbuckers drin- einen der größten Unterschiede zu anderen Modellen habe ich bei folgender Begebenheit bemerkt:
    o) Verzerrter Sound
    o) HalsPU Lautstärke zurückdrehen auf ca. 3-4
    o) BridgePU voll...
    Ich weiß nicht wie ichs nennen soll- obs bestimmte Frequenzen waren oder was anderes- jedenfalls war da beim HalsPU "mehr da" (als bei anderen Modellen)- es waren mehr Höhen/ ein "Glitzern am Sound" noch da die bei anderen Modellen irgendwo versumpft sind...
    Man spielt also ein bissl am HalsPU mit diesem magischen Sound und schaltet dann (wenn mans braucht) um auf den voll aufgedrehten BridgePU- auch dieser Wechsel hatte so viel Dynamik den ich bei anderen Modellen nicht hören konnte.

    Also der Grund dieser langen Vorgeschichte- das waren ja meiner Meinung nach "nur" Spielereien mit der Elektronik- warum höre ich das in anderen Modellen die auch Burstbucker haben nicht? Sind da wirklich nur die (wahrscheinlich besseren) Hölzer/ Verarbeitung schuld? An den PUs kanns ja wohl kaum liegen- die sind ja die gleichen...

    Ich hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt- aber es fällt mir sehr schwer einen so speziellen Klangunterschied zu beschreiben...
     
Die Seite wird geladen...

mapping