Üben mit Metronom

von Alpi123, 16.01.07.

  1. Alpi123

    Alpi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Hinterdupfing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #1
    Meine Frage ist wie übe ich mit Metronom??Also ich komm da irgendwie ganz durcheinander hier ein Klick da ein Klock?:screwy::pGibts da irgendwie ein Anfang??Und ein gutes Metronom wenn ihr mir empfiehlt wäre cool.Und Stücke zum EInstieg oder noch besser Übungen zum EInstieg mitm Metronom.

    Danke
     
  2. the wicker man

    the wicker man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    9.06.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Also das was du meinst sind halt Betonungen, die das Metronom setzt, damit man erkennt wo
    die 1 ist. Wenn du jetzt 4/4 Takt eingestellt hast sollte alle 4 Schläge ein etwas anders klingendes klick bzw. klock kommen.
    Mit Metronom üben ist sehr wichtig!Auch wenn das am Anfang vllt. nicht den größten Spaß macht, dann hat mans später einfach einfacher.
    Wenn du damit etwas zurecht kommst würd ich dir zu einem Drumcomputer raten, da der Sound einfach viel authentischer ist und es somit mehr Spaß macht.
    Also zum Metronomkauf: da kannste eig. net viel falsch machen, aber wenn du eh Anfänge r bist würd ich dir zu einem Metronom mit Stimmgerät raten.
    Ansonsten ist nicht schlecht, aber nicht unbedingt notwendig, wenn das Ding im Takt blinkt
    und es dir auch etwas anderes als 4tel vorspielen kann(zbsp. 8tel triolen)

    Ich hoffe ich konnte helfen
     
  3. Alpi123

    Alpi123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Hinterdupfing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #3
    Ok aber ich finde ich spiele jetzt zum Beispiel irgendwas mit irgendwelchen 32tel Noten(mach ich nur imaginär^^)da kommt man ja durcheinander bei der Anzahl an Noten und der Geschwindigkeit der das gemacht wird.(Gewisse Solos und Steve Vai Sachen).Wie kommt ich da zurecht??
     
  4. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 17.01.07   #4
    Üben. Ich würde auch nicht als Anfänger mit 32teln anfangen, dass ist arg stressig. Das hieße, dass du pro Klick acht gleichmäßige Schläge machen müsstest. Deswegen sollte man auch langsam anfangen und sich an verschiedene Rhythmen gewöhnen. Fang erstmal bei 16teln an und nicht gleich bei Tempo 140.
     
  5. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 17.01.07   #5
    ich hab mir immer nen schlagzeug im guitar pro gemacht und dazu geübt...
     
  6. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 17.01.07   #6
    Schau mal hier.
    Es erleichtert auch die Sache mit dem Takt enorm wenn du deinen Fuss beim Tock oder Tick nach unten bewegst und gleichzeitig auch die Schlaghand.
    Hier noch ein Online Metronom.
     
  7. Alpi123

    Alpi123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Hinterdupfing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #7
    Interessant.Ich meinte bei 32teln eig. nicht das ich damit anfangen will sondern eher ob es da ein System gibt um sich auszukennen.Zu dem Schlagzeug in Guitar Pro wie mach ich das??
     
Die Seite wird geladen...

mapping