Übungspiano gesucht

von Disgracer, 03.04.08.

  1. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 03.04.08   #1
    Hallo Leute.
    Ich wage mich jetzt auch mal vom Gitarren in den Tastenbereich und hoffe, dass es hier genauso nett und hilfsbereit zugeht ;-)

    also kleine vorgeschichte vorm fragebogen:
    ich möchte ab dem nächsten wintersemester gerne musik auf lehramt studieren und muss dazu in der eignungsprüfung zwei instrumente spielen können.
    erstinstrument ist logico gitarre und zweitinstrument gezwungenermaßen klavier. (man muss klavier als eines der beiden instrumente nehmen)
    ich hab auch mal 3-4 jahre keybordunterricht gehabt und somit recht wenig probleme mit der rechten hand, aber meine linke.. und die koordination erst.. ;-)
    jedenfalls üb ich täglich etwa 2 stunden in der musikschule am klavier. darf da aber nur rein, wenn kein unterricht ist und auch nur unter der woche.
    jetzt überleg ich mir ein "kleines" e-piano für zuhause zu reinen übiungszwecken zu kaufen.

    hier der fragebogen:
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    unter 1000 euro sollte es absolut bleiben, am liebsten 500-600 euros
    [x] Gebrauchtkauf bedingt möglich, ich kaufe ungern bei ebay dinge die mehr als 50 euro kosten, aber falls hier jemand im flohmarkt was verkauft, was man sich vorher mal angucken kann, hab ich damit kein problem

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: nen keyboardständer hab ich noch ;-)
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener (mit leichten einschränkungen, hier linke hand, ihr wisst ja ;-)
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zuhause. da hab ich auch momentan mein keyboard stehen (dessen tasten leider ungewichtet sind...). wird aber täglich bewegt, weil es direkt vor meinem kleiderschrank steht (kein platz ...)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    ganz alleine spiel ich mich grad durch "klavierspielen mein schönstes hobby" (60 seiten in 2 wochen). mein ziel wär so ne kleine sonate von bach oder sowas. amazing grace steht auch auf der liste für die prüfung.

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    ist mir im grunde relativ schnuppe. im grunde geht es mir nur UM DIE SCHWEREN TASTEN! im vergleich zum keyboard. ob ich meine tonleitern und technikübungen nun mit flöten oder mit piano sound spiele ist mir ziemlich egal.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [x] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [x] sonstiges: SCHWERE TASTEN! (im grunde mein absolutes kriterium. die sollten möglich gut an ein echten piano rankommen)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [?] Waterfall, was genau ist das??
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? schwer gewichtet würd ich sagen ;-)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ähm optik.. egal. aber ich peile so ein keyboardähnliches ding an, was ich auf meinen ständer packen kann. also nicht so ein e-piano mit unterbau, sondern nur die tasten mit "halterung"

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    absolut nicht, nein. ich geh mal davon auf, dass die teile sowieso alle nen kopfhöreranschluss haben, oder?


    jo also kurz zusammengefasst:
    - schwere "klaviertasten"!
    - keyboardähnliches design, kein unterbau
    - möglichst günstig
    - nur zum üben

    ich war heut schonmal bei jellinghaus (falls das wer kennt) in der piano abteilung.
    leider haben da alle! (bis auf eines, dessen tasten aber total labberig waren) e-pianos in der machart über 1300 euro gekostet, was mir im grunde zuviel ist.

    irgendwelche guten tipps an pianos, oder shops in dortmund und umgebung?

    mit liebem gruß
    Torsten
     
  2. pianoman_simon

    pianoman_simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #2
    wenns um die klaviatur geht, dann würde ich sage: kawai mp8 (nicht unbedingt mp8 II)
     
  3. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 03.04.08   #3
    Das wäre aber dann nicht mehr wirklich im "unter" 1000 Euro Bereich. Das Yamaha CP 33 hat eine recht griffige Tastatur, kostet allerdings neu um die 1150 Euro, gebraucht dann dementsprechend für weniger.
     
  4. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 04.04.08   #4
    hallo
    ich habe ein yamaha p80 übrig und will es verkaufen.
    technisch in einwandfreiem zustand
    habe selbst einige zeit ausschließlich auf diesem instrument geübt.
    das einzige was es nicht bietet sind die integrierten lautsprecher.
    alles andere sollte deinen wünschen entsprechen - auch der preis.

    gruß
    ron
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.04.08   #5
    @ Roon: Dann stell' Dein Angebot doch in den Flohmarkt

    @ Disgracer: unter 1.000,00 EUR, neu, mit schwerer, gewichteter Hammermechanik und Speakern gibts m.W. nicht. Du wirst Kompromisse eingehen müssen. Z.B. mit

    dem GEM PRP 800,

    dem Yamaha P-140 oder

    dem Korg SP 250.

    Mehr: http://www.musik-service.de/pgx0011-cnt1224de.aspx

    Ein Bahnticket oder zwei Eimer Sprit von Dortmund nach Köln (Music-Store) solltest Du schon investieren, um die Kandidaten anspielen zu können.

    Zu Deiner Frage: -> https://www.musiker-board.de/vb/klavier-orgel-vintage/65670-ist-denn-eine-waterfall-tastatur.html
     
  6. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 04.04.08   #6
    danke sticks.

    bin noch ganz neu hier und weiß aus diesem grund noch nicht um alle features...
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
  8. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 04.04.08   #8
    danke schonmal für die ganzen hinweise und infos.

    ich war mir nicht bewusst, dass meine wenigen anforderungen so speziell sind ;-)
    da muss ich mir nochmal überlegen inwieweit ich kompromisse eingehen möchte..

    das ist natürlich etwas blöde. merke: digitalpianos sind deutlich teurer als gitarren ;-)

    am meisten (weil am günstigsten) interessiert mich ja das Korg SP 250.
    aber wo ist der kompromiss? "zwei Doppelkegel Lautsprecher" interpretiere ich als "speaker vorhanden", und "gewichtete RH-3 Hammermechanik" sind ja auch gewichtete tasten.

    wo sind die nachteile des gerätes?
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.04.08   #9
    Aber deutlich preiswerter als ein Custom Shop oder ein Signature Eierschneider ...;)

    Dazu gibts viele Meinungen, z.B.

    https://www.musiker-board.de/vb/dig...and-fp5-als-kleines-portables-home-piano.html oder

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/258430-sp250-alternative-neuauflage.html oder

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/178504-korg-sp250-oder-yamaha-p70.html

    ...
     
  10. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 04.04.08   #10
    jups, danke schön.
    teilweise hatte ich die threads schon gelesen, konnte aber mit den modellbezeichnungen da noch nix anfangen.

    werd ich wohl doch nicht ums testen rumkommen.
    allerdings dürfte es mir schwerfallen in den nächsten tagen nach köln zu fahren.
     
  11. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.04.08   #11
    so.
    ich war mal heut morgen relativ spontan bei musik jellinghaus (dortmund) und beyers music (bochum), wo ich einige der kandidaten antesten konnte.
    erstmal vorweg: ich war teilweise ein wenig enttäuscht ;-)

    Yamaha P85: nun gut, ich hab nicht sooviel erwartet, empfand die tastatur jedoch als ziemlich "klapprig" um es mal freundlich auszudrücken.

    Yamaha P140: die enttäuschung des tages. gefiel mir weder von der tastatur, noch vom klang. war vorher mein favorit..

    Roland EP880: momentan mein Preis/leistungs favorit. vergleichsweise günstig und die klaviatur lag mir nen ganzes stück besser als bei den yamahas.

    Kawai ES 4: von der klaviatur auf ähnlichem niveau wie das vorhergenannte roland, aber halt wesentlich teurer und entsprechend uninteressant.

    Kawai MP5:eigentlich wollte ich es nicht ausprobieren, und die fehlenden lautsprecher sind schon ein wenig nervig.. aber die klaviatur.. um welten besser als der ganze getestete rest. (wobei beim ES4 eine AHA4 tastatur zum einsatz kommt, und beim MP eine AHA4-E, laut kawai homepage.. aber den unterschied fand ich gewaltig..)
    natürlich auch vergleichsweise teuer, den großteil der features brauch ich (noch) nicht wirklich, und ich müsste wohl primär per kopfhörer spielen, oder die stereoanlage missbrauchen. allerdings meinte mein klavierlehrer, dass ich sowieso für das studium nen (digital) piano brauche, womit er im grunde recht hat. und dann lieber jetzt keine kompromisse machen und lieber etwas übertreiben, als in nem jahr noch nen neues kaufen..
    was meint ihr? *g*
     
  12. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.04.08   #12
    Ich meine: Du hast Recht ;)
    Bei den einzelnen Geräten ist es natürlich Geschmackssache, aber da hast du dir ja offenbar schon einen ziemlich guten Eindruck erspielt.
    In jedem Falle würde ich aber nicht sparen, wenns nicht unbedingt sein muss. Soll heißen, wenn du dir das MP5 leisten kannst, würde ich empfehlen, das auch zu tun.
    Da kommt dann natürlich noch das Geld für einen gescheiten Kopfhörer drauf, aber wie du schon selbst sagtest: Lieber einmal etwas mehr ausgeben als in Kürze schon wieder was neues brauchen. :)

    Mit dem MP5 kann man jedenfalls meiner Meinung nach nicht viel falsch machen. Die Tastatur ist zwar nicht so straff wie bei manchen anderen Geräten, aber viel besser als das Vorgängermodell und durchaus als "gut" einzustufen, finde ich.
    Aber das weißt du ja auch schon... ;)
     
  13. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 07.04.08   #13
    @Disgracer

    Probier doch nochmal das CP33 von Yamaha aus, die Tastatur ist sehr schön griffig und der 1. Pianoklang in Melloweinstellungen sehr yamaha-untypisch weich.
     
  14. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.04.08   #14
    das cp-33 war leider in beiden läden nicht anzutesten.
    und wenn ich jetzt nach köln fahr und 50 euro sprit verballer, kann ich auch gleich das mp 5 kaufen, von dem ich weiß, dass es mir gefällt, spart mir deutlichen aufwand und kommt preislich auf's gleiche raus ;-)

    ich kann jetzt auch nicht noch wochen/monate warten und rumsuchen.
    meine prüfung ist in 3 monaten. je eher ich das ding hier stehen hab, desto mehr kann ich üben..

    etwas ärgerlich, dass grade heute morgen (als ich noch nicht bescheid wusste) nen MP5 bei ebay relativ günstig weggegangen ist...
    *grr*

    wenn das so weiter geht kauf ich noch simons mp-8 ... ;-)
     
  15. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 07.04.08   #15
    Schade, ich halte das CP33 für deutlich besser in Sachen Tastatur als das wabbelige MP5. ;)
     
  16. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 07.04.08   #16

    ... finde ich auch! ;) Da zeigt sich für mich mal wieder, wie subjektiv diese ganze Sache manchmal ist. Ich fand die MP-5-Tastatur total grottig.
     
  17. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.04.08   #17
    bei mir in der musikschule spiel ich zum üben auf nem H. van Bremen Klavier (das ist so der lokale dealer hier) und im unterricht auf nem alten steinway flügel.
    und da war das MP5 schon ziemlich ähnlich.
    wie gesagt, dass cp33 konnte ich leider nicht anspielen.
    aber das mit dem "wabbelig" kann ich nachvollziehen. die tastatur vom p140 war deutlich "härter". (darf man "kalt" sagen?)
    mir lag aber das wabbelige deutlich mehr. der flügel ist da ähnlich.
    lässt sich irgendwie viel angenehmer drauf spielen.
    das einzige was mich noch etwas abschreckt ist der preis.
    aber die wahrscheinlichkeit in der nächsten woche so ein teil in den nächsten tagen gebraucht aufzutreiben.. schätze ich gegen null
     
  18. Disgracer

    Disgracer Threadersteller A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 09.04.08   #18
    so. heutiger testdurchgang bei Beyers. (Jetzt auch ein cp33 und ein cp300 anwesend!)
    ..
    tja. sind schon ganz nett...
    um nicht zu sagen.. fand ich auch besser als das MP5.

    bin allerdings heute direkt nach dem üben (in der musikschule am klavier) mit frischen eindrücken (vom klavier) hingefahren.
    und ich muss echt eingestehen, dass ich das ganze etwas falsch eingeschätzt hatte. das klavier in der musikschule ist im grunde auch ganz schön hart, aber irgendwie auf ne andere weise.

    auf dem MP5 ließ sich eindeutig leichter spielen als auf dem CP33. letzteres liegt irgendwo zwischen MP5 und P140.

    aber dann wurde mir bewusst: es soll ja ein übungspiano werden und kein "beim gig muss ich 4h drauf spielen, her mit euch leichten tasten".
    und ich spiel ja quasi erst seit 3 wochen auf so ne schweren tastatur, ich denke da ist ein etwas schwereres nicht von nachteil zum üben. stärkt die finger und so ;-)

    ein direktvergleich CP33 und MP5 brachte mir die einsicht, dass das CP33 nen ganzen ticken präziser agiert..

    und preislich tut sich da nicht viel.

    die entscheidung ist quasi schon gefallen. trotzdem hab ich's noch nicht mitgenommen.
    noch ne nacht drüber schlafen, nochmal antesten (man fühlt sich ja jeden tag anders)
    aber die auswahl bei e-pianos ist ja doch recht überschaubar, ist ja kaum mehr als ein dutzend geräte. (wenn ich mich da meine gitarren- und verstärker-suche erinner..)

    wollte mich hier aber nochmal für die freundlichen tipps und ratschläge bedanken.
    ein netter umgang hier. so sätze wie: "kauf was du willst, viel falsch machen kannst du nicht".. hätte es im e-gitarrenbereich nicht gegeben ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping